Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Gummiboot die Schweizer Flüsse hinab: So wird dein Ausflug unvergesslich

«Aareböötle» von Thun nach Bern. Bild: shutterstock

02.08.18, 11:39 06.08.18, 14:42

Präsentiert von

Wenn es in der Schweiz heiss und schwül ist, gibt es ein gutes Mittel zur Abkühlung: sich im Gummiboot den Fluss hinuntertreiben lassen. Wir verraten dir, welche Strecken besonders schön sind und welche Gadgets nicht fehlen dürfen.

Zuerst noch das passende Lied dazu (Achtung Ohrwurm!):

Wir starten jetzt mit den Strecken.

Von Genf nach Le Lignon

Auf der Fahrt von Genf nach Le Lignon trifft man auf die Hochhäuser der Grosssiedlung «Cité du Lignon» aus den 1960er Jahren. Dieses Wohngebäude gilt als längstes Gebäude von Europa – es misst einen ganzen Kilometer.

bild: shutterstock

Die Route beginnt vor der Brücke Pont Sous-Terre in Genf.

Strecke

Die Route endet vor der Fussgängerbrücke Passerelle du Lignon.

Von Stein am Rhein nach Schaffhausen

Am Ende des Untersees beginnt die Strecke, welche durch das historische Städtchen und bewaldete Flussabschnitte führt. Auf dem Weg findet man viele Feuer- und Badeplätze.

Stein am Rhein

Bild: Pixabay

Die Route beginnt an der Schiffsanlegestelle in Stein am Rhein.

Strecke

Die Route endet beim Salzstadel, einem weissen Gebäude circa 200 Meter vor der Eisenbahnbrücke.

Gleich geht's weiter mit den Strecken, vorher ein kurzer Hinweis:

Bööteln + Grillieren = ❤️

Ihr habt bei eurer Gummiboot-Tour einen Stopp zum Grillieren eingeplant? Perfekt! Bei Coop findet ihr garantiert alles, was ihr dafür braucht. Geniesst es!

Und nun zurück aufs Wasser ...

Von Zürich nach Dietikon

Wenn du der Stadt entfliehen möchtest, dann setz dich auf der Limmat ins Boot und lass dich bis nach Dietikon treiben. Falls du unterwegs Lust auf etwas Geschichte hast, kannst du an der Grasböschung einen Halt einlegen und das Kloster Fahr besichtigen.

Wipkingerpark

Einstieg ist beim Wipkingerpark. Bild: Stadt Zürich

Die Route beginnt beim 

Strecke

Die Route endet an der Nötzliwiese, nahe beim Bahnhof Dietikon.

Von Thun nach Bern

Die Lieblingsfreizeitbeschäftigung der Berner im Sommer: «aareböötle». Hier kann man die Berner Alpen und das hübsche Altstädtchen von Thun bestaunen. Zudem befinden sich am Ufer zahlreiche Feuerstellen, bei denen man einen Zwischenstopp einlegen kann.

bild: shutterstock

Die Route beginnt bei der Rampe hinter dem Restaurant Bellevue in Schwäbis.

Strecke

Die Route endet unter der Monbijoubrücke in Bern.

Von Bremgarten nach Gebenstorf

Nachdem man auf der Reuss um unzählige Inseln gekurvt ist, paddelt man sogar durch eine dunkle, abgeschiedene Waldschlucht. Auch diese Route bietet sehr viele schöne Plätze zum Baden und Einkehren.

bild: shutterstock

Die Route beginnt beim Hexenturm in Bremgarten.

Strecke

Die Route endet beim Reussbädli in Gebenstorf.

So, jetzt fehlt dir nur noch die passende Ausrüstung.

Dry Bag

Wenn du Wertgegenstände oder Kleidung trocken verstauen möchtest, dann eignet sich der Dry Bag, welcher aus wasserfestem Material besteht.

bild: shutterstock

Wasserfeste Handyhülle

Damit du bei deiner Fahrt auch ein paar Fotos schiessen kannst, musst du keine wasserfeste Hülle kaufen. Steck dein Handy einfach in einen Gefrierbeutel. Der Touchscreen lässt sich immer noch bedienen. 

