Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rest in Power, Mac Miller! Diese 11 Songs werden wir nie vergessen

Toni Lukic / watson.de



Mac Miller ist tot und das ist einfach scheisse. Nach Lil Peep und XXXTentacion ist er der nächste Rapper, der viel zu früh gestorben ist. Wie TMZ berichtet, ist er in seinem Haus in Los Angeles von einem Freund leblos aufgefunden worden. Angeblich ist Mac Miller an einer Überdosis gestorben.

Die Todesursache ist nicht bestätigt, allerdings hatte Mac immer wieder vom Kampf gegen seine Drogensucht gerappt. Dabei hatte man noch gedacht, dass es derzeit mit dem 26-Jährigen aufwärts gehen würde. Mac veröffentlichte erst vor einem Monat sein von Kritikern gelobtes Album «Swimming», bald sollte er auf Tour gehen.

heart eyes

Ein Beitrag geteilt von Mac (@macmiller) am

Viel zu früh, viel zu fresh

Mac Miller war schon früh einfach sehr fresh im Rap-Game. Entspannt rappte dieser weisse 18-Jährige auf Old-School-Beats, sprach cool und deutlich über das sorgenfreie Leben eines Teenagers, während er seine beeindruckende Sammlung an Snapback-Caps in den Videos zur Schau stellte. Nach seinen Mixtapes «K.I.D.S.» und «Best Day Ever» spielte Mac, immer noch keine 20 Jahre alt, Touren in Europa und galt nach den für HipHop dürren Nuller-Jahren als eine neue Hoffnung der Branche.

Damit war die sorgenfreie Zeit wohl vorbei. Es ging von Pittsburgh nach Kalifornien, seine Musik wurde experimenteller, die Beats düsterer und die Fans weniger. Doch Mac blieb Rapper und machte weiterhin Alben und Mixtapes bis zuletzt.

Zeit, sich an einen Rapper zu erinnern, der viel zu früh schon viel zu fresh war. 

«Nikes on My Feet» (2010)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Kool Aid & Frozen Pizza» (2010)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Donald Trump» (2011)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Frick Park Market» (2011)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Loud» (2012)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Fight The Feeling» feat. Kendrick Lamar (2012)

Play Icon

Video: YouTube/RoxWeld

«Gees» feat. Schoolboy Q (2013)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«S.D.S.» (2013)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Diablo» (2014)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Dang»! feat. Anderson Paak (2016)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

«Self Care» (2018)

Play Icon

Video: YouTube/Mac Miller

Diese Promis haben uns 2018 schon verlassen

#RespectAriana – So fasst man keine Frau an!

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RipiRip 09.09.2018 23:04
    Highlight Highlight Wie Ihr in der Liste unten einfach mal Stephen Hawking vergessen habt......
    0 0 Melden
  • Ohmann94 09.09.2018 01:05
    Highlight Highlight Smile Back, Up All Night, Party on 5th Ave., Missed Calls... Das waren gute Songs. Schade, dass auch in diesem Jahr ein guter Rapper daran glauben musste... Ein Niveau das von den anderen beiden WG nie erreicht wurde. Der Tod von Mac Miller ist für das Genre nun tatsächlich mal ein herber Verlust :(
    6 2 Melden
  • R10 08.09.2018 22:30
    Highlight Highlight 💔
    Play Icon
    7 4 Melden
  • Madmessie 08.09.2018 18:53
    Highlight Highlight Wer ist das?
    11 17 Melden
  • elmono 08.09.2018 18:50
    Highlight Highlight Gees beste Leben. "All the best rappers are usually dead". Schade um ihn.
    1 5 Melden
  • crazyfuffi 08.09.2018 18:49
    Highlight Highlight R.I.P

    Mein Lieblingssong von Mac.
    Play Icon
    5 4 Melden

Geht doch: Das Gurtenfestival verzichtet auf Tabak-Geld

Das Berner Gurtenfestival verzichtete erstmals auf Tabak-Werbung. Im Gegensatz zur Konkurrenz – die hält daran fest.

Die Debatte um die Zukunft der Tabak-Werbung bewegt die Schweizer Open Airs. Als erste Grossveranstaltung ihrer Art verzichtete das Berner Gurtenfestival am vergangenen Wochenende ganz auf Sponsoring-Gelder der Zigarettenbranche. Den Veranstaltern sind so laut eigenen Angaben mehrere hunderttausend Franken entgangen, die der Hersteller British American Tobacco bisher ans Budget beisteuerte.

Für die vornehmlich jungen 77 000 Besucherinnen und Besucher änderte sich wenig: Es gab wie in …

Artikel lesen
Link to Article