maz16
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

MAZ: Das sind die grössten Sommermythen

Bild: EPA

Darf man nach dem Kirschenessen Wasser trinken? Wird man nach einem Sonnenbrand brauner? Und ist das Baden nach dem Essen wirklich gefährlich? Hier erfahren Sie, welche Sommermythen stimmen – und welche nur Sommermärchen sind.

christoph albrecht



Auch im Schatten wird man braun

Schatten am Strand.
Test-Bild! NICHT VERWENDEN!!

Bild: Google

Richtig. Laut Dermatologen bekommt man im Schatten immer noch rund 50 Prozent der UV-Dosis ab. Um braun zu werden, braucht man seine Haut also nicht direkt dem Sonnenlicht auszusetzen. Bis man den gewünschten Teint hat, dauert es allerdings etwas länger.

Baden nach dem Essen ist gefährlich

Frau ist Burger am Strand.
Test-Bild! NICHT VERWENDEN!!

Bild: Google

Stimmt nicht! Im Gegenteil: Wer mit leerem Magen schwimmen geht, der läuft Gefahr, dass ihm bald einmal die Energie ausgeht. Im Wasser kann das durchaus gefährlich werden.

Ein kleiner Funke Wahrheit steckt im Nicht-Baden-nach-dem-Essen-Mythos aber dennoch. Der Grund: Für die Verdauung beanspruchen Magen und Darm viel Blut. Im Rest des Körpers ist in der Folge zwangsläufig etwas weniger Lebenssaft vorhanden. Die Muskeln werden dadurch etwas träger und der Kopf wird nicht mehr optimal durchblutet.

Für kranke und geschwächte Menschen besteht hier das Risiko, bei einer zusätzlichen Anstrengung durch das Schwimmen ohnmächtig zu werden. Ein Päuschen nach dem Essen ist also sicher nicht schädlich.

Warme Getränke sind besser als kalte

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: AMERICANFILMINSTITUTE.TUMBLR.COM

Richtig! Weil wir bei Hitze mehr schwitzen als sonst, muss der Körper bei heissen Temperaturen noch mehr trinken als sonst. Die Getränke sollten dabei weder heiß noch eiskalt sein. Denn eiskalte Getränke bei äußerer Hitze geben unserem Körper das falsche Signal, zusätzliche Wärme zu produzieren. Trinken wir hingegen heiße Getränke, geraten wir zu stark ins Schwitzen. Warme Getränke sind im Hochsommer deshalb optimal.

Nach einem Sonnenbrand wird man viel brauner

sonnenbrand

Das ist Quatsch! Bei einem Sonnenbrand werden wichtige Hautzellen zerstört. Pigmente, die für Bräune sorgen, werden dadurch gar nicht erst gebildet. Wer also glaubt, er müsse sich erst einmal einen Sonnenbrand holen, um überhaupt braun zu werden, der irrt.

Viel Lüften hält die Wohnung kühl

Animiertes GIF GIF abspielen

Irrtum! Wer an heissen Tagen dauerlüftet, der hitzt seine Wohnung zusätzlich auf. Am besten morgens, wenn es noch kühl ist, ausgiebig lüften und dann die Rollläden den ganzen Tag komplett geschlossen halten. So bleibt die warme Luft draussen und die kühle drinnen.

Nach dem Kirschenessen kein Wasser trinken

frau isst kirschen
test-bild! NICHT VERWENDEN!!!

Bild: KEYSTONE

Das ist ein Märchen! Wenn man nach dem Verzehr von Kirschen Bauchschmerzen hat, dann hat das wenn schon mit den Gärprozessen im Magen zu tun. Ob man danach Wasser trinkt oder nicht, spielt jedoch überhaupt keine Rolle.

Doppelte Schicht Sonnencrème schützt besser

Animiertes GIF GIF abspielen

Falsch! Eine doppelte Schicht Sonnencrème aufzutragen bringt nichts, denn der Lichtschutzfaktor bleibt immer der gleiche. Die Wirkung von Sonnenschutzmitteln hält jedoch nur für eine gewisse Zeit. Zudem reiben Wasser und Kleider die Sonnencrème schneller ab. Experten raten deshalb, sich rund alle zwei Stunden wieder neu einzucremen, je nach Schutzfaktor der Crème.

Keine schwarze Kleidung tragen

Burkaverbot im Tessin: Keine Busse, aber böse Blicke – ein Erfahrungsbericht
....sprichst du von der Burka (1. Bild)..

Jein. Grundsätzlich bemisst sich der UV-Schutz von Kleidung nicht nach der Farbe, sondern nach der Dichte. Aber: Schwarze Oberflächen absorbieren mehr Sonnenstrahlen als weiße. Sie heizen sich im Sommer deshalb stärker auf. 

Mücken mögen süsses Blut

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: shutterstock

Papperlapapp! Wie viel Zucker das Blut eines Menschen enthält, ist der Mücke ziemlich egal. Sie wählt sich ihre Opfer vielmehr aufgrund des Körperdufts aus, den dieser ausströmt. Denn: Im Schweiß ist ein bestimmter Stoff enthalten, der Mücken anlockt. Manche Menschen produzieren davon mehr als andere - und werden deshalb fieserweise auch öfters gestochen.

So viel Wasser trinken wie möglich

Animiertes GIF GIF abspielen

Das ist ein Irrtum! Klar: Wenn man viel schwitzt, sollte man die verlorene Flüssigkeit auch wieder aufnehmen. Das heisst aber nicht, dass man unendlich viel trinken kann. Denn: Ab einer bestimmten Grenze stoppt der Körper die Urinproduktion. Dadurch können die Nieren versagen, was böse und sogar tödlich enden kann.

Mit aufgeheiztem Körper ins Wasser springen ist gefährlich

Ein junger Mann springt von der Zuercher Kornhausbruecke ins kuehle Nass der Limmat am Samstag, 15. August 2009 in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Richtig! Der plötzliche Kälteschock kann zu einem Kreislaufkollaps führen. Lieber langsam an den Temperaturunterschied gewöhnen - dann steht dem Sprung vom ins kühle Nass nichts mehr im Wege.

Das Solarium gewöhnt die Haut an die Sonne

solarium frau
Test-Bild! NICHT VERWENDEN!

Bild: AP

Falsch! Vorbräunen schützt zwar ein bisschen vor Sonnenbrand, aber nicht vor Hautkrebs. Denn die schädlichen UV-Strahlen, welche die Erkrankung auslösen können, treffen den Körper auch im Solarium.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Lockdown ist möglich» – Berset zu Corona-Krise

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

MAZ: Das sind schon wieder die grössten Sommermythen

Darf man nach dem Kirschenessen Wasser trinken? Wird man nach einem Sonnenbrand brauner? Und ist das Baden nach dem Essen wirklich gefährlich? Hier erfahren Sie, welche Sommermythen stimmen – und welche nur Sommermärchen sind.

Richtig. Laut Dermatologen bekommt man im Schatten immer noch rund 50 Prozent der UV-Dosis ab. Um braun zu werden, braucht man seine Haut also nicht direkt dem Sonnenlicht auszusetzen. Bis man den gewünschten Teint hat, dauert es allerdings etwas länger.

Stimmt nicht! Im Gegenteil: Wer mit leerem Magen schwimmen geht, der läuft Gefahr, dass ihm bald einmal die Energie ausgeht. Im Wasser kann das durchaus gefährlich werden.

Ein kleiner Funke Wahrheit steckt im Nicht-Baden-nach-dem-Essen-Mythos aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel