DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tränengasangriff auf Journalisten

Video: Türkische Polizei greift BBC-Team mit Tränengas an



abspielen

Video der Tränengas-Attacke auf das Kamerateam der BBC. youtube/BBc

Ein Kamerateam des britischen Senders BBC wurde am Sonntag von einer türkischen Polizeipatrouille mit Tränengas angegriffen. Wie in einer Aufnahme der BBC zu sehen ist, werden zwei Granaten auf das Journalistenteam gefeuert. 

Die erste Granate verfehlt nur knapp den BBC-Journalisten Paul Adams, die zweite schlägt im Auto der Reporter ein und hüllt das Fahrzeug in Tränengasnebel. Wie die BBC mitteilte, wurde bei der Attacke niemand verletzt.

Der Vorfall ereignete sich während der Evakuation des türkischen Grenzgebiets nahe der umkämpften Stadt Kobane. Die türkischen Behörden haben beschlossen, das Gebiet für Zivilisten zu sperren und gingen dabei unter anderem mit Tränengas gegen kurdische Demonstrierende vor.

twitter/bbc paul adams

twitter/bbc paul adams

Ob Reporter heute wieder Zugang zum Grenzgebiet haben, ist bislang unklar, wie der Journalist Dirk Emmerich berichtet.

twitter/demmerich

(wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Urbi et Orbi» – Papst spricht den Ostersegen und zeigt sich besorgt über Lage in Nahost

Papst Franziskus hat in seiner Osterbotschaft nach den tödlichen Unruhen im Gazastreifen mehr Anstrengungen für Frieden gefordert.

«Wir beten um Früchte der Versöhnung für das Heilige Land, das auch in diesen Tagen durch offene Konflikte heimgesucht wird, die die Zivilbevölkerung nicht verschonen», sagte der Pontifex vor dem traditionellen Segen «Urbi et Orbi» am Sonntag auf dem Petersplatz in Rom.

Bei Massenprotesten der Palästinenser an der Grenze zu Israel waren am Freitag 15 Menschen von …

Artikel lesen
Link zum Artikel