Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein Küsschen für den Influencer: Younes, der Star auf der «Chilbi». screenshot: srf

«Generation Selfie» – 5 Szenen aus dem gestrigen SRF DOK, die du gesehen haben musst



Eine DOK-Sendung des SRF hat sich am Donnerstag mit der sogenannten «Generation Selfie» befasst. Den Machern ist es gelungen, einen Einblick in die Social-Media-Welt zu geben, die viele so noch nie gesehen haben.

Das SRF hat drei Jugendliche begleitet, für die Plattformen wie Instagram, Snapchat und Tik Tok aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Sie alle haben mehrere tausend Followers – und können deshalb als Influencer bezeichnet werden. 

Gestatten: 

Younes Saggara, 18

Chiara Schober, 21

Michelle Weller, 16

Grundsätzlich können wir dir nur empfehlen, dass du dir 50 Minuten Zeit nimmst und den ganzen DOK anschaust. Er ist am Ende des Beitrags zu finden.

Falls du gerade keine Zeit hast: Hier ein kleines Best-of, damit du wenigstens mitreden kannst.

Schublade voller Jenner-Make-Up

Gleich zu Beginn gesteht Michelle, dass sie süchtig ist. «Wenn ich mal auf Instagram bin, dann dauert das nicht nur zehn, zwei Minuten, dann dauert das 30 Minuten oder auch eine Stunde.» 

Das Vorbild von Michelle ist Kylie Jenner, welche sich ein Social-Media-Imperium aufgebaut hat. 125 Millionen Menschen folgen dem ehemaligen Reality-TV-Star alleine schon auf Instagram.

Jenner ist erst 21 Jahre alt, doch das Wirtschaftsmagazin Forbes schätzt ihr Vermögen bereits auf 900 Millionen US-Dollar. Sie dürfte zur jüngsten Self-Made-Milliardärin avancieren. 

Wie hat Jenner das geschafft? Durch den Verkauf von Make-Up-Artikeln. Und genau diese finden wir in Michelles Zimmer wieder. Die 16-Jährige zeigt eine Schublade voller Jenner-Schminkartikel und meint, das sei noch nicht mal alles.

Kostenpunkt: «Sicher 3000 Franken.»

Wer finanziert das? «Auf gut Deutsch gesagt, meine Mutter.»

Bild

Kylie-Jenner-Make-Up: Michelle zeigt uns ihre Schublade. screenshot: srf

Michelle in der Beauty-Klinik

Michelle will nichts dem Zufall überlassen. Für die perfekten Instagram-Bilder verbringt sie durchaus auch mal eine Stunde mit Schminken. Doch nicht nur das: Sie hat auch kein Problem damit, wenn man künstlich nachhilft. 

So entscheidet sich die 16-Jährige dafür, ihre Lippen aufspritzen zu lassen. Das Beste dabei: Es ist gratis. Denn die behandelnde Beauty-Klinik setzt auf Marketing-Kooperationen mit Influencern. Diese erwähnen die Praxis ausführlich in ihren Einträgen und Storys, können sich dafür kostenlos behandeln lassen.

Die Konsequenz: Das Handy darf auch während der Spritz-Session nicht fehlen. 

Bild

Das Handy immer dabei: Michelle in der Beauty-Klinik. screenshot: srf

Übrigens: Die Grosseltern finden das Resultat nicht so schön. Aber die meisten Freunde machen Michelle für die aufgespritzten Lippen Komplimente. 

Hin und wieder erhält Michelle trotzdem Hasskommentare. Doch deswegen auf Social Media zu verzichten, kommt für sie nicht in Frage:

«Ich will nicht damit aufhören. Das wäre ja irgendwie auch langweilig. Weil ich brauche ja mein Handy. Und ich brauche ja auch etwas auf dem Handy, das ich überhaupt etwas auf dem Handy machen kann. Ich brauche das. Für meine Seele.»

Michelle

Chiara über den flachen Bauch

Etwas später im DOK taucht Chiara auf. Die 21-Jährige hat es auf Social Media weit gebracht. Auf Instagram hat die Sportstudentin bereits über 53'000 Follower. Dahinter steckt harte Arbeit.

Zu Beginn ihrer Zeit auf Instagram postete sie jede Mahlzeit, die sie zu sich nahm. «Wenn ich etwas esse, das die anderen nicht gesehen haben, dann darf ich es nicht essen.»

Der Fokus aufs Essen hat bei Chiara gute Gründe. Noch vor wenigen Jahren litt sie an Magersucht. Auf Social Media dokumentierte sie, wie sie sich langsam davon erholte. Heute ist sie komplett durchtrainiert und sieht gesund aus.

Mit Vorher-Nachher-Bildern will sie Personen helfen, die sich in einer ähnlichen Lage befinden wie sie damals, als «sie einfach nur noch verschwinden wollte».

Auch bei Chiara folgt alles einem Plan. Für Instagram-Fotos posiert sie meistens seitlich, so kommt der Hintern besser zur Geltung. Der Trend hat einen Namen beziehungsweise einen eigenen Hashtag: #Belfie. Zusammengesetzt aus Butt-Selfie.

Bild

Chiara fotografiert sich meistens nur von der Seite. screenshot: srf

«Eigentlich bin ich dafür, dass man nicht immer einen flachen Bauch haben muss. Ich will nicht, dass man das denkt, nur weil alle Fitnessmodels rüberbringen, dass man nur schön ist, wenn man einen flachen Bauch hat. Ich schaue aber trotzdem drauf ... es ist irgendwie völlig ... ja ... macht eigentlich gar keinen Sinn, aber es kommt einfach gut an.»

Chiara

Das Freund-Selfie

Chiaras Freund ist wahrscheinlich rund 20 Zentimeter grösser als sie. Dies stellt ein nicht unwesentliches Problem dar. Denn auf Paar-Selfies wird einer der beiden Köpfe immer etwas abgeschnitten. Da werden auch schon mal ein paar Steine zurechtgerückt, um den Grössenunterschied zu reduzieren.

Wehalb sie ihren Freund auf Social-Media zeige, will die Reporterin wissen. Worauf die Influencerin entgegnet: «Weil ich ihn gern habe.»

Je länger das Gespräch jedoch andauert, wird aber auch eine andere Motivation deutlich: «Ja, es kommt halt auch gut an», sagt Chiara. Sprich: Für Love gibt es Likes.

Bild

Chiara und ihr Freund am Rheinufer. screenshot: srf

Younes im Shopping-Center

Manchmal, da werde ihm der Rummel um seine Person schon etwas zu viel, gibt Younes offen zu, dann ziehe er sich jeweils etwas zurück und poste nicht mehr so viel. Aber dann könne er halt irgendwann doch nicht mehr anders und greife wieder zum Handy.

Momente, in denen Younes nicht an Social Media denkt, scheinen in der Tat äusserst rar zu sein. Jeder Ausflug, jedes Treffen, jedes Outfit muss sofort auf Insta und Co. geteilt werden. Younes hilft dabei gerne nach: «Ich mache hier meinen Oberkörper etwas dünner.» Damit habe er kein Problem. Auf Instagram sei eh alles fake, das wisse man ja.

Die Likes würden ihm schon viel bedeuten. Wahrscheinlich habe er früher zu wenig Anerkennung bekommen, meint seine Kollegin. Younes kann da nur zustimmen.

Bild

Ohrenbetäubendes Kreischen: Younes im Shopping-Center. screenshot: srf

Heute ist das definitiv anders: Das SRF begleitet den 18-Jährigen auf eine Chilbi und zu einem Auftritt in einem Shopping-Center. Die Herzen, der hauptsächlich weiblichen Fans, fliegen dem Influencer nur so entgegen. Und das, obschon er schwul ist. Jede will mit ihm ein Selfie machen. Denn er hat einfach einen «coolen Style».

«Und er kann gut bearbeiten.» 

«Und er hat mega schöne Lippen.» (cma)

Der DOK in voller Länge:

Fail! Diese Influencer-Fails zeigen, dass auf Instagram nicht alles echt ist

Das könnte dich auch interessieren:

Boeing aktualisiert Software für Unglücksmaschine

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Rash, der sympathische Berner «Influencer», im Kreuzverhör.

abspielen

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Abonniere unseren Newsletter

247
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
247Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • egliro 03.02.2019 10:26
    Highlight Highlight Hallo Mama mach die Augen auf.
    Eine sehr gelungene Reportage über das Abdriften in die Oberflächlichkeit unserer Sprösslinge. Oder wie es hier in diesem Song (
    Play Icon
    ) schön gesagt wird: Compared to be compared, loved to be loved, sentenced and arrested on Instagram.
    Man stelle sich vor, was alles bewegt werden könnte, wenn diese Energie kanalisiert und in nützlichere Bahnen geleitet werden könnte…
  • Oban 03.02.2019 09:34
    Highlight Highlight Was bei der DOK auffällt, jedes Mobile hat ein Spiderapp, die Kinder schreiben sich nur noch sinnlos Emojis und sie verbrauchen extrem viel Zeit damit die Bilder zu stellen.
    Nichts gegen mal ein Bild raufladen, mach ich auch wenn ich gerade ein schönes Motiv habe, aber sein gesamtes Leben danach auszurichten schein mir einfach nur dumm.
  • Klangtherapie 02.02.2019 19:57
    Highlight Highlight Ein Grund mehr für mich kein SocialMedia zu nutzen...
  • Pixie13 02.02.2019 12:48
    Highlight Highlight Bis gestern wusste ich nicht mal wer dieser Younes ist. Ich werde alt.
  • MissSophie 02.02.2019 12:20
    Highlight Highlight Arme reiche Menschen
  • skofmel79 02.02.2019 08:49
    Highlight Highlight Bald haben wir Klinikeintritte mit neuen Diagnosen. "Was haben Sie denn?" "Ich bin seit Monaten underfollowed..."
  • Kritiker 2.0 02.02.2019 08:45
    Highlight Highlight Bei aufgespritzten Lippen kommt mir immer ein Lied in den Sinn: „Sie hat ein knallrotes Gummiboot... in ihrem Gesicht!“ Einfach nur wäh. 🤷‍♂️
  • malu 64 02.02.2019 07:54
    Highlight Highlight Woooohhhwww, wenn das die Zukunft der menschlichen Rasse ist, hat die Umwelt verloren. Diese Leute sind nur mit sich selber beschäftigt. Totale Egoisten.
    • peeti 02.02.2019 11:41
      Highlight Highlight Nicht alle malu. Ein grosser Teil von ihnen geht heute auf die Strasse, um gegen das zu kämpfen, was deine Generation ua zu verantworten hat.
  • grünergutmensch 02.02.2019 07:09
    Highlight Highlight WAr dieser dok wirklich ein abbild der realität oder sind diese kreischenden teenies eine kleine ausnahme?
    • peeti 02.02.2019 11:38
      Highlight Highlight Früher wars Tokio Hotel, noch früher Backstreet Boys und bei den Beatles gab es das auch. Und die älteren Generationen immer so: auf solche talentlose Nichtsnutze steht ihr?
      Also alles easy, auch aus den heute kreischenden Kindern wird mal noch was;)
    • Gzuz187ers 02.02.2019 17:17
      Highlight Highlight Ausnahme, die meisten meiner Generation lachen über die.
  • grünergutmensch 02.02.2019 07:07
    Highlight Highlight Herrje das war schlimm
    Habe 2 töchter, 5 und 7 und hab ein bitzeli schiss😱 zumal die einen in der klasse schon smartphones und iwatch haben, ich mein, hets dene eltere is hirni gschisse?🤦🏻‍♂️
    Und die eltern im dok haben doch eh auch einen ecken ab
  • Rosa Vermelha 02.02.2019 00:09
    Highlight Highlight In Zukunft werden in psychiatrischen Kliniken nicht mehr Magersüchtige, sondern Onlinesüchtige behandelt.
    Und dass die Klinik Werbung mit einer 16-jährigen macht finde ich auch sehr bedenklich.
    • SanchoPanza 02.02.2019 14:52
      Highlight Highlight in Zukunft? in Basel würde kürzlich eine eröffnet welche sich darauf spezialisiert hat - wir in der Ostschweiz benötigen auch eine...
    • Rosa Vermelha 02.02.2019 14:59
      Highlight Highlight Ah echt? Das wusste ich nicht. Aber gut, dass dieses Krankheitsbild anscheinend erkannt wurde.
  • melamour 01.02.2019 23:38
    Highlight Highlight hab die doku nicht zu ende gesehen.arme kinder.die schreien doch förmlich nach liebe,geborgenheit&anerkennung - der eltern!wo ist die mutter von michelle z.b.?kauft ihr kosmetik für 3000.-,willigt in beauty-eingriffe ein.wtf!die alle haben 0 bezug zur realität.die teenies werden irgendwann an depressionen leiden.
    eltern haben eine verantwortung&verpflichtung ihren kindern gegenüber!jetzt wäre die letzte chance,diese wahrzunehmen.
  • mvrisita 01.02.2019 22:49
    Highlight Highlight Ich, 22, bin wahnsinnig froh, dass meine Freunde nicht so sind... 🙈
  • Sharkdiver 01.02.2019 21:18
    Highlight Highlight Watson könnt ihr eine Umfrage bei Männer machen und zwar in Altersgruppen 20-30/30-40/40-50 wer findet aufgespritzte Lippen Sexy, naja und wer 🤮? Würde mich echt interessieren. Aufgespritzte Lippen erringen mich immer an eine Darmausgang. Ich finde es extrem hässlich
    • malu 64 02.02.2019 07:59
      Highlight Highlight Denselben Effekt erreicht man auch, wenn man sich ein Wienerli zwischen Zähne und innere Lippe quetscht. 🤣
    • Katzenseekatze 02.02.2019 16:03
      Highlight Highlight 😜
  • Therealmonti 01.02.2019 21:18
    Highlight Highlight Und wieder kann man festhalten: Je doofer desto Social Media.
  • Liselote Meier 01.02.2019 19:02
    Highlight Highlight Ein wenig selbstgefällig eure Kommentare.

    Wärt ihr heute in dem Alter, wären die meisten genau gleich. Wenns in den 80er oder 90er anstatt Telefon-Kabinen oder Nokia-Handys schon Smartphones gegeben hätte mit den heutigen Medienformaten, hätte es ziemlich wahrscheinlich genau gleich ausgesehen.








    • R. Schmid 03.02.2019 07:26
      Highlight Highlight Ich glaube nicht.... Irgendwie wusste ich noch was gut oder schlecht war. Mehr Hirn statt schnell schreiben?
  • ManuelSeiz 01.02.2019 18:51
    Highlight Highlight Zugegeben.. Chiara ist echt hübsch. Der Rest war jedoch schockierend, ebenso der Hintergrund...
    • Mr.President 01.02.2019 21:38
      Highlight Highlight Chairs ist mir auch am besten von allen Darstellern gefallen. Wollte schon ihr folgen, bis ich sah das sie ein Freund hat! Bye bye;)
    • Hierundjetzt 02.02.2019 09:45
      Highlight Highlight Huch wie oberflächlich 🤪
  • nödganz.klar #161 01.02.2019 18:35
    Highlight Highlight Jetzt mal ehrlich, eure Empörung über die heutige Jugend ist etwas übertrieben. Ich arbeite in meinem Job täglich mit Jugendlichen in der Ausbildung, und keiner feiert diese Influencer, bzw betrachtet das ganze als das, was es sein soll: flache Unterhaltung.
    Die Influencer selber, naja, warum nicht? Ich meine, in unserer Zeit wurde halt jeder zweite Rapper, oder hatte vor, ein Sponsoring im Skateboarden zu erlangen. Hätten wir damals Insta gehabt, wäre es genau so genutzt worden.
    Aufklären und notfalls eingreifen, mehr kann man als „alter Sack“ sowieso nicht ausrichten.
  • ConnyBlide 01.02.2019 18:20
    Highlight Highlight Es macht mich sprachlos , wie kann ein Mensch so Aufmerksamkeits „geil“ zu sein... keine eigene Persönlichkeit zu haben, und immer auf Likes angewiesen... das ist doch nicht gesund... individuell und seinen eigenen Weg zu gehen, das macht Glücklich! das wär doch mal was neues... liebe Likefreudigen Leute...
  • Tischbein 01.02.2019 18:04
    Highlight Highlight Ich habe das Bedürfnis alle drei fest zu drücken und ihnen zu sagen, dass alles gut wird. Glücklich scheinen sie nicht zu sein...
  • dontbelievetheirpropaganda 01.02.2019 17:54
    Highlight Highlight Schlimm diese christlichen Fundamentalisten.
    Wait...
  • Randalf 01.02.2019 17:33
    Highlight Highlight

    Darf man das schon Essen oder muss es erst noch fotografiert werden.

    Schöne, neue Welt die solche Erdenbürger trägt.
  • Der Tom 01.02.2019 17:21
    Highlight Highlight Die haben alle sehr kreativ gestaltete Bildschirme
  • peeti 01.02.2019 17:12
    Highlight Highlight Schon spannend, wie jetzt alle mit dem Finger auf die Jugend zeigen. Klar, einige Szenen (Schönheitsklinik..) sind bedenklich.
    Aber wir haben doch damals zb viel mehr geraucht und und uns auch angezogen wie Musiker, Skater etc. aus Bravo&Co., um cool zu sein und Anerkennung zu bekommen. Heute läuft das halt über Social Media, ohne geht es nicht mehr.
    • hiob 01.02.2019 17:24
      Highlight Highlight DAS vergleichst du mit heute? ohje
    • Danyboy 01.02.2019 18:02
      Highlight Highlight Doch, peeti hat Recht. Das IST durchaus vergleichbar... Jede Generation glaubt, die vorherige war nicht soo schlimm.
      Kommt hinzu, dass der problematische Umgang mit sozialen Medien (Beleidigungen, unvorsichtige Posts, rassistische Äusserungen etc) meist von non-digital Natives kommen, die Ü35 sind. Es ist die JUGEND, von welcher eine Strömung zurück zu mehr Privatsphäre auf Social Media zu beobachten ist. Nur so als Denkanstoss😉
    • Rafael Wyder 01.02.2019 18:18
      Highlight Highlight Das hier ist aber eine Sucht und hat nicht mehr viel mit dem gemein, was wir damals gemacht haben. Ich persönlich hätte also viel lieber, dass mein Kind Mal ein wenig auf den Putz haut, als das ganze Leben irgenwelchen Trends hinterherzulaufen und auf möglichst viele Likes zu hoffen. Das ist doch nur traurig...
    Weitere Antworten anzeigen
  • skofmel79 01.02.2019 16:47
    Highlight Highlight Darum zahle ich schon längts nicht mehr zusätzlich in die PK ein...aktien etc sind definitiv weniger riskant und lukrativer geworden, um einmal ein alterskapital zu haben...diese generation hier lebt nicht mehr im sozialen Zusammenhalt, sondern schaut nur noch, dass ihr eigenes Selbstbild einigermassen zusammenhält
    • ManuelSeiz 01.02.2019 18:52
      Highlight Highlight Zum Glück zahlst du noch AHV - Danke dafür 🤫
    • Sharkdiver 01.02.2019 21:22
      Highlight Highlight Du zahlst mich in die PK weil Aktien weniger riskant😳🤔😂
      Und wo inwestiert die PK ihr Geld und Vorallem wo ist da der Zusammenhang?
  • iss mal ein snickers... 01.02.2019 16:01
    Highlight Highlight Ich sehe 3 Jugendliche/junge Erwachsene mit massiven Zwangsstörungen....
    • Jürg Müller 03.02.2019 02:18
      Highlight Highlight btw: der Blitz ist von mir. Zu deinem Post: Und welche Generation bitte bringt unsere Jugendlichen zu diesen "Zwangsstörungen" ? Wer erzeugt den Druck? Sind das nicht wir? Unsere "soziale Marktwirtschaft"? Ich gehöre als Papi von drei Mädchen genauso dazu. Wenn ich sehe, was an meine 2 Enkel für eine Erwartung geknüpft wird ... heilige Scheixxe. Die brauchen ein Ventil. Traurig.
  • Cédric Wermutstropfen 01.02.2019 15:42
    Highlight Highlight Einmal mehr finde ich meine Generation, zumindest die lautesten und schillerndsten Exponenten davon und die Masse, die ihnen hofiert, zum schämen. Hedonistisch und verweichlicht durch und durch. Derer Leute Wert für die Gesellschaft bezweifle ich stark, trotzdem wird solcher Schwachsinn noch finanziell durch die Masse belohnt, was Anreize für Nachahmer schafft. Können wir nicht einfach eine Influencersteuer mit lächerlich hohem Steuersatz einführen? Dann besinnen sich einige vielleicht wieder.
    • Jürg Müller 03.02.2019 02:27
      Highlight Highlight Cédric, warum? Die Mädchen meiner Generation flippten bei Elvis oder den Rolling Stones aus. Heute ist's ein Influencer/in. Auch aus den damaligen "Derer Leute Wert für die Gesellschaft bezweifle ich stark" wurden gute Steuerzahler, und darauf willst Du wohl hinaus, oder? Unterschied? Komm(t, alle HeRzer) wieder runter. 😸😻😻😻
  • G-4 01.02.2019 15:24
    Highlight Highlight Die Doku ist sehr gut gemacht.
    Es wird nicht nur versucht das Influencertum zu dokumentieren, sondern auch Motive zu finden und aufzuzeigen.
    Insgesamt hat mich der Inhalt doch erschreckt und zugleich erstaunt.
    In diesem Ausmass hätte ich das nicht erwartet.
  • Nurmalso 01.02.2019 15:17
    Highlight Highlight Manche Indianer glaubten das Fotografiert werden ihnen die Seele raubt.


    Sie hatten recht.
    • skofmel79 01.02.2019 17:33
      Highlight Highlight ☝️👍 für mich der Kommentar des Jahres
    • Mr.President 01.02.2019 21:42
      Highlight Highlight Indianer dachten auch das Blitz und Donner: zörnige götter waren... und abziehen des Skalps vom weissen Mann gibt ihnen die Kraft des verstorbenen...
    • Nurmalso 01.02.2019 23:41
      Highlight Highlight Ehrlich ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 01.02.2019 15:10
    Highlight Highlight Der Berner Social-Media-Star und Mädchenschwarm Younes Saggara wurde in einem SRF-Dok als homosexuell geoutet. Jetzt schiesst er gegen den Sender.

    Gerade auf 20min.ch gelesen

    Musste schon hart lachen dabei
  • Hans Jürg 01.02.2019 14:56
    Highlight Highlight Diese Generation scheint den Begriff Selbstreflexion etwas missverstanden zu haben. Denn vor einem Spiegel stehen und ein Selfie machen, hat mit Selbstreflexion ja nicht viel zu tun.
    • Sharkdiver 01.02.2019 21:22
      Highlight Highlight 😂👍🏻
  • öpfeli 01.02.2019 14:46
    Highlight Highlight Bei Younes oder wie auch immer konnte ich nicht mehr weiterlesen geschweige denn mir die Doku anschauen. Ich bin sprachlos.
    Es sind ja nicht nur mal die Jugendlichen, auch junge Erwachsene sind Instagram verfallen.
    Ganz schlimm.
    • Leckerbissen 01.02.2019 15:22
      Highlight Highlight Der Younes ist vielleicht ein junger erwachsener vom Alter her. Aber was die Reife betrifft ist er etwa im Alter seiner Fans. Das sind Kinder.
    • öpfeli 01.02.2019 15:37
      Highlight Highlight Younes zählt für mich nicht zu jungen Erwachsenen mit seinen zarten 18 Jahren. Vielleicht sehe ich ihn aber auch nicht so, weiQql wie du sagst, die Reife fehlt.
      Ich spreche auch die Altersklasse 25-30 an. Gibt vor allem sehr viele Frauen, die ihr perfektes Mama-dasein plus Nachwuchs dokumentieren. Warum 🤷 die sollten doch eigentlich Reife & Verstand besitzen.
    • who cares? 01.02.2019 19:31
      Highlight Highlight @öpfli: Am besten finde ich die, die hunderte Bilder von ihren Kindern in allen möglichen (auch peinlichen) Situationen hochladen aber sich selbst nie zeigen weil "man will ja nicht ein Bild von sich im Internet haben". Recht am eigenen Bild? Fehlanzeige. Sicherheitsbedenken? Keine. Respekt fürs eigene Kind? Aber es ist doch sooo süüüss und sowieso da eigene, da darf niemand dreinreden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Arbeiter 01.02.2019 14:32
    Highlight Highlight Ich hoffe für die jungen Frauen ( Mädchen ), dass sie noch lernen Aussehen ist nicht alles im Leben. Auch nicht wegen Männern oder wegen dem Umfeld. Macht etwas was euch gefällt und euch fordert in Sachen Geist und Hirn.

    Ich habe eine grosse Narbe im Gesicht und am Rücken und sehe alles andere als toll damit aus. Dennoch lerne ich viele Frauen kennen, da ich zu mir stehe wie ich bin. Das strahle ich aus.

    Oft denke ich viele Frauen müssen lernen nicht zu sehr auf andere zu hören. Und schon gar nicht auf die Fakewelt Internet. Habe deswegen keinen einzigen Account auf diesen Plattformen.
    • hiob 01.02.2019 17:27
      Highlight Highlight sie werden dass nicht lernen.
    • Lami23 01.02.2019 19:50
      Highlight Highlight Doch. die meisten tun das. Zeigt jede Generation wieder aufs neue.
  • DerMedicus 01.02.2019 14:32
    Highlight Highlight AHV ist für unsere Generation dann wohl kein Thema mehr..
    • Luuki 01.02.2019 15:21
      Highlight Highlight Dann sterben wir an Influenza;)
    • Sophon 01.02.2019 15:21
      Highlight Highlight 😂
    • dmda 01.02.2019 17:43
      Highlight Highlight Hahahaha #love
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 01.02.2019 14:32
    Highlight Highlight https://m.youtube.com/?bootstrap=1#/create_channel?disable_polymer=true&itct=CCsQx6YCIhMI3rfpzNKa4AIVFoxVCh2EEgeq

    Mehr gibts dazu nicht zu sagen.
  • P. Silie 01.02.2019 14:30
    Highlight Highlight Kein Wunder! Eben erst eine Statistik gelesen, dass die Selbstmordrate bei Mädchen aufgrund 'mangelnder Likes' bei Social Media Plattformen drastisch gestiegen ist. Äusserst bedenklich was hier abgeht und beängstigend, da auch meine Tochter erst noch in dieses Alter kommt. Da hilft wohl nichts als Aufklärung über Aufklärung. https://eu.usatoday.com/story/news/politics/2018/03/19/teen-suicide-soaring-do-spotty-mental-health-and-addiction-treatment-share-blame/428148002/
  • Der Arbeiter 01.02.2019 14:28
    Highlight Highlight Ich habe die Doku auch gesehen....Mann au Mann. Ich will nicht über die Jungen wettern, machte auch Mist. Nur denke ich da auch als geschiedener Vater an meine Söhne.

    Ich sage ihnen immer wieder, wahre Bestätigung und Selbstbewusstsein kommt von Innen und einer guten Aufgabe die einem Freude macht. Wusste ich schon mit 18. Dann ist egal wie viele Likes man bekommt oder was andere denken. Diese Teens sind sehr unsicher, das sieht man.

    Ich z. B. trainiere 4 mal die Woche um für meinen Job bei der Feuerwehr fit zu sein und nicht wegen Likes. Dieses Denken lebe ich meinen Söhnen vor.
    • Cpt. Jeppesen 01.02.2019 20:07
      Highlight Highlight Ich will Dir ja nicht an den Karren fahren, aber wenn du vollzeit arbeiten gehst, dazu pendeln musst, dann noch 4 x die Woche ins Training und auch noch zur Feuerwehr gehst, dann haben deine Söhne dich bisher nicht allzuviel gesehen.
    • Sharkdiver 01.02.2019 21:27
      Highlight Highlight @Cpt: lies doch nochmals sein Kommentar. „4 mal die Woche um für meinen Job BEI DER Feuerwehr...“ nix von Job UND Feuerwehr. Und 4 Std. in 7 Tage, wo ist da das Problem?
    • Cpt. Jeppesen 02.02.2019 17:35
      Highlight Highlight Sharkdiver, du hast recht, das hab ich falsch gelesen. Aber irgendwie hatte mich dieser "ich weiss wie es geht" Tonfall genervt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schreimschrum 01.02.2019 14:24
    Highlight Highlight Ich glaube ich würde lieber mal vom Balkon springen als diese Doku zu schauen. Ich kann nicht fassen, dass diese Leute zu meiner Generation gehören. Einfach nur traurig.
    • Nausicaä 01.02.2019 14:55
      Highlight Highlight Es gab schon immer fragilere Menschen. Mir ist es ehrlich gesagt lieber, sie lassen sich Schlauchbootlippen spritzen und geilen sich an likes auf, als dass sie elendiglich an Heroin krepieren wie diejenigen zu meiner Zeit...
  • Nausicaä 01.02.2019 14:24
    Highlight Highlight Selbstgerechte Erwachsene, die denken, die heutige Jugend sei die schlimmste aller Zeiten in 3,2,1...
    • Luuki 01.02.2019 15:26
      Highlight Highlight Hast du die Doku angeschaut? Das Bild, welches von den Influencern und Teens gezeigt wird ist schon recht krass. Mir ist durchaus bewusst, dass nicht alle so sind. Wenn es aber dazu führt, dass für einige die Anzahl Likes auf Insta und Co. wichtiger wird, als das erreichte im realen Leben und diese Jagd nach Likes zwanghaft wird, finde ich es schon problematisch.

      Übrigens, jede Jugend ist immer die Schlimmste aller Zeiten. Das wurde auch schon über uns gesagt.;)
    • Nausicaä 01.02.2019 15:45
      Highlight Highlight Ja ich habe sie gesehen. Ich habe mich aber schon gefragt, warum man beinahe nur diese Extrembeispiele zeigt und dann das Ganze als 'Generation Selfie' betitelt...

      Weiter kann man die Sache auch positivistisch sehen und denken, die ehemals Magersüchtige hat immerhin einen Weg gefunden ihre narzisstische Triebabfuhr zu leisten, ohne sich umzubringen...Wie ich bereits an anderer Stelle sagte, es gab schon immer Suchtgefährdete / Süchtige und diese spezielle Sucht ist weit weniger gefährlich als viele andere...
  • poltergeist 01.02.2019 14:19
    Highlight Highlight Warum gefällt das jemandem wenn jemand vor der Turnhalle steht und einfach nur da steht? Get a life!
    • Atheist1109 01.02.2019 16:27
      Highlight Highlight Hab ich mir erstmals auch überlegt. Dann sind mir die „Back Street Boys“ eingefallen und alles hat sich relativiert.
      Ich finde es sympathisch, dass der Younes nicht singt.
    • Lami23 01.02.2019 19:49
      Highlight Highlight Naja ich habe mit 14 auch solche angehimmelt, die ich heute für unfähig und belanglos halte.
  • Gretzky 01.02.2019 14:05
    Highlight Highlight Wie nennt man eigentlich diese Generation? Generation Schwachköpfe?
    • Lami23 01.02.2019 19:49
      Highlight Highlight Nein. Junge Leute. Passiert jedem Mal. Der Absprung mit spätestens 25 ist entscheidend.
  • OSB1 01.02.2019 14:04
    Highlight Highlight Ich sags immer wieder und mit jedem Jahr erkennen es mehr Menschen: Offline zu sein, ist in Zeiten von Sozialen Netzwerken, ein wahrer Luxus geworden, der immer mehr an Wert gewinnt! 🤗

    Schade, erkennen das diese jungen Leute noch nicht. Die verplempern so viel Zeit um anderen zu gefallen oder einem Idol nachzueifern. Da bleibt das echte Leben abseits von Bits und Bytes doch irgendwann komplett auf der Strecke.
    Wer will schon auf sein Leben zurückblicken und feststellen, dass die Hälfte davon wert- und sinnlos irgendwo auf einem Server in Übersee liegt?

    Ich finde das traurig! 🙁


    • Konitschiwaa 01.02.2019 14:48
      Highlight Highlight Kann ich nur zustimmen! Aber hei, wir wurden alle irgendwann mal geblendet.. durchs auf die schnauze fliegen lernt man... (hoffentlich)
  • Drummer 01.02.2019 13:54
    Highlight Highlight Instagram ist ein mächtiges Tool! Gerade für Selbstmarketing. Wie mit allem, muss man auch damit einen gesunden Umgang pflegen. Für mich als Künstler ist es effektiv und man kann sich ein tolles Netzwerk aufbauen. Aber je nach dem in welcher Branche man tätig ist, sind die Leute mittlerweile sehr krank. Aber wir wissen ja alle, dass die Realität bei vielen Leuten ganz anders aussieht, als die Präsentation bei Instagram.
  • AlteSchachtel 01.02.2019 13:53
    Highlight Highlight abgesehen davon, dass ich nicht nachvollziehen kann, wieso unförmige Veloschläuche unter der Nase und aufgepumpte "Entenfüdlis" zum Schönheitsideal junger Frauen geworden sind,
    sehe ich vor allem die gestörte Selbst- und Fremdwahrnehmung.

    Jede Generation hatte auch bisher ihren eigenen jugendlichen Leichtsinn. Beim aktuellen gehen aber wichtige psychische und physische Entwicklungsschritte flöten. Die Psychiater werden in Zukunft nicht unterbeschäftigt sein.
    Die Selbstdarsteller sind das eine, schockierender fand ich die "Kleinen", die ihnen wie in Trance followen..
    • Nausicaä 01.02.2019 14:30
      Highlight Highlight @AlteSchachtel: Auch die Generation meiner Eltern und Grosseltern hat einen Haufen an Leuten aufzubieten, die wichtige psychische und physische Entwicklungsschritte verpasst haben. Ausserdem war und ist Selbstreflexion für viele ein Fremdwort.
      Wir sollten den Jungen lieber helfen, mit den Herausforderungen dieser Zeit umzugehen, anstatt sie zu beurteilen.
    • AlteSchachtel 01.02.2019 15:40
      Highlight Highlight @Nausicaä

      Entwicklungsverzögerungen oder -Störungen gab es immer, aber nicht in dem Ausmass.

      Die Generationen der Eltern und Grosseltern haben in der Jugend gesoffen und/oder gekifft. Die Kommunikation und Begegnungen physischer und psychischer Art fanden aber direkt statt und nicht per digitalem Schneewittchen-Stiefmutter-Spiegel...
      Ob man lernt ein Gespür für Mimik, Ton und andere Signale eines Gegenübers zu entwickeln oder ob man sich auf die "Klicks" und optimierte Inszenierungen auf einem kleinen Bildschirm verlässt.......da ist ein Unterschied.
    • Nausicaä 01.02.2019 16:02
      Highlight Highlight @Nausicaà

      Woher willst du das Wissen. Zwei Generationen vor der Selfie-Generation hat man Entwicklungsverzögerungen niemals so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie man es heute tut. Es ist schlicht nicht vergleichbar.

      Nur weil die Kommunikation direkt stattfand, heisst das noch lange nicht, dass die Personen psychische und physische Entwicklungsschritte gemacht haben, welche die heutige Generation nicht macht. Woran willst du deine These festmachen? Das ist einfach esoterisch!

      Ausserdem findet die Kommunikation auch heute nicht nur digital statt. Die digitale Kommunikation ist ein Teilfeld.

  • sherpa 01.02.2019 13:42
    Highlight Highlight Wenn man den Gesprächen mit den Protagonisten zuhört wird bald einmal klar, mit welchen IQ diese Jugendlichen ausgerüstet sind (oder eben nicht)
    • R. Schmid 03.02.2019 07:37
      Highlight Highlight Darum wird es nicht lange dauern. Es zählt halt mehr als Schminken und Lippen mit Botox. Hoffe ich.
  • Mladjo86 01.02.2019 13:41
    Highlight Highlight Ich versuche irgendetwas vergleichbares aus meiner Jugendzeit zu finden, was Ähnlichkeit mit den Instagramer/Influencer hat, oder Allgemein mit der Jugend von Heute. Aber da fällt mir nichts ein. Das was Heute mit den 12Jährigen und aufwärts läuft, ist nicht normal.
    *Ich freue mich schon wenn meine zwei Kinder in das Alter kommen. Ironie off*
    • Ms. Song 01.02.2019 15:20
      Highlight Highlight Bei uns gab es die Girl und Boy Bands, die aus gecasteten Schönlingen bestanden. Sie gaben uns damals die Trends vor und wir wollten so sein, wie sie. Wenn man es genau nimmt, konnten die auch nicht viel mehr, als ein Durchschnitts- Influencer.
    • Luuki 01.02.2019 15:30
      Highlight Highlight Mir fällt da was ein. Mein Töffli und die Tuningteile, die ich drangebastelt habe. Wir haben das auch nur für die Anerkennung in der Gruppe gemacht.

      Damals kam die Anerkennung jedoch von den anderen Kids im Dorf. Heute ist halt einfach die Welt zum Dorf geworden...
    • Against all odds 01.02.2019 16:09
      Highlight Highlight Anfang/Mitte 80er-Jahre sind die ersten mit "angeschriebenen" Markenklamotten aufgetaucht. Wer sich solches nicht leisten konnte oder von den Eltern nicht gesponsert wurde, lief in no-name Klamotten rum. Das mache ich heute noch, ich bin doch keine wandelnde Litfasssäule...
    Weitere Antworten anzeigen
  • hiob 01.02.2019 13:40
    Highlight Highlight hoffentlich geht das licht bald aus. ist ja nicht mehr auszuhalten. klar, alle sagen immer, die neue generation ist schlimmer als die eigen und dass das normal ist. ich denke aber tatsächlich, dass wir einfach immer schlechter, langweiliger und narzistischer werden. punkt.
    • Nausicaä 01.02.2019 14:22
      Highlight Highlight @hiob. Ich bezweifle sehr, dass das stimmt. Gerade gestern meine Grosseltern gesehen. Die sind super langweilig und super narzisstisch, nur sind sie es auf völlig andere Weise als diese Selfie-ExtremistInnen.
      Ich bin überzeugt, narzisstische Menschen gab es immer schon. Denn was Narzissmus auslöst, ist so alt wie die Menschheit (man konsultiere hierzu Fachliteratur).
    • hiob 01.02.2019 14:42
      Highlight Highlight habe nie behauptet, dass es das früher nicht auch schon gab. menschen verändern sich ebenfall auf lage dauer. es „wiederholt“ sich nicht alles einfah so im gleichen masse, dass ist ein irrglaube. menschen verhalten sich relativ zum umfeld. und smartphones gab es zb früher nicht.
    • hiob 01.02.2019 15:35
      Highlight Highlight sorry für die vielen rechtschreibefehler...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 01.02.2019 13:32
    Highlight Highlight Belanglosigkeit ist das Futter der Irrelevanten ... oder wenn versucht wird eine Karrikatur des Lebens zu leben ...

  • x4253 01.02.2019 13:31
    Highlight Highlight Wieso wollen junge Frauen aussehen wie alte Frauen die versuchen wie junge Frauen auszusehen?
    • OSB1 01.02.2019 13:51
      Highlight Highlight made my day! 😂😂😂👍
    • hiob 01.02.2019 13:59
      Highlight Highlight mind. blown.
  • Ms. Song 01.02.2019 13:26
    Highlight Highlight Die Doku hat mich schockiert. Ein 16 jähriges Mädchen, dass bereits operiert und voll tätowiert ist. In meinen Augen hat hier die Mutter vollkommen versagt. Dass eine Billig-Beauty Klinik Werbung mit einer Minderjährigen macht, sagt wohl schon alles über die entsprechende Qualität aus.

    Nichts gegen das Mädchen. Wäre sie volljährig, fände ich das ganze befremdlich, aber nicht bedenklich. Sie ist aber noch ein halber Kind und kann nicht Folgen ihres Handelns noch nicht einschätzen. Muss sie auch nicht, denn eigentlich sollte sie ja Eltern haben, die zu ihr schauen.
    • Ms. Song 01.02.2019 14:12
      Highlight Highlight Jesses..... Sie ist noch ein halbes Kind und kann die Folgen ihres Handelns noch nicht einschätzen..... Bitte entschuldigt die chaotische Satzstellung.
    • nass 01.02.2019 14:19
      Highlight Highlight Die Mutter hat auch in meinen Augen vollkommen versagt und auch beim anderen Typen scheint die Familie nicht gerade mit Intelligenz gesegnet.
    • AlteSchachtel 01.02.2019 15:51
      Highlight Highlight Normale Teenies nehmen von Eltern nichts oder nur sehr wenig an, die Freunde haben den Durchblick, "s'Mami chunnt eh nöd druus". Je nach Teenie ist es für Eltern nicht so einfach, weil Verbote dann im Desaster enden können. (Aber klar ich hätte einer 16-jährigen sowenig erlaubt, die Lippen zu spritzen, wie ein Tatoo zu stechen.)

      Das Dumme ist nur, das der einflussreiche Teeniefreundeskreis durch Social-Media extrem angewachsen ist, was die Sache für Eltern labiler Teenies nicht einfacher macht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dijon 01.02.2019 13:25
    Highlight Highlight RIP zukünftige Gesellschaft...
    Da rennen 12/13 Jährige Schülerinnen einem Duckface Typen hinterher, der nichts anderes macht (kann) als den ganzen Tag selfies und videos!? wtf!
    ich wusste es ja insgeheim, dass diese Generation komplett am A. ist, nun wurde es noch dokumentiert.
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 01.02.2019 16:28
      Highlight Highlight Nicht eine ganze Generation ist im Arsch, höchstens ein Teil davon. Das war auch zu meiner Jugendzeit schon so.
  • NichtswissenderBesserwisser 01.02.2019 13:22
    Highlight Highlight Spannende und schockierende Dok! Was ich den Protagonisten und den Schülern anrechne, ist dass sie die Sucht und den Wahn zugestehen und nicht verleugnen. Krass ist dazu noch, dass die 13-Jährigen teurere und modernere Smartphones haben als ich. Spannend und schockierend.
    • Against all odds 01.02.2019 14:04
      Highlight Highlight Mit ihrer Sucht setzen sie sich jedoch überhaupt nicht auseinander. Dass sie die Sucht zugestehen ist für mich ein reines Lippenbekenntnis. "Ich bin süchtig; ist zwar Scheisse, aber ich kann wenigstens so weitermachen, und weil es eine Sucht ist, bin ich entschuldigt".
  • alessandro 01.02.2019 13:11
    Highlight Highlight So ist es heute... Ohne wirkliche Leistung zu Fame kommen. Bin sehr unbeeindruckt. In der Musik geschieht dasselbe, Trap hat von der Schwierigkeit her auch nichts mit fettem Rap zu tun. Aber so haben sich wahrscheinlich die Maler beim Aufkommen des Pop-Art auch gefühlt. Lichtenstein und Mondrian sind ja technisch auch nicht mit einem Monet vergleichbar.
  • sikki_nix 01.02.2019 13:10
    Highlight Highlight Ein Bericht aus einer anderen, mir gänzlich unbekannten Welt wo Menschen Dinge tun die sich mir nicht erschliessen.
  • SalamiSandwich 01.02.2019 13:08
    Highlight Highlight Der Mensch macht sich durch die Sozialen Medien selber Kaputt...
    • ta0qifsa0 01.02.2019 17:06
      Highlight Highlight Der Mensch hat sich bereits vor Social Media selber kaputt gemacht - nur hatte er nicht die Möglichkeit dies auch Öffentlich zu dokumentieren!
  • Urs-77 01.02.2019 13:07
    Highlight Highlight Zum Glück sind das nicht meine Probleme...
    • gecko25 01.02.2019 14:20
      Highlight Highlight kann mir nicht vorstellen, dass steigende Kosten im Gesundheitswesen, wegen massiv steigenden psychologischen Behandlungen, nicht dein Problem sein sollen
    • Urs-77 01.02.2019 14:55
      Highlight Highlight Steigen die tatsächlich oder ist das lediglich eine Annahme? Ich muss gestehen ich habe nicht den ganzen Artikel gelesen, es wurde mir etwas zu doof unterwegs.
  • Diavolino666 01.02.2019 13:07
    Highlight Highlight In meiner Jugend waren's die Boyband's, wo die kleinen Mädchen hysterisch kreischten und heute sind es "Influencer"...
    Benutzer Bildabspielen
    • Dijon 01.02.2019 14:05
      Highlight Highlight "Boybands" waren/sind Stars. Die konnten (meistens) Singen, haben jrgendwo noch was geleistet. Was macht denn so ein Influencer? Fotos?
    • Diavolino666 01.02.2019 14:58
      Highlight Highlight @Dijon
      Das Prinzip ist jedoch dasselbe: Junge, gutaussehende Jungs, wovon die kleinen Mädchen schwärmen konnten. Deswegen wurden diese Bands auch entsprechend "zusammengestellt" - hat schon bei den Beatles funktioniert. Aber irgendwie wird's mit jeder Generation oberflächlicher.
    • Lichtblau550 01.02.2019 23:11
      Highlight Highlight Nun ja, die Beatles - Jahrhundert-Genies (von denen ja auch nur Paul McCartney ein hübscher Junge war) - mit Boybands oder völlig talentfreien und bestenfalls durchschnittlich intelligenten Influenzern zu vergleichen ...
  • derlange 01.02.2019 13:06
    Highlight Highlight Wir hatten damals ja auch Vorlieben für gewisse Stars... Heute ist es einfach "digitaler" geworden...
    • Dijon 01.02.2019 14:35
      Highlight Highlight Stimmt nicht! Ja wir hatten Vorlieben, ja wir haben ihre Songs gesungen oder dazu getanzt. Aber wollten wir auch gleich alle umsverrecken solche Stars werden? und haben unser Leben danach gerichtet?
      Diese Stars hatten teilweise sogar eine Message und waren durch ihr Taltent berühmt.

      Was machen denn diese Influencer Kids von nebenan? nix! ausser Fotos. Die spielen kein intstument, können brutal gut Tanzen oder machen sonst was Sinnvoles (wie Sportler zBsp). und die Kids wollen einfach auch so sein. Also teure Kleider tragen, den ganzen Tag nur rumhängen und Fotos machen...
  • plaga versus 01.02.2019 13:03
    Highlight Highlight Tik Tok?? Noch nie davon gehört!
    • Qui-Gon 01.02.2019 14:03
      Highlight Highlight früher musically
    • Qui-Gon 01.02.2019 14:44
      Highlight Highlight wieso der Blitz? Stimmts öppe nöd? o.k. ganz korrekt musical.ly
    • DerN 01.02.2019 16:01
      Highlight Highlight 🤷🏼‍♂️
  • drüber Nachgedacht 01.02.2019 13:03
    Highlight Highlight Früher waren es Popstars, danach Models, BB Hausbewohner und heute sind es Influencer.

    Was mich immer wieder erstaunt, ist dass die Vorbilder gar nichts können, sondern einfach nur weil sie es geschafft haben bekannt zu werden ein Vorbild sind...


    • Dijon 01.02.2019 14:07
      Highlight Highlight sehe ich genauso. Popstars konnten noch jrgendwas.. (die meisten) jetzt gehts nurnoch drum, was Vorzuspielen und möglichst viele gute Fotos zu machen. Alle Teens wollen Influencer werden BIG TIME WTF!?
  • pinex 01.02.2019 13:03
    Highlight Highlight Ich habe für ca 15min. in die dok reingezappt und alles gesehen was ihr hier zusammenfasst😂
  • Signor_Rossi 01.02.2019 13:01
    Highlight Highlight Nach dem ich den DOK gesehen habe, wusste ich nicht ob ich weinen, lachen oder schreien sollte.
  • Baeri19 01.02.2019 12:49
    Highlight Highlight sprachlos
    Benutzer Bild
  • Blitzer, achtung! 01.02.2019 12:46
    Highlight Highlight Hätte Freud, Freude? Ja, er würde wie damals (1890), der heutigen Gesellschaft sagen, dass sie noch immer krank sei und ein Luxusproblem hat. Einzig, damals betraf es die Oberste Schicht in der Bevölkerung, heute wimmelt es von Narzissen und NarzissInnen, weil das Geld vorhanden ist.
    • Baeri19 01.02.2019 13:01
      Highlight Highlight Lieber Narzissen als Narzissten da hast du schon recht.
    • DanielaK 01.02.2019 13:14
      Highlight Highlight Keine Beleidigung für die schönen Blumen... 😇 Aber ich weiss was du meinst und stimme dir durchaus auch zu.
    • Nausicaä 01.02.2019 15:17
      Highlight Highlight Du sprichst weder von Narzissen noch von Narzissten, sondern von Neurosen.

      Narzissmus ist kein Luxusproblem. Narzissmus entsteht bei allen, welche von ihren Eltern nicht ausreichend gespiegelt oder in übertriebener und unechter Manier gelobt werden. Es gibt den grandiosen und den depressiven Narzissmus, die Erscheinungsformen können also stark voneinander abweichen und viele Psychologen / Psychiater sprechen von einer Skala, auf der sich der Narzissmus bewegt.
  • Scooby doo 01.02.2019 12:45
    Highlight Highlight WTF!!!
    Was macht ein influencer/in wenn mal längere zeit stromausfall ist? Oder insta,tiktok ,wasauchwieder off ist?

    Ich bin nicht schockiert... Aber sprachlos ......! 4 min doku..habe genug gesehen....
    • fandustic 01.02.2019 13:55
      Highlight Highlight Solche Meldungen kommen dann jeweils auf Online-Plattformen (ja auch hier) als Breaking News....ist leider so.
  • Bläsnkufo 01.02.2019 12:45
    Highlight Highlight Schockiert. Mein Instagram gleich deaktiviert!
  • D(r)ummer 01.02.2019 12:44
    Highlight Highlight «Ich will nicht damit aufhören. Das wäre ja irgendwie auch langweilig. Weil ich brauche ja mein Handy. Und ich brauche ja auch etwas auf dem Handy, das ich überhaupt etwas auf dem Handy machen kann. Ich brauche das. Für meine Seele.»

    Ich brauch ein Bier und meine E-Drums!
    Das glaubsch jo ned.
    • ta0qifsa0 01.02.2019 17:12
      Highlight Highlight Das ist noch nicht mal die Spitze des Eisberges.. Ich habe in der ganzen Stunde kein einziges sachliches, fundiertes Argument gehört - weder von einem 13 jährigen Mädchen, noch von einer erwachsenen Mutter!
  • glüngi 01.02.2019 12:41
    Highlight Highlight zum glück sind das noch einzelfälle.
    • Calvin Whatison 01.02.2019 12:56
      Highlight Highlight Mit Betonung auf NOCH.
    • glüngi 01.02.2019 13:00
      Highlight Highlight jap... NOCH. die schulen müssen dringend aufpassen das sie dass nicht verpassen.

      wahrscheinlich muss man menschen in zukunft beibringen nicht alles aufs aussehen zu reduzieren, traurig.
    • drüber Nachgedacht 01.02.2019 13:09
      Highlight Highlight Das werden auch in Zukunft Einzelfälle bleiben.

      Bei diesen Kids hat es halt mit der Wertevermittlung der Erziehenden nicht so gut geklappt.
  • John Henry Eden 01.02.2019 12:39
    Highlight Highlight Diese Jugendlichen sind ganz einfach süchtig.

    Bleibt die Frage, ob sie die Sucht beherrschen oder die Sucht sie?

    Die allermeisten Menschen haben ihre Sucht oder gar Süchte im Griff.
    • Relativist 01.02.2019 13:13
      Highlight Highlight Wie Satan in South Park so schön sagt: "Well who's not filling a fuckin' hole?"
      Aber jetzt können sich heute Abend wieder ein paar Selbstgerechte über die dumme Jugend auslassen, während sie 400 Gramm Fleisch fressen und das ganze mit einer Flasche Wein runterwaschen. Oder aber Folge 723'985 'SRF bi de Lüüt' schauen und meinen, das sei keine Lebensverschwendung. ;)
    • Nausicaä 01.02.2019 14:45
      Highlight Highlight @John Henry Eden

      Ja genau.

      Als ob Alkohol und Heroin nicht schon tausende junge Menschen früherer Generationen dahingerafft hätte....

      Wie der Relativist sagt, jeder hat ein Loch, die einen haben leider ein sehr grosses. Das war schon immer so. Der Füllungsversuch ist einfach historisch wandelbar.
    • Asha 01.02.2019 14:56
      Highlight Highlight Also eine echte Sucht kannst du nie im Griff haben, das ist ja letztlich die Kennzeichnung von Sucht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madison Pierce 01.02.2019 12:36
    Highlight Highlight "Great Minds Discuss Ideas;
    Average Minds Discuss Events;
    Small Minds Discuss People."
    Eleanor Roosevelt
    • Cédric Wermutstropfen 01.02.2019 15:55
      Highlight Highlight Nach ihrer eigenen Aussage wäre ja dann Eleanor Roosevelt ein Small Mind.. und sollten wir einem solchen glauben?

      Spass beiseite, das Zitat hat schon etwas Wahres in sich.
  • Gsnosn. 01.02.2019 12:32
    Highlight Highlight Die Oberflächigkeit ist ja schlimm! Die sollen einen Beruf lernen oder Studiere aber doch nicht das. Das hier ist nur ein Momet, aber das Leben ist länger als ein Moment. Ich kanues nicht verstehen, liegt es am Alter, 32?
    • Signor_Rossi 01.02.2019 13:02
      Highlight Highlight Die Chiara studiert sogar.....
    • Nausicaä 01.02.2019 16:06
      Highlight Highlight Chiara studiert, der junge Mann ist in der Lehre und die zweite junge Frau war im Begriff ihre Lehre zu beginnen...

      Vielleicht liegt es an deiner begrenzten Sichtweise.
  • Walter Sahli 01.02.2019 12:31
    Highlight Highlight Ich amüsiere mich gerade köstlich über die Kommentare hier: Diese Jugend aber auch! Ganz schröcklich!

    Glaubt Ihr eigentlich, Eure Eltern haben besser über Euch gedacht?
    • Scaros_2 01.02.2019 12:43
      Highlight Highlight Nein, haben sie sicher nicht. Aber was mit dem Internet und den Kinder heute passiert ist erschreckend.

      Ich empfehle ihnen wirklich, nutzen sie einmal Snapchat etc. Abonnieren sie all diese 16-25 Jährigen Frauen und schauen sie sich diese Storys an. Es ist immer das gleiche, von jeder

      - Am morgen im Badezimmer irgendwas machen/posten
      - In der schule snaps absetzen wie doof alles ist
      usw.

      Es ist nichts dass diese Menschen vorwärts bringt. Nichts was sie davon fürs leben mitnehmen können. Sie sind vermutlich nicht mal fähig sich selbst zu sein weil diese Sucht nach Geltung alles bestimmt.
    • Walter Sahli 01.02.2019 12:53
      Highlight Highlight Scaros, ich erinnere mich an genauso eine Rede bzgl. Jeans und Musik! "Ihr läuft alle in einer Uniform rum und werdet noch taub von dem Gedröhn! Aus Euch wird nie was Anständiges! "
      Natürlich gibt's in jeder Generation solche, die abstürzen, aber die Allermeisten werden stinknormal. Kein Grund zur Panik!
    • Tornado 01.02.2019 13:12
      Highlight Highlight @ Sahli Es stimmt die junge Generation hat sich immer abgegrenzt. Aber was heute fehlt ist der Gegenpol der Eltern welche die Kinder wieder auf den Boden holen und Leitplanken setzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 01.02.2019 12:31
    Highlight Highlight Ich frage mich wohin das führt. Ich kann dieses "Handeln" nicht nachvollziehen. Aber am besten sieht man es an "Jungen Frauen" aus den USA an welche auf Snapchat hohe Userzahlen haben. Irgendwann stagniert es und was tun sie dann? Sie gehen ein "Level" höher und machen "Private Snapchat" dafür muss der Kunde dann zahlen aber dafür ziehen sich die Frauen aus. Sprich es geht immer weiter im Teufelskreis der wie eine Sucht ist.

    In meiner Generation war die Technik in form von "Killergames" etc. verpönnt. heute haben wir sowas aber der Betrachtungswinkel ist gänzlich anders.
  • Die verwirrte Dame 01.02.2019 12:29
    Highlight Highlight Wie Jan Delay habe auch ich Angst, dass ich bald sterben werde, an einer Überdosis Fremdscham.

  • #plauderi 01.02.2019 12:29
    Highlight Highlight Ich habe den Bericht gestern extrem spannend gefunden und zugleich war ich geschockt. Dass ein Beautyinstitut eine 16 Jährige als Werbegesicht nimmt war für mich der Obergau. Wayne. Ich bin froh, konnte ich meine Kindheit ohne Handy verbringen, denn es kommt mir unbeschwerter vor.
  • fabsli 01.02.2019 12:21
    Highlight Highlight "Das Vorbild von Michelle ist Kylie Jenner, welche sich ein Social-Media-Imperium aufgebaut hat. "
    Weiter konnte ich nicht lesen.
  • Winschdi 01.02.2019 12:19
    Highlight Highlight Ich bin alt...
  • mikel 01.02.2019 12:17
    Highlight Highlight Hei bin ich froh dass ich noch eine Handy-freie Jugend erleben durfte... Die armen Kinder.
    • Charlie B. 01.02.2019 12:37
      Highlight Highlight Da kann ich dir nur zustimmen.
  • p4trick 01.02.2019 12:16
    Highlight Highlight Am meisten schockiert hat mich, dass der jungen Dame niemand gesagt hat dass ihre Lippen nach der Operation alles andere als natürlich aussieht und es im Gegenteil richtig sch.. ist.
    Aber das will ihr wohl niemand im näheren Umfeld sagen und alle lügen sie an. Die Kinder wachsen in einer Scheinwelt auf die nichts mit der Realität zu tun hat.
    "Mehr Sein als Schein"!!
    • preschki 01.02.2019 23:00
      Highlight Highlight Doch, die Grosseltern haben gesagt resp. angedeutet, dass es ihnen nicht gefällt. Und wie hat sie reagiert? Sie war sehr enttäuscht, dass sie keine Unterstützung bekam. Kritikunfähigkeit sage ich da nur...
  • KenGuru 01.02.2019 12:14
    Highlight Highlight Das war gestern schockierend und witzig zu gleich. Ich wusste oft nicht ob ich lachen oder weinen soll.

    Eltern und Schulen sind gefordert, um den naiven Teenies (kein Vorwurf) zu zeigen, dass die Influencer am Ende nur Kohle verdienen wollen.

    Social Media wird nicht so schnell wieder verschwinden. Die Kunst ist es, Rahmenbedingungen (für Insta und co.) zu schaffen und den Umgang (User) zu schulen.
    • preschki 01.02.2019 23:00
      Highlight Highlight Genau meine Meinung!
  • Max Cherry 01.02.2019 12:12
    Highlight Highlight Mir fiel vorallem auf, dass die Jugendlichen selbst gar nicht wussten, warum sie so handeln. Fast immer wenn eine konkrete Frage gestellt wurde ("Warum machst du das jetzt?"), kicherten sie zuerst verlegen und die Antwort fing an mit "Jaaaa... Ich weiss au nöd genau..." gefolgt von irgendwas belanglosem.

    Hirn aus - Handy an, zum kotzen.
    • der Denker 01.02.2019 12:30
      Highlight Highlight Ich denke dies hat eher etwas von einem Sucht verhalten. Warum rauchen Raucher, oder nehmen Drogensüchtige Drogen. Weil sie einfach nicht anderst können. Ich glaube daher es ist eine Suchterkrankung
    • Mr. Spock 01.02.2019 12:38
      Highlight Highlight Wir kreeieren eine Generation, bei welcher das smarteste das Phobe ist... Die Wirtschaft macht fleissig mit und alle schaien weg...
    • Lami23 01.02.2019 13:23
      Highlight Highlight Das ist das Alter, nicht die Generation. Es sind einfach andere Mittel, die sie zur Hand haben.
  • Katzenseekatze 01.02.2019 12:10
    Highlight Highlight Schockierend welchen Nichtigkeiten junge Menschen nachrennen. Tag und Nacht. Wohin wird das führen?
    • Lami23 01.02.2019 13:24
      Highlight Highlight Es ist ein Teil des Jungsein, nichtigkeiten nachzurennen. Solange es irgendwann aufhört, ist das völlig ok. 14 Jährige müssen nicht denen wie 40jährige.
    • nuhresideeli 01.02.2019 14:38
      Highlight Highlight Das hat schon früher angefangen mit Berlin Tag und Nacht... ;-)
  • DasEchteGipfeli 01.02.2019 12:06
    Highlight Highlight Influencer - das grösste Unwort der letzten Jahre.
  • Phteven Phtiz 01.02.2019 12:06
    Highlight Highlight Wer sich noch mehr vertiefen will: Passendes Buch zur selben Thematik wäre „Me, my selfie and I“ von Dr. Jean M. Twenge. Wirklich sehr zu empfehlen!
  • Antigone 01.02.2019 12:06
    Highlight Highlight Einfach abartig und krank, sorry.

    Und das Schlimme ist, dass wir nichts mehr dagegen tun können. Zu sehr ist diese Influencer/Social Media- Kacke in unserer Gesellschaft verankert.

    Ich frage mich, was für einen Verlauf das Ganze nehmen wird...
    • Stromer5 01.02.2019 12:42
      Highlight Highlight Natürlich können wir das, nämlich mit der Erziehung unserer Kinder.
      Ich bin überzeugt davon, dass all diese Jugendlichen ein Manko überwinden wollen, die haben alle ein Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom.
      Aber kein Wunder, wenn die Eltern immer am arbeiten sind, und die Kinder links liegen lassen, ist das das Produkt davon. Wen wunderts?
      Vielfach bin ich alleine mit meiner Tochter auf dem Spielplatz und ich frage mich, was denn die anderen so tun? Die Kinder vor der Glotze lassen, damit man selber ein bisschen Ruhe hat?
      Kann es das sein? Für was hat man den Kinder?
    • NotWhatYouExpect 01.02.2019 12:54
      Highlight Highlight Klar können wir was dagegen tun. Wir müssen unsere Kinder besser aufklären wie Sie mit Social Media, Werbung usw. umgehen/erkennen können.

      Das Problem ist halt, dass wir selber meist noch nicht mal eine Ahnung davon haben.

      Es liegt nicht nur an unseren Kindern sondern an uns "Der Gesellschaft" sich zu verbessern.
  • Tessinerli 01.02.2019 12:04
    Highlight Highlight Dass die Beauty-Klinik vor Werbung mit 16-Jährigen nicht zurückschreckt 😳 und dass die Eltern dies auch noch gut heissen, von den Kosten fürs Make-up ganz zu schweigen... Vielleicht bin ich mit 27 aber auch schon zu alt um das zu verstehen 🤷🏻‍♀️
    • miarkei 01.02.2019 14:03
      Highlight Highlight Habe ich mit 23 auch gefragt :D
    • pamayer 01.02.2019 14:13
      Highlight Highlight Definitiv zu alt. Bin 54 und denke nur:

      W T F !...
    • Graviton 01.02.2019 14:41
      Highlight Highlight Ich verstehe all das auch nicht. Ausser das mit der Beauty-Klinik. Das ist ganz einfach. In unserer Welt gilt nämlich immer und überall:

      Geld >>> Moral
  • der Denker 01.02.2019 12:03
    Highlight Highlight Ich fand die Doku extrem Spannend und gleichzeitig auch extrem schockierend. Es wird ein völlig falsches Bild vermittelt. Für einen Like machen sie nahezu alles. Für mich macht das den eindruck, dass viele der sogenannten Influencer eine Sucht entwickelt haben.
    • Route66 01.02.2019 12:55
      Highlight Highlight Wer vermittelt ein falsches Bild? Der Film oder "Influencers"?
      Ich denke, die verbringen ihr Leben in einer Seifenblase. Sie beziehen ihr Selbstwertgefühl aus Likes für gefakte Bilder.
    • der Denker 01.02.2019 13:11
      Highlight Highlight @Route66 Die Influencer habe ich gemeint. Der Film spiegelt für mich die Realität gut wieder, so weit ich das beurteilen kann.
  • just_a_name 01.02.2019 12:00
    Highlight Highlight Oh gott... Manchmal denke ich wirklich das ich in der falschen Generation geboren wurde... Sage ich als 20 jähriger...
    • scout 01.02.2019 15:21
      Highlight Highlight Das denke ich mir auch immer wieder. Besonders traurig ist, dass man ohne Insta als keinen Anteil der Gesellschaft angesehen wird (rede von den jungen)
  • nass 01.02.2019 11:58
    Highlight Highlight Hab den DOK gesehen und kam aus dem Kopf schütteln nicht mehr raus.
  • Walter Sahli 01.02.2019 11:57
    Highlight Highlight Das Schlimmste an der heutigen Jugend ist, dass ich nicht mehr dazugehöre.
    Das Beste an der heutigen Jugend ist, dass ich nicht immer verstehen muss, warum sie etwas tut.
    • Nausicaä 01.02.2019 15:26
      Highlight Highlight Wenn doch mehr Leute Ersteres zugeben und Zweites einsehen könnten :).
  • chandler 01.02.2019 11:57
    Highlight Highlight Ich war absolut schockiert von dieser DOK! Sie hat mich sprachlos gemacht...
    • Architects_ms 01.02.2019 14:27
      Highlight Highlight Was mich am meisten schockiert hat, waren nicht die Influencer selber, sondern die Szenen aus der Primarschule, wo bereits extrem junge Kinder ihren "Idolen" absolut BLIND folgen und sie 1 zu 1 kopieren wollen, ohne den geringsten Anschein von Zweifel oder kritischem Hinterfragen.
    • Elendil91 01.02.2019 14:31
      Highlight Highlight Ich bin schon nach diesem kurzen Artikel baff.
      Was soll das? Wieso darf eine 16-jährige sich die Lippen aufspritzen und gratis als Werbung?
      Das kann doch alles kein gesunder Kontakt sein...die haben praktisch eine Sucht.
    • chandler 01.02.2019 15:43
      Highlight Highlight Weil ihre Eltern dies bewilligt haben... #nomorewordsneeded
    Weitere Antworten anzeigen
  • LeChef 01.02.2019 11:57
    Highlight Highlight Verlorene Generation.
    • Calvin Whatison 01.02.2019 13:02
      Highlight Highlight Aber so was von.
    • peeti 01.02.2019 16:49
      Highlight Highlight Wegen paar verwöhnten Instagoofen gleich eine ganze Generation in die Pfanne zu hauen... bitzeli hart, findest Du nicht? Gerade wenn gleichaltrige seit Wochen für das Klima auf die Strasse gehen. Etwas, was meine Generation (um die 30) damals zb nicht geschafft hat.
  • Daniel Caduff 01.02.2019 11:57
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • DerSeher 01.02.2019 11:56
    Highlight Highlight Ich kenne keine You Tuber, keine Influencer und werde diesen Hype um diese künstlichen Menschen nie verstehen, sorry!

Beverly-Hills-Star Luke Perry ist tot

Der Schauspieler Luke Perry von der früheren TV-Kultserie «Beverly Hills, 90210» und der Show «Riverdale» ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Er starb am Montag nach einem «massiven Schlaganfall», bestätigte sein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Umgeben war er zuletzt von seinen Kindern, seiner Verlobten, seiner Ex-Frau, seiner Mutter sowie weiteren engen Familienmitgliedern und Freunden.

«Die Familie dankt für die Menge an Unterstützung und Gebeten, die Luke aus aller Welt erreicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel