Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Wegen einer Nacktaufnahme ihres Sohnes auf Instagram erntete Pink von ihren Fans Kritik. Den Hasskommentaren entgegnete sie nun mit einem Statement, das deutlich ihre Wut zeigt. 



Ein Artikel von

T-Online

Pink ist fassungslos. Nachdem Fans ein Foto ihres Sohnes kritisierten, verfasste die Sängerin ein Statement und veröffentlichte die Worte auf ihrem Instagram-Profil. Auslöser des Ausrasters war ein Strandfoto von Söhnchen Jameson Moon Hart, auf dem er untenrum nackt zu sehen war. 

«Wirklich jetzt?»

«Wegen des Penis' meines Babys so abzugehen? Wegen der Beschneidung??? Wirklich jetzt?», fragt die Sängerin ihre Fans unter ihrem aktuellen Post, auf dem sie mit ihrem Sohn und ihrer Tochter beim Füttern eines Pelikans zu sehen ist. 

Dieses Mal zensierte sie den Intimbereich ihres zweijährigen Sohnes. Die alte Aufnahme musste sie wegen vieler Hasskommentare löschen. «Ich habe es gelöscht, weil ihr alle verdammt abartig seid», betonte sie weiter.

«Irgendetwas stimmt mit euch nicht»

Dass ihr Sohn sich am Strand unten frei gemacht hatte, habe sie «wie jede normale Mutter» nicht einmal gemerkt. Für die vielen unangenehmen Kommentare blockierte die 39-Jährige zusätzlich die Kommentarfunktion unter dem aktuellen Bild. «Ich schüttele meinen Kopf. Irgendetwas stimmt ernsthaft mit vielen von euch nicht», fügte sie hinzu.

Am Ende ihres Posts zeigte sich die zweifache Mutter aber auch noch humorvoll und schrieb: «Hier ist ein Bild von einem Pelikan, den wir offensichtlich gefangen und für Stunden missbraucht haben, bevor wir den Penis meines Babys vor seinem Gesicht baumeln liessen.»

(t-online.de)

Influencer-Fails zeigen, dass auf Insta nicht alles echt ist

Instagram-Hype führt in Californien zu Wanderweg-Sperrung

Play Icon

Bang Bang Instagram!

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

Link zum Artikel

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Link zum Artikel

Wenn du eine dieser folgenden Locations instagramst, bist du ein langweiliger Sack

Link zum Artikel

So einfach wirst du zum Social-Media-Influencer und vielleicht sogar reich

Link zum Artikel

Madame Buraka kombiniert Tattoos mit Social Media – und alle fahren drauf ab

Link zum Artikel

Liebe Interior-Blogger, geht mir bitte nicht mehr auf den Zeiger

Link zum Artikel

Eine deftige Ladung Foodporn (weil du's doch auch willst): Streetfood aus aller Welt!

Link zum Artikel

#Bookface statt Facebook – 59 Instagram-Bilder zwischen Realität und Fiktion

Link zum Artikel

Kaum zu glauben: DAS sind die Bilder mit den meisten Likes auf Instagram

Link zum Artikel

So zeigt sich Bern auf Instagram – 71 Bilder aus der Stadt, die keine Hauptstadt ist

Link zum Artikel

Dieses Vater-Tochter-Haarwunder erobert das Internet im Sturm

Link zum Artikel

Ein grosser Star auf Instagram: Der funkelnde und glitzernde Sternenhimmel #Astrophotography

Link zum Artikel

Und das ganz ohne Berg-Fotos: Die Schweizerin Naomi Meran hat über 65'000 Instagram-Follower. Hier verrät sie ihre Erfolgs-Tricks

Link zum Artikel

Serviert auf Instagram: #FoodPorn vom Feinsten!

Link zum Artikel

Zwei Wochen und 1'000 Bilder später: Das sind die ersten 80 Instagrammer, die das Hashtag #watson_gram benutzten

Link zum Artikel

Die Schweizerin Martina Bisaz hat 140'000 Instagram-Follower. Welche Bilder teilt sie und was ist ihr Erfolgsrezept?

Link zum Artikel

So zeigt sich St.Gallen auf Instagram – 57 Bilder aus der Bratwurst-ohne-Senf-Stadt

Link zum Artikel

So zeigt sich Basel auf Instagram – 80 Bilder von 75 Accounts

Link zum Artikel

75 mal #MatterPorn und es wir dir nie langweilig

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Bang Bang Instagram!

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

66
Link zum Artikel

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

88
Link zum Artikel

Wenn du eine dieser folgenden Locations instagramst, bist du ein langweiliger Sack

25
Link zum Artikel

So einfach wirst du zum Social-Media-Influencer und vielleicht sogar reich

5
Link zum Artikel

Madame Buraka kombiniert Tattoos mit Social Media – und alle fahren drauf ab

4
Link zum Artikel

Liebe Interior-Blogger, geht mir bitte nicht mehr auf den Zeiger

21
Link zum Artikel

Eine deftige Ladung Foodporn (weil du's doch auch willst): Streetfood aus aller Welt!

18
Link zum Artikel

#Bookface statt Facebook – 59 Instagram-Bilder zwischen Realität und Fiktion

1
Link zum Artikel

Kaum zu glauben: DAS sind die Bilder mit den meisten Likes auf Instagram

5
Link zum Artikel

So zeigt sich Bern auf Instagram – 71 Bilder aus der Stadt, die keine Hauptstadt ist

18
Link zum Artikel

Dieses Vater-Tochter-Haarwunder erobert das Internet im Sturm

2
Link zum Artikel

Ein grosser Star auf Instagram: Der funkelnde und glitzernde Sternenhimmel #Astrophotography

0
Link zum Artikel

Und das ganz ohne Berg-Fotos: Die Schweizerin Naomi Meran hat über 65'000 Instagram-Follower. Hier verrät sie ihre Erfolgs-Tricks

0
Link zum Artikel

Serviert auf Instagram: #FoodPorn vom Feinsten!

0
Link zum Artikel

Zwei Wochen und 1'000 Bilder später: Das sind die ersten 80 Instagrammer, die das Hashtag #watson_gram benutzten

2
Link zum Artikel

Die Schweizerin Martina Bisaz hat 140'000 Instagram-Follower. Welche Bilder teilt sie und was ist ihr Erfolgsrezept?

6
Link zum Artikel

So zeigt sich St.Gallen auf Instagram – 57 Bilder aus der Bratwurst-ohne-Senf-Stadt

9
Link zum Artikel

So zeigt sich Basel auf Instagram – 80 Bilder von 75 Accounts

8
Link zum Artikel

75 mal #MatterPorn und es wir dir nie langweilig

0
Link zum Artikel

Bang Bang Instagram!

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

66
Link zum Artikel

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

88
Link zum Artikel

Wenn du eine dieser folgenden Locations instagramst, bist du ein langweiliger Sack

25
Link zum Artikel

So einfach wirst du zum Social-Media-Influencer und vielleicht sogar reich

5
Link zum Artikel

Madame Buraka kombiniert Tattoos mit Social Media – und alle fahren drauf ab

4
Link zum Artikel

Liebe Interior-Blogger, geht mir bitte nicht mehr auf den Zeiger

21
Link zum Artikel

Eine deftige Ladung Foodporn (weil du's doch auch willst): Streetfood aus aller Welt!

18
Link zum Artikel

#Bookface statt Facebook – 59 Instagram-Bilder zwischen Realität und Fiktion

1
Link zum Artikel

Kaum zu glauben: DAS sind die Bilder mit den meisten Likes auf Instagram

5
Link zum Artikel

So zeigt sich Bern auf Instagram – 71 Bilder aus der Stadt, die keine Hauptstadt ist

18
Link zum Artikel

Dieses Vater-Tochter-Haarwunder erobert das Internet im Sturm

2
Link zum Artikel

Ein grosser Star auf Instagram: Der funkelnde und glitzernde Sternenhimmel #Astrophotography

0
Link zum Artikel

Und das ganz ohne Berg-Fotos: Die Schweizerin Naomi Meran hat über 65'000 Instagram-Follower. Hier verrät sie ihre Erfolgs-Tricks

0
Link zum Artikel

Serviert auf Instagram: #FoodPorn vom Feinsten!

0
Link zum Artikel

Zwei Wochen und 1'000 Bilder später: Das sind die ersten 80 Instagrammer, die das Hashtag #watson_gram benutzten

2
Link zum Artikel

Die Schweizerin Martina Bisaz hat 140'000 Instagram-Follower. Welche Bilder teilt sie und was ist ihr Erfolgsrezept?

