Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deepfake-Video zeigt, wie Sean Connery als Gandalf ausgesehen hätte



Es ist eine der bekanntesten Anekdoten zur Filmtrilogie «Der Herr der Ringe»: Sean Connery hatte die Rolle des Zauberers Gandalf angeboten bekommen – und abgelehnt. Connery selbst sagte einmal dazu, dass er das Drehbuch nicht verstanden habe, obwohl er die Bücher eigentlich kannte.

FILE - In this file photo dated Friday, Oct. 13, 2006, British actor Sean Connery arrives at Rome's Auditorium,  to present his movie

Bild: keystone

Connery entging damit nicht nur eine legendäre Rolle, sondern auch über 400 Millionen US-Dollar, denn das Studio hatte dem Schauspieler 15 Prozent des Einspielergebnisses offeriert. Was darauf folgte, ist bekannt: Ian McKellen bekam die Rolle, was ihm eine Oscar-Nomination als bester Nebendarsteller einbrachte.

Nun zeigt ein YouTube-Video des Kanals «stryder HD», wie Gandalf (womöglich) ausgesehen hätte, wenn Connery zugesagt hätte. Das Video zeigt dabei Szenen sowohl aus der «Herr der Ringe»- als auch aus der «Hobbit»-Trilogie. Das verblüffende Ergebnis: Auch wenn man sich Connery wohl nie wirklich als Gandalf vorstellen könnte, im Video sieht das gar nicht mal so schlecht aus.

Übrigens ist Gandalf nicht die einzige (spätere) Kultrolle, die Connery abgelehnt hat. Ihm wurden auch die Rollen für John Hammond («Jurassic Park») und Albus Dumbledore («Harry Potter») offeriert.

Hättest du dir Sean Connery als Gandalf vorstellen können?

(pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Bilder beweisen: Du hast eine schmutzige Fantasie! 😏

Your daily Jööö: Rayna und der Roboter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Wir sagen euch, welches die besten – und die schlechtesten – James-Bond-Titelsongs von 1962 bis heute sind.

Da ist er! Der neue Bond-Song von Billie Eilish!

Sehr schön! Und am Schluss noch den berühmten James-Bond-Akkord (Em maj7)! In den Worten Borats: I like. Man kann sich genau vorstellen, wie aus dem Karacho des üblichen Action-Vorspanns dieser doch sehr fragile Song folgt. Ihr so? Meinungen dazu bitte in den Kommentaren!

Egal, was man nun vom Billie-Eilish-Track hält, beim Stichwort «Bond-Song» denkt man immer noch vor allem an ... na, was wohl?

Dame Shirley BASSEY, B*tches!

The Girl from Tiger …

Artikel lesen
Link zum Artikel