Mindestlohn
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kritisiert die Linken. Bild: Keystone

Interview mit dem ehemaligen Preisüberwacher

«Herr Strahm, warum haben linke Initiativen vor dem Volk keine Chance?»

Die Mindestlohninitiative wurde gestern vom Stimmvolk abgeschmettert. Weshalb scheitern linke Initiativen so zuverlässig? Der frühere SP-Nationalrat und Preisüberwacher Rudolf Strahm macht sich auf Spurensuche. 



Ein Artikel der Aargauer Zeitung

Antonio Fumagalli / nordwestschweiz

Herr Strahm, bei der Mindestlohninitiative hat die Linke nicht einmal ihr Wählerpotenzial ausschöpfen können. Eine Blamage.
Rudolf Strahm:
Das kann man so sagen. Auch wenn sich das Nein abzeichnete, ist der tiefe Ja-Anteil extrem peinlich. Die Gründe sind klar ersichtlich.

Nämlich? 
Die Initianten sind mit angezogener Handbremse gefahren. Es scheint fast, als hätten sie gewerkschaftsintern ein Manual gehabt, was in der Kampagne alles nicht gesagt werden darf. So äusserten sie sich nie zur Tiefstlohn-Einwanderung oder zu flexiblen Anwendungsmöglichkeiten der Initiative. Und schliesslich sah man wenige SP-Exponenten, die sich für das Anliegen starkmachten. Das Thema wurde von Gewerkschaftern besetzt und die Kampagnenleitung war oberschwach. 

«Linke Anliegen, die eine Umverteilung des Wohlstands anstreben, sind schlicht nicht mehrheitsfähig»

Rudolf Strahm

Einmal mehr zeigt sich, dass linke Initiativen vor dem Volk kaum eine Chance haben. Weshalb?
So einfach das tönt: Die Schweiz ist ein konservatives Land. Genuin linke Anliegen, die eine Umverteilung des Wohlstands anstreben, sind schlicht nicht mehrheitsfähig. Viele Bürger scheinen SP und Grünen in Finanzfragen nicht zu vertrauen, da haben sie ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Soll die Linke denn grundsätzlich die Finger lassen von aufwendigen Initiativkämpfen? 
Nein. Es gibt durchaus Themen – beispielsweise in der Gesundheits-, Umwelt- oder Steuerpolitik –, wo die Linke auch Mittewähler ansprechen kann, die letztlich den Ausschlag geben. Es ist aber so, dass ihre Gestaltungskraft insgesamt beschränkt ist. Ihre Stärke liegt im Verhindern und Blockieren von Gesetzen – sei es im Parlament oder mittels Referenden.

«Es ist zu hoffen, dass die Initianten aus den Fehlern lernen»

Rudolf Strahm

Was machen denn die Bürgerlichen besser? Sie bringen mit ihren Initiativen regelmässig Mehrheiten zustande. 
Sie verstehen es, echte oder auch nur gefühlte Betroffenheit der Bürger zum Thema zu machen. Es sind Themen, an die sich die Linke aufgrund ihrer «Political Correctness» nicht heranwagt – etwa die Migrationsproblematik oder strafrechtliche Vorlagen. Bei solchen Fragen sind die linken Parteien in ihrem Korsett gefangen. Und sie haben natürlich weniger Geld zur Verfügung.

Was bedeutet das heutige Resultat für weitere linke Anliegen wie die Erbschaftssteuer oder die Abschaffung der Pauschalbesteuerung? 
Steuergerechtigkeit ist nicht gleichbedeutend mit Umverteilung. Von dem her gebe ich zumindest der Pauschalbesteuerungsinitiative durchaus Chancen. Es ist zu hoffen, dass die Initianten aus den Fehlern lernen und die Kampagne auf die ausländischen Milliardäre am Genfer- und Zürichsee fokussieren. 

