Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die hässigste Ente der Welt wird 85 – herzlichen Glückwunsch Donald Duck!

In seinem ersten Film «The Wise Little Hen» hatte Donald Duck nur eine Nebenrolle. Das ist 85 Jahre her. Neben Micky Maus mauserte sich die Disney-Ente schnell zum Star mit Fans in aller Welt.



Die wohl berühmteste Ente der Welt hinkt der berühmtesten Maus immer ein wenig hinterher. Micky Maus war gerade mal 50 Jahre alt, als sie 1978 als erste Comic-Figur auf Hollywoods «Walk of Fame» mit einer Sternenplakette verewigt wurde. Donald Duck musste bis zum 70. Jubiläum warten, ehe dem Disney-Enterich 2004 diese Ehre zuteil wurde.

Donald Duck

Bild: Wikipedia

Micky Maus wurde im vorigen Jahr – zum 90. Geburtstag – als Symbolfigur des Weltkonzerns gross gefeiert. Nun macht es der Erpel mit der blauen Matrosenjacke seinem Freund mit den runden Ohren nach. Es ist zwar kein rundes Jubiläum, aber immerhin steht in Entenhausen am 9. Juni der 85. Geburtstag an.

1934 war in den USA der erste Zeichentrickfilm mit der tollpatschigen Comic-Ente erschienen. In «The Wise Little Hen» war Donald Duck nur eine Nebenfigur, aber es war der Beginn seines Siegeszugs rund um die Welt.

Der erste Auftritt von Donald Duck:

abspielen

Video: YouTube/Nadia Vester

Menschliche Unvollkommenheit

Mit 85 Jahren erhält Donald von den Disney-Strategen einen Facelift. Zum Jubiläum kommt eine gestylte Sammler-Plüschfigur auf den Markt, mit silbernem Schnabel, einer Matrosenjacke aus schwarzem Samt und roter Fliege. Zudem lassen Extra-Ausgaben von Comic-Heften und Fernsehsendungen Donald Duck hochleben.

Nicht schlecht für ein oft launisches Federvieh ohne Hose, das seit seinem Hollywood-Debüt im Jahr 1934 im Handumdrehen zum Weltstar wurde. Micky Maus, der 1928 in dem Kurzfilm «Steamboat Willie» seine Premiere feierte, war in den 30er Jahren bereits ein riesiger Kassenschlager. Sein Erfinder Walt Disney wollte der eher braven Maus eine neue Figur zur Seite stellen: Donald sah niedlich aus, konnte aber jähzornig und stinkfaul sein.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gehört zu Donald Ducks Lieblingsbeschäftigungen: schlafen. Bild: Walt Disney

Ein Pechvogel mit Missgeschicken und Wutausbrüchen – vielleicht machten ihn gerade seine menschlichen Unvollkommenheiten in aller Welt so beliebt. Und dann ist da noch seine grosse Sippschaft in Entenhausen, ebenfalls aus der Feder des legendären US-Zeichner Carl Barks: der reiche Geizkragen-Onkel Dagobert Duck, die drei kleinen Neffen Tick, Trick und Track, die hübsche Freundin und Dauerverlobte Daisy und der erfinderische Daniel Düsentrieb.

Uff, ächz, seufz

Ob Anders And in Dänemark, Kalle Anka in Schweden, Paolino Paperino in Italien oder Donald Duck – auch ausserhalb von Hollywood hat die Ente viele Fans. Die in Rostock geborene Übersetzerin Erika Fuchs (1906- 2005) legte der Ente als Chefredakteurin des Micky-Maus-Magazins ab den 1950er Jahren die deutschen Worte in den Schnabel. Mit verkürzten Ausdrücken wie «Grübel», «Juchz» oder «Freu» erfand sie eine eigene Comic-Sprache für die Hefte.

Hartgesottene Donald-Duck-Fans, die sich Donaldisten nennen, gründeten 1977 die «Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus». Der Alltag und die Abenteuer des «kleinen Herrn Duck» lägen ihnen am Herzen, schreiben die D.O.N.A.L.D.-Mitglieder auf ihrer Webseite. Sie tauschen sich bei Stammtischen und auf Tagungen über das Entenphänomen aus.

Donald Duck im Kurzfilm The Fuerer's Face, welcher einen Oscar gewann.

