Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Es beginnt mit einer Szene wie aus dem Hollywood-Thriller «Sieben»...

9 Gründe, warum «Der Pass» die vielleicht beste Serie aller Zeiten ist

Einen Ermittler wie Gedeon Winter hat die Welt noch nicht gesehen. Der LSD konsumierende Grantler hat das Zeug, Saga Norén als Kultfigur abzulösen. Dabei ist «Der Pass» nicht nur wegen ihm grosses Kino.



Ein Serienkiller, zwei Ermittler aus zwei Ländern: Die deutsch-österreichische Sky-Original-Produktion «Der Pass» ist eine Mischung aus «True Detective» und «Die Brücke», und erinnert an den Kult-Thriller «Se7en». In der achtteiligen Serie geht ein ungleiches Ermittlerpaar in düsterer Winterkulisse auf Verbrecherjagd. Das ist nichts für schwache Nerven – und ein Must-see!

Achtung: Der Beitrag enthält leichte Spoiler.

Bild

«Schwarz, wenn der Mond nicht scheint.

Weiss, wenn der kalte Himmel weint.

Grau, wie ein erstarrtes Herz.

Rot, wie ein neuer Schmerz.»

Bild

«Die rote Jahreszeit» ist angebrochen.

Das Beste vom Besten

Als Serien-Junkie hat man es nicht leicht. Zwar ist es im Netflix-Zeitalter kein Problem, an Stoff zu kommen. Doch das wirklich gute Zeug ist so selten wie frisch gefallener Schnee.

Damit du einschätzen kannst, was ich unter Top-Qualität im Krimi- und Thriller-Genre verstehe, nenne ich in der folgenden Bildstrecke meine absoluten Favoriten.

Die deutsch-österreichische Produktion «Der Pass» schliesst an weltweit erfolgreiche Vorlagen an und braucht sich nicht zu verstecken. Im Gegenteil! Die «Sky Original»-Produktion ist das Beste vom Besten. Und ja, damit meine ich auch «Die Brücke» mit meiner absoluten Lieblingskommissarin.

Über acht Folgen entwickelt «Der Pass», der sich vom Krimi zum Thriller wandelt, einen unheimlichen Sog. Und bald lassen einen die Ermittlungen zum brandgefährlichen Täter, den die Presse «Krampuskiller» tauft, nicht mehr los.

Was man wissen sollte

Der Serien-Titel steht zum einen für den Ort, wo zu Beginn eine merkwürdig inszenierte Leiche entdeckt wird; der Oberkörper liegt in Österreich, die Beine in Deutschland. Zum andern bezeichnet «Pass»  nach altem Brauchtum verkleidete Folklore-Gruppen, die bei Winterumzügen auftreten.

Zur Einstimmung sollest du diesen Trailer (mit Ton) geniessen ...

abspielen

Video: YouTube/Sky Österreich

Ich werde fast nichts von der spannenden Geschichte und ihren überraschenden Wendungen verraten. Stattdessen konzentriere mich auf die neun besten Gründe, warum «Der Pass» ein Hochgenuss ist für Film- und Serienfans.

Bild

«Der Pass» ist Kino im Serien-Format

Leider setzen Filmemacher vermehrt auf wackelige Kamera und schnelle Schnitte. Ganz anders «Der Pass», der mich mit seiner Kino-Ästhetik restlos begeisterte. Es ist eine bildgewaltige Inszenierung, die auch dank dramatischer Vertonung an «Das Schweigen der Lämmer» erinnert.

«Die Musik treibt die Spannung regelmässig auf den Höhepunkt, die Szenenwechsel sind von teilweise verblüffender Raffinesse, der Schnitt ist vorzüglich, und Kameramann Philip Peschlow hat Aufnahmen von grausiger Schönheit gestaltet.»

quelle: tittelbach.tv

Wie bei «The Bridge» gibt es Totalen aus Drohnen-Flughöhe, langsame Kameraschwenks sowie Nahaufnahmen, bei denen man sich als Zuschauer wie ein Voyeur vorkommt.

Damit sind wir bei ihm hier ...

Nur für Review

Winters erster, ähm, «Auftritt».

