Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Seabourn Weltreise,

Das ist der Kutter, auf dem du 147 Tage verbringen könntest. Bild: Seabourn Cruise Line

Diese Kreuzfahrt hat es uns ziemlich angetan – die Sache hat nur einen Haken 🤑

Ab 2020 startet die Luxus-Kreuzfahrtlinie Seabourn eine 147-tägige Kreuzfahrt um die Welt. Ein Schnäppchen ist die Reise nicht, die günstigsten Zimmer starten ab 67'000 Franken.

13.09.18, 11:22 13.09.18, 14:37


Das Flaggschiff der Seabourn-Flotte ist die Sojourn, ein knapp 200 Meter langes Luxus-Kreuzfahrtschiff. Ab 2020 geht die Sojourn auf Weltreise, dabei werden 62 Häfen in 26 Ländern angefahren. Die ganze Reise dauert 146 Tage. Fünf Kontinente werden angesteuert – nur Europa und die Antarktis fehlen. 

Von Miami nach San Francisco, über Umwege.

Die Route der Kreuzfahrt.

Bild: Seabourn Cruise Line

Auf der Kreuzfahrt werden nicht nur Häfen und Strände besucht, das Programm der Sojourn bietet auch viele Ausflüge auf dem Land, so etwa Safaris in Namibia oder Südafrika oder Städte-Trips in die bekanntesten Metropolen der Welt. Und wem dies zu sehr nach Massentourismus tönt, dem bietet die Weltreise auch unberührte Flecken und exotische Inseln wie Savusavu oder Tabuaeran.

Die Sojourn steuert einige der schönsten Orte der Welt an

Auch Landausflüge wie Safaris stehen auf dem Programm

This June 17, 2014 photo shows elephants roaming in Torra Conservancy in Namibia. Namibia's conservancies give local communities a stake in conservation and development across the country, and a community in northwest Namibia formed a joint venture with a safari company to own and run Damaraland Camp in the Torra Conservancy. (AP Photo/Donna Bryson)

Auf dem afrikanischen Kontinent wird z.B. Namibia angesteuert. Bild: AP/AP

Auch vor Grossstädten wie Singapur wird vor Anker gegangen

A photograph dated 23 March 2005 of a night view of Marina Bay in Singapore. Singapore will be building one of the two proposed Casino Resorts on reclaimed land areas of Marina Bay while the other will be on Sentosa Island. The casinos' combined development cost is expected to total as much as 3 billion US dollars or 2.3 billion euros. The two casinos are expected to be a boon for the job market as when as big attractions for the tourism industry.  EPA/HOW HWEE YOUNG

Bild: EPA

Hoffentlich wirst du keine der folgenden Feriengäste antreffen

Das hat die Sojourn zu bieten

Wintergarten Suite, Sojourn

Die Wintergarten-Suite: fast wie zu Hause. Bild: Seabourn Cruise Line

Das Schiff kann bis zu 458 Passagiere beherbergen. Ab 67'000 Franken kriegt man eine Suite, die teuerste kostet dich 182'000 Franken.

Um sich von der strengen Reise zu erholen, gibt es auch Spa-Suiten

Weitere Suite Sojourn

Bild: Seabourne Cruise Line

Dieses Video zeigt den Luxus der Sojourn

Video: YouTube/Seabourn

Für das Essen ist auch gesorgt

An Bord sorgen eine Vielzahl an Restaurants für einen vollen Magen. Die Köche sollen laut Seabourn dabei auch lokale Spezialitäten zubereiten. 

Restaurant 1 Sojourn

Essen unter freiem Himmel. Bild: Seabourne Cruise Line

Ein Freiluft-Pool darf natürlich auch nicht fehlen

Aussenansicht Sojourn

Bild: Seabourne Cruise Line

Gemütliche Lounges laden zum Verweilen ein

Gemütliche Bar, Sojourn

Bild: Seabourne Cruise Line

(jaw)

