Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Banksys Schredder-Kunst ist jetzt ein Running-Gag – und der ist künstlich-genial



Ach ja, Banksy. Die Aufregung um seinen Stunt beim Londoner Auktionshaus Sotheby's am Wochenende, bei dem ein für einen Millionen-Betrag gerade versteigertes Gemälde zerschreddert wurde (ja, du kennst die Story sicher schon), reisst nicht ab.

Hier noch mal, weil's so schön war:

. "The urge to destroy is also a creative urge" - Picasso

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

Geschreddert, vorbei?

Mitnichten

Denn das Netz freut sich weiterhin an der Kaputt-Kunst des anonymen Künstlers – und eifert ihm fleissig nach:

What Does The Fox Say? Schredder, Schredder, Schredder!

#banksy 🦊

Ein Beitrag geteilt von Unicorn & Wine (@unicornandwine) am

Kein Schreddern ohne Trump: Nach der Ernennung von Brett Kavanaugh zum obersten Richter der USA sieht mancher die Verfassung der  Vereinigten Staaten-  ja, was wohl? – geschreddert.

Ach ja, und die Arktis? Wird im Klimawandel natürlich auch geschreddert.

Nach so viel Schredder-Kunst haben wir uns erst mal eine Portion Spaghetti Schredderini verdient.

Bisher wurde dieser Artikel noch nicht geschreddert. Aber das heisst ja nix.

(pb)

Das könnte dich auch interessieren:

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Haus in Miami stürzt unkontrolliert ein

abspielen

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

Themen
7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hirnflatulenz 12.10.2018 22:16
    Highlight Highlight https://www.ricardo.ch/de/a/falscher-banksy-schredder-1023220832/
  • Yann Wermuth 12.10.2018 09:17
    Highlight Highlight Geil
    Benutzer Bild
  • theuntoldtruth 12.10.2018 08:58
    Highlight Highlight Jetzt ernsthaft?
    Banksy kämpft offensichtlich gegen die Kommerzialisierung seiner Kunst und was passiert?
    Unternehmen und Medien verwenden dies um einen neuen Trend in der Gesellschaft zu platzieren um daraus eigenen Kommerz zu ziehen. Krank.
    Auf den Künstler wird geschi****, Hauptsache es entsteht ein neuer Trend aus dem dann wieder Geld geschaufelt werdem kann.
    Find ich traurig..
  • lalalalisa 11.10.2018 15:07
    Highlight Highlight shredding kitty
    Benutzer Bildabspielen
  • Siebenstein 11.10.2018 14:05
    Highlight Highlight Die Nachahmungen sind genial, das Vorbild eher, naja, da hatte es wohl jemand nötig...😷
    • rauchzeichen 11.10.2018 17:41
      Highlight Highlight eh echt, nirvana war echt scheisse, aber mein cousin und seine garagen-band, die spielen deren songs echt toll. 🧐

Diese 16 Bilder zeigen, wie wahre Liebe hinter verschlossenen Türen aussieht

Amanda Oleander illustriert Menschen, vorzugsweise Pärchen, in sehr intimen Momenten und teilt diese mit ihren rund 50'000 Followers auf Instagram.

Dabei zeichnet sie die eng miteinander verbundenen Menschen nicht etwa beim Geschlechtsverkehr oder heftigen Diskussionen, sondern bei ganz normalen Alltagssituationen. Beim Angucken der Illustrationen merkt man: Es sind die kleinen Dinge, welche die ganz grosse Liebe ausmachen.

(cta)

Artikel lesen
Link zum Artikel