Luzern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzern: Kanton übernimmt Asylwesen von Caritas – Zahl der Flüchtlinge steigt und steigt 



Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • runner 17.12.2015 07:38
    Highlight Highlight Weshalb sind es denn hauptsächlich junge Männer, die eigentlich traditionell ihre Eltern im Alter versorgen sollten? Frauen sind in Afganistan viel mehr gefährdet ... und sollten eher Asyl erhalten. Und: Wenn diese Menschen aus Afganistan kommen, dann waren sie auf ihrer angeblichen Flucht bereits in einem sicheren Land. Um Sicherheit kann es also nicht gehen. Was also wollen sie in der Schweiz?
    • Yolo 17.12.2015 13:32
      Highlight Highlight Würdest du das stärkste oder das gebrechlichste Familienmitglied auf eine äusserst gefährliche Reise schicken? Oder am besten die Frau alleine? Die Welt ist bunt und widerspiegelt keine schwarzweisse Landschaft. Mit etwas selbständigen denken kämen sie selbst auf die Antworten..
  • Wilhelm Dingo 17.12.2015 06:11
    Highlight Highlight "Zahl der Flüchtlinge steigt und steigt", aha, was für eine unerwartete Entwicklung! Solange die Grenzen sperrangelweit offen sind, werden die Flüchtlingszahlen weiter steigen. Deutschland wird in Kürze seine Grenzen insgeheim abdichten, das werden wir merken.
    • Bijouxly 17.12.2015 08:11
      Highlight Highlight die Menschen kamen auch schon, als die Grenzen noch nicht sperrangelweit offen waren😒 Wenn wir wieder Grenzkontrollen einführen, heisst das nicht, dass unsere Grenzen zu sind. Das heissr auch nicht, dass die Migranten einen Asylantrag an der Grenze stellen. Das heisst einfach, dass sie dort kontrolliert werden, dann ins Land kommen und hier einen Asylantrag stellen. Es ist das Recht eines jeden, einen Asylantrag stellen zu können! Und jetzt erklären Sie mir nochmals: Was genau ist jetzt das Übel der offenen Grenzen?

Typisch Schweiz :) Ehrlicher Finder bringt Handtasche mit über 4000 Franken zur Polizei

Ein Finder hat am Sonntag bei der Polizei eine Damenhandtasche mit Inhalt im Wert von über 4000 Franken abgegeben. Der 23-Jährige hatte sie bei einer Bushaltestelle gefunden. Nun erhält er rund 400 Franken Finderlohn.

Der junge Mann fand die Tasche gegen 18 Uhr bei einer Haltestelle in der Stadt Luzern. In der Tasche befand sich nebst Ausweisen und anderen Briefschaften ein Bargeldbetrag von über 4000 Franken, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Besitzerin wurde informiert. Sie …

Artikel lesen
Link to Article