Musig im Pflegidach
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Shachar Elnatan's Color Music @ «Musig im Pflegidach» Muri

«Meine Musik ist kein Job»

Der Jazzmusiker Shachar Elnatan und seine Band gastierten am Sonntag bei «Musik im Pflegidach». Das war Jazz voller Leidenschaft, gewürzt mit Humor.

Danilo genovese



Gadi Lehavi, bekannt als Wunderkind und Keyboarder der Band, musste am Morgen des Konzerts aufgrund von Bauchschmerzen in ein Berliner Krankenhaus. Somit verpasste er den ersten Flug nach Zürich, schaffte es aber dennoch rechtzeitig zum Konzert. Ganz locker und auf seine typisch sympathische Art erzählte der Komponist und Gitarrist, Shachar Elnatan, die Geschichte und brachte das Publikum somit zum Schmunzeln.

Bereits mit dem ersten Lied wurde das gesamte Publikum in seinen Bann gezogen. Das Zusammenspiel der verschiedenen Instrumenten erzeugte eine sehr komplexe Melodie, die aus Cello, Keyboard, Klavier, Schlagzeug und Gitarre geschaffen wurde. Hin und wieder musste sich das Publikum vergewissern, ob der Klavierspieler, Daniel Schwarzwald, wirklich Klavier spielte oder doch mehr mit diesem tanzte. Die Jazzmusik ging dem Publikum tief unter die Haut.

Shachar Elnatan's Color Music - «Like Flowing Water» @ Musig im Pflegidach, Muri

abspielen

Video: YouTube/Stephan Diethelm

Sie wollen Spezielles kreieren

Während des Konzerts wechselten die Musiker die Instrumente untereinander aus. Der Spielfluss wurde dabei nicht unterbrochen, da allfällige Pausen durch den raffinierten Einsatz der Solos von Julia Bilat mit dem Cello oder durch das Klatschen der wechselnden Musiker überspielt wurden. Der Zuschauer Urs Werder meinte: «Es wirkte für mich improvisiert und locker und das meine ich im guten Sinne.»  

Das israelische Wunderkind Lehavi sagte im Interview: «Alles begann vor acht Jahren in New York, als ich Shachar kennenlernte und die anderen ebenfalls.» Dort begegneten sich die Künstler und begannen miteinander Musik zu machen. «Anfangs wollte Shachar nicht in einem gewöhnlichen Jazz-Trio mitspielen, sondern etwas Spezielles kreieren», so Lehavi. Die Musikgruppe ist noch am Experimentieren, meint er. «Shachar hat seinen eigenen Musikstil, welcher von unseren Stilen beeinflusst wurde», erzählte der Pianist der Band. Der junge Israeli meinte auch, dass sie ihre Inspiration aus einem Moment, welches ein Gefühl oder ein interessantes Geräusch sein könne, nehmen.

«Je länger wir für einen Song brauchen, desto besser ist er.»

Daniel Schwarzwald

Einen Song innert fünf Minuten

Zur Frage, wie lange die Band für ihre Songs brauche, lachte Pianist Schwarzwald: «Je länger wir für einen Song brauchen, desto besser ist er.» Aber es gibt auch Musikstücke, die Shachar in fünf Minuten schrieb. Der letzte Song im Konzert ist eines dieser schnell geschriebenen Stücke. Ein Song, der ihm unter der Woche in den Sinn kam und an dem er spontan herumzuspielen begann.

Aus dem Interview mit Shachar geht hervor, dass er es schwierig findet, seine Musik als eine Karriere anzuschauen. «Es ist nicht einfach, meine Musik als Job zu sehen. Ich sehe viele Top-Musiker, welche die Freude an ihrer Musik verloren haben.» Also versucht er, die Begeisterung zu erhalten, indem er es locker angeht, damit die Freude anhält. «Meine Familie unterstützt mich und das ist grossartig.» Die Mutter des Komponisten geht regelmässig zu seinen Konzerten, womit er sich seiner Familie immer nahe fühlt.

Shachar Elnatan's Color Music - «Dervishes» @ Musig im Pflegidach, Muri

abspielen

Video: YouTube/Stephan Diethelm

Shachar ergänzte, er habe sich verändert, was für seine zukünftige Musik gut ist und ihn dennoch widerspiegelt. «Als Kind hatte ich Idole, aber heutzutage möchte ich von diesen Idolen wegkommen. Ich möchte mit verschiedenen Musikern spielen, aber dennoch meine Musikstilrichtung behalten und ausleben.»

Auf der ganzen Welt auftreten

Elnatan trat schon in verschiedenen Konzerthallen auf. Vor Berlin spielte die Band vier Mal in New York und als nächstes wird sie in Belgien auftreten. Solange die Akustik gut ist und die Menschen sich an seiner Musik erfreuen, möchte Elnatan überall auf der Welt auftreten. Es ist noch unklar, wann sein nächstes Album erscheinen wird. Nach seinem Debütalbum «One World», bei dem der berühmte Jazzmusiker Avishai Cohen mitwirkte, kann sich Elnatan heute gut vorstellen, in Zukunft ein Songalbum, statt eines Musikalbums herauszubringen. Oder beides in Einem.

Shachar Elnatan's Color Music @ «Musig im Pflegidach» Muri

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

96
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

123
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

61
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

68
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

96
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

123
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

86
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

61
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

68
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

113
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie ein Panzer: Das Tank Trio

Das Terreon «Tank» Gully’s tanktified Trio zog mit unverwechselbarem Sound das Publikum im «Musig im Pflegidach» in ihren Bann

Der Bandleader und Schlagzeugspieler Terreon Gully ist für seine Kreativität und Originalität bekannt. Das zeigte sich besonders während dem Konzert. In einem Stück wurde von den Zuschauern bemerkt, dass eine Glocke das Trio begleitete, doch niemand wusste, wo die Glocke war. Plötzlich waren überall fragende Gesichter im Pflegidach. Nach wenigen Minuten blickten die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Fuss des Schlagzeugspielers und schmunzelten. Terreon Gully verblüffte mit seiner Glocke, …

Artikel lesen
Link zum Artikel