Duct Tape für den Notfall

Der schnelle Helfer heisst Duct Tape. Nimm unbedingt eine Rolle mit, damit du im Notfall ein kleines Loch abkleben kannst.

bild: shutterstock

Kalte Getränke

Du wirst lange unterwegs sein. Demnach solltest du genügend Wasser trinken. Damit deine Getränke langfristig kalt bleiben, kannst du sie einfach in eine nasse Socke stecken.

bild: shutterstock

Kennst du weitere Strecken oder Gadgets?

Und jetzt: Abkühlung!

Keiner steigt so cool aus dem Schwimmbecken wie dieser Typ

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Heiss, heisser, Hitzesommer: Wer von der Gluthitze profitiert

Die Netflix-Serie «Insatiable» ist eine kranke Krise aus Glitzer

Diese 15 Filmposter zeigen dir, wie schamlos China bei Hollywood abkupfert

«Der Sex mit ihm hat mir noch nie Spass gemacht»

Airbnb weiss, wo die nettesten Schweizer wohnen. (Spoiler: nicht im Kanton Zürich)

Wegen dieser Nachricht werden «Star Trek»-Fans gerade in Ekstase versetzt

Vagina, Vulva, Hauptsache Italien? Frauen, lernt die Namen für eure Geschlechtsteile!

90-jähriger «Selfie-Star» erobert das Internet

In diese Gemeinden musst du ziehen, um so viel freie Tage wie möglich abzustauben

Hier soll man(n) in Paris pinkeln – und warum die Bevölkerung daran keine Freude hat

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

Das Mädchen von der Babyfarm

Wegen diesen fiesen Memes? «Pu der Bär» kommt in China nicht ins Kino

Fan twittert über seine Depressionen – so berührend reagiert der Fussballklub <3

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

Pubertät mit zehn, elf oder zwölf Jahren: Geht das jetzt schon los?

«Ich trage jeden Tag Crocs»  – die 15 lustigsten Gründe, warum Singles Singles sind

«Dackel drauf!» ist das perfekte Spiel, um deine Ferien in Schwung zu bringen

24 richtig hässliche Handys, die du tatsächlich einmal kaufen konntest

Einmal Entschleunigen, bitte! 6 Gebiete der Slow-Bewegung und ihre Widersprüche

Athleticum wird verschwinden – so wie diese 7 Schweizer Ladenketten

20 Zitate von wichtigen Menschen, die du fürs Leben brauchst. Eventuell.

Wer diese 15 Serien nicht an einem Bild erkennt, darf nur noch RTL gucken

15 leckere Supermarkt-Produkte, die ihr von den Frankreich-Ferien heimnehmen solltet

Stadtzürcher zum ersten Mal an der Street Parade: «Es hatte sogar Leute aus Bülach»

Rasieren wie anno dazumal: So gelingt dir die perfekte Nassrasur

12 Salate, die du diesen Sommer über essen solltest

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Apple bastelt an einem eigenen Netflix. 4 Fragen und Antworten dazu

Die zwei beliebtesten Chaos-Familien der Welt kommen endlich (wieder) ins Kino

Erkennst du diese Schweizer Städte anhand ihres Strassennetzes?

12 Jugendliche erzählen, wie sie als Erwachsene auf keinen Fall sein wollen

Nochmal 20 Zitate von wichtigen Menschen, die du fürs Leben brauchst. Eventuell.

Das sind Bill & Hazel. Sie machen etwas, was dir sicher auch gut tun würde

Diesen Mann kennen wir alle. Er verbrennt am liebsten Dämonen

Dir ist heiss? Diese 10 eiskalten Filme senken deine Temperatur

Liebe Männer: Warum seid ihr eigentlich Single?

Wir haben unser Leben lang Bier falsch gezapft. So geht’s richtig

präsentiert von

7 heisse Spieleneuheiten, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen darfst!

Wenn du nicht mindestens 7 Sternbilder erkennst, frisst dich der Grosse Bär 😱

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

54
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Merida 04.08.2018 08:31
    Highlight Die Waldschlucht von Bremgarten hat viele Felsen und Schwellen. Ist also nichts für angetrunkene Plauschböötler mit Grill, die keine Ahnung vom Paddeln haben. Je nach Wasserstand sieht man die Felsen und die Äste unter Wasser nicht. Schwimmweste ist für mich auf dieser Strecke Pflicht.
    Im Artikel sollten solche Hinweise stehen! Nicht jede Strecke eignet sich für Partys!!!
    16 3 Melden
  • Vera Diener 04.08.2018 08:25
    Highlight Ich bin immer wieder überrascht, wie wenig Tote es gibt bei diesen Spässchen. Hier noch mal die Sicherheitsregeln:
    -Kein Alkohol auf dem Boot trinken (oder vorher)
    -NIE Boote zusammenbinden!
    -Schwimmwesten tragen! (Im Idealfall alle, sonst zumindest alle die nicht seeehr gut schwimmen können. Und bei Stellen wie der Utigerwelle alle.) Diese kann man zB in Thun günstig mieten und im Eichholz wider abgeben!
    -Genug Sonnenschutz, damit man keinen Sonnenstich hat. Sonst kann eine Landung im Wasser beim Kentern zu einem Schock führen.

    Und ja, die anderen machen das nicht. Machs trotzdem. Bitte.
    24 5 Melden
  • a-minoro 03.08.2018 20:46
    Highlight Die Leute sollten einfach in den Fluss baden gehen, die Abkühlung geniessen und gut ist. Ist ja mittlerweile übelst, was so an Plastikware in die Natur angeschleppt wird. Wenn der Kram in den Regalen der Läden verstauben würde, wäre allen am besten gedient.
    14 13 Melden
  • rundumeli 03.08.2018 10:52
    Highlight is die tollste und romantischste wanderfluss-strecke im kanton freiburg ... soviel sei schon mal gesagt ... und ganz okay , wenn's gheimtipp bleibt :-)
    1 9 Melden
  • blaubar 02.08.2018 16:10
    Highlight Boothopping auf der Aare ist wirklich super. Du hüpfst von einem Schlauchboot ins nächste. Es ist alles so dicht, dass das problemlos geht.
    32 6 Melden
  • Lucernefan 02.08.2018 15:54
    Highlight es fehlt: von luzern nach ottenbach oder bis rottenschwil. nach den beiden wehren rathausen und perlen im ersten drittel der strecke folgt eine angenehme und wald- sowie wiesenlastige strecke. dieses jahr leider sehr wenig strömumg, deshalb: frühmorgens raus!
    18 1 Melden
    • dini Mueter 02.08.2018 16:37
      Highlight Und in Rottenschwil im Hecht ein Glace holen bis der Bus kommt 😍
      8 2 Melden
    • Lucernefan 02.08.2018 17:30
      Highlight im hecht gibts auch superfeinen wurst-käsesalat. fürs nächste mal ;)
      9 1 Melden
    • dini Mueter 02.08.2018 18:08
      Highlight Danke für den Tipp, am Sonntag vielleicht 😀
      9 0 Melden
  • .:|Shantipoorn|:. 02.08.2018 15:41
    Highlight Ja meine lieben Süsswassermatrosen:

    Wir betreiben hier das Spassböötlen und reden über Sicherheit während die Rhone direkt ins Mittelmeer mündet wo die "Nichtspassböötler" anzutreffen sind.

    Sie böötlen um ihr Leben um zu uns zu kommen während wir Spassböötlen um von unserem Leistungsalltag runterzukommen. Ich plädiere für die Wiederbelebung des Berufs "Treidler".
    15 110 Melden
  • Mr. Spock 02.08.2018 15:17
    Highlight Bitte noch ein Artikel mit einem Böötli-knigge! Man sieht viel auf den Flüssen, nicht alles ist gut!!!
    49 4 Melden
    • milchkannen 02.08.2018 15:54
      Highlight Ja das stimmt! Bitte die Flussregeln der SLRG beachten: https://www.slrg.ch/fileadmin/user_upload/SLRG_CH_2015/Prävention/4x6_Regeln/Flussregeln/Flussregeln.pdf

      In der Watson Bilderstrecke werden Situationen gezeigt, die man nicht nachmachen sollte — so z.B. Boote zusammenbinden
      38 1 Melden
  • BilboBeutlin 02.08.2018 14:26
    Highlight Tipp: Strecke Thun-Bern erst nach der Uttig-Welle starten. Ein praktischer Platz zum Einwassern liegt nur ca. 200m vom Bahnhof Uttigen!
    36 4 Melden
    • dini Mueter 02.08.2018 16:39
      Highlight Guter Tipp, auch wenn ich gerne die Welle nehme mit dem Kajak. Und statt in Bern gehe ich gerne erst in Bremgarten raus, da ist weniger "Verkehr" 😉
      11 0 Melden
    • rundumeli 03.08.2018 10:48
      Highlight aber bitte nicht nachmachen mit dem gummiböötli ... wer den ausstieg vorm marzillibad verpasst ... hat dann zünftig troubles im stauwehr ... is ein kanu halt schon flinker !
      8 3 Melden
  • mooi 02.08.2018 14:15
    Highlight Auch wenn ein gemütliches Dahintreiben auf den Flüssen easy sein kann, sollten einige Dinge resp. Vorschriften beachtet werden. Viel zu oft treffe ich ab Bremgarten (ein nicht zu unterschätzender Abschnitt) diverses an wie:

    - Zusammengebundene Boote
    - Kleinkinder ohne Schwimmwesten
    - Leute die auf den Booten rauchen und den Abfall im Wasser entsorgen
    - Be- oder zumindest Angetrunkene
    - Leute die an Stellen anlegen, an welchen es ganz klar verboten ist
    - Extrem laute Musik auf den Booten
    - Solche die sich am Ufer in Bäumen verfangen oder an Steinen hängen bleiben

    Zeigt bitte Verantwortung!!
    68 16 Melden
    • AlteSchachtel 02.08.2018 14:42
      Highlight Das Thema Schwimmwesten interessiert mich.

      Wir hatten das Glück am Untersee aufgewachsen zu sein. Allerdings war es damals nicht nur für Kleinkinder sondern für alle Kinder und Jugendlichen absolute Pflicht und Selbstverständlichkeit, eine Schwimmweste zu tragen, sobald man ein Gummi-, Ruder- oder Segelboot bestieg. Ohne Ausnahme und egal wie gut die Schwimmkenntnisse waren.

      Ist das heute lockerer? Wenn ich sehe, dass Familien ohne Westen den Rhein runter fahren, finde ich das, wegen der Tücken, die Flüsse abschnittsweise mit sich bringen können, ziemlich fahrlässig.
      34 4 Melden
    • Darth Unicorn 02.08.2018 14:45
      Highlight "Leute die auf den Booten rauchen und den Abfall im Wasser entsorgen"
      Gehen die denn ohne Taschenaschenbecher aufs Wasser?

      30 6 Melden
    • mooi 02.08.2018 18:00
      Highlight Es scheint noch nicht allen bewusst zu sein, dass es so etwas überhaupt gibt dünkt mich.
      11 1 Melden
    • legis 02.08.2018 18:16
      Highlight Lol, wie soll ich denn unangetrunken bleiben wenn ich Bier trinke beim bööteln?
      Als wäre das trennbar...pfff 😂😉
      32 25 Melden
  • mooi 02.08.2018 13:56
    Highlight Ist beim Honeggerwehr in Bremgarten wirklich Fahrverbot links? Meines Wissens hängen nur die Schilder "Vorsicht" und "Empfohlene Fahrrichtung rechts" ... Wir gehen seit ca. 20 Jahren jeweils ab Bremgarten auf die Reuss und nehmen - sofern die Welle nicht von Surfern oder Kanus besetzt ist - jeweils die linke Seite.

    Wer auf dieser schönen Strecke die Stromschnellen mit dem Schlauchboot nicht umfährt sondern bewusst sucht dem sei empfohlen, auch einen Becher oder ähnliches zum Wasser ausschöpfen dabei zu haben ;-)
    11 0 Melden
    • Rasty 04.08.2018 20:37
      Highlight Man muss in Flüssen immer rechts fahren.
      1 7 Melden
  • Coffee2Go 02.08.2018 13:54
    Highlight Von Weesen nach Schmerikon
    Einstieg: Weesen (beim Springbrunnen an der Seepromenade)
    Ausstieg: Schmerikon (an der Seepromenade)
    Gefahren: In Ziegelbrücke SG gibt es Stromschnellen

    Anmerkung: Von der Mündung der Linth in den Obersee muss man etwas 25 Minuten nach rechts in die Schmerkner Bucht paddeln, um auszusteigen.
    17 2 Melden
    • Juliet Bravo 02.08.2018 15:51
      Highlight Gefällt mir auch sehr! Etwas schade finde ich, dass der Linthkanal schnurgerade ist und die Autobahn z.T. direkt daneben verläuft.
      7 1 Melden
  • leu84 02.08.2018 13:54
    Highlight Unterschätzt einfach das Gewässer welches ihr (eventuell als Auswärtige) nicht kennt. Speziell bei tiefen Pegelstände
    29 0 Melden
  • din Vater 02.08.2018 13:53
    Highlight Bei der Limmatroute ist der Einstieg beim Sihlquai und nicht beim HB.
    18 1 Melden
  • Chlinezwerg 02.08.2018 13:50
    Highlight Schänis in die Linth und dann bis vor den Zürichsee. Ca. 3 h, würde empfehlen vor dem See noch auszusteigen.
    7 0 Melden
  • Juliet Bravo 02.08.2018 13:48
    Highlight Bei der Limmatroute suggerieren Bild und Kartenausschnitt, dass man am Limmatquai (Bahnhofplatz) in die Limmat wassert. Gefähliche Sache wegen des Wehrs beim Platzspitz. Man wassert daher am Sihlquai in den letzten Abschnitt der Sihl oder bei der Badi Unterer Letten.
    17 0 Melden
    • Pascal Scherrer 02.08.2018 14:08
      Highlight Ich habe das Bild angepasst. Laut Gummiboot-Führer ist der beste Einstieg der Wipkingerpark.
      13 0 Melden
    • Juliet Bravo 02.08.2018 16:00
      Highlight Stimmt, dort gehts auch ganz gut 😊
      7 0 Melden
  • Narya 02.08.2018 13:22
    Highlight Guter Artikel. Was aber auch noch gesagt werden sollte (heute anscheinend nötig...): bitte nehmt doch eure Boote, das Zubehör und euren Abfall auch wieder mit nach Hause! Diverse Male beobachtet in letzter Zeit: Kartonverpackung und Luftpumpe werden beim Einstiegsort liegen gelassen, das Boot wird nach der Fahrt einfach am Ufer deponiert oder dem Fluss überlassen. Wer "bööteln" will, soll sich vorher auch überlegen, wie er seine Siebensachen wieder nach Hause bekommt.
    244 3 Melden
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 13:08
    Highlight Noch ein letzter wichtiger Hinweis:
    Vorsicht (Augen auf) vor den Wiffen und Kursschiffen zwischen Stein am Rhein und Schaffhausen.
    Wiffen sind die Pfähle in der Rheinmitte, welche die Fahrrichtung signalisieren.
    Eine Kollision kann tödlich enden!
    Das Boot wird in Sekunden um den Pfahl geklappt und unter Wasser gedrückt ☹️ - die Kraft der Strömung wird oftmals massiv unterschätzt:
    https://www.polizeiticker.ch/artikel/ramsen-bibermuhle-schlauchboot-kollidiert-mit-wiffe-57-119378
    20 0 Melden
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 12:56
    Highlight Beim Artkel hat sich bei Stein am Rhein - Schaffhausen ein Bild zu Basel? eingeschlichen 🤔😉.
    3 0 Melden
    • Pascal Scherrer 02.08.2018 13:59
      Highlight Danke, ich habe das Bild eben ausgetauscht.
      4 0 Melden
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 12:53
    Highlight Forts. XL-Variante: Schlössli Wörth-Eglisau.
    Die Kraftwerkstufen beim Kloster Rheinau können umgangen werden oder bei vorherigem Anruf beim Kraftwerk wird man auf einem grossen Wagen per Seilzug am Rand über die Stufen gezogen. (eindrücklich Klosteranlage und Kraftwerk)
    Es empfiehlt sich eine Wasserkarte (Aus- und Einstiege beim Kraftwerk) und die Information über die Wassermenge.
    Die Strecke ist super (u. schneller) mit einem Kanu zu befahren, das man beim Sportegge H. Alder in Eglisau (inkl. Transport) mieten kann. (Sorry für die Werbung - jedoch top Anbieter)
    10 1 Melden
  • Padcat 02.08.2018 12:40
    Highlight Ich denke die zeiten sind hier ziemlich optimistisch, für die strecke stein am rhein nach schaffhausen haben wir letzte woche sicher 7h gebraucht.
    Auch schön ist die strecke von rheinau nach eglisau
    5 0 Melden
  • Hattori_Hanzo 02.08.2018 12:40
    Highlight Böötlen im Sommer, perfekt. Mit schwimmendem Grill machts nochmals ein bischen mehr Spass. ;)
    27 25 Melden
    • Darth Unicorn 02.08.2018 14:09
      Highlight Wo bekommt man so einen Schwimmenden Grill ?
      6 9 Melden
    • Hattori_Hanzo 02.08.2018 14:57
      Highlight Selbst gemacht (Also Grill gekauft, Schwimmer selbst konstruiert)
      5 4 Melden
    • Darth Unicorn 02.08.2018 15:26
      Highlight Was für Material hast du für den Schwimmer genommen? Muss ja auch Wärme Resistent sein (:
      1 2 Melden
    • Hattori_Hanzo 02.08.2018 18:15
      Highlight teils sperrholz/teils massiv holz, hitze ist kein problem, etwas abstand zwischen grill und schwimmer genügt.
      6 1 Melden
    • Hattori_Hanzo 02.08.2018 18:18
      Highlight Hmmm, was haben die Blitzer gegen meine Konstruktion? Das würd mich ernsthaft interessieren.
      11 2 Melden
    • Juliet Bravo 02.08.2018 18:32
      Highlight Viele sind wohl vom Neid zerfressen Hattori. En Guete!😋
      13 4 Melden
    • Darth Unicorn 02.08.2018 19:01
      Highlight Ach nicht zu viel wert drauf legen, eventuell irgendwelche vegane glutenfreie Yoga mamis die sich sorgen das Kohle ins Wasser kommt keine Ahnung 😂 mir gefällts jedenfalls ist echt eine tolle Idee
      15 8 Melden
    • Hattori_Hanzo 02.08.2018 22:12
      Highlight Danke ;)
      6 2 Melden
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 12:39
    Highlight Eine sehr schöne Rhein-Strecke führt von oberhalb der Rüdlingerbrücke (bei Flaach) nach Eglisau. Wer auf der Rüdlingerseite dem Rheinuferweg flussaufwärts folgt findet beim alten Seitenarm eine Art abgetrennten Hafen als Einstieg. Die Strecke ist idyllisch und gefahrlos. Bei viel Wasser Vorsicht beim Unterqueren der Brücke.
    In der Tössegg kann bei genügend Wasser ein Abstecher in die Töss unternommen werden oder auch ins Restaurant.
    Ausstieg in Eglisau links bei der Lochmühle oder rechts in der Mohle, beide auf Höhe der Kirche.
    XL-Variante Start ab Schlössli Wörth unterhalb des Rheinfalls.
    5 1 Melden
    • AlteSchachtel 02.08.2018 14:18
      Highlight Immer diese Tipps... damit noch mehr Gummiböötler kommen. Als hätte es nicht schon genug Wasserverkehr in Eglisau.

      Internet sei Dank werden zunehmend alle Geheimtipps, die man vorher nur unter guten Freunden teilte, zur Propaganda und ...
      fertig luschtig ist es mit den lauschigen Plätzchen, die man ungestört geniessen kann. Nicht mal mehr der Fuchsbach usw. sind vor dem "Massengummiboottourismus" sicher.

      Nüt für unguet, aber ich bin gar nicht scharf drauf noch mehr Rhein zu teilen. ;-)
      22 21 Melden
    • Sherlock_Holmes 02.08.2018 14:53
      Highlight Ja, da muss ich dir leider Recht geben. - Sorry, das wollte ich ja eigentlich nicht noch fördern. 🤔
      Ich teile Schönes jeweils bereitwillig. 😊

      Nun ist ja Eglisau bzw. Rüdlingen relativ weit im Norden des Kantons, so dass es mehrheitlich Leute aus der Gegend sind - v.a. bei Booten.

      Vielmehr tut ihr mir Leid beim Strassenverkehr, der das Städtli beeinträchtigt.

      Darum fahren wir mit der S9.🤗
      Die Aussicht ist v.a. bei Sonnenuntergang unbeschreiblich schön.
      12 1 Melden
  • fotzelschnitte 02.08.2018 12:12
    Highlight was man noch erwähnen sollte : auf der Strecke von Stein am Rhein gelten besondere Regeln, wegen des Schiffsbetriebes und den Wiffen.....einfach runter treiben lassen geht da nicht. Leider haben viele Böötler keine Ahnung von den Gefahren und binden z.B. Ihre Boote zusammen und bleiben dann an den Wiffen hängen. Gibt auf diesem Flussabschnitt jedes Jahr Unfälle.
    Schade das Watson nur auf den Spass hinweist, aber nicht auf die Gefahren.
    106 18 Melden
    • Cmo 02.08.2018 12:40
      Highlight Da hat die Fotzelschnitte recht, zusammenbinden ist allgemein gefährlich und nicht erlaubt.
      18 0 Melden
    • Coffee2Go 02.08.2018 13:36
      Highlight Dann ergänze ich noch, dass eine Wiffe ein grün/weisses Schiffsfahrtszeichen ist. Die grüne Seite markiert die Fahrrinne für Schiffe mit grösserem Tiefgang.

      Das heisst, dass Schlauchboote immer auf der weissen Seite fahren sollten und dabei einen genug grossen Sicherheitsabstand zur grünen Seite haben sollten.
      15 0 Melden
    • Pascal Scherrer 02.08.2018 13:36
      Highlight Vielen Dank für deinen Input, fotzelschnitte. Ich habe soeben die entsprechenden Warnhinweise bei dieser Strecke ergänzt.
      14 2 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 02.08.2018 14:38
      Highlight Auch ganz wichtig - bei Schaffhausen aussteigen, sonst hat man deftiges Riverrafting am Rheinfall.
      24 1 Melden
    • fotzelschnitte 02.08.2018 14:56
      Highlight Riverrafting kommt schon am Kraftwerk Schaffhausen !
      Aussteigen am besten beim Bootshaus vom Kanu Club Schaffhausen (Salzstadel) dies ist die letzte Möglichkeit vor dem Kraftwerk.
      12 0 Melden

Diese Karte zeigt, wo KEIN EINZIGER Auslandschweizer wohnt – und wo es höchstens 10 hat

Wo die meisten und wo die wenigsten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer leben – und wo es offiziell gar keine gibt. Eine Übersicht in 4 Grafiken – und ein historischer Bonus von 1928.

751'800 Schweizerinnen und Schweizer leben im Ausland. Das ist jede zehnte Person mit Schweizer Pass. Damit wäre die so genannte Fünfte Schweiz hinter Zürich, Bern und Waadt der viertgrösste Kanton der Schweiz. Und die Frauen sind in der Überzahl: 54,5 Prozent sind Auslandschweizerinnen.

Bei den Zahlen handelt es sich um jene Personen, die konsularisch gemeldet sind. Die effektive Zahl der Auslandschweizer dürfte gegen eine Million betragen.

Wo aber leben die meisten der offiziell gemeldeten …

Artikel lesen