mint

10 FKK-Orte in der Schweiz: Hier darfst du diesen Sommer blank ziehen 

Bild: public domain

Ständig wird von Nacktwanderern gesprochen. Klingt anstrengend. Dann doch lieber die Temperaturen im kühlen See aussitzen. Und auch das geht in der Schweiz an vielen netten Orten – komplett nackt. Das ist DIE Gelegenheit, endlich diese Tanlines loszuwerden. 

22.06.17, 10:54 23.06.17, 10:09

Sauna Seebad Enge, Zürich

Bild: meierhug

Im Winter durchgehend und sommers jeden Sonntagabend von 20 bis 23 Uhr: Die Sauna des Seebad Enge in Zürich lockt mit unschlagbarer Aussicht und Aussenbecken zum Abkühlen – oder springst du lieber gleich im Adamskostüm in den See?

«Die neue Zeit» – Naturistenzentrum Sitzberg, Turbenthal 

Bild: screenshot website

Im Zürcher Oberland auf ca. 750 M. ü Meer zwischen Turbenthal und Sitzberg liegt eine ganze Anlage, die zum ungezwungenen Nacktsein einlädt. Es liegt versteckt in einer grossen, sonnigen Waldlichtung, die eine natürliche Abgrenzung ohne Zäune zur «Aussenwelt» bietet. Abseits der grossen Städte und Verkehrsachsen ist hier die Stille der Natur (Kein Internet!) Balsam für Körper, Geist und Seele. Und so kann man sich entweder tageweise auf dem Gelände bewegen und im Pool tummeln oder auch gleich längere Zeit dort campieren. 

Sonnenbad St.Margarethen, Basel

Bild: Website Sonnenbad

Betrieben wird das Bad vom Verein vitaswiss. Während der Industrialisierung holten die Gründungsmitglieder die Arbeiter aus den Fabriken und weg von dunklen Arbeitsplätzen nach draussen ans Licht; zum Turnen und Bewegen. Das heutige Motto von vitaswiss lautet «weg vom Bürostuhl und vom Sofa und raus ins aktive und gesunde Leben»!

Im Sonnenbad findet sich ein grosses Becken und ein gemischter Familienbereich, in dem man sich bedeckt. Separées laden dann zum luftigen Sonnenbaden ein. 

Lorraine-Flussbad, Bern

Bild: Website Lorrainebad

Was lange währt, war hier immer schon gut. Hier gibt's übrigens auch die besten Pommes der Stadt. Wenn ihr flussabwärts bis ans Ende der Liegewiese spaziert, findet ihr den abgegrenzten, gemischten FKK Bereich.

Strandbad Katzensee, Zürich

Bild: badi-info.ch

Das Seebad bietet an naturbelassenem Gewässer einen 80m langen Sandstrand. Auch WCs und Garderoben mit Kleiderkasten sind vorhanden (Vorhängeschloss mitbringen!). Mit den grossen Feuerstellen am Waldrand, dem Kinderspielplatz und – bei schönem Wetter anwesendem – Badepersonal eine wunderbare Möglichkeit für einen Familientag am Wasser. 

Der FKK-Bereich ist mit einer Sichtwand abgegrenzt und bietet Seezugang. 

Freibad Vulpera, Graubünden

Bild: Website waldhaus vulpera

1930 als eines der ersten Hotelfreibäder der Schweiz eröffnet, ist es heute öffentlich zugänglich. Es bietet mit 33x18-Schwimmbecken, Sprungbrettern und Minigolf die komplette Freibad-Erfahrung. Und wartet auch mit separatem FKK-Abteil auf. 

«Föhrli», Zürich

Bild: Website naspo.ch

Auf dem 25'000m² grossen Gelände betreibt der Verein Natur & Sport ein 15x25m grosses Schwimmbad, zwei Volleyballplätze, sechs Pétanquebahnen, fünf Tischtennistische und noch weitere Sportanlagen. Das Clubhaus mit grosser Terrasse verfügt über eine Selbstkocher-Küche, aber auch über einen Kiosk, wo täglich diverse Menüs oder Grilladen verkauft werden. Auf dem gesamten Areal kann man sich nackt bewegen ... wenn man Mitglied im Verein ist. 

Badeplatz Choller, Zug

Bild: Website Badi-Info

Die westliche der drei Buchten, in denen gebadet wird, ist für FKK freigegeben. Aber Achtung: NUR diese. Verpflegungsmöglichkeiten vor Ort gibt's leider keine, aber die idyllische Atmosphäre und der kühle See entschädigen dafür allemal.

Strandbad Tiefenbrunnen, Zürich

Bild: website stadt zürich

Na, wusstet ihr's? Das Baden im See ist zwar nur bekleidet erlaubt, über den Garderoben bestehen jedoch geschlechtergetrennte Nackt-Bereiche. Perfekte Gelegenheit für durchgehende Bräune. 

Untere Werdinsel, Zürich

Bild: Wiki Commons

Die untere Hälfte der Werdinsel ist ganz offiziell für FKK freigegeben. Schilder markieren den Übergang. Da das Kraftwerk recht viel Wasser ableitet, kann man sich im Fluss zwar nicht immer durchgehend treiben lassen – aber es gibt ja auch noch den Kanal. Mit dessen Sog kommen sogar Berner Aare-Sentimentalisten auf ihre Kosten. Die Atmosphäre ist entspannt. Hin und wieder vielleicht etwas zu entspannt. Das lässt sich auch aus den aufgestellten Hinweisen schliessen: «Auf der Werdinsel gibt es keinen öffentlichen Verkehr.» 

Nackt bei der Fashion Week Paris

1m 25s

Nackt für die Umwelt

Video: reuters

Mehr mint gibt's hier:

16 Ideen, was du aus deinen alten Kleidern machen kannst (Nein, keine «Lumpen»)

Cosplayerin Silja: «Ich inszeniere mich nur als starke oder Badass-Frau»

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

11 Eltern, die mit ihren Influencer-Kids mächtig Kohle machen

Legt Chips und Popcorn beiseite, hier kommen 9 bessere Snacks für den TV-Abend

Tschüss, Hotel Mama! So haben diese 7 Menschen den Auszug von Zuhause erlebt

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Das ist das «Spiel des Jahres» 2017! Und so spielt es sich

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Heisse Tipps für kalte Tage: 11 Kino- und Serien für dein Wochenende

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)

«Sie hatte diese gewisse Aura von Coolness» – 4 Frauen über ihren Girlcrush

Wir haben den Lidl-Mikrowellen-Burger getestet, damit ihr's nicht tun müsst

«Happy Death Day» – der Möchtegern-Horrorfilm für die Instagram-Generation

Für einen friedlichen Filmabend – die liebsten Feel-Good-Movies der watson-User

Gamer aufgepasst: «Super Mario» hüpft vielleicht schon bald durch unsere Kinos

«Einmal die Mandeln raus, danke!»: Tagebuch einer Überlebenden

Wie eine Kommunisten-Cam zum Kultspielzeug für Hipster wurde

«Glupschgeister» – ein Spiel, das Menschen mit Wurstfingern zur Verzweiflung treibt

Tagebuch eines Landeis, Teil II: Was passiert, wenn du als «Stadtkind» dein Kaff besuchst

Auch wenn die Schweiz als teuer gilt: Diese Dinge kannst du gratis erleben!

«Bis ich merkte, dass Le Parfait aus Leber besteht» – 9 Kinderträume und was daraus wurde

«Wie kriege ich einen Sugar Daddy?» – 111 Fragen, die sich Post-Teenies stellen

Es gibt tausend gute Gründe, warum sich Paare auf Social Media nicht vernetzen sollten

Von A wie Apfelpfannkuchen bis M wie Makkaroni-Auflauf: Das sind unsere Lieblingsrezepte!

9 Serien, die einfach viel zu früh abgesetzt wurden ... schnief

Komplimente im Zeitalter des Likes: Wieso wir europäische Amis werden sollten

Jeden Tag ein Türchen: 13 aussergewöhnliche Adventskalender zum Nachbasteln

Die schrägsten Dinge, die Menschen im Internet gebeichtet haben

Mit diesen 10 Tipps kannst du ein winziges Bad gemütlich und effizient einrichten

12 schnelle Rezepte, für die du nur eine Pfanne schmutzig machen musst

11 simple Rezepte für deine veganen Gäste (und dich selbst) 🌱

15 Filme für jeden Grusel-Typ. (Ja, auch für so richtige Angsthasen)

7 gruselige (und wahre) Geschichten, die du besser nicht alleine im Dunkeln liest

JUHU, ES REGNET! Diese 9 coolen Dinge finden sowieso drinnen statt

Schaurig-schöner Halloween-Spass: 5 gruselige Rezepte zum Nachmachen

Herbstwetter! Filmwetter! 13 Film- und Serientipps für dein Weekend

Liebe geht bekanntlich durch den Magen: 7 Rezepte für deine Date-Nacht

«Stranger Things» geht wieder los! Wem das gefällt, dem gefallen auch diese 5 Serien

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
31
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pirat der dritte 22.06.2017 23:01
    Highlight Da gingen aber zwei schöne Plätze vergessen: Chläb bei Aarau (Hespa) und Die Neue Zeit in Thielle! Vor allem auch für Familien mit kleinen Kindern sind beide Orte super!
    6 1 Melden
    • ströfzgi 23.06.2017 20:38
      Highlight FKK mit kleinen Kindern? Na ja...
      0 13 Melden
    • SemperFi 24.06.2017 05:45
      Highlight @ströfzgi: Verwechseln Sie möglicherweise FKK mit Swingen?
      8 0 Melden
  • Fabio74 22.06.2017 21:52
    Highlight Nr 1 ist nach wie vor die Werdinsel.
    6 2 Melden
  • oliversum 22.06.2017 16:13
    Highlight Die Badi Tiefenbrunnen in Zürich, in der ich bin, sieht irgendwie ganz anders aus.
    10 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 22.06.2017 15:29
    Highlight Blütteln ist super, einfach ohne all die Fremden ...
    18 10 Melden
    • Rendel 22.06.2017 16:42
      Highlight Mich stören nur verklemmte Gaffer die geifern.
      23 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2017 19:18
      Highlight und solche die anonym die hüter des gesetzes avisieren.
      11 3 Melden
  • Max Müsterlein 22.06.2017 14:32
    Highlight Föhrli, Zürich: "wenn man Mitglied ist".

    Immer diese Geschlechterdiskriminierung.
    90 5 Melden
    • Awake 22.06.2017 14:37
      Highlight Haha soo gued 😂
      22 4 Melden
    • ch2mesro 22.06.2017 16:53
      Highlight (Mit)glied hihi
      22 11 Melden
  • theluke 22.06.2017 12:52
    Highlight Wir persönlich lieben das werd am bodensee :)
    6 5 Melden
  • niklausb 22.06.2017 12:51
    Highlight Fun fact, am rheinbord in Basel darf jede/r blankziehen ohne repressalien zu befürchten allerdings brauchts wohl eher mut dazu. Aber oben kurz nach dem Bootsanleger bei der Roche/Tinguely ist eigentlich immer die Blüttlerscene anzutreffen meist so Lederige Alte
    37 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.06.2017 12:44
    Highlight rechtliche frage an insider.
    wie verhät es sich von gesetzeswegen, wenn man abseits beliebter badebuchten, badeplätzen, wNderwege,wild an einem fluss fkk badet?
    14 2 Melden
    • 9oli8 22.06.2017 13:33
      Highlight Ist meinem Wissen nach in der Schweiz erlaubt, ausser es stört sich jemand daran und ruft die Polizei.
      30 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2017 14:23
      Highlight danke
      11 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2017 14:24
      Highlight aber es wird wohl eher bei männlichen wildbadern reklamiert als bei weiblichen... 🤔🙄
      31 5 Melden
    • iSoldier 22.06.2017 15:06
      Highlight Die Gesetzeslage ist eindeutig. "Erregen öffentlichen Ärgernisses"
      Allerdings braucht es dazu einen Kläger.
      14 8 Melden
    • The oder ich 22.06.2017 15:48
      Highlight @iSoldier: Wobei blosse Nacktheit (ohne sexuelle Handlungen) per se noch kein öffentliches Ärgernis sein muss. In einer abgelegenen Bucht ist das Verzeigungsrisiko nicht nur statistisch mangels Drittpersonen gering, auch könnte die Staatsanwaltschaft ein allfälliges Verfahren mangels öffentlichen Interesses einstellen.
      16 4 Melden
    • bokl 22.06.2017 15:57
      Highlight Wenn es nicht generell erlaubt wäre, müsste der Staat (resp. gewisse Kantone) Nacktwandern ja nicht explizit verbieten.
      11 4 Melden
    • Ökonometriker 22.06.2017 17:19
      Highlight @iSoldier: Erregung öffentlichen Ärgernisses deckt explizit nicht einfache öffentliche Nacktheit ab. Der Artikel käme zur Anwendung, wenn sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit stattfinden.

      Gewisse Kantone (z.B. Appenzell Ausserrhoden) verbieten aber Handlungen die das "öffentlich Sitte und Anstand grob verletzen" und ahnden damit Nacktwanderer, was gem. Bundesgerichtsentscheid zulässig ist.
      13 3 Melden
  • MacB 22.06.2017 12:43
    Highlight Das ist die Schweiz (wie im Titel angekündigt) aus ihrer Sicht? 6x Zürich, 4x Rest!

    Ist oft so in watson-Artikeln. Ist die Leserschaft tatsächlich vorwiegend om Raum Zürich (dann versteh ich es) oder ist es die watson-Redaktion?
    78 5 Melden
    • droelfmalbumst 22.06.2017 16:43
      Highlight Watson ist in ZH, darum :D
      18 5 Melden
    • owlee 24.06.2017 07:42
      Highlight Viele Zürcher halten Zürich halt für den Nabel der Welt...
      8 2 Melden
  • Sonokowitsch 22.06.2017 11:57
    Highlight Habt ihr denn keine Kiesgruben oä in der Schweiz? 😳 😃
    19 9 Melden
    • esmereldat 22.06.2017 12:07
      Highlight Doch, aber dort wird Kies abgebaut und nicht gebdet 😜
      98 1 Melden
    • Sonokowitsch 22.06.2017 12:23
      Highlight Oh, okok, andere Länder, andere Sitten 🍭
      31 2 Melden
    • Rendel 22.06.2017 13:55
      Highlight Wer will schon in einer Kiesgrube baden, wenn es Seen und Flüsse gibt.
      51 1 Melden
  • Walter Sahli 22.06.2017 11:28
    Highlight Wo genau soll der FKK Bereich im Lorrainebad sein, Herr Oppermann?
    Wäre mir noch nie aufgefallen, dass es da irgendwo Nackte hat.
    30 10 Melden
    • Richard Oppermann 22.06.2017 12:02
      Highlight Lieber Herr Walter, damit da auch nicht überall Nackte sind, gibt's ein dezentes Séparée ... Viel Spass beim Entdecken.
      52 1 Melden
    • Walter Sahli 22.06.2017 12:57
      Highlight Da hinten hat's Blüttler??? OK...wenn Sie das sagen...Ist dann aber flussabwärts.
      7 15 Melden

Ganz ohne Plastiksäckli: In Zürich öffnet der erste Zero-Waste-Laden der Deutschschweiz

In Zürich eröffnet der erste Laden ganz ohne Abfall. Wer was kaufen will, muss seinen eigenen Behälter mitnehmen, auch für Nudeln, Reis oder Alkohol. «Zero Waste» heisst die Philosophie und steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft. 

Rüebli, Kartoffeln, Nudeln oder Seife, im Foifi, dem ersten Zero-Waste-Lasten in Zürich, findet man eigentlich alles – ausser eben Plastiksäckli. Der neue Laden steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft und setzt sich zum Ziel, keinen Abfall zu produzieren. Der Durchschnittsschweizer produziert im Jahr 344 Kilogramm Abfall – viel zu viel, finden die Betreiber des «Foifi». Der Name ist ein Vermerk auf die fünf Axiome von Zero Waste, aber auch eine Liebeserklärung an den Zürcher …

Artikel lesen