Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Damit du bei Royal-Fans punkten kannst – 9 spannende Fakten über das britische Königshaus

15.05.18, 11:24 15.05.18, 13:21


Die Hochzeit von Prinz Harry und der Schauspielerin Meghan Markle steht an. Die Turteltauben geben sich voraussichtlich am 19. Mai das Jawort. Damit du bei den Gesprächen der hartgesottenen Royal-Fans mithalten kannst, haben wir dir neun interessante Fakten herausgesucht.

Elizabeth II. und ihre Corgis

Die Royals als Wachsfiguren mitsamt den Corgis. Bild: AP/AP

Den ersten Corgi, Susan, erhielt die damalige Prinzessin Elizabeth an ihrem 18. Geburtstag 1944. Seit damals hat die Königin über 30 Corgis besessen. Willow, der letzte Corgi, starb in diesem Jahr an Krebs. Die Queen besitzt momentan noch zwei Hunde, Vulcan und Candy. Beide sind Dorgis, also eine Kreuzung aus Dackel und Corgi.

Willow, Vulcan und Candy hatten sogar einen gemeinsamen Auftritt mit Daniel Craig in einem Video für die Olympischen Spiele in London.

Die Queen, ihre Corgis und James Bond:

Video: YouTube/Olympic

Prinz Harry heisst gar nicht Harry

Prinz Harry an einem offiziellen Anlass. Bild: AP/AP POOL

Wenn du ein richtiger Royal-Fan bist, wirst du das sicher bereits wissen. Falls nicht, gibt's hier die Auflösung: Harry ist Spitzname für Henry. Sein vollständiger Titel lautet: His Royal Highness Prince Henry Charles Albert David of Wales. 

Prinz William hat einen Master of Arts

Prinz William. Bild: EPA/EPA

Prinz William studierte an der Universität St. Andrews. Zuerst belegte er Kunstgeschichte als Hauptfach, nach zwei Jahren wechselte er dieses aber zu Geografie. Während seiner Studienzeit hatte das Königshaus ein Abkommen mit den Medien, Prinz William in Ruhe zu lassen. So konnte er seine Studienzeit relativ normal absolvieren, einzig ein Leibwächter begleitete ihn immer.

Die Queen arbeitete als Automechanikerin

Die Queen auf einem Bild vom April 1945. Bild: wikimedia commons/Ministry of Information official photographer

1945 schloss sich die Queen während des 2. Weltkrieges dem Auxiliary Territorial Service an. Dort wurde sie zur LKW-Fahrerin und Mechanikerin ausgebildet.

Die Queen war am Set von «Game of Thrones»

Auf diesen Thron durfte sie sich nicht setzen. Bild: HBO

Im Juni 2014 besuchte die Queen auf ihrer Nordirlandreise das Set der Fantasy-Serie «Game of Thrones». Während der Führung wurden ihr der Eiserne Thron und Kostüme gezeigt.

Wie der Schauspieler Kit Harington dem BBC-Talkmaster Graham Norton verriet, wollten sie die Queen dazu überreden, den Thron zu besteigen. Ihnen wurde daraufhin mitgeteilt, dass sich die Queen nicht auf einen anderen Thron setzen dürfe. Egal ob dieser echt oder fiktiv ist.

Haus Windsor

Zentrum des Städtchens Winsdor. Bild: shutterstock/joeyCheung

Der Übername des britischen Königshauses lautet das «Haus Windsor». Früher war der Name der Familie «Sachsen-Coburg und Gotha» und wies auf die deutsche Abstammung hin. Als der innenpolitische Druck während des Ersten Weltkrieges stieg, liess der damalige König George V. den Namen in «Windsor» ändern. Windsor ist der Name der englischen Stadt in der sich der Hauptsitz des Königshauses, das Windsor Castle, befindet.

Wer ist Thronfolger?

Der kleine George steht an dritter Stelle der Thronfolge. Bild: AP/AP

Mit der Geburt des dritten Kindes von William und Catherine hat sich auch die Thronfolge verändert. Momentan sieht sie folgendermassen aus:

  1. Prinz Charles 
  2. Prinz William
  3. George
  4. Charlotte
  5. Louis
  6. Prinz Harry

Mit jedem Kind, dass Prinz William und Catherine bekommen, rutscht Prinz Harry eine Stufe nach unten auf der Thronfolge. Seit 2011 werden die männlichen Nachkommen den weiblichen nicht mehr vorgezogen, sondern beide Geschlechter sind gleichberechtigt.

Katholiken kommen nicht auf den Thron

Bild: Pixabay

Die Thronbesteigung ist für Katholiken nicht möglich. Ebenso entfällt der Anspruch für uneheliche Kinder. Mittlerweile dürfen aber potenzielle Thronanwärter eine Ehe mit einem katholischen Partner eingehen, ohne vom Anspruch ausgeschlossen zu werden.

«Der Bauer und sein Prinz»

Bild: Barnsteiner Film

Der Dokumentarfilm «Der Bauer und sein Prinz» begleitet Prinz Charles, der, gemeinsam mit dem Farm-Manager David Wilson, eine ökologische Landwirtschaft verwirklichen will. Prinz Charles setzte sich schon 1985 für nachhaltige Bauernbetriebe ein, was ihm den belächelnden Spitznamen «der grüne Prinz» einbrachte. 

Hier kannst du den Trailer angucken:

Video: YouTube/DenkmalFilm

Bist du ein Royal-Fan? Dann verrate uns dein Wissen über die Königsfamilie in den Kommentaren.

Prinz Harry und die Schauspielerin Meghan Markle heiraten

Video: srf

Das sind die schönsten Bilder aus dem Leben von Diana

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tschaesu 15.05.2018 17:04
    Highlight In UK trägt die Königin den Titel Elizabeth the Second, by the Grace of God, of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland and of her other realms and territories Queen, Head of the Commonwealth, Defender of the Faith

    Ihr Gatte nennt sie Sausage :)
    11 0 Melden
  • Baba 15.05.2018 15:24
    Highlight Offiziell ist der Nachname (wenn denn einer benutzt/benötigt wird) der Nachkommen der Queen und ihres Ehemannes, Prinz Philip Duke of Edinburgh, "Mountbatten-Windsor". So zB. nachzulesen auf dem 1. Heiratszertifikat der Tochter der Queen (Anne).
    4 0 Melden
  • Mary Shriver 15.05.2018 14:58
    Highlight Und Meghan Markle heisst gar nicht Meghan.
    2 0 Melden
  • D(r)ummer 15.05.2018 12:31
    Highlight Und welchen Nutzen bringen heutzutage Königliche Familien?

    Ich find's unnötig.
    13 43 Melden
    • Baba 15.05.2018 15:08
      Highlight Millionen an Einnahmen aus dem Tourismus und dem Crown Estate bei verhältnismässig tiefen Kosten.
      11 1 Melden
    • D(r)ummer 15.05.2018 16:46
      Highlight Macht Sinn...
      5 0 Melden
    • Alnothur 15.05.2018 21:53
      Highlight Die "Soft power" sollte man auch nicht unterschätzen. Und die Queen soll beim wöchentlichen Meeting mit der PM nicht gerade zimperlich sein.
      6 0 Melden
    • Baba 16.05.2018 10:12
      Highlight Alnothur, absolut korrekt. Die Queen ist eine nicht zu unterschätzende Integrationsfigur des Landes, die aber ausserhalb der Parteipolitik steht.

      Betrachtet man andere Länder mit noch installierten Königshäusern, so hat zB in Belgien der König als Vermittler zwischen den ewig zerstrittenen Flamen und Wallonen eine wichtige, integrierende Rolle. Aber auch dort ausserhalb der Parteipolitik.

      Daneben haben die Monarchen der zwei kleinsten Monarchien Europas (Monaco und Liechtenstein) zum Teil noch wirklich echte Macht.
      5 0 Melden
  • Nelson Muntz 15.05.2018 11:30
    Highlight Zudem soll Harry gar nicht der Sohn von Charles sein...
    6 25 Melden
    • Calvin WatsOff 15.05.2018 14:02
      Highlight Der Reitlehrer! 🤣😎
      9 1 Melden
    • Baba 15.05.2018 15:28
      Highlight Dieses Gerücht hat einen Bart bis zum Südpol...und ist gänzlich haltlos. Prinz Harry gleicht extrem seinem Onkel Charles mütterlicherseits, dem heutigen Earl Spencer. Und daneben werden immer mehr Ähnlichkeiten mit seinem Grossvater väterlicherseit, dem Duke of Edinburgh, offensichtlich!
      11 1 Melden

«Liebe Mann, LIEBEEE!» US-Bischof Michael Curry war der heimliche Star der Royal Wedding

Die Vermählung von Prinz Harry und seiner Angebeteten Meghan Markle ist kaum ein paar Stunden her, schon zeigt sich, wer der wahre Held der Royal Wedding war. Dieser Herr hier: 

Der amerikanische Bischof Michael Curry hielt seine Predigt mit so viel Begeisterung und Inbrunst, dass ihm die Twittergemeinschaft herself einen Orden verlieh. 

Artikel lesen