Lifestyle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

13 creepy Kunstwerke, die zeigen sollen, was mit unserer Gesellschaft schief läuft



Al Margen, ein talentierter Künstler aus Buenos Aires, äussert seine Gesellschaftskritik auf düstere, dramatische Art. Die Werke halten uns einen Spiegel vor und regen definitiv zum Nachdenken an.

 Aber lassen wir die Bilder sprechen ...

Al Margen

bild: al margen

Al Margen

bild: al margen

Al Margen

bild: al margen

Al Margen

bild: al margen

Al Margen

bild: al margen

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: al margen

Al Margen

bild: al margen

In der Slideshow: 22 Cartoons, die zeigen, wie sich die Gesellschaft verändert

Unten geht's weiter ... 

22 Cartoons, die zeigen, wie sich die Gesellschaft verändert

Al Margen

bild: al margen

Al Margen

bild: al margen

Al Margen

bild: al margen

Weitere Werke findest du auf der Facebook-Seite des Künstlers.

(sim)

Hier etwas hübschere Kunst im Video: So schön war Tinte noch nie

abspielen

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gar Manarnar 01.11.2017 17:57
    Highlight Highlight #I'm14andthisisdeep
  • Kola 01.11.2017 11:17
    Highlight Highlight Ah fast vergessen, man muss natürlich die Kritik schon irgendwie verpacken...
    Benutzer Bild
  • legalizeit 01.11.2017 11:10
    Highlight Highlight Zu Bild Nr. 12:
    Echt stark, dass sich watson quasi selber kritisiert.
  • WalterWhiteDies 01.11.2017 10:15
    Highlight Highlight Regt zum Nachdenken an...
  • Kola 01.11.2017 09:47
    Highlight Highlight Hach Watson und seine "Künstler", die "Gesellschaft erklären."
    Also: Alle tragen Masken (wie schon 3mOqirL*Ö.Ö 2005 auf Netlog und Moody/ Anastasia in ihrem Werk Everything burns erkannten) und
    niemand spricht miteinander/ liest Bücher, sondern man benutzt Smartphones. Alles mega deep und früher war alles besser. Die Internet-Generation wurde wirklich schnell alt..
    • Tikvaw 01.11.2017 16:04
      Highlight Highlight Das Thema Masken ist so alt wie Shakespeare (~1600) oder Oscar Wilde (~1800).
    • Tikvaw 01.11.2017 16:08
      Highlight Highlight Eigentlich ist es sogar so alt wie die "alten" Griechen.
    • elmono 01.11.2017 16:32
      Highlight Highlight Deep Shit, Peace und Love auf MDMA und am Montag wieder eiskalt, distanziert und zugeknöpft ins Büro. Abgefuckt vom Konsumverhalten der Gesellschaft und dann Freitags Lines vom neusten Smartphone seiner Wahl ziehen. Krieg den Palästen, Frieden dem Wellblech. Und trotzdem ständig mehr Kohle fordern, weil man sie halt braucht - für was auch immer. Wunderbare Widersprüche.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Howard271 01.11.2017 09:42
    Highlight Highlight #sodeep
    • jjjj 01.11.2017 11:32
      Highlight Highlight #todeep
  • Ohniznachtisbett 01.11.2017 09:19
    Highlight Highlight Nr. 11 kapier ich irgendwie nicht. Kann mir jemand helfen?
    • Don Huber 01.11.2017 09:44
      Highlight Highlight Check ich auch nicht so ganz. Vielleicht, das jeder vor jedem kniet und in den Arsch kriecht der viel Geld hat ?
    • SuicidalSheep 01.11.2017 09:51
      Highlight Highlight Es geht um Leihmutterschaft
    • Bruno S.1988 01.11.2017 10:10
      Highlight Highlight Ich irgendwie auch nicht ganz...Handelt es sich vielleicht um eine Leihmutter die das Kind für beide austrägt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • SuicidalSheep 01.11.2017 09:11
    Highlight Highlight Wirklich Hammerbilder. Danke!
  • Oiproll 01.11.2017 09:05
    Highlight Highlight Ein Kumpel hat mich mal auf die Bilder von Pawel Kuczynski aufmerksam gemacht! Auch nicht schlecht......
  • bilbo 01.11.2017 08:45
    Highlight Highlight Kann mir jemand die 11 erklären?
    • Schne 01.11.2017 09:16
      Highlight Highlight Geht um Leihmutterschaft..
    • bilbo 01.11.2017 11:26
      Highlight Highlight Das hätt‘ ich jetzt nie gesehen, der Bauch sieht ja jetzt nicht sooo schwanger aus. Aber Danke, jetzt macht‘s Sinn.
  • Phrosch 01.11.2017 07:38
    Highlight Highlight Ein Bild habt ihr doppelt drin, als 1 und 9.
    • Madeleine Sigrist 01.11.2017 07:54
      Highlight Highlight 😳 danke!
  • Koala91 01.11.2017 07:24
    Highlight Highlight Das nenne ich Kunst! Einfach mega was man alles auf den Bildern entdecken kann! Ich bin kein Unterstützer der "hütige verdorbene Gsellschaft"-Parole, aber ich finde sie gesellschaftskritisch sehr treffend gezeichnet! Wow!
  • wartschnell 01.11.2017 07:20
    Highlight Highlight Dark Shit
  • jjjj 01.11.2017 06:20
    Highlight Highlight 2edgy4 me

Die Akte Arsch – können wir aus dem neuen Schönheitskult etwas lernen?

Entfernte Rippen, Herzinfarkte, warnende Ärzte – alles egal. Trotzdem wird es immer schwieriger, den Drang des Menschen zum körperlichen «Do It to Yourself» zu kritisieren.

Nach der Geburt ihres dritten Kindes hat Leah Cambridge aus Leeds genug. Sie lässt sich einen Termin der Elite-Aftercare-Klinik im türkischen Izmir geben. Leah Cambridge will den perfekten Hintern. Den von Kim Kardashian, der seit Kims  Shooting für das «Paper Magazine» 2014 dem sogenannten «Brazilian Butt Lift» (BBL) zu seinem Durchbruch verholfen hat.

Kim Kardashian, Inbegriff der erfolgreichen Self-Made-Businesswoman. Was auch immer das Business sein soll – ihr «Butt» ist jedenfalls …

Artikel lesen
Link zum Artikel