Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Hurra, die Welt geht unter» – ein eindringlicher Polit-Song, der unter die Haut geht

Das Protest-Lied von «AnnenMayKantereit & K.I.Z.» ist instrumental ganz simpel bestückt. Auch das Video wurde ohne Schnickschnack gedreht und geschnitten. Umso eindringlicher kommt der Inhalt rüber. Im Umkehrschluss zur blühenden Zukunft die die Rapper besingen, zeichnen sie ein düsteres Bild unserer Gegenwart.

Vielleicht kommt dir der Track bekannt vor. Es gibt ihn nämlich schon seit diesem Sommer – inklusive einem viel aufwändiger gedrehtem Video. 

via langweiledichnet

(phm)

Wild, bunt und schrill – Vergiss «World Music»! Jetzt kommt «Global Bass» (hinter jedem Bild steckt ein Clip)



Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schweizer fälschte Zitat von deutscher Politikerin und wurde jetzt dafür verurteilt

Regelmässig verbreiten Rechtspopulisten und Rechtsextreme gefälschte Zitate von Politikern, um ihnen Aussagen in den Mund zu legen. In Deutschland hat nun ein Gericht einen Schweizer Rechtsextremisten verurteilt, der 2016 ein Fake-Zitat von der deutschen Grünen-Politikerin Renate Künast auf Facebook veröffentlicht hatte. Das teilte die Bundestagsabgeordnete am Dienstag gegenüber watson.de mit.

In dem Post wird Künast mit den Worten zitiert: «Der traumatisierte Junge Flüchtling hat zwar …

Artikel lesen
Link zum Artikel