DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - 22.08.2013, Berlin: Der Saenger Ear (Demba Nabe) von der Band Seeed steht bei einem Konzert der Band in der Wuhlheide auf der Buehne. Der Berliner Musiker, Frontmann der Gruppe Seeed, ist tot. Er starb am 31.05.2018 im Alter von 45 Jahren, wie sein Anwalt auf Anfrage bestaetigte. (KEYSTONE/DPA/Matthias Balk)

Die Bühne war sein Element: Seeed-Frontsänger Demba Nabé im Jahr 2013. Bild: dpa

Der «Dancehall Caballero» reitet nicht mehr: Seeed-Frontmann Demba Nabé ist tot



Der Musiker Demba Nabé ist im Alter von 46 Jahren gestorben. Er war einer der drei Frontmänner der deutschen Dancehall- und Reggae-Kombo Seeed. Dies bestätigte der Anwalt von Nabés Band Seeed, Christian Schertz.

Der 1972 geborene Nabé war auch als Ear oder Boundzound bekannt. Nabé war auch als Solomusiker und als bildender Künstler tätig. Die bisher vier Studioalben der elfköpfigen Kultband Seeed um die Sänger Nabé, Peter Fox und Frank A. Dellé  waren immer wieder in den vordersten Rängen der Charts anzutreffen, auch in der Schweiz. Die Berliner Band zog auch durch ihre energiegeladenen Live-Auftritte Tausende Zuschauer in ihren Bann.

Zu den grössten Hits der Band gehören Songs wie «Ding», «Dickes B», «Aufstehn» oder «Dancehall Caballeros». Erst vor einem Monat hatte Seeed, dreifache Gewinnerin des Musikspreises Echo, für den Herbst 2019 eine neue Tour angekündigt.

Dabei ist für den 28. Oktober 2019 auch im Zürcher Hallenstadion ein Konzert geplant. Ob es nach dem Tod Nabés wie geplant stattfindet, ist noch offen. (cbe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«MTV Unplugged» kommt erstmals in die Schweiz – mit Patent Ochsner

Nirvana, Bruce Springsteen, Bob Dylan - und nun: Patent Ochsner. Die Berner Band wird als erster Schweizer Act im Rahmen von «MTV Unplugged» auftreten. Die Aufnahmen sind für Oktober 2021 in Bern geplant, wie die Plattenfirma Universal Music mitteilte.

Mit diesem Projekt eröffne sich der Band ein «wunderbar umfassendes und weites Feld», wird Frontmann Büne Huber im Communiqué vom Dienstag zitiert. Er erlebe die Proben gleichermassen als «ein munteres in die Ferne schreiten» und «ein nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel