Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

ZSC gewinnt gegen Langnau nach Penaltys – Lugano und Ambri mit wichtigen Siegen



Schicke uns deinen Input
Adrian Buergler
Bieler95
ZSC Lions
3:2
SCL Tigers
F. Herzog 53'
P. Baltisberger 48'
F. Pettersson 28'
P. Baltisberger 20'
F. Herzog 7'
D. Hollenstein 2'
D. Hollenstein 2'
N. Diem 50'
A. Huguenin 49
A. Gagnon 34'
S. Rüegsegger 27'
Die Tabelle nach den heutigen Spielen
Die Resultat-Übersicht des heutigen Abends
Glücklicher Sieg für den ZSC - Spielende
Eine solche Offensivleistung, wie sie die Lions heute gezeigt haben, hätte eigentlich nicht mit einem Sieg belohnt werden dürfen. Dennoch holen sie die Zürcher den Zusatzpunkt im Penaltyschiessen.
ZSC – Langnau 2:1 - Penaltyschiessen - Fehlschuss - SCL Tigers - Harri Pesonen
Harri Pesonen scheitert! Die ZSC Lions gewinnen.
ZSC – Langnau 2:1 - Penaltyschiessen - Treffer - ZSC Lions - Pius Suter
Pius Suter haut das Ding ins «Angeli».
ZSC – Langnau 1:1 - Penaltyschiessen - Fehlschuss - SCL Tigers - Pascal Berger
Berger scheitert.
ZSC – Langnau 1:1 - Penaltyschiessen - Fehlschuss - ZSC Lions - Fredrik Pettersson
Pettersson versucht den Slapper auszupacken. Das misslingt.
ZSC – Langnau 1:1 - Penaltyschiessen - Treffer - SCL Tigers - Chris DiDomenico
Chris DiDomenico mit Dusel! Der Puck kullert über die Linie.
ZSC – Langnau 1:0 - Penaltyschiessen - Fehlschuss - ZSC Lions - Chris Baltisberger
Ciaccio mit der Fanghand zur Stelle.
ZSC – Langnau 1:0 - Penaltyschiessen - Fehlschuss - SCL Tigers - Eero Elo
Elo scheitert an Schlegel.
ZSC – Langnau 1:0 - Penaltyschiessen - Treffer - ZSC Lions - Roman Wick
Wick erwischt Ciaccio zwischen den Beinen.
ZSC – Langnau 0:0 - Penaltyschiessen - Fehlschuss - SCL Tigers - Flurin Randegger
Randegger scheitert.
Lausanne – Ambri 1:2
Auch das zweite Tessiner Team darf heute Abend jubeln. Ambri macht mit einem 1:2-Auswärtssieg in Lausanne einen Schritt in Richtung Playoffs.
65'
Drittelende
Dann ist auch die Verlängerung vorbei. Das Penaltschiessen muss die Entscheidung bringen.
64'
Gagnon hat wieder Pech! Er trifft nur die Latte.
Fribourg – Lugano 1:3
Der HC Lugano feiert einen wichtigen Sieg. Dank einem 1:3 auswärts bei Fribourg hieven sich die Tessiner vorerst wieder über den Strich.
63'
Pius Suter versucht es wieder von der Seite. Kein Problem für Damiano Ciaccio.
61'
Die Verlängerung läuft. Wer schnappt sich den Zusatzpunkt? Gagnon trifft aus kürzester Distanz nur den Pfosten. Augenblicke später ist Dostoinov zu eigensinnig.
60'
Drittelende
