Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Nacktbild in türkischer Moschee: Aktivistin drohen 7 Jahre Haft

Eine belgische Aktivistin lässt sich in der Hagia-Sophia-Moschee in Istanbul unten ohne abblitzen – das könnte nun Konsequenzen haben.



Das ehemalige Playboy-Model Marisa Papen zeigt sich gerne so, wie Gott sie schuf. Vor der Klagemauer in der Altstadt von Jerusalem, den Pyramiden von Gizeh und dem Karnak-Tempel in Ägypten oder dem Petersdom in Italien: Rund um den Globus lässt sich die 28-jährige Belgierin hüllenlos fotografieren – ganz zum Entsetzen der Gläubigen.

«Es ist ein Schrei nach Freiheit. Ich möchte in eine Zeit zurückkehren, als Frauen Königinnen waren.»

Marisa Papen

Die Bilder schiesse sie nicht, um auf sich selbst aufmerksam zu machen, sondern um ein Zeichen in Sachen Gleichberechtigung der Frauen in religiösen Institutionen zu setzen, schreibt sie auf ihrer Webseite.

In einem Interview mit der britischen SUN erklärt sie sich selbst so: «Es ist ein Schrei nach Freiheit. Ich möchte in eine Zeit zurückkehren, als Frauen Königinnen waren. Deshalb möchte ich in all diese Länder gehen, in denen Frauen unterdrückt werden. Es ist ein Schrei nach Freiheit und ich möchte, dass sie meine Botschaft sehen.»

Ein Projekt aus dem Jahr 2018 könnte nun aber Konsequenzen haben. In der Hagia-Sophia-Moschee in Istanbul liess sich Papen unten ohne abblitzen während sie ein Kopftuch trug.

Viele Gläubige fühlen sich durch die Fotos provoziert und wollen Papen wegen der Bilder ins Gefängnis bringen. Gemäss Medienberichten hat die türkische Generalstaatsanwaltschaft eine Anklage vorbereitet, die angeblich vom Istanbuler Strafgericht in erster Instanz akzeptiert wurde. Laut Sun drohen der Aktivistin sieben Jahre Haft. Da Papen sich nicht mehr in der Türkei befindet, habe man einen Haftbefehl ausgestellt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Papen sich mit ihren Bildern Ärger einhandelt. Schon in der Vergangenheit wurde sie zweimal verhaftet. Das erste Mal 2017 in Ägypten, als sie sich vor den Pyramiden von Gizeh und dem Karnak-Tempel entblösste. Nach einigen Tagen liess man das Model mit einer Geldstrafe aber wieder auf freien Fuss. Ähnliches hatte sich 2018 in Italien zugetragen. Dort wurde sie verhaftet, nachdem sie nackt mit einem Holzkruzifix auf den Schultern vor dem Petersdom in Rom posiert hatte.

«Ich war gerade dabei, meine Unterwäsche anzuziehen, als plötzlich zwei Polizeiautos ankamen», sagte sie in einem Interview mit der Daily Mail. Nach einem mehrstündigen Zellenarrest wurde sie wieder freigelassen.

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Nackt und doch nicht nackt: Projektionen auf blutte Frauen

Protest gegen Corona-Massnahmen: Mann spaziert quasi nackt durch London

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Jeder zweite Polizist der Kantonspolizei Zürich scheitert in der Ausbildung an der Deutschprüfung. Knacknuss ist das Diktat. Würdest du die Prüfung bestehen? Teste jetzt deine Diktat-Skills.

Wer zur Polizei will, muss einiges auf dem Kasten haben – Charakterfestigkeit, Sportlichkeit und gute Deutschkenntnisse gehören dazu. Letzteres bereitet aber vielen Polizistinnen und Polizisten in Ausbildung grosse Mühe. Bei der Kantonspolizei Zürich scheitert mehr als die Hälfte am Deutschtest, wie der Tages-Anzeiger letzte Woche berichtete.

Der Deutschtest der Kantonspolizei Zürich besteht zur Hälfte aus einem Diktat. Hättest du das Zeug zur Polizistin oder zum Polizisten?

Artikel lesen
Link zum Artikel