mint

WOW! Die Landschaft aus dem Film «Avatar» gibt es wirklich – und zwar in China

Keine Szene aus «Avatar», sondern ein Foto aus dem «Wulingyuan»-Areal. Bild: shutterstock

Der Film «Avatar» beeindruckt vor allem durch seine atemberaubende Landschaft. Wer einen Hauch dieser Fantasy-Welt selbst erleben will, sollte eine Reise in die Volksrepublik China machen.

21.03.17, 12:37 21.03.17, 14:51

Wieso ist jetzt alles mint?

Liebe User, herzlich willkommen zu unserem neuen watson-Blog mint! Ihr findet hier die Themen:

«Flair&Fair» (Design, Streaming, Reisen, Foodwaste)
«Fit&Food» (Katzen-Yoga, Rezepte, fein! – und gesund)
«Fuck&Feel» (selbsterklärend)

In mint schreiben watson-Autoren und freie Autoren aus aller Welt. Die Geschichten erkennt ihr auf der watson-Startseite an einem «m.» im Bild. So, und nun: Viel Spass. :)

Und nun zurück zum Artikel.

In der Volksrepublik China liegt eine der faszinierendsten Landschaften unserer Erde. Das «Wulingyuan»-Areal ist nicht nur Weltnaturerbe, sondern war auch Vorbild für den Fantasy-Film «Avatar – Aufbruch nach Pandora».

Bild: shutterstock

Das Gebiet mit seinen bis zu 200 Meter hohen Sandsteinpfeilern beinhaltet den «Zhangjiajie National Forest Park», der 1982 zum ersten Nationalpark der Volksrepublik China ernannt wurde.

bild: shutterstock

Nicht zu übersehen ist die Ähnlichkeit der Landschaft mit der Fantasy-Welt von «Avatar», dem erfolgreichsten Film aller Zeiten.

Szene aus «Avatar – Aufbruch nach Pandora». bild: 20th Century fox

Tatsächlich sind die fliegenden Berge im Film von den säulenartigen Felsen der Felsformation inspiriert, wie unter anderem die Daily Mail in Erfahrung brachte.

Zum Vergleich: Links eine Szene aus «Avatar», rechts die Landschaft in Wulingyuan

bild: 20th century fox/shutterstock

bild: shutterstock

Inzwischen wurden die Steinsäulen offiziell in «Hallelujah Mountains» umbenannt, dem Namen der fliegenden Gebirge aus dem Film. International wird die Sehenswürdigkeit auch oft einfach als «Avatar Mountains» bezeichnet.

Bild: shutterstock

Das Gebiet ist für Touristen gut erschlossen.

bild: shutterstock

Häufige Nebelschwaden geben der Landschaft einen mystischen Charakter.

Bild: shutterstock

Insgesamt umfasst das Areal rund 3000 solcher Sandsteinsäulen.

Bild: shutterstock

Das 260 Quadratkilometer grosse Gebiet wird von unzähligen Flüssen, Bächen, Wasserfällen und Seen durchzogen. Hinzu kommen noch mindestens 40 Höhlen und zwei natürliche Brücken.

Der Sonnenaufgang sorgt für eine schon fast kitschige Szenerie. Bild: shutterstock

Die Steinsäulen verändern sich auch heute noch. Nicht nur die Wurzeln der Vegetation rücken den ihnen zu Leibe, sondern auch Wasser, das in die Risse eindringt. Gefriert dieses, dehnt es sich aus und sprengt so immer wieder Felsstücke ab.

bild: shutterstock

1992 ernannte die UNESCO das Gebiet zum Weltnaturerbe. Damit ist es eines von aktuell 50 Welterbe-Stätten, die in der Volksrepublik China zu finden sind.

bild: shutterstock

Wenn die Natur sich Orte zurückholt:

Die Welt aus Sicht eines Vogels – angefangen beim Wulingyuan-Weltnaturerbe

Mehr mint gibt's hier:

Das ist der schlechteste «Star Wars»-Film aller Zeiten! Kleiner Scherz. Er ist SUPER.

Diese 9 B-Movies sind so schlecht, da hilft nicht einmal mehr Alkohol

«Warum kann Wein eigentlich nicht vegan sein?»

Du hast einen «schrägen» Humor? Dann schau dir diese 7 Comedy-Serien an!

Flyer verteilen mit jugendlichen Verschwörungstheoretikern: Ein Trauerspiel in 5 Akten

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

«Sind 1000 Franken teure Weine wirklich so gut?»

Man kann auch Guetzli haben ohne Spass: 7 Rezepte, die bitzli weniger fett machen

Und für alle, die Guetzli-Spass wollen: 7 Rezepte, die uns superfett machen werden

Schone dein Portemonnaie und die Umwelt: 19 Tipps, wie du weniger Müll produzierst

«Für welchen Wein entscheid ich mich, wenn ich vor dem Regal stehe?»

Profi-Kuschler und 9 weitere Menschen, die du tatsächlich mieten kannst

Von «Pulp Fiction» ins Weltall: Tarantino will einen «Star Trek»-Film drehen

Ein einig Volk von Zügel-Freaks: Fast jeder vierte Mieter ist im letzten Jahr umgezogen

«Warum kostet eine Magnum-Flasche mehr als zwei kleine?»

Kampf gegen Dr. Google – warum Cyberchonder zum Problem werden

Istanbul ist auch ein Würfelspiel – aber nur für Kenner!

«Welchen Wein bestelle ich im Restaurant, damit er allen passt?»

Lichter aus, Flaschen auf – jetzt spielen wir Horrorfilm-Bullshit-Bingo!

An diesen 11 Orten kannst du dich perfekt vor dem Winter verstecken

Kinomonat Dezember: 9 Filme im Check. (Acht davon sind nicht «Star Wars»)

«Wie erkenne ich eigentlich, ob ein Wein Zapfen hat?»

Mit 99 Jahren, da fängt das Leben an: Zu Besuch bei der ältesten Yoga-Lehrerin der Welt

Die erste deutsche Netflix-Serie startet – sie ist «Dark» und gut

Der Google-Translate-Roboter ist ein Sexist – weil er von unseren Gewohnheiten lernt

16 Brett- und Kartenspiele, über die sich nicht nur Kinder an Weihnachten freuen

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

Nach dem Schockerfinale geht «Vikings» endlich in die fünfte Runde! Und es wird blutig

Weihnachtsessen in 9 Grafiken: Auf diese Dinge darfst du dich auch dieses Jahr «freuen»

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

27 kreative Lifehacks, die deinen Büro-Alltag ein kleines bisschen besser machen

«Ethnos» ist gaaanz anders als es aussieht, nämlich ein Familienspiel, ehrlich! 

Von süss bis salzig: 5 leckere Rezepte für den perfekten Sonntagszopf

Cartoonist zeichnet über Behinderte und Kranke: «Es ist albern, sich zu  entschuldigen»

Du findest den Winter grusig? Diese 11 Orte beweisen dir das Gegenteil!

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: So bastelst du einen Adventskranz – ohne «Kranz»

Lust auf eine Runde «Secret Hitler»? – 7 Spiele, die nichts für Kinder sind

16 Ideen, was du aus deinen alten Kleidern machen kannst (Nein, keine «Lumpen»)

Cosplayerin Silja: «Ich inszeniere mich nur als starke oder Badass-Frau»

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 21.03.2017 22:47
    Highlight Ich hab schon lange vor Avatar darüber nachgedacht, mir das mal live anzusehen. Dafür komm ich vielleicht aus meinem Wald raus.
    16 1 Melden
  • Lapos 21.03.2017 15:57
    Highlight So eine schöne Welt haben wir (noch).
    17 0 Melden
  • Luca Brasi 21.03.2017 13:11
    Highlight Schade, jetzt habe ich gehofft noch ein paar Bilder des Autoren aus der Region zu sehen (der hoffentlich schon dort war ;)).
    Aber die shutterstock-Bilder sehen wirklich klasse aus. :)
    15 5 Melden
    • theluke 21.03.2017 13:51
      Highlight Ein paar bilder
      20 0 Melden
  • theluke 21.03.2017 13:01
    Highlight Vor ein paar jahren hatte ich das glück dort sein zu dürfen. Die ganze gegend, nicht nur die auf den bildern, iet wunderschoen. Fuer uns etwas ungewohnt im chinesischen tourismusstil erschlossen aber das macht es ja auch spannend. Wer mehr infos will, darf sich gerne bei mir melden.
    26 0 Melden
    • remostussy 21.03.2017 14:11
      Highlight War vor 2 Jahren auch dort. Wunderschöne Landschaft. Generell bietet die Gegend viele attraktive Landschaften. Das mit der Erschliessung im chinesischen Toursimusstil kann ich bestätigen. Hat aber auch seinen eigenen Charme.
      16 0 Melden
    • osaliven 24.03.2017 20:07
      Highlight Was muss ich mir als China Neuling.unter dem Chinesischen Tourismusstill vorstellen?
      6 0 Melden
    • theluke 26.03.2017 12:59
      Highlight Dass es sehr viele laute leute hat, die durch enge gänge gescheucht werden und einen eigenen respekt vor der natur haben. Kulturelle unterschiede werden klar und dass kann extrem die erfahrung beeinflussen.

      Der welt nebligste mcdonalds xD
      5 0 Melden

Cosplayerin Silja: «Ich inszeniere mich nur als starke oder Badass-Frau»

«Cosplayer sind hoffnungslose Träumer, die keine Freunde haben und sich darum in ihre Fantasiewelt flüchten» –  so das Vorurteil. Die Realität sieht anders aus.

An der Wand gegenüber dem Eingang lagern Rüstungsteile so gross, dass der Blick einen Moment fasziniert darauf haften bleibt. Daneben stehen ein Kleiderständer, ein Holzschrank und ein einfaches Regal, vollgestopft mit Sprühklebern, Styroporkugeln, Farbflaschen und Stoffbündeln. Diverse Schubladen und Kisten enthalten Kleinteile, bei denen man nur erahnen kann, wofür sie gut sind. Die einzigen zwei Fenster sind mit unzähligen vollgestopften Kisten verbarrikadiert. Ein Schlaraffenland …

Artikel lesen