Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

bild: shutterstock

Wie funktioniert «Hygge»? 5 Tipps von den dänischen Kuschelexperten

Präsentiert von

Markenlogo

Die Füsse stecken in flauschigen Wollsocken, draussen tobt ein Wintersturm, eine Kuscheldecke wärmt Schultern, eine Teetasse die Handinnenflächen. So stellt man sich «Hygge» – die berühmte dänische Gemütlichkeit – vor. Doch dahinter steckt noch viel mehr. 

BildBildBildBild

bild: unsplash

Bild

bild: unsplash

Bild

bild: unsplash

Na, bringen dich die Bilder schon genügend in Hygge-Stimmung? Nicht? Dann lass uns etwas ausholen. Denn Hygge ist dänisch und heisst übersetzt so viel wie gemütlich, angenehm, nett. Und hinter Hygge steckt viel mehr als warmer Kaffee, Kaminfeuer und kuschlige Sofakissen. 

Hygge ist kein genial ausgedachter Tourismusmarketing-Coup, sondern Teil der dänischen Identität. Seit dem 18. Jahrhundert wird der Begriff im Alltag verwendet – und gelebt. «Im Norden», so die deutsch-niederländische Glücksforscherin Maike van den Boom «nimmt man sich selbst nicht so ernst.» Das sei der erste Schritt in Richtung Hygge. 

Tipp 1: Sich selbst nicht zu ernst nehmen.

Van den Boom muss es wissen, reiste sie doch 2013 durch die 13 glücklichsten Länder der Welt – darunter Dänemark – und schrieb ein Buch darüber. Das Wohlgefühl, erklärt van den Boom gegenüber «Careers Lounge», müsse von innen kommen, unangestrengt sein. «Man muss bei sich selbst anfangen, sich Freiheiten nehmen und sich von eigenen Erwartungen befreien», erklärt van den Boom.  

Kopenhagen. bild: unsplash

In Dänemark herrschen dafür die perfekten Voraussetzungen. Das Land redet nicht über Gleichberechtigung, sondern lebt sie. Paare teilen sich Kinder und Beruf, das Konzept der Hausfrau ist beinahe inexistent. Gearbeitet wird meist nicht länger als bis 17 Uhr. Die Kinder müssen um 16.30 Uhr aus der Krippe abgeholt werden. 

Gleich geht's weiter mit den Tipps von den Kuschelexperten, vorher ein kurzer Hinweis:

Zeit für Noëlini Kuschelmomente

Pünktlich zum Jahresende sind die Noëlinis zurück. Die kleinen Kuschelfreunde sind perfekt zum Spielen, Wärmen und Liebhaben. Lerne jeden von ihnen kennen und beginne direkt mit dem Sammeln.

Und nun zurück zu den Dänen ...

Tipp 2: Sich Freiheiten nehmen und von den eigenen Erwartungen befreien.

Und nach der Arbeit – da ist der Tag noch lange nicht vorbei. Denn dann beginnt der hyggelige Teil. Man nimmt sich Zeit für Freunde und Familie, lässt den Kopf durchlüften auf einem langen Abendspaziergang und wärmt sich danach mit selbstgekochtem Essen wieder auf. 

Bei Hygge geht es nicht um Konsum. Wertschätzen, was man hat, geniessen, wer man ist, das ist Hygge. Oder, wie es die amerikanische Schriftstellerin Helen Russell formuliert: «Hygge ist die Abwesenheit von allem Störenden oder emotional Aufwühlenden.»

bild: unsplash

Natürlich ist das einfacher gesagt, als getan. Das Leben ist gespickt mit störenden Sequenzen, emotionalen Momenten. Es geht darum, die guten hervorzuheben und zu geniessen. Am besten zusammen mit seinen Liebsten. «Glück und Wohlbefinden kommen dann, wenn man am Wir-Gefühl arbeitet, sich mehr auf soziale Beziehungen konzentriert und eine Verabredung nicht einfach absagt, wenn man gestresst ist», erklärt Glücksforscherin Maike van den Boom. 

Tipp 3: Sich auf soziale Beziehungen konzentrieren. 

