DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Adeles Album «25» übertrifft alle Erwartungen – Rekordverkauf in USA



Adeles neues Album «25» hat mit 3,38 Millionen verkauften Kopien in den USA in der ersten Woche alle Erwartungen übertroffen. Das Rekordergebnis der britischen Sängerin stelle auch den bisherigen Rekordhalter weit in den Schatten, berichtete Billboard.com am Sonntag unter Berufung auf die Marktforschungsfirma Nielsen Music.

Seit über 15 Jahren hatte sich die Boygroup NSYNC mit Justin Timberlake mit «No Strings Attached» an der Spitze der Verkaufsstarts gehalten. Ihr Album war im März 2000 in der ersten Woche 2,42 Millionen Mal verkauft worden.

Nielsen ermittelt die Verkaufszahlen der Album-Starts in den USA seit 1991. Für die vorherigen Jahrzehnte fehlt eine verlässliche Statistik. Adele (27) dürfte zugutegekommen sein, dass «25» auf den populären Streamingdiensten nicht zu hören ist.

Die Sängerin hat bisher nur einen Song von «25» zum Streaming freigegeben. «Hello» eroberte auf Anhieb den ersten Platz von Billboards Single-Liste in den USA. Das gesamte Album gibt es nur als CD oder Download gegen Bezahlung. (lhr/sda/dpa)

Aber hallo!

abspielen

YouTube/AdeleVEVO

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mehr METAL geht nicht: Mann baut E-Gitarre aus Skelett seines toten Onkels

«Jetzt kann Onkel Filip bis in alle Ewigkeit shredden. So hätte er es gewollt.»

Ein Amerikaner hat seinem verstorbenen Onkel den ultimativen Tribut gezollt und die sterblichen Überreste des ehemaligen Heavy-Metal-Fans in eine Gitarre verwandelt. Richtig gelesen: ein vollumfänglich funktionierendes Musikinstrument aus menschlichen Knochen. Nun, obwohl diese Tatsache ordentlich makaber daherkommt, steckt dahinter eine liebenswerte Geschichte.

Wie das Musikmagazin «MetalSucks» berichtet, hat ein Herr aus Florida (natürlich!), der sich Prince Midnight nennt (auch gut!), vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel