Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Jonah Hill und Emma Stone machen eine drogeninduzierte Reise durch Zeiten und Soziotope (immer ein schönes Fremdwort). Bild: netflix

Review

«Maniac» ist etwas vom Verrücktesten, seit es Netflix gibt

Der Zehnteiler des neuen Bond-Regisseurs Cary Fukunaga ist eine herrlich verschrobene Serie über kaputte Seelen, die eine zweite Chance erhalten.

lory roebuck / Aargauer Zeitung



Das Timing hätte nicht besser sein können: Eben erst wurde Cary Fukunaga als Regisseur des nächsten James-Bond-Films vorgestellt. Und wer sich fragte, was der 41-jährige Amerikaner wohl draufhat, erhielt bereits tags darauf eine Antwort – in Form der neu veröffentlichten, zehnteiligen Netflix-Serie «Maniac», die Fukunaga als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent verantwortet hat.

Bond-Fans macht er es mit dieser dunklen Comedyserie allerdings nicht ganz einfach. Die erste Folge ist Verwirrung pur. Im Zentrum steht Owen (Jonah Hill), ein junger Mann, der von seiner reichen Familie verstossen wird.

Trailer zu «Maniac»

abspielen

Video: YouTube/Netflix

Owen hat psychische Probleme, er glaubt, überall versteckte Botschaften zu sehen. Was ist real und was nicht, das fragt man sich bald auch als Zuschauer. Doch wer nach der ersten Folge bereits aufgibt, verpasst die verrückteste und beste Netflix-Serie seit langem. Fukunaga hat «Maniac» so entwickelt, dass alle zehn Folgen mehr oder weniger am Stück geschaut werden sollen – wie ein siebenstündiger Film. Erst nach und nach erfährt man, worum es eigentlich geht.

Bild

Fukunaga-Serien-Hit «True Detective». Bild: HBO

Owens Botschaften führen ihn direkt in ein Labor, das mit seinen riesigen Maschinen, leuchtenden Schaltern und klobigen Computerbildschirmen wie aus einem 80er-Jahre-Film wirkt. Doch das Experiment, das die ebenfalls altmodisch gekleideten Wissenschafter durchführen, ist pure Science-Fiction: Sie wollen die Menschheit gegen sämtliche negativen Emotionen immunisieren.

Mit drei Pillen löschen sie gebrochene Herzen, Schicksalsschläge und andere Traumata direkt aus dem Gedächtnis. An dem gefährlichen Versuch nimmt auch Annie (Oscar-Preisträgerin Emma Stone) teil, die süchtig ist nach den Pillen und die sich mit Owen bald anfreundet.

Fukunaga Jane Eyre

Fukunaga-Literaturverfilmung: «Jane Eyre». Bild: Focus Features

Und dann beginnt es: Mit jeder neuen Folge, mit jedem neuen Versuch und mit jeder neuen Pille, die Annie und Owen schlucken, taucht «Maniac» ab in völlig unterschiedliche, und zunehmend verrücktere Parallelwelten: Mal sehen wir Owen und Annie als Ehepaar, das einen Lemur aus den Händen von drei schwerbewaffneten Kriminellen befreien muss; mal als Gangster-Paar in den 40er-Jahren, mal als Elben in einer Fantasywelt.

Regisseur Fukunaga mischt Elemente aus Filmen wie «Pulp Fiction», «Scarface» und «Lord of the Rings» und erschafft doch etwas Einzigartiges: Eine herrlich verschrobene Serie über kaputte Seelen, die eine zweite Chance auf ein erfülltes Leben erhalten – jeden Tag aufs Neue. Auch Bond-Fans kommen auf ihre Kosten: In einer der letzten Folgen zieht es das Helden-Duo in ein waschechtes Spionageabenteuer.

Maniac (USA 2018) Regie: Cary Fukunaga. Mit Jonah Hill, Emma Stone, Justin Theroux u.a. Jetzt auf Netflix.

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mischa Müller 27.09.2018 22:23
    Highlight Highlight Wenn ich nur schon den Trailergucke, bekomme ich grosse Lust diese Therapeuten mal mit ein wenig guter Therapie zu behandeln. Den Therapiespiess einfach mal umdrehen. So ein durchschnittlicher Pfleger, wenn der mal so ne Dosis Neuroleptika oder nen kleinen E-Krampf bekommt, ist zirka drei Tage arbeitsunfähig... Meine nicht 10mg Zyprexa, sondern mal ne halbe Flasche Haldol oder so... Oder mal 1g Solian, zwei, drei Tage lang. Dann kriechen die am Boden rum, jaulen und geifern. Hihi. That's reality, my Dears. Good night.
  • Mischa Müller 27.09.2018 22:14
    Highlight Highlight Sieht mir nach einem langweiligen Streifen aus. Geschieht da auch mal wirklich was?
  • peeti 25.09.2018 23:56
    Highlight Highlight Fukunaga hat bereits in der ersten Staffel von True Detective bewiesen, zu was er fähig ist. Was vom Besten!
    Freue mich drum auf die Netflix Serie und natürlich auf den neuen Bond.
  • Toni.Stark 25.09.2018 20:15
    Highlight Highlight ich hätte auch gerne zeit um alle serien an einem stück durchzuseuchen. habt ihr also wirklich nichts besseres zu tun? shalom
    • Kyle C. 26.09.2018 08:56
      Highlight Highlight Kaum ein Artikel über Serien, Netflix oder Streaming, wo nicht jemand genau solche oder ähnliche Kommentare abgibt. Lass doch die Leute ihre Zeit so verbringen wie es ihnen gefällt. Und wieso soll alles andere besser sein als eine Serie zu gucken? Wo steht, dass Serien am unteren Ende der Qualitätsliste von Freizeitbeschäftigungen steht?
    • Toni.Stark 26.09.2018 10:08
      Highlight Highlight Stimmt. Jeder ist frei sein Leben zu verpfuschen.
    • Kyle C. 26.09.2018 12:24
      Highlight Highlight Nun, dann danke dafür, dass du in differenzierter Art und Weise mein Leben als "verpfuscht" einordnest. Ich hatte gehofft, mit meinen Problemen bei dir richtig zu sein. Ich werde diese wertvolle Erkenntnis auf meinem weiteren Lebensweg sicherlich berücksichtigen. Mit besten Grüssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pümpernüssler 25.09.2018 19:17
    Highlight Highlight Mich freut es immer wenn ihr neue Serien von Netflix vorstellt. Echt guter Geschmack und fands immer spannend bis jetzt, was ihr empfohlen habt. Aber habt ihr denn kein Sky oder Prime? Riecht mir etwas nach Paid Post. 🤔
    • Pascal Scherrer 26.09.2018 08:53
      Highlight Highlight Das ist kein Paid Post. Wäre das der Fall, hätten wir das transparent gekennzeichnet, so wie wir das immer tun.

      Wir stellen regelmässig auch Serien vor, die nicht auf Netflix sind. Aktuelles Beispiel:

      https://www.watson.ch/!966905950

      Ausserdem achten wir in Serienvorschauen immer darauf, dass nicht nur Netflix-Content vorgestellt wird.

      Allerdings ist es in der Schweiz auch sehr schwierig, Serien von Sky und Amazon Prime zu berücksichtigen, weil das Angebot (ohne VPN) noch sehr bescheiden ist, im Vergleich zu Netflix. Nicht jeder Mensch kann mit VPN umgehen.

    • Pümpernüssler 26.09.2018 09:50
      Highlight Highlight Danke für deine Antwort 💪
    • Jean Milburn 27.09.2018 11:52
      Highlight Highlight Pascal Scherrer, gibt es dazu einen Beitrag von euch wie das mit VPN funktioniert? Ich würde so gerne Serien auf Amazon Prime oder Sky schauen aber mir fehlt das nötige Know-How dazu.
  • Amenokal 25.09.2018 19:11
    Highlight Highlight habt ihr eigl. eine Art Werbedeal mit Netflix? so oft wie der Begriff hier vorkommt .. so viele Serien die hier vorgestellt werden..entweder gute gratis PR oder es ist Werbung.. dann bitte auch so kennzeichnen!
    • Pascal Scherrer 26.09.2018 08:58
      Highlight Highlight Es ist keine bezahlte Werbung. Solche kennzeichnen wir immer transparent.

      Aktuell ist es so, dass Netflix in der Schweiz einfach einen viel höheren Output an neuen Serien und Filmen hat als Sky und Prime zusammen. Andere Streaming-Dienste sind praktisch inexistent (ohne VPN).

      Von daher ist es nur logisch, dass eher Netflix-Serien rezensiert werden, weil es nun einmal die Serien sind, welche die Leute interessieren.

      Wir schauen aber auch immer wieder Serien an, die nicht von Netflix sind.

      Jüngstes Beispiel: Babylon Berlin, das du auf Sky findest.

      https://www.watson.ch/!966905950

  • wololowarlord 25.09.2018 19:06
    Highlight Highlight super schauspieler, teils sehr bedrückende stimmung, doch immer wieder lustig, mal wieder ein neuer plot und sehr detailversessen👌
  • Pana 25.09.2018 17:00
    Highlight Highlight Das soll Jonah Hill sein? 😧
  • TreeOfLife 25.09.2018 16:50
    Highlight Highlight Maniac haben wir uns letztes Wochenende komplett durchgeschaut und waren absolut begeistert davon. Uns hat vor allem Jonah Hill geflasht, da wir ihn nur als humorigen Schauspieler bis jetzt gesehen haben.
    Kann diese Serie nur empfehlen :)
    • Rectangular Circle 25.09.2018 17:22
      Highlight Highlight Guck Moneyball, da spielt er auch ne ernste Rolle. (Man kann den Film auch gucken, wenn man keine Ahnung von Baseball hat).
    • w'ever 25.09.2018 18:59
      Highlight Highlight MONEYBALL
  • Dingsda 25.09.2018 16:38
    Highlight Highlight Habs grad gestern am Stück durchgesuchtet.
    Grandiose Serie und absolut rewatch-tauglich da es sehr viele versteckte Details gibt.

Drama, Baby! Wie der russische Tanzgott Nurejew floh, flog und verglühte

Kaum zu glauben, aber der Schauspieler Ralph Fiennes taugt auch zum Regisseur. In «The White Crow» erzählt er Rudolf Nurejews spektakulären Sprung in den Westen als Thriller aus dem Kalten Krieg. Was danach noch gekommen wäre, erzählen wir hier.

Man solle den 23-jährigen Verräter einfangen und ihm die Beine brechen, verlangte Nikita Chruschtschow. Der Grund für den Ausbruch des russischen Regierungschefs? Ein Tänzer! Am 16. Juni 1961 hatte sich nämlich der Ballettstar Rudolf Nurejew auf dem Pariser Flughafen Le Bourget erfolgreich in den Westen abgesetzt. Nurejews erste Station der Freiheit war Paris, wo wütende Kommunisten während seiner Vorstellung Stinkbomben und Tomaten auf die Bühne schmissen. Ungerührt sprang er durch den …

Artikel lesen
Link zum Artikel