Gemeinschaft ist ein wesentlicher Bestandteil von Hygge. «Der wichtigste Glücksindikator sind unsere sozialen Beziehungen», erklärt der CEO des Kopenhager Instituts für Glücksforschung. Wenn die Gemeinschaft stimmt, braucht es nur noch ein paar weitere Kniffs, um dem perfekten Hygge-Gefühl ganz nah zu sein. 

bild: unsplash

Ein wichtiger Hygge-Faktor ist laut Experten warmes Licht. 28 Prozent der Dänen zünden jeden Tag Kerzen an. Kein Wunder sind die Dänen die Kerzenverbauchsmeister überhaupt: Sechs Kilo Wachs pro Kopf sind es pro Jahr. Das warme und heimelige Licht, das Kerzen erzeugen, hilft zu entspannen. 

Tipp 4: Warmes Kerzenlicht hilft zu entspannen. 

Ist der Raum in gemütliches Kerzenlicht getaucht, braucht es eigentlich nur noch etwas, um das Hygge-Gefühl zu kompletieren: Gutes, deftiges, selbstgekochtes Essen und Kuchen zum Dessert. Die Dänen verbrauchen nicht nur viel mehr Kerzenwachs als andere Länder, sie essen auch doppelt so viele Süssigkeiten als der Durchschnittseuropäer (8,2 Kilogramm pro Jahr und Kopf).

Der dänische Glücksexperte Meik Wiking weiss warum. «Tatsächlich steht der hohe Verbauch von Süssigkeiten und Kaffee in direkter Verbindung zu Hygge, eine Art, nett zu sich selbst zu sein, sich selbst zu verwöhnen und sich eine Pause von all den Anforderungen des gesunden Lebensstils zu gönnen», erklärte Wiking gegenüber der «Frankfurter Rundschau».

Tipp 5: Nett zu sich selbst sein und sich ab und zu eine Pause von all den Anforderungen des gesunden Lebensstils gönnen. 

Bild: unsplash

#MinWiehnachtsmomänt

Viel Kerzenlicht, viele Süssigkeiten und viel Zeit für dich und deine Liebsten – mach es wie die Dänen und geniesse die Weihnachtszeit im Hygge-Style. Und nicht vergessen: Teile deinen Weihnachtsmoment mit uns unter #MinWiehnachtsmomänt.

(ohe)

Weil Verliebte auf Fotos nicht kitschig aussehen müssen ...

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

16 Bilder, die zeigen, wie lustig die #10YearsChallenge eigentlich sein könnte

Link zum Artikel

Orakel-Katze Hader weiss, wie dein neues Jahr aussehen wird

Link zum Artikel

Diese 9 alten Knochen waren die ersten Handys der watsons – und welches hattest du?

Link zum Artikel

So einfach und CO2-neutral kannst du diese 13 europäischen Städte per Zug erreichen

Link zum Artikel

Niemand hat Zeit, den «Slutty Therapist» zu spielen

Link zum Artikel

Dieser neue «Game of Thrones»-Teaser verrät den Starttermin zu Staffel 8

Link zum Artikel

4 filmreife Storys, die sich NICHT Hollywood ausgedacht hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

5 Spiele, die auch Leute mit Wurstfingern spielen können

Link zum Artikel

«Die Hip-Hop-Szene ist ein fruchtbarer Boden für Verschwörungstheorien»

Link zum Artikel

Neuer «Game of Thrones»-Clip veröffentlicht (könnte Spuren von SPOILER enthalten)

Link zum Artikel

5 bekannte Fernsehserien, die man auch spielen kann 

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

Ich hab mir eure Kommentare zum Netflix-Film «Bandersnatch» zu Herzen genommen

Link zum Artikel

Diese 6 Paare haben (wahrscheinlich) keinen guten Sex

Link zum Artikel

15 Filme, die niemand braucht – und 2019 trotzdem ins Kino kommen

Link zum Artikel

Auf diese 18 Serienhits darfst du dich 2019 freuen – auf einige zum letzten Mal

Link zum Artikel

Wie cool waren denn bitte die knalligen Skioutfits der 80er-Jahre?!

Link zum Artikel

Die neue «Game of Thrones»-Serie nimmt Formen an – diese 10 Stars sind dabei

Link zum Artikel

Freispruch: Das Kondom heimlich abzustreifen ist keine Schändung

Link zum Artikel

Bringt die «Conversation Pit» zurück! (oder: Warum quadratische Sofavertiefungen fehlen)

Link zum Artikel

7 leichte Rezepte, um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen

Link zum Artikel

Diese 10 Comics verstehst du nur, wenn du nie rechtzeitig aus dem Bett kommst

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

9 Filme und Serien, die du neu in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

Wie dich «The Crown» dazu bringen wird, Margaret Thatcher zu lieben

Link zum Artikel

Wenn der Stiefvater zur «Massage» bittet: Hollywoodstar Sally Field über ihr Leben

Link zum Artikel

Millionenklage! «Black Mirror»-Film könnte für Netflix ganz schön teuer werden

Link zum Artikel

Erste vegane Waldspielgruppe: «Ums Vegane an sich geht es mir gar nicht»

Link zum Artikel

Künstler verwandelt Figuren aus Horrorfilmen in süsse Tiercomics – erkennst du alle?

