Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hol im Quiz 8 Punkte und du wirst das neue Oberhaupt der Post

Vielleicht sitzt du ja schon bald an der Spitze der Post. Bild: Shutterstock/post/watson

12.06.18, 19:47 13.06.18, 08:28


Der Skandal um die Postauto Schweiz AG hat hohe Wellen geschlagen. Die bisherige Postchefin Susanne Ruoff hat ihren sofortigen Rücktritt bekannt gegeben, ab sofort läuft somit die Suche nach einem/einer Nachfolger/in.

Falls das Ganze ein bisschen an dir vorbeigezogen ist, informiere dich vielleicht besser vorgängig:

Willst zufälligerweise du an die Spitze des gelben Riesen? Dann bist du hier genau richtig. Willkommen zu unserem Vorstellungsgespräch. Wir wünschen viel Erfolg!

1.Guten Tag! Schön, dass Sie vorbeigekommen sind. Bitte setzen Sie sich. Wir starten simpel. Wenn Sie allerdings nicht in unserem Sinne antworten, wissen Sie ja, wo die Türe ist! Also: Der Bundesrat fällt eine Entscheidung, deren Umsetzung für die Post eine grosse Herausforderung darstellt. Wie reagieren Sie?
KEYSTONE
Ich nerve mich. Ich schätze es gar nicht, wenn man sich in meine Themengebiete einmischt. Schliesslich bin ich verantwortlich für dieses Unternehmen.
Ich versuche die bestmögliche Lösung zu suchen und stehe in engem Austausch mit den Politikern.
2.Gut, viel falsch machen konnten Sie jetzt noch nicht. Aber kennen Sie unser Unternehmen von der Pike auf? Wie viel kostet zum Beispiel der A-Post-Versand eines Pakets, das zwischen zwei und zehn Kilogramm schwer ist?
KEYSTONE
9 Franken
8.30 Franken
10.70 Franken
15 Franken
3.Und wie viel Geld investiert die Post jährlich in die Weiterentwicklung von Infrastruktur und Dienstleistungen? Sie können die Angaben auf Millionen Schweizer Franken runden.
KEYSTONE
shutterstock/watson
shutterstock/watson
shutterstock/watson
shutterstock/watson
4.Wenn Sie schon hier sitzen, haben Sie sich wohl auch mit unseren Tätigkeitsfeldern auseinander gesetzt. Dann ist folgende Frage ein Kinderspiel: Mit welcher Herausforderung muss sich die Post momentan NICHT auseinandersetzen?
KEYSTONE
Das Briefvolumen nimmt stetig ab.
Das Paketvolumen nimmt immens ab.
Die Postfinance verdient aufgrund des aktuellen Zinsniveaus zu wenig Geld.
Da die Post ein Mischkonzern ist, bewegt sie sich in unterschiedlichen Märkten, die an verschiedene Regeln gebunden sind.
5.Wissen Sie überhaupt, wer Ihren Posten wieder räumen wird, wenn Sie die Stelle antreten?
KEYSTONE
Ulrich Hurni
KEYSTONE
Susanne Ruoff
KEYSTONE
Thomas Baur
KEYSTONE
Urs Schwaller
6.Jetzt möchten wir gerne mehr über Sie persönlich erfahren. Was ist Ihre grösste Stärke?
Unsplash
Kommunikation
Unsplash
Organisation
Unsplash
Kreativität
Unsplash
Teamfähigkeit
7.Und wie stehen Sie zu Politik? Wählen Sie bitte ein Smiley – und lachen Sie nicht, so läuft das heute bei Personalentscheiden!
getemoji
getemoji
getemoji
getemoji
8.Vielen Dank für das spannende Gespräch. Sie haben nun die Gelegenheit, uns mit einem Satz von sich zu überzeugen. Bitteschön...
Unsplash
«Ich bin seit Jahren Kunde bei der Postfinance und wollte früher immer Pöstler werden.»
«Ich bewahre auch in hektischen Situationen einen kühlen Kopf.»
«Ich entfalte meine Aura der Kompetenz in der Führungsriege der Post.»
«Ich kann die ganze Klaviatur des Postkonzerns bespielen.»
Dürfen wir dir zu deiner neuen Stelle gratulieren?

Falls du es noch nicht wusstest: Loro & Nico sind in Russland!

Video: watson/Angelina Graf, Nico Franzoni, Laurent Aeberli

Und sie durften sogar in die Swiss Lounge:

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Diese 5 Schweizer Gastrobetriebe sind ihrer Zeit voraus

Die besten Rezepte für Salatsaucen – von 6½ Profis

Daran erinnert sich jedes Kind, das auf Schulreise war 

Pssst! Hey, pssst! 8 watsons offenbaren dir hier ihre Spick-Erlebnisse 🤫

«Queer Eye» kommt mit 2. Staffel auf Netflix zurück – wegen diesen 5 Typen freuen wir uns

Influencerin will ihr ungeborenes Kind nicht impfen lassen – und spürt den Hass Instagrams

«Meine Freundin konnte beim Sex nicht zum Orgasmus kommen»

Der erste Trailer von Tim Burtons «Dumbo» ist das Herzigste, was du heute sehen wirst!

