Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rate mal, welche dieser 9 fetten Super-Yachten ein Raketenabwehrsystem hat

28.07.18, 20:11 29.07.18, 12:52


Warum genau sollen wir uns eigentlich Yachten anschauen, die wir uns nicht ansatzweise leisten können? Weil sie irgendwie eben doch faszinierend sind – zumindest diese neun.

SY A (Segelyacht A)

Besitzer: Andrei Melnitschenko

SY A
Yacht

Bilder: Wikipedia/Wikipedia

Mit 143 Metern Länge gilt die Segelyacht A aktuell als grösstes Segelschiff der Welt. Fast 450 Millionen Franken liess sich der russische Milliardär Andrei Igorewitsch Melnitschenko sein neues Spielzeug kosten.

Auf insgesamt acht Decks ist das Schiff mit allerlei Luxus ausgestattet. Das wohl exklusivste Merkmal der Segelyacht ist das untere Ende des Kiels – es besteht komplett aus Glas und ermöglicht so eine freie Sicht auf die Unterwasserwelt.

Venus

Besitzerin: Laurene Powell Jobs

Venus Yacht

78,2 Meter ist die Superyacht lang. Bilder: flickr/anoldent/wikipedia

100 Millionen US-Dollar kostete der Bau dieser minimalistischen Yacht. Für den Auftraggeber Steve Jobs schon fast ein Taschengeld. Ganz Apple-typisch wurde um den Bau der Yacht bis zuletzt ein riesengrosses Geheimnis gemacht. Die Fertigstellung erlebte Jobs – der 2011 an Krebs verstarb – nicht mehr. Über die Ausstattung der Yacht gibt es bis heute keinerlei gesicherte Informationen. Aktuelle Besitzerin ist Steve Jobs' Frau Laurene Powell Jobs.

Nahlin

Besitzer: James Dyson

Yacht Nahlin

Bilder: screenshot youtube/wikipedia

Ein Stück Geschichte hat sich der britische Staubsauger-König James Dyson geleistet. Seine Dampfyacht Nahlin wurde bereits 1930 gebaut und war unter anderem in Besitz der rumänischen Königsfamilie. Nach umfassenden vierjährigen Restaurationsarbeiten, die 60 Millionen Euro gekostet hatten, erwarb schliesslich Dyson das grunderneuerte Schiff.

Mit Dampf fährt die 91,4 Meter lange Nahling übrigens nicht mehr – bei der Restauration wurde ein dieselelektrischer Antrieb installiert. Nur die Anker- und Verholwinde werden noch mit der Dampfkolbenmaschine betrieben.

Seven Seas

Besitzer: Steven Spielberg

Yacht Seven Seas

Bilder: flickr/john lambert/wikipedia

Geschätze 182 Millionen Franken hat sich Steven Spielberg seine Mega-Yacht kosten lassen. Mit 85,47 Metern Länge rangiert sie auf Platz 66 der grössten Motoryachten. Damit die Yacht betrieben werden kann, braucht es 23 Besatzungsmitglieder. Diese kümmern sich, nebst der Fahrt, um gerade einmal zwölf Fahrgäste in ihren sieben Kabinen.

Übrigens will Spielberg seine Seven Seas los werden. Der Grund: Er braucht ein grösseres Boot. Seine neue Yacht wird allerdings nur sechs Meter länger sein, dafür aber über 200 Millionen Franken kosten.

Amphitrite

Besitzerin: Joanne K. Rowling (bis vor kurzem)

Yacht Joanne K. Rowling

Bilder: Imgur/wikipedia

Joanne K. Rowlings Yacht sieht ein bisschen aus als käme sie direkt aus einer ihrer Geschichten. Knapp 28 Millionen Franken soll Rowling für die 48 Meter lange Motoryacht bezahlt haben. Obwohl das Schiff vor allem innen im klassischen Stil gehalten ist, wurde sie erst 2001 gebaut.

Bevor Rowling die Yacht gekauft hat, soll unter anderem Johnny Depp einer der Besitzer gewesen sein. Er war es auch, der die Räumlichkeiten in böhmischen Art-Deco-Stil umgestalten liess. Obwohl Rowling das Schiff erst 2015 oder 2016 erwarb, wurde es bereits 2017 wieder zum Verkauf ausgeschrieben. Inzwischen scheint Rowling nicht mehr Besitzerin der Amphitrite zu sein.

So sieht das Innere aus:

Eclipse

Besitzer: Roman Abramowitsch

Yacht

Bilder: Wikipedia/Wikipedia

Wenn man einer der reichsten Oligarchen der Welt ist, braucht man natürlich auch ein entsprechend grosses Schiff. Abramowitschs Yacht Eclipse ist mit 162,5 Metern um 17,5 Meter kürzer als die längste Motoryacht der Welt. Viel interessanter sind aber die speziellen Extras der Eclipse, mit denen sie schon fast einem Kriegsschiff Konkurrenz macht.

Um seine Privatsphäre zu wahren, hat Abramowitsch nicht nur diverse Abwehrmassnahmen gegen digitale Technik installieren lassen, sondern sogar ein Raketenabwehrsystem. Dieses hat er allerdings in Russland nachrüsten lassen. Die deutsche Werft, welche die Yacht gebaut hat, durfte das System von Gesetzes wegen nicht installieren. Sollte Abramowitsch seine Yacht einmal ungesehen verlassen müssen, kann er das mit einem Mini-U-Boot tun.

Vava II

Besitzer: Ernesto und Kirsty Bertarelli

Vava II Yacht

Bilder: Wikimedia/wikipedia/wikipedia

2012 wurde Ernesto und Kirsty Bertarellis neue Superyacht in Dienst gestellt. Mit 96,83 Metern Länge überragt sie ihre Vorgängerin, die Vava, um mehr als das Doppelte. Für den Bau sollen die Bertarellis über 130 Millionen Franken ausgegeben haben.

Zur Ausstattung der Vava II gehören unter anderem ein Freiluft-Jacuzzi, ein Türkisches Bad, ein Massageraum, ein Schönheitssalon, ein Swimmingpool, ein Beach Club und natürlich ein Helikopterlandeplatz.

Auch in Zukunft wird die Yacht die Bertarellis einiges kosten. Nur schon eine komplette Füllung der Treibstofftanks kostet fast 400'000 Franken.

Necker Belle

Besitzer: Richard Branson

Necker Belle
Yacht

Bilder: Charterworld/wikipedia

Fast schon ein Schnäppchen hat der Milliardär Richard Branson mit seiner Segelyacht gemacht. Der Katamaran kostete Branson 2006 gerade einmal sieben Millionen Franken, als er ihn gebraucht kaufte.

Während diversen Überholungsarbeiten wurde das 32 Meter lange Schiff mit den teuersten Materialien und Extras ausgerüstet. Bis zu 10 Gäste können in vier Räumen übernachten, von denen jeder eine eigene Dusche hat. Umsorgt werden die Passagiere von sieben Besatzungsmitgliedern.

Selbstverständlich hat der selbsternannte Abenteurer Branson auch ein ganz spezielles Zubehör für seinen Katamaran: Ein Unterwasserfahrzeug namens Necker Nymph, in welchem man gemütlich durch die Unterwasserwelt der Meere cruisen kann.

So sieht das dann aus:

Video: YouTube/Nelson Rocha

Übrigens will Branson seine Yacht bereits wieder los werden. Preislich ist man mit etwa 60 bis 80 Millionen US-Dollar dabei.

