DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rund 50 Minuten pyrotechnisches Spektakel in Genf.
Rund 50 Minuten pyrotechnisches Spektakel in Genf.Bild: KEYSTONE

Über Genf brennt der Himmel: Fast eine Stunde lang Feuerwerk an den Fêtes de Genève

09.08.2015, 00:2109.08.2015, 10:42

Hunderttausende Menschen haben sich am späten Samstagabend vom Feuerwerk der Fêtes de Genève begeistern lassen. Gezündet wurde das Grossfeuerwerk im Hafenbecken.

«Magie» war der Leitfaden für die Bilder.
«Magie» war der Leitfaden für die Bilder.Bild: KEYSTONE

Über vier Tonnen Pulver waren nötig, um rund um die Bucht und in der Umgebung in Scharen aufmarschierten Zuschauerinnen und Zuschauer in Bewunderung zu versetzen. 

Die Vorbereitung für das Feuerwerk war aufwendig. 
Die Vorbereitung für das Feuerwerk war aufwendig. Bild: KEYSTONE

Mehrere Tage lang waren rund 30 Personen im Einsatz, wie Chef-Feuerwerker Pierre-Alain Beretta ausführte. Das Genfer Feuerwerk gehört weltweit zu den grössten seiner Art. Die SBB setzt jeweils Extrazüge ein, damit die Zuschauer nach dem Spektakel wieder nach Hause reisen können.

In Genf werden am Wochenende und noch bis am Sonntag die Fêtes gefeiert. Das Feuerwerk gehört zu den Höhepunkten des Grossanlasses. (kad/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Yung Hurn taucht an der ETH auf und führt alle hinters Licht
Internet-Prominenz an der ETH Zürich. Der Bianco-Rapper Yung Hurn tauchte am Campus auf und täuschte alle.

Die ETH Zürich fordert die neuen Studierenden in einem Wettbewerb dazu auf, ihren ersten Tag als Studis festzuhalten und auf Social Media zu teilen. Zu gewinnen gibt es als sagenhaften Preis einen Hoodie der Technischen Hochschule.

Zur Story