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Mike Müller zum Bestatter-Ende: «Nach der letzten Klappe gibt's ein Fest»

8 Kinderspiele, die auch für die Grossen ein Spass sind

Schaffst du diese 5 Rätsel ohne Hilfe, darfst du dir einen Pokal ausdrucken!

Mit diesen 13 (recht absurden) «GoT»-Fanartikeln überbrückst du die Wartezeit

Ich war bei der Wahrsagerin: Es sieht scheisse aus!

Dieses T-Shirt hat die Kommentarspalte des Grauens geöffnet

Mit diesem Trick kannst du deine Lieblingsserie auf Netflix bringen – vielleicht

Diese 22 Wanderungen führen zu einem wunderbaren See (oder Seeli)

präsentiert von

Diese 8 Geschichten beweisen: Karma gibt es wirklich! 😱

4 Theorien, warum der aktuelle «Star Wars»-Film ein absoluter Flop ist

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Ok das ist tricky: Welche Sprache spricht man in welchen Ländern?

Wenn du in diesem Quiz nicht 7 Punkte holst, darfst du die neuen Emojis nicht benutzen!

Der hässlichste Schuh der Welt ist jetzt der allerhässlichste Schuh der Welt 

Wann haben sich eigentlich Ghosting & Co. in unser Arbeitsleben geschlichen?

Einen gemeinsamen Ausflug planen? Kein Problem! Wie dieser Chat-Verlauf beweist

präsentiert von

10 Ferien-Abenteuer, die du dein Leben lang nicht vergessen wirst

präsentiert von

Perioden-Shaming im Ramadan – junge Muslimas haben genug davon

10 Spiele für unterwegs, die jede Schulreise noch spannender machen

Wie du dir einen Städtetrip vorstellst – und wie er wirklich ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • thzw 13.06.2018 11:07
    Highlight Da sollte eine Triggerwarnung stehen für Leute, die panische Angst vor Jobinterviews haben ;)
    0 0 Melden
  • Alpaka 8 13.06.2018 08:32
    Highlight och... zero points :-(


    ;-)
    4 0 Melden
  • Spooky 12.06.2018 23:39
    Highlight Ich habe 0 von 8 Punkten.

    Super!

    Leute wie ich machen Karriere!
    8 0 Melden
  • Pasch 12.06.2018 23:26
    Highlight 400Mille wofür???
    6 3 Melden
    • RASL 13.06.2018 08:06
      Highlight Es sind sogar 400 mio und nicht nur 400k
      4 1 Melden
  • lilie 12.06.2018 20:41
    Highlight 4 von 8 Punkten

    Phu! Glück gehabt. Jetzt kann ich in meinem chilligen Job bleiben und mein Leben geniessen anstatt mir in einem stressigen Prestigejob ein Magengeschwür zu holen. 😎
    19 0 Melden
  • droelfmalbumst 12.06.2018 20:33
    Highlight ich dachte sei ein fun artikel und habe sarkastisch die fragen beantwortet... wird wohl nicht
    38 0 Melden
  • N. Y. P. 12.06.2018 20:08
    Highlight Mist !

    Ich wollte einen Shutout. Bei der letzten Frage war ich wohl zu sehr im Schleimermodus.

    Was heisst, sich besser vorbereiten auf das Gespräch ? Und sich besser informieren ? Wenn man sich nachher sowieso KRIMINELL verhält im Konzern, sind andere Skills gefragt.

    Also, schön den Ball flach halten..
    9 2 Melden
    • Pat the Rat #Team70erJahre 13.06.2018 14:16
      Highlight Ich habe den Shutout geschafft :-D
      1 0 Melden
    • N. Y. P. 13.06.2018 14:29
      Highlight Bravo 👌
      0 0 Melden
  • cal1ban 12.06.2018 20:04
    Highlight Privatisiert den Laden und gut ist.
    3 24 Melden
    • Anam.Cara 13.06.2018 07:44
      Highlight Vielleicht war es ja die Teilprivatisierung, die den Abbau des Service public und die Gewinnjagd mit allen Mitteln ausgelöst hat. Ich kann mich noch an die Zeit vor der "Deregulierung" erinnern. Da war auch nicht alles perfekt, aber zumindest hatte jeder Zugang zu den Dienstleistungen. Heute sind ganze Landstiche "postlos", weil die kleinen Poststellen zu wenig Gewinn abwerfen...

      Ich verstehe nicht, warum viele Leute glauben, dass eine Privatisierung immer sofort alle Probleme löst.
      7 0 Melden

Warum muss jedes Hobby plötzlich zum Beruf werden?

«Ich bin Ärztin ... und Kochbuch-Autorin!»

Die Einzigen, die sich noch einen Kreativberuf wünschen, sind die, die noch nie professionell in einem gearbeitet haben. No offense, ich weiss, wovon ich spreche: Zumindest mein halbes Studium war ich davon überzeugt, Autorin werden zu wollen. Heute bin ich da nicht immer ganz so sicher – aber Erschöpfungstendenzen gehören bekanntlich zu jedem Beruf. Und sei er noch so schön.  

Anders sieht es auf Instagram und Facebook aus: Plötzlich möchte jeder mit seinem Side-Hobby durchstarten, und …

Artikel lesen