DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: imgur

Tipps für faule Säcke – Mit diesen 12 Kniffs wirkt deine Wohnung, als hättest du dein Leben im Griff

Kennst du diese Situation: Du erwartest Besuch, möchtest aber nicht, dass sie den faulen Bastard in dir sehen, der du in Wahrheit bist? Dann kommen hier 12 Tipps, wie du die Illusion eines perfekt organisierten Mitglieds der Gesellschaft schaffst.
28.07.2015, 07:5928.07.2015, 09:13

1. Täusche Buchhaltung vor

Kauf dir Ordner und fülle sie mit allen Blättern, die noch in deiner Wohnung rumliegen. Beschrifte die Rückseiten gut sichtbar mit «Finanzen», «Gesundheit» und «Zeugnisse». Den dicksten Stapel Papier sparst du dir für den Ordner «Bezahlte Rechnungen» auf

bild: watson / shutterstock

2. Verhalte dich gebildet

Stell deinen Sessel neben deine Stereoanlage und lege ein Buch inklusive Buchzeichen daneben. So sieht es aus, als würdest du dich in deiner Freizeit stilvoll entspannen und nicht in Unterhosen Fertigpizza vor dem Computer essen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

3. Organisiere den Eingangsbereich

Der erste Eindruck zählt! Kauf dir ein Holzschälchen und leg einen Schlüsselbund rein. Platziere dann das Schälchen auf einer Kommode nahe beim Eingang. Der Besuch wird als erstes denken: «Wow, endlich jemand, der seine Wohnung im Griff hat», auch wenn es höchstwahrscheinlich die falschen Schlüssel sind.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

4. Fülle Gewürze in Gläser ab

Kauf dir ein paar Gewürze und leere sie aus der Plastikverpackung in verschiedene Glasbehälter um. Reihe sie gut sichtbar in der Küche auf, damit alle sehen können, dass du deine Küche unter Kontrolle hast. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Ausserdem solltest du auch einen Bund frischen Koriander, Petersilie oder Basilikum bereithalten, den du in ein Glas mit Wasser stellen kannst, um den Fastfood-Geruch zu vertreiben und der ganzen Küche einen Flair von Frische und Selbstversorgung zu verleihen.

bild: imgur

5. Häng dir Sachen an die Wand

Um noch geerdeter zu wirken, hänge dir Bilder an die Wand. Abstrakte Kunst eignet sich dafür besonders, denn sie sieht modern aus. Kostengünstig ist sie auch, denn du kannst sie mit einfachen Mitteln selbst produzieren.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur 

6. Verkleide deine Matratze

Wenn du am Boden schlafen musst, weil du dir kein Bett leisten kannst, hol dir ein paar Umzugskartons und fülle sie mit alten Büchern. Sag zum Besuch dann entschuldigend, du seist gerade erst umgezogen und das Bett sei noch nicht geliefert worden.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

7. Fülle dein Trinkwasser in Krüge

Ein Krug voller Wasser auf dem Tisch hilft den Eindruck zu erwecken, du würdest trinken wie ein König und nicht direkt vom Wasserhahn, wie der gemeine Pöbel. Fortgeschrittene werfen noch ein Blatt Minze ins Wasser, um auch die letzten Zweifel an deiner Kompetenz zu vertreiben.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

8. Bring Grün in deine Wohnung

Ein paar Pflanzen in deiner Wohnung sollen die Illusion erwecken, dass du für ein Lebewesen Verantwortung übernehmen kannst. Da normale Pflanzen bei Leuten wie uns aber nie lange grün bleiben; kauf dir ein paar Kakteen. Diese kommen problemlos einen Monat ohne Wasser aus. So lange, bis du dir von deinem Monatsgehalt neue Kakteen leisten kannst.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

9. Kauf ein langärmliges Hemd

Nichts wirkt gleichzeitig so professionell und «casual», wie ein langärmliges Hemd. Profis rollen die Ärmel bis zum Ellenbogen zurück. Spar es dir aber für allfälligen Besuch auf, damit es einen viel frischeren Eindruck macht, als dein wochenlang getragenes Unterleibchen.

bild: imgur

10. Halte immer Zahnbürsten bereit

Ersetze den ekligen Kauknochen, den du normalerweise verwendest, mit billigen, ungebrauchten Zahnbürsten. Jetzt wo deine Wohnung wieder den Eindruck einer bewohnbaren Umgebung macht, werden einige Leute vielleicht sogar freiwillig übernachten. Wenn du ihnen dazu noch Zahnbürsten anbieten kannst, hast du ihr Herz gewonnen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

11. Stell einen Früchtekorb auf den Tisch

Der Früchtekorb wird dem Besuch den Rest geben. Wichtig ist, dass der Früchtekorb immer ganz frisch ist. Wenn niemand hinschaut, kannst du auch hin und wieder etwas davon entfernen, um den Eindruck zu erwecken, du würdest dich gesund ernähren. Biete deinem Besuch ruhig etwas an, dann musst du am Schluss nicht alles wegschmeissen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

12. Stelle einen Wok auf den Herd

Bestelle ein paar Sachen beim Asiaten um die Ecke, kurz bevor der Besuch da ist. Sobald das Essen ankommt, schmeiss alles zusammen in einen Wok und entsorge die Verpackungen im öffentlichen Müll. Niemand wird merken, dass du faule Nuss das Essen nicht selbst gekocht hast.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

So, mit diesen ultimativen Tipps solltest du in der Lage sein, deine Mitmenschen davon zu überzeugen, dass du mit beiden Beinen fest im Leben stehst. Natürlich kannst du auch immer den ehrlichen Weg versuchen, aber seien wir doch mal ehrlich:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Und denkt daran: Egal wie faul ihr seid, es gibt immer jemanden, der noch fauler ist ...

1 / 17
Falls du dich je nutzlos, dumm oder einsam fühlst, schau dir einfach diese Memes an
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel besser kann der Platz auf diesen 23 Werbetafeln eigentlich nicht genutzt werden

Eine grosse Tafel mit X mal Y Meter, hoch oben auf einer Säule. Gut sichtbar für möglichst viele Menschen. Das sind die Voraussetzungen für eine gute Werbetafel.

Zur Story