klar
DE | FR
21
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leben
Wissen

Garten-Tipps: 7 pflegeleichte Pflanzen für deinen Garten oder Balkon

Diese 7 absolut pflegeleichten Balkonpflanzen bringst selbst DU nicht kaputt

Unzerstörbar: Efeu!bild: unsplash
15.04.2018, 17:4516.04.2018, 09:27

Pflegeleichte Pflanzen verwandeln deinen Balkon oder Garten mit wenig Aufwand in ein Blütenmeer. Wir haben mit den Gärtnereien und Blumenläden unseres Vertrauens gesprochen und zeigen dir, welche Gewächse auch ohne viel Pflege überleben. Einige davon musst du sogar fast nie giessen.

Lavendel

Lavendel ist eine Bereicherung für jeden Garten. Nicht nur wegen seines besonders intensiven Aromas, sondern auch, weil die Pflanze sehr wenig Pflege benötigt. Zudem kann man Lavendel auch zum Würzen und Verfeinern von Speisen verwenden.

Bild
bild: unsplash

Und so pflegst du die Pflanze:

Standort:
Die Pflanze fühlt sich an einem sonnigen Standort am wohlsten.

Wasser:
Der Lavendel mag einen trockenen Boden, weshalb du ihn nur sehr selten giessen musst.

Dünger:
Einmal ihm Jahr solltest du dem Lavendel etwas Kalidünger geben.

Fetthenne

Die Fetthenne gehört zu den Sukkulenten, die sehr viel Wasser speichern können. Somit ist die Pflanze perfekt für Leute, die öfters mal das Giessen vergessen.

Bild
bild: unsplash

Und so pflegst du die Pflanze:

Standort:
Die Fetthenne liebt einen hellen Standort. Sonneneinstrahlungen am Morgen oder Nachmittag sind eine Voraussetzung.

Wasser:
Die Pflanze muss man nur während längeren Trockenperioden und an heissen Tagen giessen.

Dünger: 
Während des Hauptwachstums (Frühling bis Herbst)
braucht die Pflanze alle acht Wochen etwas flüssigen Kakteendünger.

Rosen

Rosen eignen sich besonders für Anfänger, da sie den einen oder anderen Pflegefehler verzeihen. Eine Sorte, die besonders tolerant gegenüber Einsteigern ist, ist die Rose «Larissa».

Bild
bild: shutterstock

Und so pflegst du die Pflanze:

Standort:
Rosen bevorzugen einen hellen Standort mit Sonneneinstrahlung.

Wasser:
Rosen sollte regelmässig mit kleineren Mengen bewässert werden.

Dünger:
Während des Hauptwachstums sollte man der Pflanze alle zwei Wochen einen Flüssigdünger verabreichen.

Apropos: Das sagen die Farben der Rosen aus

1 / 8
Farbe der Rose und ihre Bedeutung
quelle: epa/ansa / roberto ruscello
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mädchenaugen

Die pflegeleichten und unkomplizierten Blumen machen deinen Garten zu einem echten Hingucker.

Bild
bild: shutterstock

Und so pflegst du die Pflanze:

Standort:
Die Blume liebt helle und sonnige Plätze. 

Wasser:
Die Mädchenaugen kommen sehr gut mit Trockenheit zurecht. Trotzdem solltest du die Pflanze bei lang andauernder Hitze zusätzlich bewässern.

Dünger:
Mädchenaugen freuen sich über regelmässige Gaben von Flüssigdünger. Wer keine Zeit dafür hat, kann auch einen guten Langzeitdünger verwenden.

Schnitt:
Im Herbst solltest du die Staude bis zur Basis herunter schneiden.

Efeu

Efeu ist nicht nur im Garten beliebt, auch auf dem Balkon in einem Topf macht die Kletterpflanze eine gute Figur.

Bild
bild: unsplash

Und so pflegst du die Pflanze:

Standort:
Efeu wächst nahezu überall. Die Pflanze bevorzugt jedoch einen hellen Standort, aber ohne direkte Sonneneinstrahlungen.

Wasser:
Wenn man Efeu selbst anpflanzt, sollte man in den ersten Wochen regelmässig giessen. Sobald das Efeu angewachsen ist, muss man es nur noch zu regenarmen Zeiten bewässern.

Dünger: 
Ist nicht nötig. Efeu wächst auch ohne Dünger wie verrückt!

Schnitt:
Efeu wächst sehr schnell, verträgt aber einen ordentlichen Rückschnitt ohne Probleme.

Aufgepasst bei diesen Pflanzen:

1 / 10
MAZ: Diese Pflanzen wollen dich töten
quelle: pixabay
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fuchsien

Wenn du den richtigen Standort für die Fuchsie gefunden hast, braucht die Pflanze sehr wenig Pflege. 

Bild
bild: shutterstock

Und so pflegst du die Pflanze:

Standort:
Fuchsien ziehen einen schattigen Standort vor.

Wasser:
Vom Frühling bis zum Herbst soll es die Fuchsie ständig feucht haben. Im späten Herbst verringert man die Wasserzufuhr.

Dünger:
Während der Wachstumsperiode braucht die Fuchsie wöchentlich eine Zufuhr von Flüssigdünger. Im Winter hingegen wird nicht gedüngt.

Hauswurzen

Der botanische Name dieser Pflanze verrät, dass sie fast unzerstörbar ist: «Sempervivum» leitet sich nämlich vom Lateinischen «semper» (immer) und «vivus» (lebend) ab.

Bild
bild: shutterstock

Und so pflegst du die Pflanze:

Standort:
Die Pflanze mag sonnige und heisse Plätze.​

Wasser:
Die Pflanze kommt gut mit Trockenheit zurecht und muss selbst an heissen Tagen nicht gegossen werden. Zu vermeiden ist ständige Feuchtigkeit und Staunässe.

Dünger:
Auf eine Düngung kann komplett verzichtet werden.

Das kriegst du hin!
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: tenor

Endlich ist er da! So schön ist der Frühling in der Schweiz

1 / 42
Endlich ist er da! So schön ist der Frühling in der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Falls du dir zusätzlich eine pflegeleichte Zimmerpflanze anschaffen möchtest:

Frühlingsblumen spriessen aus dem Boden:

Video: srf/SDA SRF

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
BELZE82
15.04.2018 20:01registriert Februar 2016
ich kenne da auch eine einfache Pflanze.
Wächst wie Unkraut, riecht kecker und die ein oder andere Züchtung macht sogar wunderschöne purpurne Blüten.

Mann muss sie im Herbst auch nicht einfach entsorgen sondern kann sie vielfältig verwerten. Im Tee oder Plätzchen.
Man munkelt, manch einer mischt sie getrocknet auch zum Tabak dazu, was mir persönlich fremd ist, da ich nicht Nikotin süchtig bin.
Das Blattwerk ist auch recht ansprechend mit seiner fingrigen Form.😉
9111
Melden
Zum Kommentar
avatar
DasKänguru
15.04.2018 18:00registriert Oktober 2015
Ich habe mal meinen Bürpkaktus verdursten lassen. Ich kriege leider alles klein.
574
Melden
Zum Kommentar
avatar
Matrixx
15.04.2018 18:48registriert März 2015
Bei mir steht eine kleine, vertrocknete Efeu-Pflanze auf dem Tisch...
532
Melden
Zum Kommentar
21
«Harry & Meghan»: Düstere Andeutung im ersten Trailer zur Netflix-Doku

Darauf haben Royal-Fans gewartet: Endlich gibt es einen ersten Einblick in die Netflix-Dokumentation von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Schon lange ist bekannt, dass das Paar einen Millionen Dollar schweren Deal mit dem Streaming-Giganten abgeschlossen hat. Doch auf Content warteten die Fans des Paares vergeblich – bis jetzt. Am Donnerstag (1. Dezember) veröffentlichte Netflix den ersten offiziellen Trailer zur Dokumentation über das Leben von Harry und Meghan. Und der macht ziemlich deutlich, worum es in dem Film gehen wird.

Zur Story