Dann ist die reguläre Spielzeit vorbei. Es geht in die Verlängerung im Hallenstadion. Die Lions spielten defensiv lange solid, doch offensiv gelingt ihnen wenig. Nur 17 Schüsse brachten die Zürcher aufs Tor, bei Langnau waren es bislang 40!
59'
Langnau mit einer Druckphase. DiDomenico bleibt an Schlegel hängen. Da hat nicht viel gefehlt.
Biel – Zug 5:1
In Biel ist das Spiel ebenfalls aus. Die Seeländer machen mit dem EV Zug kurzen Prozess und gewinnen gleich mit 5:1.
58'
Ciaccio lanciert einen schnellen Gegenstoss der Tigers. Schlegel hat mit dem Abschluss aus der Distanz allerdings keine Mühe.
55'
Die ZSC Lions wieder komplett. Fünf Minuten verbleiben.
Rapperswil – Davos 1:3
Das Spiel in Rapperswil ist bereits vorbei. Dass Davos mit einem derartigen Rumpfteam die Partie nach einem Rückstand derart einfach dreht, sollte den St.Gallern im Hinblick auf die unumgängliche Playout-Serie zu denken geben.
53'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Fabrice Herzog
Nächste Powerplay-Gelegenheit für Langnau. Herzog räumt Kuonen aus dem Weg, obwohl der den Puck nicht hat. Das ist eine Behinderung.
52'
Pius Suter mit viel Platz, doch er muss den Schuss aus spitzem Winkel abgeben. Ciaccio hat die Ecke zu.
52'
Die Tigers zeigen, dass sie nicht ohne Grund das beste Boxplay der Liga haben. Acht Minuten verbleiben auf der Uhr, Langnau ist komplett.
50'
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Nolan Diem
Wieder Strafe! Dieses Mal allerdings gegen Langnau. Diem wandert in die Kühlbox.
49 - Tor - 1,1 - SCL Tigers - Anthony Huguenin
Der Treffer zählt! Hollenstein drückt Pesonen in den eigenen Keeper. Und das Spiel war zu keinem Zeitpunkt unterbrochen. Huguenin gleicht die Partie für die Tigers aus!!
49'
Tor für die Tigers! Oder nicht? Die Refs schauen sich das nochmals an. Ziemliches Gewühl vor dem Tor von Niklas Schegel. Harri Pesonen hat keinen Helm mehr auf. Die Scheibe war sicher im Netz, aber lief da alles regulär ab.
48'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Phil Baltisberger
Die Tigers dürfen nochmals im Powerplay ran. Phil Baltisberger hakt bei Chris DiDomenico ein. Der lässt sich aber auch ziemlich schnell fallen.
44'
Der ZSC ist dem zweiten Treffer gerade näher als Langnau dem Ausgleich. Wick und Cervenka und dann auch Baltisberger und Herzog sorgen für Wirbel vor Damiano Ciaccio.
Da können wir nichts dafür. Die Logos stellt Flashscore selbst.
von Bieler95
Die aktuellste Tabelle mit dem alten Logo von Biel 🙈🙈
40'
Auf geht's in den Schlussabschnitt. Können die Tigers noch einmal reagieren?
Die aktuellste Tabelle
Die weiteren Spiele des Abends
Dem HC Davos ist nach einem starken Drittel in Rapperswil der Ausgleich gelungen. Dario Meyer hat einen Schuss Du Bois' abgelenkt.

