MH17
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine

Rebellen erlauben angeblich Zugang zu MH17-Absturzstelle

13.10.14, 06:32 13.10.14, 09:15

Die separatistischen Rebellen wollen in der Ostukraine am Montag ukrainischen Rettungskräften Zugang zur Absturzstelle des Malaysia Airlines Fluges MH17 gewähren. Dies sagte Jean Fransman, ein Sprecher des niederländischen Justizministeriums, in einem Fernsehinterview.

Die Helfer dürften demnach an der Absturzstelle und von Bewohnern in der Region persönliche Gegenstände der 298 Opfer einsammeln. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hätte dies in Verhandlungen erreicht, sagte Fransman.

Das malaysische Flugzeug war am 17. Juli auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur abgestürzt. Es wurde vermutlich abgeschossen. Die Ermittlungen zur Absturzursache und den Verantwortlichen unter niederländischer Führung laufen noch.

Kremlchef Wladimir Putin hatte am Wochenende einen Abzugsbefehl für russische Truppen aus dem Grenzgebiet gegeben. (dsc/sda/dpa)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Niederländische Ermittler

Bericht: MH17 wurde über der Ukraine von «vielen Objekten durchlöchert»

Flug MH17 brach in der Luft auseinander, nachdem die Maschine von aussen durch zahlreiche schnell fliegende Objekte durchsiebt wurde – das geht aus dem Zwischenbericht des niederländischen Sicherheitsrates hervor, der die Ermittlungen koordiniert.

Der vom niederländischen Sicherheitsrat OVV veröffentlichte Zwischenbericht zu der im Juli über der Ostukraine abgestürzten Boeing 777 stützt die These, wonach die Maschine durch eine Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde. Es gebe keinerlei Hinweise auf technische Probleme oder auf ein Fehlverhalten der Crew, heisst es in dem 34 Seiten langen Dokument.

Demnach weisen Aufzeichnungen von Flugdatenschreiber und Cockpit-Stimmenrekorder sowie die Daten der Luftraumsicherung darauf hin, …

Artikel lesen