DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Am 4. Mai veröffentlicht die Band Mumford & Sons ihr drittes Album «Wilder Mind». 
Am 4. Mai veröffentlicht die Band Mumford & Sons ihr drittes Album «Wilder Mind». 
Bild: AP

Liebe Mumford & Sons, eure neue Single ist eine grosse Katastrophe! Beste Grüsse, ein Fan

Am 4. Mai veröffentlicht die Band Mumford & Sons ihr drittes Album «Wilder Mind». Wenn im neuen Album das drin steckt, was die Vorabsingle «Believe» ankündigt, erlebt der Fan von Mumford & Sons momentan so etwas wie die Apokalypse. 
20.03.2015, 19:1321.03.2015, 13:05

«Schuster bleib bei deinen Leisten»: Eigentlich halte ich von diesem Sprichwort wenig. Gerade Kunst und Musik sollte dazu da sein, um neue Ufer zu entdecken, etwas Unbekanntes wagen und sich ins kalte Wasser zu stürzen. Doch es gibt einige Dinge, die sind so gut, dass sie auf keinen Fall eine Veränderung erfahren dürfen. Dazu zähle ich:

  • Die Offside-Regel im Fussball
  • Die immer wiederkehrende Anker-Aktion im Coop
  • Die Harry-Hole-Krimis von Jo Nesbø
  • Und vor allem: Die Musik von Mumford & Sons 

Was war das für eine Offenbarung als ich vor vier Jahren zum ersten Mal Winston Marshall Banjo spielen hörte! Dazu die volle Stimme von Marcus Mumford unterstützt von den weiteren Bandmitgliedern Ben Lovett und Ted Dwane. Mumford & Sons ist für mich seit diesem Moment Gralshüter der Feel-Good-Musik. 

Die Vorabsingles als Vorboten?

«Little Lion Man»: Die Vorabsingle des Albums «Sigh no more».

Das Debüt-Album eine Wucht: «Sigh No More» habe ich rauf und runter gehört, bis im Herbst 2012 das zweite Studio-Album «Babel» erschien. Meine Erwartungen waren hoch, doch «Babel» erfüllte sie auf Anhieb. Kein «Vielleicht wird es besser, wenn man es sich oft anhört», kein «Aber», das zweite Album fühlte sich sofort ebenso kräftig und vollkommen an wie das erste. Zudem war sich das Quartett auch nicht zu schade, sich selbst etwas auf die Schippe zu nehmen. Wie es zum Beispiel im Videoclip von Hopeless Wanderer zu beobachten ist. 

«I Will Wait»: Die Vorabsingle des Albums «Babel».

Eines haben die beiden Alben ebenfalls gemeinsam: Ihre Vorabsingle war jeweils phänomenal. Sowohl «Little Lion Man» als auch «I Will Wait» waren Flaggschiffe ihrer Alben und kündeten im grossen Stile an, auf was sich der Fan freuen durfte: Auf eine geballte Ladung Folk Rock und auf stundenlangen Musik-Genuss. 

Über Mumford & Sons
Gegründet wurde die Band Mumford & Sons im Jahr 2007. 2009 erschien das Debütalbum «Sigh No More», 2012 folgte das zweite Album «Babel», welches 2013 bei den Grammy Awards zum Album des Jahres 2013 ausgezeichnet wurde. Als Vorabsingle des dritten Albums «Wilder Man» wurde am 9. März der Song «Believe» veröffentlicht. Bis heute hat das Video auf Youtube bereits über vier Millionen Views.

Hoffentlich nicht!​

Doch wenn die Vorabsingles jeweils tatsächlich für das stehen, was danach folgen wird, dann bahnt sich für die Fans von Mumford & Sons so etwas wie die Apokalypse an. Nach über drei Jahren Warten ist es am 4. Mai nämlich endlich wieder soweit: Die Briten veröffentlichen ihr drittes Studio Album «Wilder Man». Doch die Vorabsingle «Believe», welche vor gut einer Woche publiziert wurde, ist eine einzige Enttäuschung. 

«Believe»: Die Vorabsingle des Albums «Wilder Mind».

Was ist denn das, bitte? Wo bleibt das Banjo, wo der Schalk, wo die Power? Die erste Hälfte ist ein Gesülze sondergleichen. Man wartet darauf, bis es endlich losgeht.  Kurz vor Minute zwei überschlägt sich dann die Stimme des Sängers: So sollte man die Kopfstimme definitiv nicht einsetzen.

Wie findest du die neue Single von Mumford & Sons?

Dann folgt der Rhythmuswechsel. Gitarre! Endlich! Aber was ist denn das für ein Übergang? In meinen Ohren Katzenmusik at it's finest. Bis zum Schluss wartet man darauf, dass noch etwas passiert, doch es geschieht nichts. Irgendwie hört sich das Ganze an, als ob Mumford & Sons jetzt einen auf Coldplay machen will und es überhaupt nicht kann. Mir bleibt nur das Kopfschütteln. 

«Schuster bleib bei deinen Leisten»; und ich mache als Sportreporter eine Single-Kritik. Eigentlich widerspreche ich mir damit selber. Doch das spielt in diesem Moment gar keine Rolle. Denn ich schreibe diese Zeilen nicht als Sportreporter, sondern einfach nur als grosser Fan. Und als solcher bleibt mir nur zu sagen: Liebe Mumford & Sons, eure neue Single ist eine grosse Katastrophe!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Alle mitmachen beim Eurovisions-Trinkspiel!

Weil auch du ein paar Drinks benötigst, um einen ESC-Abend zu überstehen.

YAY! Es ist wieder Zeit für The Gay Olympics, besser bekannt als The Eurovision Song Contest!

Ob man den ESC nun liebt oder hasst: Alle sind sich einig, dass ein paar Drinks helfen, einen Eurovisions-Abend zu überstehen.

Deshalb:

Dazu benötigst du:

Die Regeln gehen wie folgt:

Prost und viel Spass beim Song Contest gucken!

Herzlichst, eure watson-Redaktion!

Artikel lesen
Link zum Artikel