Luzern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Sturmtief Zubin: Stromausfall, Erdrutsch und Hochwasser im Kanton Luzern

15.12.17, 06:24 15.12.17, 12:40


Stürmisches Wetter und Niederschläge haben in den Kantonen Bern und Luzern in der Nacht auf Freitag die Einsatzkräfte beschäftigt. Es kam zu Stromausfällen und Erdrutschen. Bei Emmen LU machte Hochwasser zudem Strassen unpassierbar.

Vom Stromausfall betroffen waren rund 7000 Haushalte im Entlebuch, dem Michelsamt und dem Seetal, wie die Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) mitteilten. Stürmische Winde und der Schneefall hätten zum Ausfall von mehreren Mittelspannungsleitungen geführt. Erste Störungen seien kurz vor Mitternacht aufgetreten.

Die Techniker der CKW arbeiten laut Angaben des Unternehmens mit Hochdruck an den Reparaturen. Bis wann die Unterbrüche dauern, war zunächst unklar.

Stromausfall (Super-Symbolbild)

Strassen gesperrt

Auf der Strasse zwischen Entlebuch und Schachen ging ein Erdrutsch bei Schachen nieder. Die Renggstrasse sei vorerst unpassierbar, sagte der Sprecher der Luzerner Polizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Personen seien keine zu Schaden gekommen. Die Feuerwehr sei vor Ort. Wie lange die Sperrung dauert, war zunächst unklar.

Ein weiterer Erdrutsch sei bei Obernau zwischen Malters und Kriens gemeldet worden. Die Strasse sei aber passierbar. Zudem seien verschiedene Strassen vereist.

Grosse Wassermengen sorgten auch in der Vorortsgemeinde Emmen für Probleme. Die wegen Hochwasser zeitweilig gesperrte Hauptstrasse zwischen Waldibrücke und Emmen ist mittlerweile wieder offen. Gesperrt war dagegen noch die parallel verlaufende Strasse westlich des Flugplatzes.

80 Unwettermeldungen in Bern

Die Berner Kantonspolizei bekam zwischen Donnerstagabend, 18 Uhr, und Freitagmorgen rund 80 Unwettermeldungen, wie sie via Twitter mitteilte. Dies vor allem aus dem Mittelland, dem Emmental, dem Oberaargau, dem Berner Jura und dem Seeland. Verletzt wurde niemand.

Laut der Internetseite der BKW ist im Raum Thun und im Emmental an mehreren Orten der Strom ausgefallen. Und der TCS meldet wegen Lawinengefahr eine Strassensperrung im Gantrischgebiet. Zwischen Sangernboden und der Gurnigelpasshöhe ist die Kantonsstrasse bis auf Weiteres nicht passierbar.

Wie der Wetterdienst Meteonews schreibt, brachte eine Kaltfront ausgehend von Sturmtief Zubin besonders im Flachland und entlang der Voralpen grössere Niederschlagsmengen von verbreitet 30 bis 40 Litern pro Quadratmeter. Dabei schneite es teils bis in tiefe Lagen.

Zudem stürmte es in der Nacht laut Angaben von SRF Meteo stark. Auf dem Pilatus bei Luzern wurden Böen bis zu 107 Kilometer pro Stunde gemessen. Im Flachland am kräftigsten blies es bei Mühleberg BE mit Tempo 102.

Umgestürzte Bäume in Zürich

Auf dem Zürcher Kantonsgebiet kam es zu rund einem Dutzend Verkehrsunfällen. Diese seien alle auf eine Fahrweise zurückzuführen gewesen, die nicht dem Wetter angepasst war. Ausserdem mussten die Feuerwehren im Kanton ein gutes Dutzend Mal ausrücken wegen umgestürzter Bäume.

Am Vorabend hatten die starken Schneefälle den Verkehr in der Stadt beeinträchtigt. Verschiedene Buslinien der Zürcher Verkehrsbetriebe konnten bis zum Morgen gewisse Haltestellen nicht bedienen, wie die VBZ mitteilte. Steile Teilstücke liessen sich wegen Eis- und Schneeglätte von den Bussen nicht überwinden. (sda)

Corsin mag keinen Winter

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dude.- 15.12.2017 07:43
    Highlight Mit dem Stromausfall Symbolbild habt ihr euch selbst übertroffen 😂 i like.
    28 3 Melden
    • lilas 15.12.2017 10:23
      Highlight Das hast Du mit Deinem Bild aber auch! 😂
      4 1 Melden

Polizisten auf der Anklagebank: Der Fall Malters läuft heiss – Reportage aus dem Gericht

Vor dem Bezirksgericht Kriens mussten sich am Montag die zwei höchsten Luzerner Polizisten verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, bei einem Polizeieinsatz in Malters LU vor einem Jahr fahrlässig die Tötung einer 65-jährigen Frau herbeigeführt zu haben. Ein Bericht aus dem Gerichtssaal.

Vielleicht wird Adi Achermann bald den Stellenanzeiger durchforsten müssen. Wenn am Dienstag in einer Woche das Urteil des Bezirksgerichts Kriens vorliegt und das Dreiergremium den Luzerner Polizeikommandanten der fahrlässigen Tötung für schuldig befinden und Achermann rechtskräftig verurteilen sollte, kann sich Achermann, der höchste Polizist des Kantons, kaum auf seinem Posten halten. Dabei hat Achermann, in Uniform gezwängter Jurist, eigentlich nicht viel falsch gemacht. Er war bloss …

Artikel lesen