mint

Sag mir, wie du deinen Tag verbringst und ich sag dir, wer du bist!

Bild: unsplash

Wann stehst du auf, wie gehst du zur Arbeit, was erfreut und was nervt dich – Psychologen sagen, dass Alltagsgewohnheiten vieles über unsere Persönlichkeit aussagen. Was sagen deine über dich aus? Teste es im Quiz.

04.09.17, 06:48 13.09.17, 13:00

Die menschliche Persönlichkeit kann wohl nie abschliessend ergründet werden. Trotzdem versucht die Wissenschaft immer wieder sie zu verstehen. Ein Erklärungsmodell dafür ist die «Big-Five-Theory». Sie teilt Menschen nicht per se in fünf Kategorien ein, sondern ordnet Persönlichkeiten einer gewissen Richtung zu. Welche das sind, verraten wir erst nach dem Psychotest.

Die Forscher Benjamin Chapman und Lewis Goldberg wollen nun herausgefunden haben, dass sich die Persönlichkeitsausrichtungen auch in alltäglichen Tätigkeiten niederschlagen. Mal sehen, was deine Gewohnheiten über dich verraten!

Finde es heraus:

1.Wie beginnt dein Tag?
unsplash
Möglichst früh, denn ich will mit den ersten Sonnenstrahlen den neuen Tag begrüssen. Das gibt Kraft und Positivität.
Immer gleich: Ich stehe auf, wenn der Wecker klingelt und beginne meine Morgenrituale.
Ich leiste mir eine Stunde lang ein Fangis-Spiel mit der Snooze-Funktion meines Smartphones. Ich schlafe fast immer länger, als ich eigentlich sollte.
Aufstehen fällt mir schwer. Aber die Angst zu verschlafen, ist gross. So gross, dass ich jeden Tag drei verschiedene Wecker stelle und viele weitere Strategien habe, die dafür sorgen, dass ich trotz Schläfrigkeit rechtzeitig in den Tag starte.
Jeder Morgen ist anders. Mal schlaf ich aus, mal stehe ich brutal früh auf und gehe noch vor dem Frühstück joggen. Rituale sind langweilig.
2.Und dann, wie geht's weiter?
unsplash
Frühstück! Und zwar etwas Salziges: Bouillon, Ei, Toast. Sowas in der Art. Falls ich keinen Hunger habe, lese ich einfach genüsslich die Zeitung.
Ich springe unter Dusche und trällere einen Ohrwurm vor mich hin. Manchmal brauche ich die Duschbrause als Mikrofon.
Ich rasiere oder schminke mich ganz akkurat. Ich hasse es ungepflegt auszusehen. Danach trinke ich einen Tee oder einen kleinen Kaffe. Aber höchstens eine Tasse!
Ich fahre mit dem Auto zur Arbeit. Meistens bin ich spät dran, weil ich zuvor getrödelt habe. Aber ich kann ja meine ersten Telefonate schon mal im Stau erledigen.
Ich mach mich rasch fertig und verlasse das Haus früh. Ich will nicht dem Dichtestress im Bahnhof oder auf der Strasse ausgeliefert sein.
3.Du hast eine Sitzung, Besprechung, Tagesplanung, whatever – was würdest du normalerweise bestimmt tun?
unsplash
Allen einen guten Morgen wünschen und fragen, wie es ihnen geht.
Einen Witz erzählen.
Still sein und hoffen, dass ich nicht nach meiner Meinung gefragt werde.
Kritische Fragen stellen und gegebenenfalls fluchen. Zum Beispiel wenn sich das Gespräch um Nebensächlichkeiten dreht.
Aufmerksam zuhören und mich einbringen, wenn es mir sinnvoll erscheint.
4.Und was würdest du bestimmt NICHT tun?
Verlegen auf einem Stift kauen.
Jemandem offensichtlich widersprechen.
Einfach da sitzen und etwas anderes tun oder denken.
Schweigen, wenn mir etwas nicht passt.
Einen Streit provozieren.
5.Dein Lieblingsgesprächsthema am Mittagstisch?
frida castelli
Sex
shutterstock
Gegenseitige Komplimente
shutterstock
Politik
shutterstock
Geld
Kultur, Literatur, Kunst
shutterstock
Gesundheit
shutterstock
Arbeit
6.Feierabend. Wohin zieht es dich?
unsplash
Nach Hause, wohin denn sonst?
unsplash
In eine Bar. Es heisst ja nicht umsonst Feierabend.
unsplash
Zu erst mal nach Hause, danach lasse ich meiner Lust freien Lauf.
unsplash
Zu einer Verabredung.
shutterstock
Keine Ahnung. Weg von hier.
7.Du begegnest diesem Baby. Was ist dein erster Gedanke?
shutterstock
Ich will es nicht halten müssen, ich will es nicht kaputt machen!
Ich will auch so eins!
Es sieht voll doof aus.
Ach Kinder, sie haben noch so viel Lebensfreude! Ich würde auch gerne nochmals von vorne beginnen.
Wieso ist es so gerötet? Braucht es Crème? Hat es Hunger? Wo sind seine Augenbrauen?
8.Welche dieser alltäglichen Gewohnheiten hast du früher mal gemacht, schämst dich heute aber dafür?
unsplash
Lästern.
Tagträumen.
Ein Fan von einem Sportteam sein.
Fluchen.
Ich bereue generell nichts. Ich lerne bloss.
9.Wenn es hart auf hart käme: Wofür würdest du dich entscheiden?
Karriere.
Freunde.
10.Du hast eine Karte für ein einzigartiges Theaterstück gewonnen. Eine einmalige Gelegenheit. Was würdest du tun?
Ich würde selbstverständlich gehen. Alleine hin oder her. Das ist eine einmalige Chance!
Ich glaube, ich würde das Ticket verkaufen und mit meinen besten Freunden das Geld versaufen. Gesellschaft vor Kultur!
11.Bevor du ins Bett gehst, wirst du im besten Fall noch …
unsplash
… ein Buch lesen.
… Geschirr spülen.
… Wellness machen.
… die Kleider für den nächsten Tag bügeln.
… beruhigende Musik hören.
Resultat
Welche weiteren Typen es sonst noch gibt:

Die Liebenswürdigen

Bild: unsplash

Liebenswürdig oder auch verträglich nennt die Big-Five-Theorie jene Persönlichkeitstypen, die sich stets für Harmonie einsetzten. Sie haben in der Regel viele Freunde, sind dafür im Job weniger erfolgreich. Laut besagter Studie singen die Liebenswürdigen gerne unter Dusche, legen Wert auf gebügelte Kleidung, sauber gewaschenes Geschirr und lieben es im gleichen Masse Komplimente zu bekommen, wie solche zu verteilen.

Die Neurotiker

Bild: unsplash

Neurotisch veranlagten Personen haben viele Ticks. Ihr Alltag ist jeweils so ausgerichtet, dass ihnen möglichst wohl ist und nur wenig Stress entstehen kann. Denn mit Stress haben Neurotiker Mühe. Weswegen sie sich in vielen zwischenmenschlichen Situationen eher meidend geben. Denn auch schon nur mit potenziellem Stress hat dieser Persönlichkeitstyp seine Schwierigkeiten. Zum Beispiel hat die Studie auch herausgefunden, dass Neurotikerinnen und Neurotiker selten Dinge ausleihen, weil sie sich davor fürchten, das Zurückbringen zu vergessen und somit in eine unangenehme Situation geraten könnten. 

Die Gewissenhaften 

Bild: unsplash

Die aktuelle Studie besagt, dass wer eher gewissenhaften ist, viel weniger Verlegenheit zeigt. Sprich niemals auf einem Stift herum kaut und bei einer Sitzung schon im Voraus für jede Situation eine treffende Aussage bereit hat. Die man jedoch nur mitteilt, sofern man dann auch wirklich danach gefragt wird. Deutlich schlechter als bei der Tugend schneiden die Gewissenhaften bei der Entspannung ab. Sie nehmen sich laut der Studie viel seltener Zeit ein Buch zu lesen und fühlen sich tendenziell schlecht, wenn sie ausgeschlafen haben.

Die Freigeister

Bild: unsplash

Besonders interessant fanden die Autoren der Studie ihre Ergebnisse zu freigeistigen Menschen. Sie gelten in der Regel als intellektuell, offenherzig und abenteuerlustig. Ihr Alltag füllt sich laut den Umfragen der Wissenschaftler mit Aktivitäten wie: Fluchen in der Öffentlichkeit, Salzspeisen zum Frühstück essen, und explizit für kein Sport-Team Partei ergreifen. 

Die Extrovertierten

Bild: unsplash

Menschen, die zur Extraversion neigen, wandern bekanntlich auf einem schmalen Grat der Sympathie. Man liebt sie entweder bedingungslos oder oder hasst jede Faser ihrer Existenz. Das schlägt sich auch in den Ergebnissen der Studie nieder: Sie telefonieren im Auto, trinken regelmässig hochprozentigen Alkohol, lieben es schmutzige Witz zu erzählen und wollen nicht gerne allein sein. 

Natürlich gehört zu einer Persönlichkeit mehr als nur ein auf Basis von Alltagsgewohnheiten zugeteiltes Charaktermerkmal. Wer sich mehr für die Big-Five-Theorie interessiert, kann sich hier einem umfangreichen Big-Five-Test unterziehen.

Und, was bist du geworden? Und stimmt es ein bisschen?

Die 100 bedeutendsten Persönlichkeiten aller Zeiten

Too many meetings! Vielleicht erkennst du dich ja eher in diesen 7 Büro-Typen wieder:

2m 39s

Too many meetings! Diesen 7 Typen begegnest du in jedem Büro

Video: watson

Mehr mint gibt's hier:

Tschüss, Hotel Mama! So haben diese 7 Menschen den Auszug von Zuhause erlebt

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Das ist das «Spiel des Jahres» 2017! Und so spielt es sich

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Heisse Tipps für kalte Tage: 11 Kino- und Serien für dein Wochenende

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)

«Sie hatte diese gewisse Aura von Coolness» – 4 Frauen über ihren Girlcrush

Wir haben den Lidl-Mikrowellen-Burger getestet, damit ihr's nicht tun müsst

«Happy Death Day» – der Möchtegern-Horrorfilm für die Instagram-Generation

Für einen friedlichen Filmabend – die liebsten Feel-Good-Movies der watson-User

Gamer aufgepasst: «Super Mario» hüpft vielleicht schon bald durch unsere Kinos

«Einmal die Mandeln raus, danke!»: Tagebuch einer Überlebenden

Wie eine Kommunisten-Cam zum Kultspielzeug für Hipster wurde

«Glupschgeister» – ein Spiel, das Menschen mit Wurstfingern zur Verzweiflung treibt

Tagebuch eines Landeis, Teil II: Was passiert, wenn du als «Stadtkind» dein Kaff besuchst

Auch wenn die Schweiz als teuer gilt: Diese Dinge kannst du gratis erleben!

«Bis ich merkte, dass Le Parfait aus Leber besteht» – 9 Kinderträume und was daraus wurde

«Wie kriege ich einen Sugar Daddy?» – 111 Fragen, die sich Post-Teenies stellen

Es gibt tausend gute Gründe, warum sich Paare auf Social Media nicht vernetzen sollten

Von A wie Apfelpfannkuchen bis M wie Makkaroni-Auflauf: Das sind unsere Lieblingsrezepte!

9 Serien, die einfach viel zu früh abgesetzt wurden ... schnief

Komplimente im Zeitalter des Likes: Wieso wir europäische Amis werden sollten

Jeden Tag ein Türchen: 13 aussergewöhnliche Adventskalender zum Nachbasteln

Die schrägsten Dinge, die Menschen im Internet gebeichtet haben

Mit diesen 10 Tipps kannst du ein winziges Bad gemütlich und effizient einrichten

12 schnelle Rezepte, für die du nur eine Pfanne schmutzig machen musst

11 simple Rezepte für deine veganen Gäste (und dich selbst) 🌱

15 Filme für jeden Grusel-Typ. (Ja, auch für so richtige Angsthasen)

7 gruselige (und wahre) Geschichten, die du besser nicht alleine im Dunkeln liest

JUHU, ES REGNET! Diese 9 coolen Dinge finden sowieso drinnen statt

Schaurig-schöner Halloween-Spass: 5 gruselige Rezepte zum Nachmachen

Herbstwetter! Filmwetter! 13 Film- und Serientipps für dein Weekend

Liebe geht bekanntlich durch den Magen: 7 Rezepte für deine Date-Nacht

«Stranger Things» geht wieder los! Wem das gefällt, dem gefallen auch diese 5 Serien

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zat 07.09.2017 15:15
    Highlight Gewissenhaft. Passt. Der Text dazu passt aber so gar nicht zu mir.
    0 0 Melden
  • sambeat 06.09.2017 22:49
    Highlight Ich dachte mir: Ach, mach doch das Quiz mal! Mal sehen, was da so rauskommt.
    Raus kam nichts. Ich habs nach der neunten Frage abgebrochen. Mit den Auswahlmöglichkeiten werden Menschen angesprochen, die einen Bürojob ausüben und möglicherweise unzufrieden sind damit. Ich habe keine Antworten gefunden, die wirklich für mich stimmen! Ich finde, man sollte solches Quiz-Zeug einfach lassen, denn die Antwortmöglichkeiten stammen aus dem Denken und der "Fantasie" des Schreibers. Und der ist meist nicht qualifiziert genug, um das zu vollbringen, was der Titel dieses "Beitrags" verspricht.
    6 1 Melden
  • Mr.Tomato 06.09.2017 01:16
    Highlight Wer nachts um zwei frei scheisst ist ein Freigeist 👻 🙀😹
    2 2 Melden
  • Closchli 05.09.2017 21:25
    Highlight Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast; hiess es mal.
    Traue keinem Quiz dessen Fragen, Antwortmöglichkeiten und Interpretationen darauf nicht selber erfunden hast.

    Das habe ich nun davon mich nicht daran zu halten. Ich rebelliere und bezeichne mich als gewissenhaften Freigeist. mimimimi :-((((( und Frühstücken werde ich auch weiterhin nicht bäääää
    3 0 Melden
  • Ramy 05.09.2017 08:37
    Highlight "Aktivitäten wie: Fluchen in der Öffentlichkeit, Salzspeisen zum Frühstück essen, Zuhause nackt herumlaufen und sich explizit mit keinem Sport-Team identifizieren."

    Fluche nicht gerne, esse kein Frühstück, bin nicht gerne nackt und bin ein riesen SCB-Fan. Passt das Ergebniss xD
    12 1 Melden
  • seventhinkingsteps 04.09.2017 23:20
    Highlight > Wie beginnt dein Tag?

    Mit aufwachen?

    > Und dann, wie geht's weiter

    Kafi!
    12 0 Melden
  • ticon111 04.09.2017 21:36
    Highlight es gibt auch menschen die kinder zu hause haben.. vonwegen aufstehen am morgen.....😂
    9 3 Melden
  • pamayer 04.09.2017 19:58
    Highlight "nd sich explizit mit keinem Sport-Team identifizieren."
    Schon für diesen Satz hat sich das Quiz gelohnt.
    Freigeist. Trifft voll zu.
    Schönes Wochenende wenn's soweit ist.

    😎😎😎
    11 4 Melden
  • fischolg 04.09.2017 19:50
    Highlight Stimmt total, 100% Freigeist 😂 alle andern waren vielleicht nicht ganz so ehrlich 😉 aber es muss ja auch nicht für alle stimmen, ist ja nur generell und es gibt auch Mischungen soweit ich weiss.
    1 4 Melden
  • Pingupongo 04.09.2017 18:42
    Highlight Bei einigen Fragen fehlen mir die passenden Antworten. Z.B. beim Gesprächsthema am Mittagstisch: Freizeit, Hobbys, Familie, Ferien, Essen/Rezepte
    Auch bei 2. passt keins der genannten wirklich zu mir...
    20 0 Melden
    • Crissie 06.09.2017 09:58
      Highlight Stimmt! Aber bin gem. Test trotzdem Freigeist und das stimmt auch!
      0 0 Melden
  • derEchteElch 04.09.2017 18:37
    Highlight Ehm.. aber sowas von falsch:
    "Menschen, die zur Extraversion neigen, wandern bekanntlich auf einem schmalen Grat der Sympathie."
    Das mag womöglich noch stimmen.

    "Sie telefonieren im Auto,"
    Nie im Leben

    "trinken regelmässig hochprozentigen Alkohol,"
    Keinen einzigen tropfen, bin Sportler

    "lieben es schmutzige Witz zu erzählen"
    Ich bin ein eher humorloser Mensch

    "und wollen nicht gerne allein sein."
    Wer will das schon?
    5 15 Melden
    • Jovin Barrer 05.09.2017 08:45
      Highlight Lieber «derEchteElch» dies sind die Ergebnisse der oben genannten Studie. Nicht unsere Beobachtungen.
      4 0 Melden
  • dop_forever 04.09.2017 17:10
    Highlight "Ihr Alltag füllt sich laut wissenschaftlichen Umfragen mit Aktivitäten wie: Fluchen in der Öffentlichkeit, Salzspeisen zum Frühstück essen, Zuhause nackt herumlaufen und sich explizit mit keinem Sport-Team identifizieren."

    Völlig bescheuerter Test:
    1. Nur im Stadion
    2. Kein Frühstück und wenn, dann Joghurt oder so was
    3. Nope
    4. Ich sitze so fast alle zwei Wochen im Stadion

    Also: Gleich alles falsch. Bravo.
    9 0 Melden
  • frodo67 04.09.2017 12:39
    Highlight Sag mir deinen Namen und ich sage dir, wie du heisst.
    77 0 Melden
    • Einer Wie Alle 06.09.2017 08:48
      Highlight Gebe mir deine Adresse durch und ich sage dir, wo du wohnst.
      5 0 Melden
  • Trajane 04.09.2017 12:23
    Highlight Hat bei euch Minter auch wer eine Familie? 🤔 Antworten zu den Umständen fehlen völlig..
    22 5 Melden
  • giandalf the grey 04.09.2017 09:55
    Highlight Wir alle wissen was mit Wellness vor dem Einschlafen gemeint ist, nicht wahr? 😏

    So viel zu schmutzigen Witzen und Extrovertierten 😂
    48 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.09.2017 08:04
    Highlight 3 Versuche, 3 Ergebnisse: V1 Die Gewissenhaften / V2 Die Extrovertierten / V3 Die Freigeister

    Wenn ich die Text dazu lese stimmt keines der 3 Ergebnisse.
    64 1 Melden
  • pun 04.09.2017 07:41
    Highlight Fluchen in der Öffentlichkeit und Salzspeisen zum Frühstück. #sofreigeistig #rebell #snooze 🙆
    68 0 Melden
    • Asmodeus 04.09.2017 08:21
      Highlight Ebenfalls. Dabei bevorzuge ich doch süsses Frühstück
      39 0 Melden
    • pun 04.09.2017 08:33
      Highlight I know that feel, bro. Bin Fan eines Sportvereins.
      30 0 Melden
    • poga 04.09.2017 09:12
      Highlight Bin auch im Club.
      7 0 Melden
    • Tilman Fliegel 04.09.2017 18:01
      Highlight Süsses Frühstück stand nicht zur Wahl, so wurde ich zum Freigeist gezwungen. Wobei salzig auch OK ist. Hauptsache Frühstück.
      3 0 Melden
  • Asmodeus 04.09.2017 07:23
    Highlight Die Geister sihind frei...
    27 0 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 04.09.2017 07:09
    Highlight Der Test ist kaputt. Stimmt bei mir gar nicht. XD
    56 0 Melden

«Bis ich merkte, dass Le Parfait aus Leber besteht» – 9 Kinderträume und was daraus wurde

Neun Erwachsene erzählen, wie ihre Kindheitsträume versandet, wahr geworden oder zur lustigen Barstory mutiert sind.

Kinder sind die grössten Philosophen. Sagt man. Denn sie stellen sich Dinge vor, die ein erwachsenes Gehirn üblicherweise innert Sekunden als dämlich, illusioniert oder unsittlich abstempelt. Aber Erwachsenengehirne sind manchmal genau so doof wie das Verlangen nach einer Badewanne voller Fleischbällchen. Deshalb sind die Träume, die wir als Kind haben, vielleicht gar nicht so unrealistisch. 

Wir haben neun Menschen auf der Strasse gefragt, wohin sie ihre Kindheitsträume gebracht haben.

(Spoiler: …

Artikel lesen