Mariu

Besitzer: Giorgio Armani

Mariu Yacht

Bilder: edmiston/wikipedia

Giorgio Armanis Yacht kann man mieten. In der Nebensaison legt man dafür «läppische» 215'000 Franken auf den Tisch – pro Woche. Dafür gibt es dann ein knapp 50 Meter langes Schiff mit allerlei Spielzeug an Bord. Beispielsweise ein paar Jetskis oder einem Jetpack im Wert von fast 150'000 Franken.

Für Weinliebhaber gibt es auf dem Schiff einen Weinkeller mit 200 Flaschen edelster Tropfen. Elf Crew-Mitglieder kümmern sich hierbei um das Wohlergehen der 12 Gäste. Und damit man sich nicht mit alten Einrichtungstrends herumschlagen muss, wird das Interieur des Schiffs jeden Winter auf den neusten Stand gebracht.

Bonus: Willkommen an Bord der Luxusyacht Galactica Super Nova:

Ehemalige Matrosen stechen nach 50 Jahren wieder in See:

Video: srf/SDA SRF

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

«Ich trage jeden Tag Crocs»  – die 15 lustigsten Gründe, warum Singles Singles sind

Airbnb weiss, wo die nettesten Schweizer wohnen. (Spoiler: nicht im Kanton Zürich)

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Wir haben unser Leben lang Bier falsch gezapft. So geht’s richtig

präsentiert von

Das Mädchen von der Babyfarm

«Der Sex mit ihm hat mir noch nie Spass gemacht»

Rasieren wie anno dazumal: So gelingt dir die perfekte Nassrasur

Das sind Bill & Hazel. Sie machen etwas, was dir sicher auch gut tun würde

Fan twittert über seine Depressionen – so berührend reagiert der Fussballklub <3

In diese Gemeinden musst du ziehen, um so viel freie Tage wie möglich abzustauben

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

Die Netflix-Serie «Insatiable» ist eine kranke Krise aus Glitzer

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

Hier soll man(n) in Paris pinkeln – und warum die Bevölkerung daran keine Freude hat

Die zwei beliebtesten Chaos-Familien der Welt kommen endlich (wieder) ins Kino

15 leckere Supermarkt-Produkte, die ihr von den Frankreich-Ferien heimnehmen solltet

Pubertät mit zehn, elf oder zwölf Jahren: Geht das jetzt schon los?

Erkennst du diese Schweizer Städte anhand ihres Strassennetzes?

90-jähriger «Selfie-Star» erobert das Internet

24 richtig hässliche Handys, die du tatsächlich einmal kaufen konntest

Nochmal 20 Zitate von wichtigen Menschen, die du fürs Leben brauchst. Eventuell.

7 heisse Spieleneuheiten, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen darfst!

12 Jugendliche erzählen, wie sie als Erwachsene auf keinen Fall sein wollen

Wenn du nicht mindestens 7 Sternbilder erkennst, frisst dich der Grosse Bär 😱

Vagina, Vulva, Hauptsache Italien? Frauen, lernt die Namen für eure Geschlechtsteile!

Stadtzürcher zum ersten Mal an der Street Parade: «Es hatte sogar Leute aus Bülach»

Liebe Männer: Warum seid ihr eigentlich Single?

Apple bastelt an einem eigenen Netflix. 4 Fragen und Antworten dazu

Dir ist heiss? Diese 10 eiskalten Filme senken deine Temperatur

12 Salate, die du diesen Sommer über essen solltest

Wegen diesen fiesen Memes? «Pu der Bär» kommt in China nicht ins Kino

20 Zitate von wichtigen Menschen, die du fürs Leben brauchst. Eventuell.

Diesen Mann kennen wir alle. Er verbrennt am liebsten Dämonen

Wegen dieser Nachricht werden «Star Trek»-Fans gerade in Ekstase versetzt

Athleticum wird verschwinden – so wie diese 7 Schweizer Ladenketten

Diese 15 Filmposter zeigen dir, wie schamlos China bei Hollywood abkupfert

Einmal Entschleunigen, bitte! 6 Gebiete der Slow-Bewegung und ihre Widersprüche

Wer diese 15 Serien nicht an einem Bild erkennt, darf nur noch RTL gucken

«Dackel drauf!» ist das perfekte Spiel, um deine Ferien in Schwung zu bringen

Heiss, heisser, Hitzesommer: Wer von der Gluthitze profitiert

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

38
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Huaw 29.07.2018 10:33
    Highlight Wenn das Geld, das diese Leute in einen solchen Scheiss stecken alles für die Flüchtlinge in Europa gesteckt würde, hätten wir alle Probleme gelöst. Das hat nichts mit Neid zu tun, was diese machen ist einfach nur frech und unmoralisch, ist aber die heutige Realität!
    27 21 Melden
    • Froggr 29.07.2018 21:08
      Highlight Dann hätten wir ganz dicher keine Probleme in europa gelöst. Egal wie viel Held man reinsteckt.
      6 3 Melden
  • Huaw 29.07.2018 10:27
    Highlight Genau das ist es was ich immer hier schreibe! So krank ist unsere Gesellschaft! ...bis eine halbe Mia für ein Schiff ausgeben, die gleichen Personen sagen uns Tag für Tag, dass die Frankenstärke ein schlechtes Geschäftsergebnis verursacht habe, oder sie den Ölpreis wieder anheben müssen, wegen den zu knappen Margen!
    26 6 Melden
  • Etap 29.07.2018 08:44
    Highlight Die Segeljacht A wurde gemäss Spiegel Online wegen unbezahlter Rechnungen im Umfang von 15 Mio. Dollar 2017 in Gibraltar festgesetzt. Feiner Herr, hat wohl Teller und Geschirr nicht bezahlt.
    23 1 Melden
  • DaFa 29.07.2018 08:36
    Highlight Yotha.com: da können (fast) alle dieser Yachten mit dem nötigen Kleingeld gemietet werden
    4 1 Melden
  • Nosgar 29.07.2018 00:39
    Highlight Nr. 3 gefällt mir am besten.
    3 1 Melden
    • Froggr 29.07.2018 21:10
      Highlight Mir die 2 oder die 7
      0 0 Melden
  • waffel 29.07.2018 00:17
    Highlight Die SY A lag letzte Woche mehrere Tage vor Massa, Italien. Sieht schon ziemlich cool aus, das Ding.
    Pervers, dass jemand > 400 Mio in eine Yacht investiert während andere verhungern.
    47 4 Melden
  • bruno.zehr 28.07.2018 23:49
    Highlight In Zeiten massenweise ersaufender Menschen ein besonders trauriger Artikel.
    35 16 Melden
  • mAJORtOM95 28.07.2018 23:47
    Highlight Zum Glück weis (jetzt) jeder das die Eclipse ein Raketenabwehrsystem hat.
    Sonst verschwendet man ja nur Zeit mit ner blöden Rakete.
    ,,Bösewichte,, nehmen jetzt gleich ein Torpedo...
    Sehr gut gemacht Russe.
    27 5 Melden
  • Cornholios 28.07.2018 22:29
    Highlight https://de.wikipedia.org/wiki/Skat_(Schiff)

    Auch noch erwähnenswert.
    7 1 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 28.07.2018 22:16
    Highlight Warum kommt bei mir, bei Nr. 7 Das Gefühl auf, dass es einem Bondbösewicht gehört. 🤔🤷‍♂️
    31 6 Melden
    • Grave 29.07.2018 09:21
      Highlight Dieses gefühl trifft auf fast alle dieser boote zu 😀
      21 2 Melden
  • Butzdi 28.07.2018 22:00
    Highlight Ich habe die SY A letzten Sommer im Hafen von Cartagena in Spanien gesehen. Wähnte mich in einem James Bond Film. Das silberne Riesending hat das gleichzeitig ankernde Kreuzfahrtsschiff optisch ziemlich in den Schatten gestellt.
    27 1 Melden
  • kettcar #lina4weindoch 28.07.2018 21:50
    Highlight Jetzt stellt ihr im Titel eine Quizfrage, die ich endlich mal beantworten kann, sogar ohne Antwortoptionen und dann? Verratet ihr es einfach im Text :( das wär doch eine Tolle Huber-Frage gewesen. Und ein Punkt für mich. Hab das Ding übrigens in Hamburg gesehen, bevor es ausgeliefert wurde. Die Größe ist ziemlich beeindruckend.
    27 4 Melden
  • gbfa 28.07.2018 21:23
    Highlight habe letzte woche dieses kleine ding für 600mio $ in olbia neben einem Containetschiff entdeckt... so gross das es in keinem Jachhafen passt... her heli sieht fast klein aus;) aber ja wie bereits in einem anderen kommentar gelesen, haben wir uns auch den luxus gegönnt unda das pedalo mit rutsche gemietet😍👍 die kinder waren grenzenlos glücklich:)
    95 3 Melden
  • w'ever 28.07.2018 21:03
    Highlight 400'000 zum auftanken?!? wow!
    39 0 Melden
  • nödganz.klar 28.07.2018 20:33
    Highlight Nennt es von mir aus Neid, aber Menschen, welche 200 Mil. für ein verdammtes Schiff ausgeben können, sind das wahre Übel unserer Zeit.

    Das geschätzte Vermögen des Herrn Abramovic beträgt 11 Mia. Dollar. Das BIP der Zentralafrikanischen Republik beträgt 1.7 Mia. Dollar.
    Und wenns dann mal knallt, schippern die Oligarchen munter mit ihren Bötchen um die Welt, frönen dem Kaviar und den Massagen, während das gemeine Volk leidet.
    Nur schreit bis dann, der arbeitslose Uwe aus Dresden, nicht gegen den Geldadel an, nein, er schreit „ertränkt sie!“ und meint dabei die Asylsuchenden.

    🤷🏾‍♀️🆗🆒
    390 85 Melden
    • El diablo 28.07.2018 21:15
      Highlight Und was hat jetzt genau Abramowitsch verbrochen, dass er das wahre Übel ist, ausser das er viel besitzt?
      29 67 Melden
    • Mr.President 28.07.2018 21:33
      Highlight Herr Abramovic wäre nicht ein reicher Mann, wenn er sein Vermögen irgendjemandem ( in deinem Fall - zentralafrikanisches Land) schenken würde. Würde er es tun, meldet sich 30 andere “arme Länder” die unterstützt werden möchten. Von nichts kommt nichts - die armen Länder brauchen keine Spenden ( die eh an falsche Leute kommen), was sie brauchen ist Hilfe zur Selbsthilfe: Mini Kredite, Entwicklungshilfe, wie man Wasser aus der Erde holt, usw.
      54 49 Melden
    • Petrarca 28.07.2018 22:50
      Highlight "Und wenns dann mal knallt, schippern die Oligarchen munter mit ihren Bötchen um die Welt, frönen dem Kaviar und den Massagen, während das gemeine Volk leidet."

      Was machen wir denn anders? Wir beziehen Rohstoffe aus Afrika zu Spottpreisen, fischen deren Meere leer, lassen Kinder unsere Shirts nähen usw usf und das alles, obwohl wir mehr als genug Geld hätten, um faire Preise zu bezahlen. Und wenn's dann in den betroffenen Ländern knallt machen wir die Grenzen und frönen weiter dem Konsum, während das gemeine Volk ennet der Grenzen leidet. Aber schon klar, das ist was gaaaanz anderes...
      65 19 Melden
    • Siebenstein 28.07.2018 23:25
      Highlight @El diablo: Ursache des ganzen Übels mag zwar Putin und der Ausverkauf staatlicher Betriebe gewesen sein, wäscht das die Hände der Clique von Putins Oligarchenbande die Nutzniesser davon sind deshalb rein?
      16 8 Melden
    • Siebenstein 29.07.2018 15:12
      Highlight Gurke, er schreibt zwar, dass Du es Neid nennen darfst, ich glaube, dass man es besser versteht wenn man es als einfaches Unrechtsempfinden benennt!
      6 1 Melden
    • Froggr 29.07.2018 21:07
      Highlight Der arbeitslose Uwe findet das Flüchtlingsproblem also sogar wichtiger, als sein eigenes Konto. Doch niemand will ihm bis jetzt zuhören. Bald wird sich das Blatt wenden. Man schreibt ihm ja fast schon vor welche Probleme er haben muss..
      3 1 Melden
    • Jättelattejaterö 30.07.2018 08:16
      Highlight Warum muss wieder ein Russe als Besipiel hinhalten.? Versuche es mal mit einem Schweizer.
      3 1 Melden
    • Jättelattejaterö 30.07.2018 08:20
      Highlight @ Siebenstein: der Ausverkauf fand unter JELZIN satt und nicht unter Putin
      1 1 Melden
    • El diablo 30.07.2018 08:23
      Highlight Also meine Frage war nicht abschätzig gemeint, ich meine das voll im Ernst. Was hat er konkret gemacht, um Menschen zu schaden, weil ein grosses Vermögen zu besitzen ist meiner Meinung nach kein Verbrechen. Ich habe mich zu wenig mit ihm befasst, um zu wissen, was er gmacht hat.
      3 1 Melden
  • Topoisomerase 28.07.2018 20:30
    Highlight Ich bin gestern Pedalo gefahren. Es hatte eine Rutschbahn. Ich sehe bei keiner dieser Jachten eine Rutschbahn. Das Pedalo ist also cooler.
    630 13 Melden
    • Mia_san_mia 28.07.2018 22:57
      Highlight Nein.
      19 55 Melden
    • Topoisomerase 28.07.2018 23:34
      Highlight Doch.
      45 9 Melden
    • The IT Guy 28.07.2018 23:41
      Highlight Doch.
      36 8 Melden
    • KXXY 29.07.2018 00:12
      Highlight Doch.
      35 7 Melden
    • Stop Clickbait 29.07.2018 01:33
      Highlight You made my day!😂👍🏻💪🏼
      13 4 Melden
    • Mia_san_mia 29.07.2018 04:16
      Highlight Haha Ihr habt alle keine Ahnung 😀
      4 25 Melden
    • ujay 29.07.2018 10:30
      Highlight @...merase. Man kann sich das auch einreden😎
      3 4 Melden
    • yvenabu 29.07.2018 16:26
      Highlight Made my day! 😂😂😂
      2 1 Melden
    • Froggr 29.07.2018 21:13
      Highlight Ohhhhh
      1 0 Melden

Bauern jammern wegen der Dürre – doch sie erfüllen kein einziges Klimaziel des Bundes

Wegen der Hitze verlangen die Bauern von der Politik Zollsenkungen und Rücksicht bei den Subventionen. Ein Bericht des Bundes zeigt jedoch: Die Landwirtschaft hat ihre Hausaufgaben im Kampf gegen den Klimawandel nicht gemacht. Der Verband widerspricht.

Dass die Landwirte unter dem trockenen Sommer leiden, ist auch in der Politik unbestritten. Es zeichnet sich ein gravierender Futtermangel ab, sowohl für die nächste Zeit als auch für den Wintervorrat. Am Montag hatte Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann angekündigt, eine vorübergehende Senkung der Zölle auf Heu und Silomais prüfen zu lassen. Bauern, die mit Liquiditätsproblemen kämpfen, sollen rückzahlbare Betriebshilfe beantragen können.

Am Dienstag stellte der Schweizerische …

Artikel lesen