Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - This Nov. 6, 2017 file photo shows Nicki Minaj at the 14th Annual CFDA Vogue Fashion Fund Gala in New York. Minaj is pulling out a concert in Saudi Arabia because she says she wants to show support for women’s rights, gay rights and freedom of expression. She was originally scheduled to headline the concert on July 18, 2019. The Human Rights Foundation issued a statement last week, calling for Minaj and other performers to pull out of the show. (Photo by Evan Agostini/Invision/AP, File)
Nicki Minaj

Nicki Minaj. Bild: AP

People-News

Nicki Minaj sagt Konzert in Saudi-Arabien ab – aus Protest



Die Sängerin Nicki Minaj hat aus Bedenken über Menschenrechtsverletzungen ein geplantes Konzert in Saudi-Arabien abgesagt. Sie werde beim Jeddah World Fest nicht auftreten, gab Minaj am Dienstag per Mitteilung laut US-Medien bekannt.

Es sei ihr wichtig, damit ihre Unterstützung für Frauenrechte, für die LGBTQ-Menschen und für Meinungsfreiheit klar herauszustellen. LGBTQ steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle und queere Menschen.

Minaj kommt Aufforderungen von Menschenrechtlern nach

Das Jeddah World Festival hatte die «Megatron»-Rapperin vorige Woche für ein Konzert am 18. Juli als Stargast angekündigt. Menschenrechtler hatten danach die Sängerin aufgefordert, nicht bei dem Festival aufzutreten. Minaj ist für freizügige Lieder bekannt.

Menschenrechtsorganisationen haben in der Vergangenheit die eingeschränkten Rechte von Frauen im ultrakonservativen Königreich Saudi-Arabien immer wieder kritisiert. Homosexuelle Handlungen sind in dem Land strafbar. (sda/dpa)

Chartstürmer und Rapper Manillio verspielt es sich mit Nico

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fandall 11.07.2019 09:55
    Highlight Highlight Hut ab! Schön dass man doch ab und zu positiv überrascht wird.
  • Nik G. 10.07.2019 15:21
    Highlight Highlight Aber wieso? Saudi Arabien ist bis Ende 2019 immer noch im UNO Menschenrechtsrat vertreten. Die machen doch einen guten Job (vorsicht kann Spuren von Sarkasmus enthalten)
  • ChiliForever 10.07.2019 06:10
    Highlight Highlight Hätte ihr das mit den Menschenrechten etc. nicht früher auffallen können?
  • maga84 10.07.2019 03:28
    Highlight Highlight Um Toleranz zu schaffen (nicht nur für LGBTQ-Menschen), hätte sie dann nicht allein schon deswegen auftreten müssen?
  • My Senf 10.07.2019 00:30
    Highlight Highlight „Minaj ist für freizügige Lieder bekannt„

    Jaja alles nur Show hüben (Minaj) wie drüben in SA!
    In SA treten einige des Mamons wegen auf. Normalerweise wird das auch nicht bekannt. Jetzt ist es mal bekannt geworden und die Arme muss auf Millionen Gage verzichten.

    Sonst wäre es ihr herzlich egal für die Kashoggi-Mörder freizügige Lieder zu singen!
  • Kruk 09.07.2019 23:36
    Highlight Highlight Das Festival findet auch ohne sie statt.
  • Lukas Aurelius 09.07.2019 23:33
    Highlight Highlight Irgendwie bin ich mir unsicher, was ich darüber denken soll. Ein Konzert von ihr in diesem Land wäre ja vielleicht etwas, dass gerade bei jungen Saudis etwas bewegen könnte und auch ein wenig für Fortschritt stehen würde. Indem sie das Konzert absagt, bleibt ja im Prinzip auch dieser "Facetten-Reichtum" aus. Oder bin ich auf dem Holzweg? Wie seht ihr das?
  • Bündn0r 09.07.2019 22:42
    Highlight Highlight Die Rechte von Schwulen und Lesben sind wohl nicht das grösste Problen des Landes. Auszug von Amnesty International:
    Inhaftierung gewaltloser politischer Oppositioneller
    Anwendung der Prügelstrafe bei Männern (meistens Auspeitschungen)
    Unterdrückung der Meinungs- und Religionsfreiheit
    Haft ohne Anklage und Gerichtsverfahren
    Ausweisung von Ausländern, denen in ihrer Heimat die Todesstrafe droht
    Ausweisung politisch Verfolgter
    Anwendung der Todesstrafe

    Bereits im Voraus hätte man erkennen können, dass dieses Regim nicht unterstützt werden sollte.
    • pamayer 10.07.2019 06:26
      Highlight Highlight Ausser es verkauft Öl...
  • Neruda 09.07.2019 22:33
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • DemonCore 09.07.2019 22:13
    Highlight Highlight Hätte nicht gedacht dass diese Frau Prinzipien hat. Angenehm überrascht!
    • don duende 09.07.2019 23:09
      Highlight Highlight leider ist sie nicht selbst auf die idee gekommen das konzert abzusagen. darum wohl eher doch bloss reine marketingprinzipien...
    • Tooto 10.07.2019 08:01
      Highlight Highlight Auch wenn sie selbst auf die Idee gekommen wäre, würde man hier lesen, sie ist nicht selbst auf die Idee gekommen :D
    • My Senf 10.07.2019 13:01
      Highlight Highlight Tooto
      Wenn jemand selbst auf die Idee kommt unterschreibt er/sie von Anfang an nicht!

      Es ist ja nicht so dass der Kashogi Mord in irgend einem Land geheim gehalten wurde oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 09.07.2019 22:01
    Highlight Highlight Ich bin jetzt mehr verwundert, dass man sie überhaupt in SA auftreten liess...
    • Kruk 09.07.2019 23:28
      Highlight Highlight Tja, Vorurteile bestätigen sich nicht immer.
    • Kruk 10.07.2019 00:19
      Highlight Highlight Nein ernsthaft, es ist ja auch nicht so, das dies keine Kontroversen im Königreich ausgelöst hat.

      Was mich auch erstaunt, ist dass es sogar in Saudi Arabien Leute mit solch schlechtem Musikgeschmack gibt.
    • Armend Shala 10.07.2019 00:58
      Highlight Highlight „Vorurteile“, es reicht einen hölzernen Kreuzanhänger im Gepäck zu haben, um festgenommen zu werden.
    Weitere Antworten anzeigen

Disneys Arielle wird in der Neuverfilmung schwarz – so reagiert das Netz

Disney macht munter damit weiter, seine Trickfilmklassiker als Realfilme zu adaptieren. Alleine in diesem Jahr sind mit «Dumbo» und «Aladdin» zwei Umsetzungen erschienen, im Juli startet dann noch «Der König der Löwen».

Bereits in der Mache sind unter anderem «Mulan», «Susi & Strolch» und «Arielle, die Meerjungfrau». Und genau zu letzterem ist nun im Netz eine Kontroverse ausgebrochen, nachdem Disney bekannt gegeben hatte, wer Arielle spielen wird:

Bailey ist in den USA vor allem als …

Artikel lesen
Link zum Artikel