Donald Duck im Kurzfilm «The Fuehrer's Face». Bild: Walt Disney

1943 gab Donald Duck seinen Entenschwanz auch für einen Anti-Nazi-Propagandafilm her. In «The Fuehrer's Face» sieht er sich wie in einem Alptraum als Arbeiter, der am Fliessband für die Nazis Bomben montiert. Der Film brachte Disney einen Oscar für den besten animierten Kurzfilm ein. Nicht einmal zehn Jahre war Donald Duck damals alt. Und nun ist die Ente mit dem zweiten Vornamen Fauntleroy weit über 80. Was würde Donald wohl dazu sagen? Vielleicht «Uff, ächz, seufz». (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fiu 10.06.2019 14:39
    Highlight Highlight Mein Freund sammelstseit ewigkeiten das Lustige Taschenbuch und leider hat seine Mutter viele Verschenkt so hat er seit er 23ig vor über 15 Jahren neu Anfangen müssen, ich finde es Super das er das macht auch mit kanpp 40ig. Er freut sich mega wenn ich ihm zuvor komme und ihm das neue Exemplar hole oder die Speziellen Ausgaben, ausserdem Staunen alle die zu Bsuch kommen. Die Rücken der Bücher ergeben ein Bild und das sieht mega aus im Bücherregal. Ich lese Sie auch und finde es Lustig und Spannend.
  • Schläfer 09.06.2019 20:50
    Highlight Highlight Happy Birthday dem einzig wahren Donald! :D
  • Share 09.06.2019 20:45
    Highlight Highlight We ❤️ Donald Duck!
  • Knety 09.06.2019 14:11
    Highlight Highlight Happy Birthday!!
  • reamiado 09.06.2019 14:02
    Highlight Highlight Für mich der einzig wahre Donald. Wenn ich "Donald" höre denk ich an die Ente und keine Witzfigur, ich hoffe es geht mir auch in Zukunft so ^^
  • Al Paka 09.06.2019 13:47
    Highlight Highlight Donald Duck. 🥰
    Wie ich ihn geliebt habe. 😊
    Neben Wile E Coyote, einer der Helden meiner Jugend. 😂

    Play Icon
  • Der Soziale 09.06.2019 13:45
    Highlight Highlight Als Kind las ich sehr viel die Comics von Donald Duck und die Filme sind natürlich auch super witzig.
    Diese wütende Ente ist einfach genial.
  • lynx 09.06.2019 12:45
    Highlight Highlight Die Rolle als jähzorniges, faules Federvieh wird dem Charakter Donalds eigentlich nicht gerecht. Gerade in den Geschichten von Don Rosa zeigt sich ein sehr vielschichtiger Donald, dem z.B. seine Familie sehr am Herzen liegt - seien es nun die Neffen (denen er z.B. in "Reif fürs Fähnlein Fieselschweif" zur Pfadfinderkarriere verhilft) oder Dagobert, für den er es ungeachtet dessen unmöglichen Verhaltens sogar mit Bösewichten wie dem Schwarzen Ritter aufnimmt. Don Rosa hat Donald zu dessen 60. Geburtstag 1994 mit "Kein Tag wie jeder andere" auch eine wunderbare Jubiläums-Geschichte gezeichnet.
    • tr3 09.06.2019 18:02
      Highlight Highlight Don Rosa durfte ich vor kurzem in Basel treffen. Grosser Mann.
  • Calvin Whatison 09.06.2019 12:18
    Highlight Highlight Da schliesst man sich gern an, eh der Beste aus Entenhausen. Alles Gute Donnie👍🏻🎁🎈

Ein Milliardär, das Weisse Haus, das britische Königshaus – und minderjährige Sexsklaven

Am Wochenende wurde in New York der Hedge-Fund-Manager Jeffrey Epstein verhaftet. Er soll einen Sex-Sklaven-Ring mit minderjährigen Mädchen unterhalten haben. Zu seinem Freundeskreis gehörten unter anderem Bill Clinton, Donald Trump und Prinz Andrew.

Am Anfang stand Filmmogul Harvey Weinstein. Er hat mit seinem perversen Verhalten die MeToo-Bewegung ausgelöst. Diese hat inzwischen zahlreiche Politiker, Businessgrössen und Showstars entlarvt. Einer ist jedoch bisher weitgehend verschont geblieben: der Milliardär Jeffrey Epstein.

Dabei ist Epstein Mittelpunkt eines der vielleicht grössten Sex-Skandale der jüngeren Vergangenheit in den USA. Der inzwischen 66-jährige Hedge-Fund-Manager soll über Jahre hinweg einen Ring von minderjährigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel