Musig im Pflegidach
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Olivia Trummer @ «Musig im Pflegidach» Muri

Keine Erwartungen – und trotzdem wurden sie übertroffen

Bereits zum zweiten Mal durfte man sich von dem «Olivia Trummer-Stil» bezaubern lassen.

Gina Koller



Schon als Olivia Trummer die Bühne betrat war klar, dass nun ein Abenteuer in eine andere Welt begann. In die Welt von Olivia Trummers Trio. Am Klavier Trummer selbst, Nicola Angelucci am Schlagzeug und Haggai Cohen-Milo am Kontrabass. Erst vor einem Jahr schlossen sie sich zu einer Band zusammen. Dass dies eine sehr gute Idee war, haben sie am Sonntagabend im Pflegidach Muri mehrmals bewiesen. Das Publikum war begeistert und bekräftigte dies immer wieder mit tosendem Applaus.

Olivia Trummer Trio - «Piece Of Love»

abspielen

Video: YouTube/Stephan Diethelm

Musikalische Meisterklasse

«Es ist eher selten eine Frau in diesem Business anzutreffen» so Stephan Diethelm als er Olivia Trummer ankündete, «umso mehr freut es mich sie heute im Pflegidach begrüssen zu dürfen». Gleich mit dem ersten Song sorgte das Trio für gute Laune im Konzertsaal. «Anywhere» -Irgendwo nimmt die Besucher auf eine Reise in die Jazzwelt mit. Engelhafter Gesang wechselt sich ab mit imposanter instrumentaler Musik und versetzt so den Hörer in eine andere Dimension. Intensiver Wechsel zwischen laut und leise, hoch und tief lassen alle in der Turnhalle aufhorchen.

Olivia Trummer versteht es ihre Zuschauer während dem ganzen Konzert unter Spannung zu halten. Ausserdem spielten sie am Sonntagabend viele neue Songs. Unter anderem war auch die Zugabe ein neuer Song, welchen man geniessen durfte. Das Trio weiss, wie sie sich untereinander nur mit der Musik verständigen und messen können. Immer wieder gab es intensive Wechsel zwischen den drei Instrumenten, welche von dem tosenden Applaus des Publikums unterbrochen wurden. 

Trummer spielte während dem Konzert teilweise sogar gleichzeitig auf zwei Instrumenten. Auf einem handelsüblichen Flügel und einem Fender Rhodes. Und auch Angelucci zeigte sein Talent, als er sich aus alten Notenblättern von Cohen-Milo Schlagzeugschläger fertigte, und einen beeindruckendes Solo hinlegte.

Alle guten Dinge sind drei

Neben vielen eigenen Projekten ist Olivia auch Mitglied der «Caipi» - Band von Kurt Rosenwinkel und durfte im Jahr 2017 mit ihm auf Tour gehen. Auch ihre Bandkollegen sind keine unbeschriebenen Blätter. Nicola Angelucci gehört zu den Besten Schlagzeugern in der Jazzszene in Europa. Für ihn war es das erste Mal im Pflegidach, jedoch hat es ihm ausserordentlich gut gefallen.

«Die Atmosphäre hier in Muri ist einfach nur bezaubernd.»

Olivia Trummer

Haggai Cohen-Milo war schon mehrmals im Pflegidach zu besuch. Schon zum zweitem Mal spielt Olivia Trummer hier in Muri und begeisterte das Publikum. Doch auch sie ist begeistert von Muri. «Die Atmosphäre hier in Muri ist einfach nur bezaubernd. Stephan kümmert sich toll um seine Gäste und es wundert mich nicht, dass so viele Künstler immer wieder kommen.», sagt sie. «Schon jetzt freue ich mich auf meinen nächsten Auftritt im Pflegi».

Optimismus in der Liebe

Olivia Trummer beschäftigt sich nicht nur privat viel mit dem Thema Liebe, sondern auch in ihren Stücken. Jedoch begrenzt sie sich nicht nur auf eine Sichtweise. Sie versucht mit ihren Liedern zwischen den Zeilen zu lesen und viele Richtungen abzudecken. So auch auf ihrem neuen Album «Fly Now». «Ich möchte das Thema Liebe nicht nur auf zwei, drei Begriffe begrenzen, sondern den Menschen zeigen, wie komplex die Liebe sein kann.»

Olivia Trummer @ «Musig im Pflegidach» Muri

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Erste Frau pfeift Champions-League-Spiel der Männer

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Inbar Fridman lässt uns Träume hören

Inbar Fridman und ihre Band überzeugten am vergangenen Sonntag im «Pflegidach» Muri. Mit special guest Aaron Goldberg an ihrer Seite lieferten sie einen eindrucksvollen Jazzabend. 

* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

Mit ihrer elektrischen Gitarre in der Hand und ihrer kecken Frisur wirkte Inbar Fridman eher wie eine Punksängerin als eine Jazzgitarristin. Der erste Eindruck täuschte jedoch. Mit ihrer feinen, leisen Stimme begrüsste die 40-jährige Israelin das Publikum und stimmte sogleich in ein eher langsames Lied ein. Typisch für Inbars Musik, …

Artikel lesen
Link zum Artikel