mint

So machst du ganz einfach deine eigene Tee-Mischung (inklusive Teebeutel)

bild: shutterstock

01.11.17, 15:38 02.11.17, 08:24

Was gibt es Schöneres, als bei kalten Temperaturen auf dem Sofa – eingepackt in eine kuschelige Decke – eine heisse Tasse Tee zu geniessen? Wir zeigen dir, wie du deine eigene Teekreation zusammenstellst. Und den Teebeutel auch noch grad selbst machen kannst!

Glückstee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Blüten und Blätter gut vermischen und für 24 Stunden trocknen lassen. Fasse die Blüten und Blätter zu lockeren Bündeln zusammen und hänge sie für mindestens 24 Stunden an einem trockenen, schattigen und gut belüfteten Ort auf.

Fruchtiger Kräutertee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Hagebuttenschale und Apfelschale in kleine Stücke schneiden und für mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Dazu legst du sie einfach auf einem Teller aus, den du für einige Tage an einem warmen, schattigen Ort aufstellst.
  2. Nach 24 Stunden kannst du alle Zutaten miteinander vermischen. 

Masala Chai Tee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Zimtstangen in grobe Stücke brechen und mit den anderen Gewürzen in einem Mörser grob zerkleinern.
  2. Mit Schwarztee mischen und verpacken.

Früchtetee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Erdbeerblätter und Brombeerblätter in kleine Stücke schneiden. Fasse die Blätter zu lockeren Bündeln zusammen und hänge sie für mindestens 24 Stunden an einem trockenen, schattigen und gut belüfteten Ort auf.
  2. Nach 24 Stunden kannst du alle Zutaten miteinander vermischen. 

Gute Laune Tee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kräuter auf ein Backblech und alle Zutaten bei höchstens 50 Grad im Ofen trocknen.
  2. Alle Zutaten sorgfältig miteinander vermischen.

Ingwer-Kurkuma-Tee

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Ingwer und Kurkuma ganz klein schneiden.
  2. Auf ein Küchenpapier legen, etwas damit abtupfen und abwarten bis die Scheiben getrocknet sind. Mit Pfeffer abschmecken.
Alles was jetzt noch fehlt, ist eine ordentlich Verpackung!

Du brauchst ...

Und so geht's 

  1. Motiv (Quadrat, Herz, Stern, was auch immer du willst) auf den Teefiltern zeichnen und schneiden.
  2. Die zwei Seiten des Teefilters zusammennähen. 
  3. Eine kleine Öffnung offen lassen, Tee hineinfüllen und die Öffnung zunähen.
  4. Mit der Schere ein kleines Loch in den Teebeutel machen und die Schnur daran befestigen.
  5. Dasselbe Motiv aus einem dicken Papier schneiden und am anderen Ende der Schnur anbringen.

Fertig!

bild: pinterest

Varianten ohne Nähzeug:

Du brauchst ...

Und so geht's 

  1. Schüssel auf den Stoff legen, mit Bleistift umfahren und ein bisschen innerhalb der Linie ausschneiden, damit kein Bleistiftrand am Teebeutel ist.
  2. Teemischung in die Mitte vom Stoffkreis legen.
  3. Kanten hochraffen, damit sich ein kleiner Beutel bildet. Mit der Schnur zusammenbinden.
  4. Aus dem Papier bunte Etiketten stanzen und mit etwas Bastelkleber an die Schnur kleben.
Viel Vergnügen beim Nachmachen!

Die 25 besten Restaurants der Welt 2017 – laut Tripadvisor

Kaffee, Tee oder Geburtszange?

35s

Kaffee, Tee oder Geburtszange?

Video: srf

Mehr zum Thema «Fit & Food»

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • meine senf 02.11.2017 07:55
    Highlight Ich würde ein Tee-Ei nehmen (gibt es sicher auch in Herzchen-Form) und auf die Näherei und das Wegwerfmaterial verzichten. Aber wahrscheinlich trinke ich zu sehr mit dem Mund statt mit dem Auge oder der Instagramm-Kamera oder habe zuwenig Geduld :)
    6 1 Melden
    • Chantal Stäubli 02.11.2017 08:39
      Highlight Die Teebeutel eignen sich besonders als Geschenk. ;)
      8 1 Melden
  • Rendel 01.11.2017 21:04
    Highlight Irgendwie ging mein Kommentar schon wieder verloren. Ich bräuchte echt Hilfe wie ich die Kräuter, Wurzeln und Schalen innerhalb von 24h so gut trocknen kann, dass sie danach garantiert nicht schimmeln. Bitte um Anleitung!
    7 1 Melden
    • Chantal Stäubli 02.11.2017 08:36
      Highlight Ist für dich noch etwas ausführlicher beschrieben im Artikel.

      Liebgruss
      Chantal
      5 0 Melden
    • Rendel 02.11.2017 16:52
      Highlight Danke, Frau Stäubli.
      2 0 Melden
    • Chantal Stäubli 02.11.2017 16:56
      Highlight Gerne, Rendel!
      2 0 Melden
  • Domi93 01.11.2017 19:57
    Highlight Tolle Idee - saisonal voll daneben. Wo krieg ich im November Erdbeerblätter her?
    12 10 Melden
    • Aglaya 01.11.2017 20:29
      Highlight Von jemandem, der Erdbeeren im Garten hat. Die Pflanzen sind mehrjährig, die sterben im Herbst nicht ab.
      15 3 Melden
    • mueggy 03.11.2017 08:37
      Highlight Doch wenn man denn vollen Geschmack und di volle Wirkung will, sollte man diese Blätter nicht erst im Herbst pflücken...
      0 0 Melden
  • Jöggu 79 01.11.2017 19:47
    Highlight Einfach keine Rosenblüten vom Floristen. Sonst wird aus dem Tee schnell ein Cocktail
    9 4 Melden
  • Dharma Bum 01.11.2017 16:05
    Highlight Rumtee? Die Mutter aller Glückstees ...
    8 5 Melden

«Bis ich merkte, dass Le Parfait aus Leber besteht» – 9 Kinderträume und was daraus wurde

Neun Erwachsene erzählen, wie ihre Kindheitsträume versandet, wahr geworden oder zur lustigen Barstory mutiert sind.

Kinder sind die grössten Philosophen. Sagt man. Denn sie stellen sich Dinge vor, die ein erwachsenes Gehirn üblicherweise innert Sekunden als dämlich, illusioniert oder unsittlich abstempelt. Aber Erwachsenengehirne sind manchmal genau so doof wie das Verlangen nach einer Badewanne voller Fleischbällchen. Deshalb sind die Träume, die wir als Kind haben, vielleicht gar nicht so unrealistisch. 

Wir haben neun Menschen auf der Strasse gefragt, wohin sie ihre Kindheitsträume gebracht haben.

(Spoiler: …

Artikel lesen