DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Karl Moik würde sich im Grab umdrehen: Der «Musikantenstadl» heisst jetzt «Stadlshow»

04.08.2015, 14:25
Hm, ob ihm dieser Name gefallen hätte?
Hm, ob ihm dieser Name gefallen hätte?
Bild: APA

Der «Musikantenstadl» wird künftig «Stadlshow» heissen. Das teilten Programmverantwortliche der ARD sowie der Partnersender ORF und SRF am Dienstag in Wien mit.

Die beiden neuen Moderatoren, die Schweizerin Francine Jordi (38) und der Deutsche Alexander Mazza (42), sollten bei der traditionsreichen Sendung mit einem überarbeiteten Konzept auch jüngeres Publikum gewinnen, hiess es. Geplant sei, auch neuer Volksmusik sowie Newcomern mehr Raum in der Show zu geben.

Jordi und Mazza – das neue Dreamteam beim Stadl.
Jordi und Mazza – das neue Dreamteam beim Stadl.
Bild: APA/ORF

Auch die Gastgeber-Regionen sollten stärker in die Sendung eingebunden werden, hiess es. «Unser Spagat wird sein, die alten Zuschauer zu behalten und neue hinzuzugewinnen», sagte Mazza.

Der «Musikantenstadl» ist eine der ältesten TV-Shows in Deutschland, er läuft als Eurovision-Sendung auch in Österreich und der Schweiz. Ende April waren Jordi und Mazza als Nachfolger des bisherigen Moderators Andy Borg präsentiert worden. (sda/dpa)

Borg, Andy Borg.
Borg, Andy Borg.
Bild: Getty Images Europe
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Eurovision: Italien gewinnt den ESC – ABER GJON WIRD DRITTER!!!

OMG, das waren ja schier unerträgliche letzte Minuten! Die Schweiz, Frankreich und Italien waren die letzten im Endspurt um den Sieg. Verrückt!

Am Ende machten die sexy italienischen Glam-Goths von Måneskin das Rennen. Und die französische Favoritin Barbara Pravi wurde Zweite. Doch was viel wichtiger ist: Unser aller Gjon's Tears wurde Dritter! Das ist noch ein Platz besser als Luca Hännis vierter Rang von 2019! Leute, was ist los? Gefühlte 500 Jahre lang schaffte es die Schweiz selten einmal überhaupt ins Finale und jetzt feiert sie gleich zweimal hintereinander derartige Erfolgsexzesse? Während Grossbritannien mit 0 und …

Artikel lesen
Link zum Artikel