Ambri-Piotta ist gegen Lausanne früh im zweiten Drittel in Rückstand geraten. Matt D'Agostini konnte aber im Powerplay wieder ausgleichen.

Lugano hält derweil immer noch die knappe 1:0-Führung gegen Gottéron. Fribourg ist allerdings mit fortschreitender Dauer des zweiten Abschnitts stärker geworden.

Biel scheint einen wichtigen Schritt Richtung Playoffs machen zu können. Die Seeländer führen gegen Spitzenreiter Zug bereits mit 4:1.

Bern ist gegen Servette wieder in Führung gegangen. Dort steht es 2:1 für die Hauptstädter.
40'
Drittelende
Es bleibt dabei: Langnau ist in diesem Drittel besser, über 40 Minuten haben sie schon 23 Schüsse abgegeben. Doch die Tigers schiessen meist von der blauen Linie oder von der Seite. So wird es selten so richtig gefährlich vor Niklas Schlegel. Die Lions haben ihren Anteil daran, indem sie in der Defensive aufmerksam und aufsässig sind.
34'
One-Time von Maxim Noreau. Ciaccio lässt das Leder seiner Fanghand aufblitzen und schnappt sich die Scheibe sicher.
34'
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Aaron Gagnon
Gagnon muss auf die Strafbank.
34'
Jetzt fast so etwas wie ein offener Schlagabtausch. Zuerst kann Langnau klären bevor Bodenmann ins leere Tor einschieben kann. Danach rettet Pius Suter auf der anderen Seite für den ZSC.
32'
Das Powerplay der Tigers trug erneut keine Früchte. Die vierte Linie der Lions sorgt daraufhin für Chaos. Ciaccio klärt gegen Bachofner und ein Schuss von Prassl landet im Aussennetz.
29'
Was für ein Fehlpass von DiDomenico! Der Tigers-Topskorer serviert Baltisberger den Puck direkt auf die Schaufel. Ciaccio bewahrt seinen Kollegen vor grösserem Schaden.
28'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Fredrik Pettersson
Langnau kontert in Unterzahl. Pettersson stoppt den Angriff ebenfalls mit einem Foul. Der nummerische Vorteil der Lions wieder weg.
27'
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Stefan Rüegsegger
Stefan Rüegsegger kann Denis Hollenstein nur noch mit einem Stockschlag bremsen. Die Zürcher im Powerplay.
25'
Das müsste eigentlich der Ausgleich sein! Raphael Kuonen kommt an einen Abpraller vor Schlegel. Die Scheibe findet den Weg aufs Tor aber nicht.
24'
Dostoinov kommt aus aussichtsreicher Position zum Abschluss und wird dann beim Nachsetzen von Baltisberger niedergerungen. Das schmeckt Langnaus Nummer 62 überhaupt nicht.
22'
Nach Überzahl hat das nicht ausgesehen. Kurz nach Ablauf der Strafe scheitert auf der anderen Seite Wick an Langnau-Goalie Ciaccio.
21'
Das zweite Drittel läuft. Langnau noch etwas mehr als eine Minute in Überzahl.
Und so sähe die aktuelle Tabelle aus
Die weiteren Spiele des Abends
Lugano führt im kapitalen Spiel gegen Fribourg dank eines Treffers von Linus Klasen. Die Tessiner haben allerdings Glück, dass die Drachen kurz vor der Pause nur den Pfosten Treffen.

Zwischen Lausanne und Ambri hat es noch keine Tore gegeben.

Biel führt gegen Zug bereits mit 2:0.

Bern und Servette haben nach 20 Minuten je einen Treffer auf dem Konto.