Du planst eine Reise? Diese 10 Pack-Stufen warten auf dich

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
37
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 13.09.2018 21:48
    Highlight Ich frage mal nach beim Sozialamt,
    ob sie etwas daran zahlen. 😝
    3 2 Melden
  • Miss Jane Marple 13.09.2018 17:54
    Highlight Hoffentlich ist Euch bewusst das das ein Schnäppchen ist, im Gegensatz zu einem Schweizer Altersheim !
    15 0 Melden
  • DomKi 13.09.2018 15:54
    Highlight DIE Dekadenzreise
    3 8 Melden
  • Leckerbissen 13.09.2018 15:36
    Highlight Geht absolut in Ordnung.
    Bereist man all diese Ziele einzeln und jedes Mal mit einem neuen Flug, so fallen weit höhere Kosten an.
    44 4 Melden
  • Ökonometriker 13.09.2018 15:32
    Highlight 147 Tage? Wie hält man das aus? Das ist ja wie Gefängnis mit offenem Vollzug
    47 25 Melden
  • TheDude10 13.09.2018 15:25
    Highlight Kreuzfahrten sind wohl das letzte, was man promoten sollte.
    78 22 Melden
    • BRO 13.09.2018 22:23
      Highlight Weswegen?
      7 4 Melden
    • TheDude10 14.09.2018 07:37
      Highlight Aus ökologischer Sicht.
      5 7 Melden
    • Digichr 16.09.2018 10:00
      Highlight Schon mal was von LNG gehört. Aber was solls. Es gibt keine grösseren Betonköpfe als euch Kreuzfahrthasser

      1 1 Melden
  • eBart is back 13.09.2018 15:18
    Highlight Haken? Bekannte von mir waren 3 Monate auf Weltreise - haben pro Nase CHF 38'000 bezahlt - für Flüge, Unterkünfte, Wohnwagen/Camper, Ausflüge, etc.

    Waren aber "nur" in China, Australien, Neuseeland, Bolivien, Peru, Chile und 4 Tage NYC zum Abschluss.

    Da sind die CHF 67'000.00 durchaus gerechtfertigt.
    38 8 Melden
    • fixagon 13.09.2018 17:14
      Highlight Kann man machen, muss man nicht.
      Habe in 10 Monaten ca 20‘000 ausgegeben, einmal rundum und nie gross aufs Geld geschaut.
      0 2 Melden
    • pura vida 13.09.2018 21:46
      Highlight Ich war für 26‘000 Chfr. 6 Monate unterwegs.
      Inkl. Australien, Südsee, Neuseeland und 4 weitere Länder.
      Der Haken? Gefangen auf einem Schiff zu sein, ist Haken genug meiner Meinung nach. 😉
      6 2 Melden
  • Gummibär 13.09.2018 14:29
    Highlight Beats Tinder any day !
    13 3 Melden
  • Muselbert 13.09.2018 13:42
    Highlight Das Preis-Leistungsverhältnis scheint absolut OK zu sein.
    37 1 Melden
  • jellyshoot 13.09.2018 13:23
    Highlight europa fehlt gänzlich
    4 19 Melden
    • BRO 13.09.2018 22:25
      Highlight Das habe ich mir auch gedacht. Evt. sind wohlhabende Europäer die Zielgruppe. Die haben wohl von Europa schon genug gesehen.
      3 0 Melden
    • jellyshoot 14.09.2018 05:55
      Highlight gut möglich ...
      0 0 Melden
  • Alterssturheit 13.09.2018 13:22
    Highlight Shit...Termine gecheckt - bin aber leider nur 140 Tage abkömmlich.
    64 3 Melden
  • Knety 13.09.2018 13:12
    Highlight Schlecht für die Angestellten auf den Schiff, schlecht für das Klima und abgesehen davon, die wohl bünzligste Art zu verreisen.
    88 66 Melden
  • jimknopf 13.09.2018 13:09
    Highlight Vorschlag: Watson offeriert mir die Reise (kann ruhig ein günstiges Zimmer sein) und ich werde dafür Log- resp. Tagebuch führen. Deal?
    90 10 Melden
    • Pana 13.09.2018 15:40
      Highlight Gute Idee! Sozusagen als Fortsetzung des Autostop-Weltreise Blogs ;)
      22 2 Melden
    • jimknopf 13.09.2018 15:58
      Highlight Ganz genau Pana. Ein Kreuzfahrt-Rookie on Tour. Interviews/Gespräche mit den anderen Passagieren, Einheimischen an den Anlegestellen, Matrosen, Zimmermädchen und Kapitän. Natürlich muss ich auch den Pool inkl Pina Colada auf dem Sonnendeck testen.
      24 1 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 13.09.2018 17:50
      Highlight Mach vorher ein Spesenbudget ab! Nico und Loro können Dich da sicher beraten.
      23 1 Melden
  • Katzenseekatze 13.09.2018 13:00
    Highlight Ein ökologisches No-Go.
    116 55 Melden
  • ujay 13.09.2018 12:51
    Highlight Keine Weltreise, Europa fehlt.......und wie war das nochmals mit dem Schiffsdiesel, dem dreckisten Treibstoff, den es gibt?
    66 16 Melden
    • Katzenseekatze 13.09.2018 16:11
      Highlight Schweröl ...
      19 3 Melden
  • hifish 13.09.2018 12:51
    Highlight Wie sagte es Michael McIntyre so schön: „10 days would have been enough.“
    12 6 Melden
  • Pachyderm 13.09.2018 12:50
    Highlight Ein halbes Jahr in einer (Luxus-) Mall, nein danke. Da wüsste ich besseres anzustellen mit dem Geld. Von den ökologischen Auswirkungen der Geschichte ganz zu schweigen.
    201 84 Melden
  • Mario Conconi 13.09.2018 12:48
    Highlight Die Sache hatt mehr als nur einen Hacken...
    Aber jeder soll für sich selber entscheiden. Und nei ich will damit nicht behaupten all diese Länder mit dem Flugueug zu bereisen wäre ökologischer 😉