Link zum Artikel

«Die höchste Form von Gangster ist der Revolutionär»

Link zum Artikel

Voll der süsse... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' «You – Du wirst mich lieben»

Link zum Artikel

Züri Pest oder Gülä? Erkennst du die 12 verhunzten Musiker der User an einer Zeichnung?

Link zum Artikel

Wenn du nicht mindestens 5 Fragen richtig hast, darfst du deine Drohne nicht starten

Link zum Artikel

«Bestatter»-Fabio über sehr morbide Details, den grossen Mike und süsse Aargauer

Link zum Artikel

Seltsamer Sinn für Humor? Dann werden dir diese 9 Comics gefallen!

Link zum Artikel

Der interaktive «Black Mirror»-Film «Bandersnatch» ist Quatsch. Very bad job, Netflix!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gähn on the rocks 29.11.2018 07:57
    Highlight Highlight ich sag nur: kalsarkännit.
  • Zeit_Genosse 27.11.2018 18:12
    Highlight Highlight Nach den 5 Regeln von Hygge (siehe Artikel in der Huffingtonpost vom 2.11.2015 (!!), kommt Lagom (SWE) und Sisu (FIN).

    Der Kuschelentspannungswohntrend wird von der Lebensphilosophie der Finnen als glücklichste Menschen (2018) abgelöst.
  • salamandre 27.11.2018 16:50
    Highlight Highlight Tipp 6. Abends vor dem Kamin die Schuhe ausziehen.
    • aglio e olio 27.11.2018 17:49
      Highlight Highlight 👍zuhause mit Schuhen. Unbequemer gehts kaum.
  • Der Bojenmensch 27.11.2018 14:25
    Highlight Highlight Früher haben wir uns entspannt. Vielleicht haben wir uns auch mal irgendwo hingefläzt.

    Das hat uns irgendwann nicht mehr gereicht, und wir haben begonnen zu chillen.

    Und jetzt wo wir gelernt haben zu chillen, steht mit hyggeln die nächste Revolution auf dem Plan.

    Schon ein Stress, bezüglich Entspannung auf dem Laufenden zu bleiben!
    • esmereldat 27.11.2018 16:59
      Highlight Highlight Und ich Depp leg mich immer noch wie früher einfach aufs Sofa. Wie konnte ich nur so den Anschluss an die wichtigen Trends des Lebens verlieren 😄
    • Zeit_Genosse 27.11.2018 18:15
      Highlight Highlight ...ja, es geht dann mit gemütlichem „Lagom“ weiter und es steht heute bereits „Sisu“ im hohen Trend.

      Entspannung und Glücklichsein muss man sich artgerecht verdienen. ;)
  • Ökonometriker 27.11.2018 12:11
    Highlight Highlight Hygge? Eine Mischung aus Hug und Fy...?
  • Lörrlee 27.11.2018 11:50
    Highlight Highlight Hygge, gefällt mir, das Wort! Das wird mein neues "cool"
    • The Origin Gra 27.11.2018 12:42
      Highlight Highlight In Norwegen sagt man Hyggelig für schön, erfreulich
    • The Origin Gra 27.11.2018 17:02
      Highlight Highlight Also ich muss sagen im Norwegischen kann man viele Wörter mit etwas Norwegisch Grundkenntnissen und gaanz viel Fantasie aus dem Englischen und Schweizerdeutsch herleiten.

      Man muss halt Wissen:
      Å = O
      Ø = Ö
      Æ = Ä

      Ich meine Trollhøe ist jetzt einfach zu bersetzen nicht?
    • Lichtblau550 27.11.2018 21:49
      Highlight Highlight Gutes Essen und eine gemütliche Umgebung sind tatsächlich die halbe Miete. Allein die Vorstellung, wie viele Leute sich da draussen unter einer Kaltlicht-Deckenbeleuchtung bei in der Mikrowelle aufgewärmtem Fertigfood wortlos gegenübersitzen ...
    Weitere Antworten anzeigen

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen
Link zum Artikel