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump trifft irakischen Präsidenten Saleh ++ Sommaruga trifft von der Leyen

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

510
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

92
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump trifft irakischen Präsidenten Saleh ++ Sommaruga trifft von der Leyen

29
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

510
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

92
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump trifft irakischen Präsidenten Saleh ++ Sommaruga trifft von der Leyen

29
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gleis3Kasten9 19.05.2014 12:12
    Highlight Highlight Zum einen ziemlich realitätsfremd, zum anderen viel zu zahm. War gespannt darauf wie von links aus der Mindestlohn an den Wähler gebracht würde und erhielt was? Diese tiefroten Plakate die am ehesten an China erinnern und Rechsteiner, der zwar kompetent aber für unsere heutige Zeit viel zu brav ist. Allgemein fehlt der Pep und der Witz, ausser Wermuth versucht fast keiner von links aus mal anzuecken.
  • Daniel Caduff 19.05.2014 10:28
    Highlight Highlight Die Schweiz ist ein durch und durch konservatives Land. Die links-liberale Seite hatte in der Schweiz nie eine Mehrheit, weder im Volk, noch Parlament oder der Regierung. Lustig allerdings, wenn dann von der SVP, teilweise auch von der FDP und CVP, die Minderheit trotzdem immer an allem Übel Schuld sein soll. Als progressiver links-liberaler Wähler, rege ich mich allerdings regelmässig über die ideologische Sturheit va. der SP auf. Der Spruch von der "Überwindung des Kapitalismus" im Parteiprogramm ist taktisch in etwa ähnlich dämlich, wie Maurers Sprüche über Frauen als Gebrauchsgegenstände. - Mehrheiten findet man so nicht. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass auch die Abzockerinitiative abgelehnt worden wäre, wäre sie von der SP gekommen und nicht vom SVP-Fraktionsmitglied Thomas Minder.
  • Zeit_Genosse 19.05.2014 09:19
    Highlight Highlight Wenn man die eigene Gesinnung derart in den Vordergrund stellt, überhört man das Volk und politisiert daran vorbei. Mehrheiten zu suchen heisst, den Weg auch verlassen können und sich zumindest in der Richtung zu einigen. Um nationale Abstimmungen zu gewinnen, muss man über 25% der Abstimmungsberechtigten informieren, mobilisieren und überzeugen. Das heisst, dass man anders politisch denkende erreichen und dazu gewinnen muss. Weniger Ideologie, dafür mehr politisches Feingefühl für Themen der breiten Bevölkerung, dann weniger Zwängerei und eine einheitlich klare, verständliche Sprache. Kurz: Links im Herzen, etwas mehr rechts bei der Tat.
  • Phil-a-palooza 19.05.2014 08:42
    Highlight Highlight Die Anliegen sind sehr einseitig und teilweise komplett weltfremd. Somit braucht man sich auf der Linken Seite auch nicht über ein Glaubwürdigkeitsproblem zu wundern. Die angestrebte Umverteilung wird sich so nie durchsetzen lassen, da sollte man vielleicht andere Ansätze entwicklen und aus den klaren Niederlagen lernen.
    http://www.pupoll.com/de/polls/warum-haben-linke-initiativen-vor-dem-volk-keine-chance-2014-5-19

Das sind die Mindestlöhne in Europa 

Während die Schweiz keinen gesetzlichen Mindestlohn kennt, schuften unsere europäischen Nachbarn für sehr unterschiedliche Bezahlungen. Eine Übersicht:

Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut WSI in Düsseldorf gibt jährlich einen Mindestlohnbericht heraus, welcher die Situation in 37 Ländern weltweit vergleicht. Dabei fällt auf: Auch innerhalb der Europäischen Union gibt es grosse Unterschiede.

Neben der nominalen Entwicklung erfasst das WSI durchgängig auch die realen, also inflationsbereinigten Trends. Zum Vergleich der Höhe werden sowohl die tatsächlichen Wechselkurse verwendet als auch Kaufkraftstandards und …

Artikel lesen
Link zum Artikel