    Der Nabu rechnet vor, dass ein Kreuzfahrtschiff pro Tag so viel CO2 ausstösst wie fast 84.000 Autos, so viel Stickoxide wie etwa 421.00 Autos, so viel Feinstaub wie etwa über 1 Million Autos und so viel Schwefeldioxid wie gut 376 Millionen Autos.

    https://utopia.de/ratgeber/kreuzfahrten-kreuzfahrtschiffe/
    52 9 Melden
    • Pachyderm 13.09.2018 14:43
      Highlight Deine Quelle rechnet mit über 476 Tonnen CO2 pro Tag für ein Schiff, also über eine Tonne für jeden der 458 Passagiere.

      Damit käme man mit dem Flugzeug tatsächlich schon relativ weit (über 5000 km, laut myclimate-Rechner - pro Tag).
      22 1 Melden
  • Blitzmagnet 13.09.2018 12:36
    Highlight Und wo ist der Haken? Der Preis ist gerechtfertigt wenn man sieht, was geboten wird.
    228 6 Melden
    • Garp 13.09.2018 14:36
      Highlight Der Haken ist die passende Garderobe, die man vorher noch kaufen muss. 😨
      43 1 Melden
    • Sharkdiver 13.09.2018 17:35
      Highlight Es werden Massen an sensible Menschenleere Orte gebracht und zerstört
      6 1 Melden
  • Donald 13.09.2018 11:57
    Highlight Naja, scheint zu 90% eine Afrika, Südostasien, Südasien und Australien Route zu sein. Europa ist gemäss eurer Karte auch nicht eingeplant. Nicht das es mich stört.
    90 5 Melden
    • Hugeyun 13.09.2018 13:09
      Highlight Da sind die Ankerpreise eben billiger
      23 0 Melden
    • artyfrosh 13.09.2018 15:09
      Highlight Steht sogar im Text, dass Europa fehlt😜
      6 0 Melden
    • Donald 13.09.2018 17:42
      Highlight Wurde angepasst. Als ich den Text gelesen habe, stand noch "5 Kontinente, nur die Antarktis fehlt".
      9 0 Melden

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

Der Sommer ist vorbei, die Tage sind merklich kürzer geworden. Das erinnert uns daran, dass Ende Oktober die Uhren wieder auf Normalzeit (Winterzeit) umgestellt werden. Das Hin und Her mit Sommer- und Winterzeit geht allerdings vielen gehörig auf den Wecker – deshalb sind die Pläne der EU-Kommission, die Umstellung abzuschaffen, populär.

Auch viele Wissenschaftler begrüssen dies. Sie weisen darauf hin, dass der künstliche Wechsel der Biologie widerspricht. Doch zugleich warnen sie vor …

Artikel lesen