Und in der Playout-Hauptprobe nimmt Rapperswil gegen Davos eine Führung in die erste Pause.
20'
Drittelende
In diesem Drittel passiert nichts mehr. Die Lions nehmen die Miniführung in die erste Pause.
20'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Phil Baltisberger
Die Tigers dürfen nochmals im Powerplay ran. Phil Baltisberger auf der Strafbank.
18
Die Lions spielen hier äusserst diszipliniert. In der Mittelzone drängen sie die Tigers an die Banden und lassen so kaum einen geordneten Spielaufbau zu. Die Emmentaler tun sich so äusserst schwer, das Spiel geordnet aufzubauen.
15'
Stefan Rüegsegger setzt zum Solo an und spielt sich tatsächlich an drei Gegnern vorbei! Endstation Niklas Schegel.
13'
Uff! Chris Baltisberger zwingt Ciaccio zu einem Abpraller. Der Langnau-Keeper will dann die Scheibe mit dem Stock weghauen und spediert sie fast ins eigene Tor.
11'
Aufschrei der ZSC-Fans. Ich weiss nicht warum. Der Check an Tim Berni war hart aber fair.
9'
Pettersson hat alle Zeit der Welt. Besser gesagt, er nimmt sich alle Zeit der Welt. Und spielt dann den Pass in die Füsse eines Langnauers.
7'
Doch zählt der Treffer? Heinz Ehlers nimmt die Coaches Challenge. Er will ein Offside gesehen haben. Und liegt damit falsch. Der Treffer wird gegeben.
7'
Tor - 1,0 - ZSC Lions - Fabrice Herzog
Tooor! Die ZSC Lions führen. Roger Karrer lässt Harri Pesonen alt aussehen und bedient Fabrice Herzog im Slot. Der hat keine Mühe, die Scheibe an Damiano Ciaccio vorbeizudrücken.
5'
Nein, diese Scheibe war nicht über der Linie. Das bestätigen nun auch die Refs.
5'
Tor oder kein Tor? Die Zürcher wollen schon jubeln. Doch es scheint als hätte Roman Cervenka nur die Latte getroffen. Das werden sich die Schiedsrichter sicher nochmals anschauen.
4'
Ich wollte schon schreiben, dass das Powerplay der Tigers harmloser sei als eine Schlacht mit Wattebällchen, da haben sie sich doch noch in der Zürcher Tore installiert. So richtig gefährlich wird es aber dennoch nicht. Zürich komplett.
2'
10 Minuten Strafe - ZSC Lions - Denis Hollenstein
Der Zürcher Topskorer kriegt dafür auch noch eine Disziplinarstrafe aufgebrummt. Bachofner sitzt die zwei Minuten für Hollenstein ab.
2'
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Denis Hollenstein
Gefährlicher Check von hinten gegen die Bande von Denis Hollenstein.
1'
Spielbeginn
Die Scheibe ist im Spiel. Das packende Strichkampf-Duell hat begonnen.
Die Schiedsrichter heute
Anssi Salonen und Ken Mollard leiten die Partie. Die Linesmen sind Simon Wüst und Roman Kaderli. Bald geht's los!
watson hat die verbleibenden Runden getippt
Und laut unseren Vorhersagen müssten heute folgende Resultate zustande kommen:
ZSC Lions – SCL Tigers 1:3
EHC Biel – EV Zug 1:3
Fribourg-Gottéron – HC Lugano 3:1
Lausanne HC – Ambri-Piotta 2:3nV
SC Bern – Genf-Servette 4:1
SCRJ Lakers – HCD 2:4
So spielen die SCL Tigers heute
Die Aufstellung der ZSC Lions
Die Ausgangslage am Strich
Es ist immer noch extrem spannend am Strich. Lugano und der ZSC liegen gleich auf. Und auch Fribourg und Ambri haben nur wenig Vorsprung. Die SCL Tigers könnten heute mit einem Sieg schon ziemlich Distanz zwischen sich und seine direkte Konkurrenz legen.

Die Karriere von Arno Del Curto

Eishockey Saison 2018/19

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bern verliert in Ambri trotz 3:0-Führung – Servette demontiert Zug im Spitzenspiel

Der SC Bern führt bei Ambri zwischenzeitlich mit 3:0, verliert die Partie aber im Penaltyschiessen. Zug hat gegen Servette keine Chance, Biel gewinnt das Kellerduell gegen den HC Davos knapp.

Joël Vermin entschied das Spiel der Runde in der National League. Vermin führte den Genève-Servette Hockey Club zum 4:0-Erfolg über Zug.

Die Zuger verloren erst zum zweiten Mal in dieser Meisterschaft und zum ersten Mal auswärts. Auch wenn die Entscheidung nach 47 Minuten aus Zuger Optik unglückhaft zu Stande kam – Servette gewann diese Partie verdientermassen.

Die Servettiens wären schon nach 80 Sekunden durch Vermin fast in Führung gegangen (Pfostenschuss). Das 1:0 fiel indessen erst nach 29 …

Artikel lesen
Link zum Artikel