6
Link zum Artikel

So zeigt sich St.Gallen auf Instagram – 57 Bilder aus der Bratwurst-ohne-Senf-Stadt

9
Link zum Artikel

So zeigt sich Basel auf Instagram – 80 Bilder von 75 Accounts

8
Link zum Artikel

75 mal #MatterPorn und es wir dir nie langweilig

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • insider 02.04.2019 10:52
    Highlight Highlight Ich dachte, auf Instagram ist es nicht erlaubt unbedekte Geschlechtsteile zu veröffentlichen. Wieso wird dann dieses Bild nicht umgehend entfernt?
    Ist eine weibliche Brust nicht erlaubt, aber der Penis eines Promi-Sohnes kein Problem?
    Das wäre ja dann eine unverständliche Doppelmoral des FB-Konzerns!
    Ich bin der Meinung, dass Kinderbilder grundsätzlich nur sehr zurückhaltend ins Internet gehören.
  • Natürlich 02.04.2019 10:34
    Highlight Highlight Bisher war mir Pink eig symphatisch.
    Dieses Foto zu posten ist das eine.
    Dann aber auch nicht einsehen wollen, dass es nicht okay ist
    1. Bilder ins Netz zu stellen wo man Geschlechtsteile sieht und
    2. Ihren Jungen zu beschneiden (ausser es war medizinisch notwendig)

    macht sie ziemlich unsympathisch.

    Klar, dass nun 1000e Leute sie als Rabenmutter beschimpfen ist ebenfalls zu verurteilen
    Ist aber zu erwarten bei einer Person der Öffentlichkeit welche so viele Follower hat.
    • Natürlich 02.04.2019 13:15
      Highlight Highlight Liebe Blitzer
      Bitte schreibt mir doch was euch an meinem Kommentar stört bzw in euren Augen falsch ist
  • Mephista87 02.04.2019 10:19
    Highlight Highlight Für alle, die hier männliche Genitalverstümmelung ohne medizinische Indikation verteidigen:

    „Die Beschneidung entfernt den empfindsamsten Teil des männlichen Penis und verringert die Empfindlichkeit für leichte Berührungen der Glans penis. Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind jene Teile des Penis, die durch die Beschneidung entfernt werden."

    https://flexikon-mobile.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision
  • Der_Infant 02.04.2019 09:42
    Highlight Highlight Da kommt mir der Junge auf dem Nevermind Cover in den Sinn. War mal ein spannendes Interview von dem.

    Finde es auch nicht toll, von Frau Pink.
    Der letzte Satz geht trotzdem an sie xD.
  • Lizzy_La 02.04.2019 09:26
    Highlight Highlight Ich lebe auf dem Land, hier ist Shitstorm nur, wenn der Bauer bei windigem Wetter Gülle gefahren hat🤷‍♀️
  • Frausowieso 02.04.2019 08:16
    Highlight Highlight Nacktfotos von Kindern gehören nicht ins Internet. Punkt.
  • Balois 02.04.2019 07:26
    Highlight Highlight Ich habe das Orginalföteli nicht gesehen. Aber wie sieht man ob ein Kind beschnitten ist? Zoomen? Wie krank ist das denn? Ich stelle mir grad die Leute vor, welche am Bildschirm kleben und sich einen Kopf machen. Wow. Wie doooof.
    Nebst dem, wer unterstellt, dass dies nicht notwendig war ist nochmals dooof.
  • Satanarchist 02.04.2019 07:25
    Highlight Highlight Egal ob Promi oder nicht: Wer ein Bild von seinem nackten (oder halbnackten) Kind im Internet veröffentlich, hat definitiv einen Schaden.
  • Fairness 02.04.2019 06:32
    Highlight Highlight Man kann alles übertreiben, auch wenn solche Fotos besser nicht veröffentlicht werden sollten. Es hat einfach zu viele krankeMenschen, die es sehn könnten. Irgendwann müssen dann wohl auch alle Statuen weg.
  • Unicron 02.04.2019 05:59
    Highlight Highlight So wie ich das verstehe, geht es weniger um die Nacktheit an sich, sondern viel mehr darum dass das Kind beschnitten ist. Das ist leider in den USA immer noch gang und gäbe, auch wenn keine medizinische Notwendigkeit besteht.
    • Baccaralette 02.04.2019 08:16
      Highlight Highlight Kannst du mich aufklären, warum das ein Problem ist? Ich gehe ja schwer davon aus, dass der Eingriff mit Betäubung vor sich geht..
    • Winzig 02.04.2019 08:41
      Highlight Highlight nein die beschneidung passiert normalerweise ohne betäubung.
      das verstümmeln von genitalien ohne medizinischen grund ist eine unsitte. während das verstümmeln von frauen bereits weitestgehend geächtet ist, wird bei jungen besonders in den usa fröhlich weitergeschnetzelt. normalerweise wird das mit einer mischlüge aus „ist hygienischer“ und „ist schöner anzuschauen“ begründet.
    • Unicron 02.04.2019 09:09
      Highlight Highlight @Baccara
      Wie Winzig schon schreibt, weil es halt nicht nötig ist.
      Man könnte einem Baby auch ohne grosse spätere Beeinträchtigung die Ohrläppchen abschneiden, aber WARUM SOLLTE MAN?
      Jeder Eingriff birgt Risiken, und man sollte mit soetwas wenigstens warten bis das Kind alt genug ist um seine eigene Meinung darüber abzugeben ob man ihm "einfach so" ein Stück von seinem Penis abschneiden soll.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Enzasa 02.04.2019 00:08
    Highlight Highlight Pink nutzt die Möglichkeit selber darüber zu bestimmen welche Fotos ins Netz kommen.

    Die Fans sollten dankbar sein, anstatt zu motzen.
    Die Alternative ist, Papperazzi veröffentlichen, dass, was sie erwischen.
    Normale Menschen nutzen auf FB die unterschiedlichen Privat Spähre Einstellungen, dannnsieht das Foto nur der, der es sehen soll, damit sondxwir wieder beim privaten Fotoalbum.
  • TanookiStormtrooper 01.04.2019 23:20
    Highlight Highlight Bei all den kranken Ars********* die sich so im Netz tummeln würde ich keine Kinderfotos posten, schon gar nicht Nacktbilder.
    Mir ist es ausserdem schon megapeinlich, wenn ich meinen Eltern eine Frau vorstelle und meine Mutter das Fotoalbum rauskramt. Ob sie solche Bilder öffentlich zeigen wollen sollten Kinder selbst entscheiden, wenn sie alt genug sind.
  • Gubbe 01.04.2019 23:04
    Highlight Highlight Ich gebe Pink recht. Es spielt doch überhaupt keine Rolle, ob ein Kind nackt badet. Es werden wohl die wenigsten Pädos sein. Hat es wirklich die absonderlichsten Leute, deren Kinder angezogen geboren werden? Wir haben mit unseren Kindern nackt im See gebadet. Keines fühlte sich in seiner Würde verletzt. Personen die Moralapostel spielen bedaure ich. Es langt doch, wenn da fröhlich kichernde schwarz Afrika bekehren wollen.
    Nie würde ich aber Bilder dazu online stellen.
    • drüber Nachgedacht 02.04.2019 08:09
      Highlight Highlight Zwischen nackt im See baden und ein Nacktbild im Internet posten ist ein riesen Unterschied.

      Egal ob es sich um ein Kind oder jemanden Erwachsenen handelt.

    • Gubbe 02.04.2019 10:36
      Highlight Highlight drüber Nachgedacht: Fertig lesen und man ist informiert!
  • Selbst-Verantwortin 01.04.2019 22:47
    Highlight Highlight Wer Kinder beschneidet, gehört für Körperverletzung und sexuellem Übergriff ins Gefängnis.
    Wenn es jemand toll findet, kann er das an sich machen, sobald er erwachsen ist.
    • fotzelschnitte 02.04.2019 07:47
      Highlight Highlight Schon mal davon gehört, dass es auch medizinische Indikationen gibt? Du wirst auf eine Foto kaum den Unterschied erkennen.
    • Baccaralette 02.04.2019 08:16
      Highlight Highlight Klär mich auf. Warum? Du weisst ja nicht, WARUM das Kind beschnitten ist.
    • PrinzessinFantaghirò 02.04.2019 08:40
      Highlight Highlight Irgendwie habe ich das Gefühl die Meisten nicht wissen nicht, dass das auch aus gesundheitlichen Gründen (wenn die Vorhaut zu lang ist) notwendig sein kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • sambeat 01.04.2019 22:44
    Highlight Highlight Ich verstehe ja, dass man seine Kinder in allen möglichen Situationen fotografiert, haben unsere Eltern schon gemacht und wir auch. Aber müssen die denn unbedingt ins Netz gestellt werden? Wo sie von Menschen gesehen werden, die man nicht kennt? Meiner bescheidenen Meinung nach haben solche Bilder NICHTS in sozialen Medien verloren.
  • Miikee 01.04.2019 22:22
    Highlight Highlight Irgendwie verstehe ich es nicht.

    Warum tun das Eltern?
    Es geht mir nicht einmal um die Persönlichkeitsrechte der Kinder oder darum ein gutes Vorbild zu sein im Umgang mit dem Internet.

    Irgendwie sollte es langsam aber sicher, jedem klar sein, dass sich im Internet richtig kranke Leute rumtreiben. Und genau solche Schnäbi Fotos heiss begehrt sind. Die Eltern sollten die letzten sein, die Kinderpornografie noch fördern.

    Ich sehe solche Bilder wöchentlich im FB von frischen Eltern und schicke ihnen meist folgende Doku. Kommentarlos zum Nachdenken:
    Play Icon
    • NotWhatYouExpect 02.04.2019 09:31
      Highlight Highlight Danke für die Doku kannte ich noch nicht.
  • Miicha 01.04.2019 22:00
    Highlight Highlight Ich mag Pink sehr, aber vielleicht merkt sie nun dass es vielleicht auch besser wäre Fotos der Kinder nicht zu posten. Kinder haben ein Recht darauf, bin ihren Eltern geschützt zu werden.
  • dääd 01.04.2019 21:41
    Highlight Highlight Über die Beschneidung von Buben allerdings dürfte resp. sollte man mehr diskutieren. Ist eine Form von Genitalverstümmelung.
    • paulinapalinska 01.04.2019 23:29
      Highlight Highlight das kann auch medizinische gründe haben?!
    • Neunauge 02.04.2019 05:31
      Highlight Highlight Absolut. Abgesehen von medizinischen Gründen, die durchaus in einigen Fällen eine Beschneidung rechtfertigen, ist dies einfach genau das: Genitalverstümmelung.

      Und nein. Religiöse Gründe haben da genauso wenig Berechtigung, wie bei weiblicher Genitalverstümmelung.
    • Bangarang 02.04.2019 06:28
      Highlight Highlight Ist es nicht. Fragen sie einen Arzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fumia Canero 01.04.2019 21:40
    Highlight Highlight Und niemand sagt etwas dazu, dass das Mädchen oben ohne ist?
    • MGPC 02.04.2019 08:05
      Highlight Highlight Der war geil, der war richtig geil. Endlich jemand ders verstanden hat. Danke. Keine ironie, mein ich so
    • Natürlich 02.04.2019 10:26
      Highlight Highlight Weil in diesem Alter noch kein Unterschied zu sehen ist ob Mädchen oder Junge nehme ich an.
      Zudem sind es sekundäre Geschlechtsmerkmale.
  • Score 01.04.2019 21:29
    Highlight Highlight Nein da bin ich ganz anderer Meinung Frau Pink! Es geht nämlich um die Würde des Kindes und die Möglichkeit selbst zu bestimmen was es alles der Welt zeigen will. Und dass es unten nackt ist, ist da nur das eine, das andere ist das Foto grundsätzlich. Ich bin wirklich froh das meine Kinderfotos in meinem Privaten Album kleben und nicht online von Kreti und Pleti angeschaut und bewertet werden können. Und auch die meiner Kinder befinden sich weder auf Facebook noch sonstwo online. Was sie später mit ihren Fotos machen ist mir egal, aber es soll ihre Entscheidung sein wieviel sie Preis geben...
    • bebby 01.04.2019 21:57
      Highlight Highlight Diese Aussage ist völlig überholt für die heutige Zeit. Sorry, aber die Fotos sind eh im Netz, ausser man speichert sie nie auf dem pc oder smartphone.
    • Techtumbler 01.04.2019 23:04
      Highlight Highlight Entschuldige mal, bebby. Hast du Kinder?

      Man sollte schon aufpassen was man mit den Bildern macht.
      Generell verwende ich für Fotos keine Online-Dienste. Ich habe alle Fotos bei mir zuhause, wo sie auch hingehören.
    • _kokolorix 02.04.2019 07:24
      Highlight Highlight Das sagt jemand der bei sozialen und umweltlichen Themen die Eigenverantwortung hochhält. Aber Pink ist eben eine 'Linke' und für die sollte es Lager geben ...
      Hier geht es nicht um die Privatsphäre der Kinder, hier geht es um die verlogene Prüderie der religiösen US Bürger. Das Geld der weltgrössten Pornoindustrie ist hochwillkommen, während missliebige Mitbürger wegen nackiger Kinder fertig gemacht werden. So viel zur vielgelobten Freiheit in den USA. Soo weit weg von den Zuständen der kommunistischen Staaten sind USA nicht. Freiheit ist nur was für die Reichen
  • Bits_and_More 01.04.2019 21:21
    Highlight Highlight Das ihr Sohn "unten ohne" spielt ist auch völlig in Ordnung. Das ganze mit zig Millionen zu teilen, und das Internet vergisst nie, ist zu kritisieren.
    Ihr Nachwuchs kann noch kein Einverständnis für solche Fotos geben und dementsprechend sollten sich Eltern mit dem veröffentlichen von Fotos stark zurückhalten.
    • Ueli der Knecht 01.04.2019 22:58
      Highlight Highlight Er konnte auch kein Einverständnis zur Beschneidung geben. In meinen Augen ist auch das ein grober Missbrauch, den die gute Frau hier öffentlich zelebriert. Aber die gute Frau bemerkt das nicht, so wie viele andere Täterinnen. Die tun immer so, als ob das alles normal wäre. Mir tun diese Kinder jedenfalls leid.
    • MGPC 02.04.2019 08:08
      Highlight Highlight Wenn du anfangen willst mit Einverständnis, dann können wir gleich so weit gehen und sagen kein Kind dieser Welt wurde gefragt ob es auf dieser Welt sein will. Denn hätte ich die Wahl, würde ich es nicht wollen. Und jetzt?
    • Ueli der Knecht 02.04.2019 14:09
      Highlight Highlight MGPC: Da könnte man dagegen argumentieren, würdest du nicht auf der Welt sein wollen, dann wärst du nicht auf der Welt.

      Ich meine aber, wo ein Kind schonmal auf der Welt ist, dass die Eltern zB. bezüglich Beschneidung oder Foto-Veröffentlichungen durchaus zuwarten könnten, bis das Kind reif genug ist, um darüber selber urteilen zu können.

      Mit welchem Recht entscheidet eine Mutter, dass ihr Sohn beschnitten sein soll? Da zwingt die Mutter doch ihre eigenen (sexuellen) Vorlieben ihrem Kind auf.
  • Pascal1917 01.04.2019 21:06
    Highlight Highlight Sollen Eltern Fotos von ihren Kindern ins Internet stellen dürfen?

    Herz = Ja
    Blitz = Nein
    • Adumdum 01.04.2019 21:36
      Highlight Highlight In dem Alter, ja.
    • Mijasma 01.04.2019 22:37
      Highlight Highlight Ich hätte nicht mal gesehen, dass das Kind unten nichts an hat. Ich muss ihr recht geben. WAS STIMMT MIT EUCH NICHT.
    • Techtumbler 01.04.2019 23:05
      Highlight Highlight Dürfen? Die können das ja selbst entscheiden. Aber ich für meinen Teil tue es nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dä dingsbums 01.04.2019 20:52
    Highlight Highlight Naja, man sollte ja schon etwas aufpassen welche Fotos der Kinder man veröffentlicht.
    • Name der Redaktion bekannt 01.04.2019 21:10
      Highlight Highlight Find ich auch, einfach den kindern zu liebe, die werden ja auch älter...
    • CaptainLonestarr 01.04.2019 21:21
      Highlight Highlight Meine Güte, ein nacktes Kleinkind. Natürlich müsste man aufpassen, man könnte sich aber auch einfach nichts dabei denken. Und das er beschnitten ist spielt sowas von keine Rolle.
    • dä dingsbums 01.04.2019 21:49
      Highlight Highlight @CaptainLonestarr: Ja, sicher. Alles halb so wild und kein Grund in die Tasten zu hauen.

      Trotzdem würde ich keine Bilder meiner Kinder veröffentlichen wo man den Pullermann sieht.
    Weitere Antworten anzeigen

Überall die gleichen Wolken? Influencerin «erwischt» – sie nimmt's gelassen

Achtung, Achtung! Das Leben, wie Influencer und Influencerinnen es auf Instagram darstellen, entspricht nicht der Realität! Wieder einmal hat ein findiger Nutzer offensichtlich nachbearbeiteten Inhalt einer Influencerin «enthüllt». Es geht um das Profil der Argentinierin Tupi Saravia, auf deren Fotos verdächtig oft verdächtig ähnliche Wolkenformationen zu sehen sind.

Der Tweet ging viral. Die Reaktionen: von gleichgültig bis belustigt. Jedenfalls wenig aufgeregt.

Tatsächlich füllt Saravia auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel