Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schälen, schneiden, klopfen – so rüstest du Obst und Gemüse richtig!

Mhmmm Fruchtsalat ... müsste man bloss nicht das ganze Zeugs verkleinern. bild: shutterstock

25.03.18, 11:50 05.04.18, 20:55
Chantal Stäubli, Michelle Marti


Was ist bei Obst und Gemüse das Nervigste? Richtig, das Geschnippel. Dabei ist vieles gar nicht so schwierig und im Handumdrehen zerkleinerbar. Wir zeigen dir, wie's geht!

Banane

Du denkst, es gibt nur einen Weg, eine Banane zu schälen? Falsch: Es gibt mehrere. Affen zum Beispiel schälen Bananen ganz anders als wir – und es ist sogar der einfachere Weg. 

Schritt 1: Banane mit dem Stielende nach unten halten und die Spitze zusammendrücken.

gif: watson

Schritt 2: Banane schälen und Fertig! 

gif: giphy

Peperoni

Den Strunk kreisrund ausschneiden – kann man so machen, aber es gibt eine viel schnellere Methode, mit der du die nervigen Kerne in Sekunden isolierst.

Schritt 1: Deckel entfernen.

gif: watson

Schritt 2: Weisse Trennwände herausschneiden.

gif: watson

Schritt 3: Peperoni in dicke Streifen schneiden.

gif: watson

Mango

Auf den ersten Blick scheint es relativ einfach, eine Mango in Schnitze zu schneiden. Ehe du dich versiehst, besteht dein Küche aus Mangosaft und Fruchtfleisch. So geht's ohne Desaster:

Schritt 1: Mango am Kern vorbei in vier Teile schneiden.

gif: watson

Schritt 2: Fruchtfleisch einschneiden, nach aussen stülpen und die einzelnen Teile wegschneiden.

gif: watson

Papaya

Saftig, mild und süss: Die Papaya schmeckt nach tropischer Leichtigkeit. Wer die Frucht zubereiten möchte, braucht jedoch etwas Know-how.

Schritt 1: Frucht halbieren.

gif: watson

Schritt 2: Kerne entfernen.

gif: watson

Schritt 3: Schale mit einem Sparschäler abziehen.

gif: watson

Schritt 4: Papaya in dicke Stücke schneiden.

gif: watson

Übrigens: Die Kerne müssen nicht in der Mülltonne laden!

Granatapfel

Vielleicht hast du dich auch schon oft gefragt, wie man die roten Kerne ohne viel Aufwand herausbekommt.

Schritt 1: Deckel aufschneiden.

gif: watson

Schritt 2: Schale entlang der Trennwände einschneiden und ausklopfen.

gif: watson

Orangen

Orangen von ihrer Schale zu befreien, kostet viel Zeit – es sei denn, man kennt diesen Trick:

Schritt 1: Beide Enden entfernen.

gif: watson

Schritt 2: Fuge oben bis unten aufschneiden. 

gif: watson

Schritt 3: Schale öffnen und Orangenschnitze abziehen.

gif: watson

Kiwi

Mit einem Sparschäler kannst du Kiwis ganz leicht von ihrer pelzigen Schale befreien.

Schritt 1: Enden abschneiden und Haut mit einem Sparschäler abziehen.

gif: watson

Schritt 2: Kiwi in dicke Streifen schneiden.

gif: watson

Hast du weitere Tipps? :)

Und so schneidest du eine Avocado:

Video: watson

Diese 23 «Lifehacks für Faule» machen dein Leben ein bisschen besser – wahrscheinlich nicht

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

8 Comics, die du nur verstehst, wenn du den Winter nicht ausstehen kannst

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

Was bereust du in deinem Leben am meisten? 10 Passanten erzählen

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

Die «Sherlock»-Erfinder bringen eine neue Serie – Achtung, es wird gruselig!

Illegales Filesharing ist wieder angesagt – schuld sind ausgerechnet die Streaming-Dienste

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

So wird die Schweizer Polizei auf Google bewertet

Diese 13 Bilder zeigen, wie Van Gogh malen würde, wenn er ein Nerd im Jahr 2018 wäre

Lust auf Raclette oder Fondue? Dann solltest du diese 9 speziellen Käse-Orte besuchen 

präsentiert von

«Oh captain, my captain!» Wieso Ethan Hawke seine legendärste Rolle erst gar nicht wollte

Erstmals wird jemand wegen Netflix-Sucht in eine Klinik eingeliefert

Die Wandersaison ist noch nicht vobei! Diese 5 Routen schaffst du noch vor dem Winter

Die Leiden der Verkäufer beim Self-Checkout – und was Coop und Migros dazu sagen

Fertig Schnickschnack! Hier kommen 14 Cocktails mit nur zwei Zutaten!

Es gibt nur zwei Arten von Menschen – welcher Typ bist du?

präsentiert von

Herrgöttli nomal! Kannst DU dem Bier die richtige Grösse zuordnen?

«Ich bin so'n klassischer Weggucker»: Moritz Bleibtreu über blutige Obduktionen

Was wurde eigentlich aus Las Ketchup und diesen 7 weiteren One-Hit-Wondern?

5 Spiele, bei denen es heisst: Einer gegen alle!

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

7 leckere Marroni-Rezepte, damit's mehr als nur Vermicelles gibt

Hilft die neue «Bildschirmzeit»-Funktion des iPhones gegen Handy-Sucht? Ein Selbstversuch

Weil Johnny heute in Zürich ist: Welcher Depp bist du?

Kanye West erklärt Donald Trump seine Liebe

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

Barbie soll ihr Rollenbild überarbeiten – und das kommt dabei raus

«Warum flippen Frauen aus, wenn wir Pornos konsumieren?»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • w'ever 25.03.2018 18:00
    Highlight zur peperoni...
    mit den daumen den stiel ganz reindrücken und dann mit dem kern und den kernen rausziehen.
    bittegerngeschehen
    27 2 Melden
    • lohessmile 26.03.2018 08:24
      Highlight Also wie genau? Vorher noch einschneiden?
      1 1 Melden
  • Sir_Saku 25.03.2018 17:59
    Highlight Mango auf beiden Seiten des Kerns entlang abschneiden, und dann die abgeschnittene Hälfte über den Rand eines grossen Tringklases streifen - ergibt ein schönes Filet😍

    Granatapfel in einem Wasserbad auseinandernehmen, weisse Teilchen rausfischen, Kerne rausfischen, das Wasser kannst du trinken😋

    10 1 Melden
    • Dame vom Land 26.03.2018 23:08
      Highlight Und die ganzen Vitamine und der köstliche Saft, die im Wasser bleiben, einfach wegschütten?
      1 10 Melden
  • SilWayne 25.03.2018 13:53
    Highlight Endlich selbstgemachte GIFs und keine Shutterstock-Orgien. Danke dafür 👍🏽
    50 1 Melden
  • Chefs United 25.03.2018 12:43
    Highlight Granatapfel in der Mitte halbieren und dann beide Hälften ausklopfen. Ist wesentlich ergiebiger und weniger Zeit aufwendig.
    56 5 Melden
    • pinex 25.03.2018 13:43
      Highlight Wollte dir ein <3 dafür geben da ich es genau so mache... hab leider auf den blitz gedrückt :(
      28 0 Melden
  • Martello 25.03.2018 12:42
    Highlight Kiwis esse ich ungeschält. Drei Mal seltsam, dann nur noch mega!
    30 7 Melden
  • Merida 25.03.2018 12:24
    Highlight Und danach alles was sonst noch essbar ist vom Stiel (Peperoni) oder Kern (Mango) schneiden...
    107 2 Melden
  • Tobi-wan 25.03.2018 11:56
    Highlight Kiwi halbieren und wie ein Ei auslöffeln. Als Kind immer so gemacht und nie anders probiert :D
    181 2 Melden
    • El_Sam 25.03.2018 12:27
      Highlight Mir dem Messer die Haare abreiben und dann mit schale essen.
      Sorgt immer wieder für überraschte Blicke.
      26 3 Melden
    • ReziprokparasitischerSymbiont 26.03.2018 23:35
      Highlight Oder einfach reinbeissen wie beim Apfel.
      Kiwischale schmeckt wunderbar.
      0 0 Melden

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell …

Artikel lesen