Vorhang auf für den kaputtesten Bullen der Filmgeschichte

Nicholas Ofczarek als Gedeon Winter.

Dieser Mann ist eine Naturgewalt. Und Saga Norén, die nach vier Staffeln als autistische schwedische Kommissarin nicht mehr ermittelt, hat einen würdigen Nachfolger.

Ofczarek spielt sich als schnoddrig-zynischer Kommissar in die Herzen der Zuschauer – oder Zuseher, wie die Österreicher sagen. Auch wenn man dies zu Beginn der Serie überhaupt nicht für möglich halten würde. Zu kaputt kommt er daher, zu versifft, mit seinem zerknitterten Anzug, den fettigen Haaren und dem Lodenmantel. Und es verwundert kaum, dass er sehr enge Beziehungen ins Rotlichtmilieu hat.

Der stiere Blick ...

Bild

... erinnert mich an ihn hier.

Bild

Javier Bardem im Coen-Film «No Country For Old Men» (2007).

Zudem greift Winter bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit zu Rauschmitteln. Er raucht wie ein Schlot, trinkt Vodka aus der Flasche, kokst sich am Morgen im Auto munter – und träufelt LSD auf einen Würfelzucker. Im Büro.

Mir ist kein anderer Serien-Detektiv bekannt, der Killern mithilfe von LSD-Trips auf die Spur kommt.

Und erst sein Dienstfahrzeug ...

Bild

Saga Norén fuhr einen alten Porsche, Kommissar Winter hat einen Schweden-Panzer.

In seinem Heimatland ist der 47-jährige Österreicher ein Schauspiel-Gigant. Und – witziges Detail – er wuchs im Appenzell auf. Das sei «eine fast weiblich anmutende, lieblich hügelige Landschaft», sagte er im Interview. «Ein Hochland.» Nicht so schroff wie die Berge im Salzburger Land.

Womit wir bei einem Punkt sind, den die Amerikaner mit keiner noch so teuren Produktion hinkriegen ...

Österreichisch 😍

Diese Sprache, seufz!

Eine Journalisten-Kollegin schrieb treffend: «Auf Österreichisch klingt einfach alles besser. Selbst die Jagd nach einem Serienmörder.»

Literarisch gehört Wolf Haas zu meinen absoluten Lieblingen. Und wenn man Kommissar Winter in «Der Pass» zuhört, wird's nicht nur «Brenner»-Fans warm ums Herz.

«Einer kriegt den Kopf, der Andere den Oasch.»

Wenn Kommissar Winter grantelt und tobt, muss man allerdings manchmal zweimal hinhören, um zu verstehen. Andere Formulierungen sind schmerzhaft klar ...

«Geh scheissn!»

In diesem Trailer hört man Gedeon Winter in voller Fahrt, es lohnt sich!

abspielen

Video: YouTube/Sky Österreich

Ellie

An der Seite von Nicholas Ofczarek spielt die deutsche Schauspielerin Julia Jentsch die hochmotivierte junge Ermittlerin Ellie Stocker. Und wie ihrem österreichischen Kollegen gelingt ihr im Laufe der Serie eine unglaubliche Wandlung.

Bild

Hier wissen der abgehalfterte Österreicher und die angestrengt freundliche Deutsche noch nicht, dass sie es mit einem sadistischen Serienkiller zu tun bekommen.

Ihr erster Dialog

«Ganz schön zapfig hier oben.» – «Joaa, passt scho.»

Bild

Die beiden lassen dumme Klischees über Österreicher und Deutsche schnell hinter sich.

«Der Pass» ist verdammt nah an der Realität

Als Krimi-Fan lege ich Wert auf realistische Handlungen und authentische Darstellungen. Was die Figuren und Dialoge betrifft, als auch den Umgang mit Waffen und moderner Technik, vermag «Der Pass» zu glänzen.

Die Geschichte ist von realen Kriminalfällen inspiriert, wobei die Drehbuchautoren auf die Unterstützung des renommierten Fallanalytikers Alexander Horn zählen konnten. Mit ihm gemeinsam haben sie den Täter «kreiert».

Horn gehört zu den bekanntesten deutschen Kriminalisten und ist Mitbegründer des Täterprofilings bei der Münchener Mordkommission. Er arbeitete an Fällen des Serienmörders mit, der als «Maskenmann» nachts in Schulheime, Zeltlager und Privathäuser eindrang. Und er war an der Aufklärung der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) beteiligt, bei der neun Gewerbetreibende mit ausländischen Wurzeln sowie eine Polizistin getötet wurden.

Zu seiner nebenberuflichen Beratungstätigkeit für die Filmemacher sagte er:

«Ich fand die Story grossartig und konnte ihnen helfen, die Figuren und die Motivlage des Täters auszuarbeiten. Mich reizte dabei, dass wir über acht Folgen den Raum haben würden, einen Täter bei seiner Entwicklung zu beobachten und für den Zuschauer somit ein anderer Blickwinkel auf eine Ermittlung möglich wäre.»

Die Alpen sind zum Sterben schön

Bild

«Wir wollten möglichst wenig Horizont zeigen. Der Zuschauer soll das Gefühl haben, die Berge seien übermächtig und kesseln ihn ein.»

Cyrill Boss, Co-Regisseur quelle: goldenekamera.de

Bild

«Finsternis hasst Finsternis, weil's da immer finster is.»

Es gibt sogar einen Journalisten, den man (in seiner gezeigten Arbeit) ernst nehmen kann

Journalisten in Krimi-Serien: Das ist häufig ein Trauerspiel. Im besten Fall kommt ihnen eine Rolle als unsympathischer, gefühlsloser Neben-Bösewicht zu, als «Witwenschüttler» oder sensationsgeiler Pressefritze, der lügt wie gedruckt.

«Der Pass» ist auch hier wohltuend und erfrischend anders, ohne anbiedernd zu wirken. Ich erlaube mir als Medienprofi das Urteil, dass der Reporter glaubhaft dargestellt wird.

Hier interviewt er einen rechtsextremen Haider-Verschnitt

Bild

Ja, er ist es ...

Bild

Lucas Gregorowicz spielte schon den Kifferkumpel von Moritz Bleibtreu in «Lammbock».

«Ausgerechnet dort, wo die Welt noch in Ordnung ist, schlägt plötzlich das Böse zu.»

Reporter, dramatisch

Narzisstische Männer als Täter – das passt perfekt in die heutige Zeit

Bild

«Sein Narzissmus verlangt, bewundert zu werden. Sein sadistischer Trieb will quälen und zerstören.»

Täter-Profiling

Der Soundtrack

Die musikalische Untermalung, die von einem Schüler des Star-Komponisten Hans Zimmer stammt, ist perfekt. Zum andern gibt es diverse Ohrwürmer, Made in Austria.

Wie zum Beispiel:

Wolfgang Ambros: «De Kinettn wo i schlof» (Wiener Dialekt)

abspielen

Video: YouTube/seckelflieger

Yukno: «Blut»

abspielen

Video: YouTube/YUKNO

Wo gibt's das?

Die Thrillerserie «Der Pass» ist eine Eigenproduktion («Sky Original») des Pay-TV-Anbieters Sky Deutschland. Die Erstausstrahlung startete am 25. Januar 2019 in der deutschsprachigen Schweiz, Deutschland und Österreich. Die acht Episoden der ersten Staffel sind über Sky Ticket, Sky Go sowie auf Abruf bei Sky Show verfügbar. Immer freitags ab 20.15 Uhr werden jeweils zwei Episoden auf Sky 1 HD gezeigt.

Den Abschluss macht ein weiterer sehenswerter Trailer:

abspielen

Video: YouTube/Sky Österreich

* Bildnachweis/Urheberrechte: Sky Deutschland / Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG / Sammy Hart

Und jetzt du!

Was ist deine absolute Lieblings-Krimiserie? Welche Thriller-Serien schaffen es in die Allzeit-Top-5? Schreib uns via Kommentarfunktion, am liebsten mit kurzer Begründung.

Nur noch kurz die Windschutzscheibe vom Schnee befreien ....

abspielen

Video: srf

Von diesen 10 Serien müssen wir uns 2019 verabschieden

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Kampf der Streamingdienste – Netflix erklärt Apple den Krieg

Link zum Artikel

«Star Wars: Episode IX»: Das Ende der Skywalkers – und was uns sonst erwartet

Link zum Artikel

«Game of Thrones» Staffel 8: HBO verrät die Laufzeiten der finalen sechs Episoden

Link zum Artikel

Das ist Dan, er ist bipolar und der beste Lügner der Literaturgeschichte

Link zum Artikel

HBO verrät weitere Details zur Staffel 8 von «Game of Thrones»

Link zum Artikel

Die 3. Staffel «Stranger Things» verändert alles – hier ist der erste Trailer

Link zum Artikel

«Love, Death & Robots» ist verrückter Scheiss, völlig gestört und einfach geil

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Mit diesen 5 Filmen könnte es für Netflix auch 2020 für den Oscar reichen

Link zum Artikel

7 Film-Schau-Typen, die uns einfach höllisch auf die Nerven gehen

Link zum Artikel

Superheldin «Captain Marvel» ist der erste US-Kinohit des Jahres

Link zum Artikel

Chinesische «Harry Potter»-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

9 Filmklassiker, die du jetzt auf Netflix und Co. streamen kannst

Link zum Artikel

Der zweite Trailer zu «Detective Pikachu» ist da – und er macht so richtig viel Spass

Link zum Artikel

«Captain Marvel»-Star dreht TV-Serie für Apple

Link zum Artikel

Al Bundy ist jetzt schwul! Und auch sonst ist die YouTube-Serie «Weird City» cool

Link zum Artikel

Was wurde eigentlich aus den Darstellern aus «Beverly Hills, 90210»?

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

Netflix bringt eine «Maddie»-Doku – doch die Eltern wollten damit nichts zu tun haben

Link zum Artikel

Der neue Trailer zu «Avengers: Endgame» ist da! Und es gibt jede Menge neue Szenen

Link zum Artikel

Games und Filme sollen verbindliche Jugendschutz-Regeln erhalten – sagt der Bundesrat

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

«Er reichte mir die Hand, als ich an Krebs erkrankte» – grosse Trauer um Luke Perry

Link zum Artikel

Hier kannst du die 8. Staffel «GoT» in der Schweiz streamen – ohne Verzögerung

Link zum Artikel

Der Trailer zur finalen «Game of Thrones»-Staffel ist da

Link zum Artikel

Nach «Bandersnatch» – Netflix kündigt neue interaktive Serie an mit Bear Grylls

Link zum Artikel

Noch «8 Tage» bis zum Weltuntergang – das ist die letzte Warnung (für Serien-Fans)

Link zum Artikel

Im ersten Superheldinnen-Film von Marvel ist der wahre Star eine Katze

Link zum Artikel

7 Serien, mit denen Apple den Platzhirsch Netflix herausfordern will

Link zum Artikel

19 Making-of-Momente, die deinen Lieblingsfilm von einer ganz neuen Seite zeigen

Link zum Artikel

7 Filme und Serien, die du ab sofort in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

Im neuen «Bond»-Film fährt 007 nur noch elektrisch – das ist sein neues Auto

Link zum Artikel

Beverly-Hills-Star Luke Perry ist tot

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Julian Roechelt 04.02.2019 18:01
    Highlight Highlight Serienkiller sind so was von Schlafmittel.
    Sie erinnern mich immer an mein Staatsexamen in Psychiatrie, wo der Prüfer meine langfädige Anamnese zu einem Patienten mit den seligen Worten kurzschloss "der spinnt doch einfach ..."
    Serienkiller spinnen auch, deswegen kann man ihre Motive auch so zusammenfassen "völlig gaga oder so".
    Was daran interessant sein soll, habe ich nie begriffen.
    Dann schon lieber einen Barnaby (mit John Nettles) und einen schönen Mord im Orchideenzüchtermilieu.
    • @schurt3r 04.02.2019 19:39
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen
  • conszul 04.02.2019 11:19
    Highlight Highlight Ebenfalls Deutsch. Ebenfalls spannend und fesselnd. DARK auf Netflix.
    • @schurt3r 04.02.2019 19:42
      Highlight Highlight Ja, das gefiel mir auch, ist aber sehr sehr düster. Da fehlten mir im Vergleich zu «Stranger Things» die auflockernden 80er-Elemente :)

  • *sharky* 03.02.2019 15:57
    Highlight Highlight Weiss nicht... sky kann Hype machen... aber richtig aussergewöhnliche Serien? Das Boot kommt mir da spontan in den Sinn, eben viel Hype, in den guten Foren/Wertungen (moviepilot/IMDb) ziemlich abgesoffen.
    Klar, Gomorrha war richtig gut, Babylon Berlin scheinbar auch. Trotzdem freue ich mich, so dystopische Winterlandschaften machen neugierig.
    Trotzdem, in einer Stufe zu "Die Brücke"?
    Klingt nach Sakrileg...

    P.S: meine Top-5; BB (AMC), The Wire, Sopranos (beides HBO)... dann gibt es einige.. Die Brücke, Kommissarin Lund, Ozark, True Detective etc. pp
    • @schurt3r 04.02.2019 07:31
      Highlight Highlight Ich war ehrlich gesagt auch skeptisch.
      Dann hab ich geschaut, und geschaut, und geschaut :))

      Es lohnt sich, ich schwöre!
    • Devante 04.02.2019 12:52
      Highlight Highlight True detective ist auch nur staffel 1 gut, danach gehts bachab....die 2. ist ja wirklich nur noch langweilig
  • Nausicaä 03.02.2019 13:09
    Highlight Highlight Meine Favoriten:

    - Alias Grace (sprengt das Genre, ist genial)
    - Mindhunter
    - The Killing

    Wie kommt man von der Schweiz aus an ein Sky-Abo?
    Und wie kommt man an True Detective Staffel 3?


    • Greta Schloch 03.02.2019 19:25
      Highlight Highlight Über sky.ch oder die App über smart TV runterladen.
    • Findolfin 03.02.2019 22:40
      Highlight Highlight https://show.sky.ch

      Kannste 14 Tage gratis testen. Das reicht sicher, um die Serie zu gucken. 😉

      True Detective Season 3 findest du dort auch. Grundsätzlich gibts die meisten HBO-Serien bei Sky.
    • Nausicaä 04.02.2019 08:23
      Highlight Highlight Liebe Greta und Findolfin!

      Vielen Dank, das versuch ich! 🤗
  • Wine Spectator 03.02.2019 11:08
    Highlight Highlight Vielen Dank für den Tipp, hatte zuvor noch nichts von der Serie gehört, da ich heute noch einen 10h Flug vor mir habe, werden die ersten beiden Episoden mal aufs Ipad geladen, ausserdem wird auch von True Detective die 3.Staffel geschaut. Mein absoluter Favorit ist von True Detective die erste Staffel, danach kommt Fargo mit allen drei Staffeln.
  • Lee Nu 03.02.2019 08:08
    Highlight Highlight Wie im Artikel treffend beschrieben. Diese Serie ist grossartig und das Beste, was deutschsprachig in diesem Genre je produziert wurde. Nicholas Ofczarek ist eine Wucht- ich habe mich selten so gut ab einem Kommissar amüsiert. Wer das nicht schaut verpasst etwas
  • Mia_san_mia 03.02.2019 03:32
    Highlight Highlight Haha eine Deutsche Serie 😂
    • Sir Eau Tonin 03.02.2019 21:55
      Highlight Highlight Haha, ein bayrischer Name...
    • Findolfin 03.02.2019 22:43
      Highlight Highlight Viele neue deutsche Serien können sich mittlerweile problemlos mit US-Produktionen messen. Oder skandinavischen.
    • Devante 04.02.2019 12:53
      Highlight Highlight Dogs of Berlin (netflix) geht richtig ab (nach mässigem start) daher: Empfehlung
  • Be3 03.02.2019 03:17
    Highlight Highlight The Wire
    Verwunderlich, dass die Serie nicht in der Aufzählung ist.
    Sehr genau gezeichnete Charaktere die sich wandeln - vom Kotzbroken zum Liebling, aber auch umgekehrt.
    Zeigt die Sicht der Dinge verschiedener Gruppen: Polizisten aus allen Ebenen, Kriminellen, Drogensüchtigen, Lehrern, Politikern, Journalisten.
    Drehbuch von einem Autor der jahrelang Polizeireporter war und weiss von was er schreibt.
    KEINE Filmmusik. Musik ist nur zu hören wenn sie in die Handlung integriert ist.
    „Nachteil“: Die Handlung ist so Komplex und hat so viele Protagonisten, dass es für viele schwierig ist zu folgen.
    • @schurt3r 04.02.2019 07:33
      Highlight Highlight Einverstanden, «The Wire» gehört sicher zum absolut Besten, was es an Polizeiserien gibt. Bin leider nicht wirklich warm geworden damit. Darum hab ich die Serie nicht als Favorit aufgeführt.
    • Sir Eau Tonin 04.02.2019 14:43
      Highlight Highlight Ich musste The Wire auch zwei Mal beginnen, doch dann: Inzwischen 3x in Deutsch, 1x in Englisch.
  • DocShi 02.02.2019 21:06
    Highlight Highlight Tja, klingt echt Hammer. Werde aber passen denn ich zahl doch nicht 2 Streamingdienste.
    Es kommt was ich befürchtete: Mehr Serienanbieter und bald ja auch noch die anderen von Disney, Paramount etc.
    Und so können wir ohne ein Vermögen auszugeben nicht alles haben. War das schön als es nur Netflix gab.
    • Pana 02.02.2019 21:20
      Highlight Highlight Gleichzeitig werden die Piraten-Portale qualitativ immer besser. Ich bleibe bei Netflix, und für GoT und andere Perlen, greife ich auf alternative Seiten zurück ;)
    • Lee Nu 03.02.2019 08:12
      Highlight Highlight Man kann die Streamdienste easy monatsweise abbestellen und wechseln - ust doch kein Ding
    • Redback 03.02.2019 10:34
      Highlight Highlight Da hast du leider recht. Ich werde mir 1 Streamingdienst leisten u d nicht mehr. Jeden Monat zu wechseln ist für mich auch keine Lösung. Die Dienste schaufeln sich so ihr eigenes Grab
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matti_St 02.02.2019 20:59
    Highlight Highlight Spontan fällt mir Luther ein.
    Letzter Zeit aber auch Black Earth Rising und Berlin Station. Wobei diese Serien nicht von einer einzelnen Person getragen wird, sondern die vielen verschiedenen Charakteren.
    • insomnia 03.02.2019 10:12
      Highlight Highlight Bei Berlin Station gehe ich mit, der Rest ist so naja, typisch Netflix halt, einfach lieblos zusammengeschustert.
      Hab „ der Pass“ schon durch und bin voll begeistert. Musik, Kameraführung, schauspielerische Leistung und die Story einfach stimmig und gut. Vier Euro Schnupperangebot sind es dafür definitiv wert.
    • arconite 03.02.2019 20:14
      Highlight Highlight @insomina Luther ist keine Netflix Serie!

      Aber sie ist echt gut.
    • Matti_St 03.02.2019 22:41
      Highlight Highlight @insomnia, Luther ist BBC, ebenfalls ist Berlin Station auch nicht von Netflix.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scho ël 02.02.2019 20:40
    Highlight Highlight Luther, weil ebenfalls ein zimmlich kaputer Charakter und eine top Leistung von Idris Elba. Ebenfalls super Charaktere bei Kommissar Beck vor allem wegen Gunvald Larsson!

Bruno Ganz war Engel, Hitler, Alpöhi und Romys wilder Lover. Ein Nachruf

Bruno Ganz (1941 – 2019) ist in der Nacht auf Samstag seinem Krebsleiden erlegen. Die Schweiz verliert mit ihm ihren grössten Schauspiel-Star.

Bruno Ganz sagte einmal: «Heimat ist der Ort, an dem ich meine Kindheit verbracht habe.» Heimat sei «an einem Stadtrand von Zürich». In Seebach. Der Vater arbeitete in der Maag, die damals keine Eventhalle, sondern eine Zahnradfabrik war, die Mutter war aus Italien «zu Fuss über die Alpen» in die Schweiz eingewandert, wo sie nach einer Arbeit als Hausangestellte suchte. Ein Theater hätten die beiden erst von innen gesehen, als Sohn Bruno selbst auf der Bühne stand.

Und dann ist er auch schon …

Artikel lesen
Link zum Artikel