Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 Schulreise-Momente, an die wir uns alle noch erinnern

Die Eine, welche auf jedem Bild eine Grimasse reissen musste.   Bild: shutterstock

29.05.18, 16:59 30.05.18, 07:19


Die einen liebten, die anderen hassten sie – die Schulreise. Auf jeden Fall sorgte der meist aufgrund des schlechten Wetters tausendmal verschobene Ausflug für viele lustige Momente. Wir machen einen Abstecher zurück in die Kindheit.

Einer kam immer zu spät

Es gab immer mindestens ein Gspänli, das verschlafen hatte und deshalb nicht rechtzeitig am Treffpunkt erschien. Die Eltern mussten dann so lange dem Bus hinterherfahren, bis endlich ein Rastplatz kam, wo man es aufladen konnte.

Die anderen Kinder beobachteten währenddessen die Verfolgungsjagd.

gif: giphy

Wenn du zuhinterst mitschlendern durftest, gehörtest du zu den «Coolen»

Die «Coolen» der Schule ernannten sich immer selbst als das Schlusslicht. Dabei trödelten sie auf dem Weg so lange herum, bis man sie nicht mehr sehen konnte.

Die Hinten-sitzen-ist-cool-Regel galt übrigens auch im Bus.

gif: giphy

Wie neidisch du auf das Essen der anderen warst

An einer grossen Feuerstelle packten dann alle ihr Mittagessen aus. Die Spannung war jeweils riesig. Wer hat was dabei? Wer hat eventuell zu viel dabei? Wer wird mit mir teilen?

Natürlich hatten alle Grillzeug, Chips, Popcorn und allerlei Sorten Gummibärchen und Schokolade dabei. Nur du nicht. Du musstest dich mit einem Rüebli und Knäckebrot zufrieden geben.

Du beim Essen:

gif: giphy

Und alle andere beim Essen:

gif: giphy

Jemand war immer krebsrot, obwohl er sich alle fünf Minuten eincremte

Einer hat sich jeweils so fest verbannt, dass man ihn kaum mehr erkannte und sich nicht mal die Lehrperson sicher war, ob jener wirklich zur Klasse gehört.

Au, au, au ...

Die Begleitperson war für alle immer ein riesen Spektakel

Der Begleitperson, meistens war es ein/e Bekannt/e der Lehrperson, wollten immer alle Schüler etwas erzählen. Am Ende des Tages wusste sie:

So sah das dann etwa aus:

gif: giphy

Beim «Chrömle» durfte sich jeder eine Süssigkeit aussuchen

Meistens war man dann schon viel zu früh am Bahnhof. In dieser gefühlt endlos langen Zeit durfte man sich dann etwas am Kiosk aussuchen – und plötzlich verging die Zeit wie im Flug.

Die Reaktion der Schüler als die Lehrerin verkündete, dass man sich was aussuchen darf:

gif: giphy

Was durfte auf keiner Reise fehlen? Blasen an den Füssen!

Natürlich kaufte man GENAU VOR dem Ausflug neue Wanderschuhe und kam dann mit einer Zillion Blasen zurück.

Und es tat tagelang SAUWEH!!!

gif: giphy

Ein Kind musste immer nach Hause laufen

Am Ende des Tages sind alle Kinder von ihren Eltern abgeholt worden. Ausser eines, das musste immer laufen oder bei den anderen um eine Mitfahrgelegenheit betteln.

Hello darkness, my old friend ♪ ♫

gif: giphy

Zuhause folgte dann die mühselige Zeckenuntersuchung

Daheim musste man sich dann von den Eltern tausend Stunden lang auf Zecken untersuchen lassen.

Wie du dich dabei immer Gefühl hast:

gif: tenor

Irgendetwas ging immer verloren

Irgendjemand vermisste am Ende irgendetwas. Daheim hoffte man dann, dass es die Eltern nicht bemerken würden, ansonsten erfand man Ausreden wie: «Die Kappe *ähhh* die hab ich *ähhh* Chrigi ausgeliehen.»

«Verloren? Nein, niemals!»

gif: giphy

Und, an welche Momente kannst du dich noch erinnern? :)

Worin wir damals wirklich ganz miserabel waren: im Verstecken

Magst du dich auch noch an diese zehn Situationen der Schulzeit erinnern?

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Athleticum wird verschwinden – so wie diese 7 Schweizer Ladenketten

Pubertät mit zehn, elf oder zwölf Jahren: Geht das jetzt schon los?

Wegen dieser Nachricht werden «Star Trek»-Fans gerade in Ekstase versetzt

Hier soll man(n) in Paris pinkeln – und warum die Bevölkerung daran keine Freude hat

Airbnb weiss, wo die nettesten Schweizer wohnen. (Spoiler: nicht im Kanton Zürich)

Diese 15 Filmposter zeigen dir, wie schamlos China bei Hollywood abkupfert

Rasieren wie anno dazumal: So gelingt dir die perfekte Nassrasur

Das sind Bill & Hazel. Sie machen etwas, was dir sicher auch gut tun würde

90-jähriger «Selfie-Star» erobert das Internet

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

«Der Sex mit ihm hat mir noch nie Spass gemacht»

Wer diese 15 Serien nicht an einem Bild erkennt, darf nur noch RTL gucken

Nochmal 20 Zitate von wichtigen Menschen, die du fürs Leben brauchst. Eventuell.

Diesen Mann kennen wir alle. Er verbrennt am liebsten Dämonen

Wegen diesen fiesen Memes? «Pu der Bär» kommt in China nicht ins Kino

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

7 heisse Spieleneuheiten, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen darfst!

12 Salate, die du diesen Sommer über essen solltest

Fan twittert über seine Depressionen – so berührend reagiert der Fussballklub <3

Apple bastelt an einem eigenen Netflix. 4 Fragen und Antworten dazu

Heiss, heisser, Hitzesommer: Wer von der Gluthitze profitiert

«Ich trage jeden Tag Crocs»  – die 15 lustigsten Gründe, warum Singles Singles sind

24 richtig hässliche Handys, die du tatsächlich einmal kaufen konntest

20 Zitate von wichtigen Menschen, die du fürs Leben brauchst. Eventuell.

Erkennst du diese Schweizer Städte anhand ihres Strassennetzes?

Liebe Männer: Warum seid ihr eigentlich Single?

12 Jugendliche erzählen, wie sie als Erwachsene auf keinen Fall sein wollen

Vagina, Vulva, Hauptsache Italien? Frauen, lernt die Namen für eure Geschlechtsteile!

Wenn du nicht mindestens 7 Sternbilder erkennst, frisst dich der Grosse Bär 😱

Wir haben unser Leben lang Bier falsch gezapft. So geht’s richtig

präsentiert von

Die Netflix-Serie «Insatiable» ist eine kranke Krise aus Glitzer

Stadtzürcher zum ersten Mal an der Street Parade: «Es hatte sogar Leute aus Bülach»

Dir ist heiss? Diese 10 eiskalten Filme senken deine Temperatur

Einmal Entschleunigen, bitte! 6 Gebiete der Slow-Bewegung und ihre Widersprüche

In diese Gemeinden musst du ziehen, um so viel freie Tage wie möglich abzustauben

«Dackel drauf!» ist das perfekte Spiel, um deine Ferien in Schwung zu bringen

Das Mädchen von der Babyfarm

15 leckere Supermarkt-Produkte, die ihr von den Frankreich-Ferien heimnehmen solltet

Die zwei beliebtesten Chaos-Familien der Welt kommen endlich (wieder) ins Kino

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

32
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Typu 30.05.2018 19:41
    Highlight Immer zu wenig trinken dabei
    7 0 Melden
  • Typu 30.05.2018 19:41
    Highlight Bäretätzli
    3 0 Melden
  • jimknopf 30.05.2018 16:18
    Highlight Das obligatorische "Tat oder Wahrheit" nach dem Essen. Viele Beziehungen entstanden an der Schulreise...
    6 0 Melden
    • Phrosch 30.05.2018 18:07
      Highlight Das gab es bei uns nur im Klassenlager, heimlich im Zimmer zu später Stunde. Für Beziehungen waren wir zu jung, die entstanden Jahre später beim Klassenfeez vor den Sommerferien, und die wenigsten überlebten bis September... 😟
      6 0 Melden
    • jimknopf 31.05.2018 09:02
      Highlight Aso guet, Beziehungen ist vielleicht ein bisschen übertrieben ausgedrückt. Halt so ein "wilsch mit mir gah?" und war dann trotzdem immer mit der Gruppe und nie alleine mit dem Schwarm unterwegs.
      3 0 Melden
  • Fätze 30.05.2018 14:26
    Highlight „Eis, zwöi, drü und vier: E Huet, e Stock, e Rägeschirm und vorwärts, rückwärts, sitwärts, zäme!“
    18 0 Melden
    • Tschoumen 30.05.2018 15:40
      Highlight Eins, zwei, drei... :‘-D
      4 0 Melden
  • Paternoster 30.05.2018 14:00
    Highlight und das Joghurt war kaputt.....
    7 0 Melden
  • Janis Joplin 30.05.2018 11:15
    Highlight Einer kam wirklich immer zu spät - allerdings war "Besammlung" immer am Bahnhof.
    Einer kotzte bestimmt.
    Schlangenbrotteig hatten ALLE dabei - und ALLE assen es halbroh vom Stecken.
    Der Rucksack drückte IMMER. Egal wie halbleer er war.
    Studentenfutter gehörte auch noch zu meinem Proviant - ich kanns nicht mehr leiden...
    17 0 Melden
  • Gimml 30.05.2018 07:44
    Highlight Wenn man an einem Elektrozaun einer Weide oder so vorbei kam, hielten isch alle an den Händen und der/die Mutigste fasste dann den Zaun an und allen ''buzte'' es eins.
    27 0 Melden
    • jimknopf 30.05.2018 13:38
      Highlight Es buzte doch vor allem dem letzten in der Reihe eins? Wir haben immer einen gepackt und an den Zaun gegriffen, durch dich floss der Strom nur weiter.
      11 1 Melden
    • Kimelik 30.05.2018 19:35
      Highlight Lies mal ein Elektrotechnikfachbuch und denk über die Aussage nach
      ;-)
      3 1 Melden
    • jimknopf 31.05.2018 09:04
      Highlight @Kimelik
      Mir egal was dein "Elektronikfachbuch" sagt, wir hatten das Gefühl es war so also war es auch so. ;-)
      4 0 Melden
  • Cervelat 29.05.2018 23:24
    Highlight ich erinnere mich an die weissen Getränkeflaschen (inkl. farbigem aufgesteckten Becher), die man aufgrund Schimmel von der letzten Wanderung, wieder neu kaufen musste und mit Eisteepulver zu füllen. In der Hoffnung, dass man an einem Brunnen mit Trinkwasser vorbei kam. Zur Not hatte man noch so kleine Säftli, im TetraPack, inkl. Röhrli dabei..
    - dass man beim Zugfahren die Fenster öffnen konnte und seinen Kopf so richtig rausstrecken konnte
    - kein Proviant, nur Geld dabei
    - Spruso-Zelltli, SportMint, SportFresh
    - Nielen Rauchen
    50 1 Melden
  • lykkerea 29.05.2018 22:05
    Highlight Ich erinner mich noch an Ovo Sport, das gefühlte zwei Wochen noch zwischen den Zähnen klebte 😂
    62 0 Melden
  • pinex 29.05.2018 21:20
    Highlight Nr 5 war bei uns immer so, dass wir möglichst viel über die begleitperson rausfinden wollten. Hauptsächlich wie SIE zum lehrer stand ;)
    43 0 Melden
  • panaap 29.05.2018 19:37
    Highlight Die Goale Täfeli
    141 0 Melden
    • cada momento 30.05.2018 02:01
      Highlight Kennst du jemanden, welcher jemanden kennt, der jemanden kennt, der sich jeweils nur eins von denen in den Mund gestopft hat? Ich nicht...
      19 4 Melden
  • Phrosch 29.05.2018 19:09
    Highlight Ich scheine in einem Paralleluniversum zur Schule gegangen zu sein. Wir verreisten mit dem Zug, es kam niemand zu spät, nur zwei oder drei auf den letzten Drücker. Statt Gummibärli hatten wir Sport Mint oder Gletscherzältli oder die Grünen Sportzältli im Böxli von der Migros. Und cool war, wer den Cervelat mit einem gleichmässigen Gittermuster einschneiden konnte. Und bis zur dritten Klasse wollten alle neben der Lehrerin gehen - später lustigerweise nicht mehr 😁
    112 1 Melden
    • kinna 29.05.2018 19:46
      Highlight Nein nicht anderes Universum, nur etwas früher als die Autorin und ich😃 aber das mit der Lehrerin war bei uns auch so.
      42 0 Melden
    • Reisefüdli 30.05.2018 03:14
      Highlight Ich war auch in deinem Paralleluniversum, Phrosh. Tja, da merkt man, dass man älter wird...
      13 0 Melden
    • danbla 30.05.2018 07:43
      Highlight Und nach Zecken musste man auch nicht untersucht werden.
      20 0 Melden
    • leu84 30.05.2018 12:48
      Highlight Ja. Die grünen Sporttäfeli :) Man dachte, man habe jetzt Superkräfte
      6 0 Melden
  • mulle 29.05.2018 18:55
    Highlight Und immer Lieder gesungen... Bis wir fast heiser waren 🙈
    46 1 Melden
  • Cerberus 29.05.2018 18:37
    Highlight ...und die Arschkriecher/innen sind immer zuvorderst bei den Lehrern mitgelaufen.

    ...s'Mami hat sie auf den Bahnhof gebracht, damit sie sich ja nicht im Dörfli verlaufen und den Zug verpassen.

    ...die Spanier, Italiener, Türcken und Vietnamesen (war damals so) haben auf dem Vierwaldstättersee über die Reling gekotzt, weil sie noch nie auf einem Schiff waren.
    28 12 Melden
  • The Juice 29.05.2018 18:29
    Highlight
    40 2 Melden
  • Hölzig 29.05.2018 17:54
    Highlight Die Jugos in den Turnschuhen und mit unendlich vielen Süssigkeiten. Daneben die Bünzlis in den Wanderschuhen und einer Cervelat. Klischee, aber wahr ;-)
    292 6 Melden
    • Littlepage 30.05.2018 06:45
      Highlight Wie kamen sie denn in die Cervelat, und was wollten sie damit erreichen?
      22 21 Melden
  • w'ever 29.05.2018 17:52
    Highlight - jemandem wurde immer schlecht. immer
    - wer hat das grösste sackmesser dabei?
    - das kind dass so einen grossen rucksack von den eltern gepackt bekommen hat, dass es nicht mal aufstehen konnte.
    - geschmolzene schoggi im rucksack. ich tubbel.
    134 4 Melden
  • Henri Lapin 29.05.2018 17:39
    Highlight Jene, die bei den Wölfli waren, bekamen kein Feuer zustande. Dann mussten jene ran mit Holzfeuerung zuhause.
    49 15 Melden
  • stadtner 29.05.2018 17:16
    Highlight Mama wickelte meine Le-Parfait-Sandwiches in Alufolie ein. Jugos kennen Frischhaltefolie nicht.
    84 8 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 29.05.2018 17:16
    Highlight Bei Nr. 8. Ist des Snoopy im Hintergrund? 🤔
    29 1 Melden

Wenn du Kinder möchtest, schaust du dir diese 16 Tweets aus den Ferien besser nicht an!

(cta)

Artikel lesen