National League
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was für ein Spiel! Lugano entscheidet eine verrückte Partie für sich



Schicke uns deinen Input
Iris Wettstein
HC Lugano
5:4
SC Bern
G. Hofmann 51'
D. Brunner 40'
D. Brunner 39'
L. Klasen 18'
L. Klasen 6'
T. Scherwey 48'
R. Untersander 31'
C. Conacher 27'
R. Untersander 24'
Lugano gewinnt ein verrücktes Spiel - Spielende
Im ersten Drittel hat Lugano alles im Griff. Im zweiten Drittel kam Bern zurück, und wie. Innert sieben Minuten drehten sie die Partie. Doch ein Doppelschlag von Brunner bringt die Luganesi erneut in Führung. Im dritten Drittel gleicht Bern erneut aus, doch Hofmann kann in einer Druckphase der Berner entwischen und Stepanek bezwingen. Bern macht am Schluss zwar mehr fürs Spiel, während Lugano auf Zeit spielt. Die letzte Minute dauert eine halbe Ewigkeit. Alle fünf Sekunden wird das Spiel unterbrochen und die Berner können sich in der gegnerischen Zone festsetzten. Ein Treffer gelingt ihnen nicht mehr. Doch das Spiel hätte genauso gut auf die andere Seite kippen können. Es war schön mitanzusehen, wie die beiden Teams offensives Hockey praktizieren. Das macht Lust auf mehr! Das zweite Spiel dieser Playoff-Final-Serie gibt's am Dienstag in Bern.
Das Spiel ist aus - Drittelende
Die Scheibe verlässt das Drittel und die Zeit läuft ab. Lugano gewinnt.
60'
Es ist fünf gegen vier. Stepanek bleibt immer noch draussen. Bern gewinnt das Bully.
60'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Philippe Furrer
Auf der anderen Seite muss Furrer raus. Beide wegen übertriebener Härte. Nachdem das Tor verschoben war, haben sich die beiden nämlich noch in die Haare gekriegt.
60'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Derek Roy
Roy muss raus.
60'
Conacher vergibt erneut die Chance zum Ausgleich. Merzlikins verschiebt sich blitzschnell und kann die Scheibe parieren. Die Luganesi arbeiten sich im fünf Sekundentakt zum Sieg.
60'
Bern gewinnt das Bully erneut. Die Berner werfen alles nach vorne. Merzlikins bringt die Scheibe unter Kontrolle, dann fahren einige ungestüme Spieler ins Tor und verschieben es.
60'
Stepanek bleibt nach dem Timeout von Leuenberger draussen. Das Bully gewinnen die Berner. Conacher mit dem Direktschuss auf Merzlikins, doch dieser holt sich die Scheibe mit der Fanghand.
59'
Jetzt geht Stepanek raus, doch dann gewinnen die Luganesi die Scheibe. Bern hat aber aufgepasst und bringt die Scheibe zurück in ihren Besitz.
59'
Lugano gewinnt ein Bully vor Stepanek, doch die Berner können sich befreien. Stepanek bleibt aber noch immer im Tor.
59'
Merzlikins pariert jede Scheibe, die auf sein Tor kommt. Die Bullys gewinnen mehrheitlich die Tessiner und bringen die Scheibe so weit vom Tor weg, nur damit die Berner wieder einen Angriff lancieren können.
58'
Die Berner machen mehr fürs Spiel, Lugano spielt auf Zeit. Das kommt bei diesem Spiel eher nicht gut. Die Berner lauern nur so auf einen Fehler der Tessiner.
57'
Lugano mit einem halbherzigen Angriff. Sie spielen die Scheibe in die Zone, aber keiner geht ihr nach. Sie brauchen die Zeit zum wechseln. Die Luganesi spielen auf Zeit.
57'
Beide Teams verlieren die Scheibe jeweils wieder und so bleibt das Spiel mehrheitlich in der Mitte des Eisfeldes.
56'
Stepanek spielt aktiv mit und lanciert einen neuen Spielaufbau. Doch die Berner verlieren die Scheibe schnell und die Luganesi kommen wieder in die Angriffszone.
55'
Momentan gibt es einige Unterbrechungen und etwas Zeit für die Teams zu verschnaufen. Diese spannende Partie ist sehr kräftezehrend.
54'
Das Spiel geht nun in atemberaubendem Tempo hin und her. Es gibt Chancen auf beiden Seiten. Das Spiel kann jeden Augenblick wieder drehen. Schön zu sehen, wie offensiv die beiden Teams hier im Final spielen!
54'
Jobin ist der nächste, der Merzlikins prüft, doch dieser pariert. Auf der anderen Seite kommt Pettersson an die Scheibe, er will sie zu Martensson spielen, aber Stepanek kommt an die Scheibe und kann sie parieren.
52'
Die Berner haben sich in der Zone der Luganesi installiert und lassen die Scheibe laufen. Bevor ihnen aber ein Abschluss gelingt haben sich die Tessiner befreit.
51'
Tor - 5,4 - HC Lugano - Gregory Hofmann
Was für ein Treffer! Hofmann entwischt in der Druckphase der Berner und trifft zur erneuten Führung! Kein Berner kann entscheidend eingreifen und die Scheibe abblocken. Stepanek hat keine Chance, er reagiert schlicht zu langsam. Wieder führt Lugano. Wie lange die Führung wohl dieses Mal hält?
50'
Aber im eigenen Drittel sind die Luganesi dann etwas gar unaufmerksam und können sich bei Merzlikins bedanken.
49'
Lugano fällt nicht ganz so fest auseinander wie nach dem ersten Treffer der Berner. Sie versuchen gleich zu reagieren. Trotzdem sind es aber die Berner die erneut in den Angriff kommen.
48'
Tor - 4,4 - SC Bern - Tristan Scherwey
Scherwey trifft zum Ausgleich! Da war gerade noch Lugano im Angriff und schon klingelts bei Merzlikins. Die Luganesi haben hier etwas schlecht aufgepasst.
47'
Die Luganesi bringen die Scheibe fast nicht aus dem Drittel.
45'
Die Teams sind vorsichtiger, als noch im letzten Drittel. Dem Unterhaltungswert tut dies aber keinen Abbruch.
45'
Walker lanciert Lapierre mit einem schönen Pass in die gegnerische Zone. Stepanek hat die Situation aber unter Kontrolle und begräbt den Puck unter sich.
44'
Die Berner lassen sich nicht so einfach abschütteln und bleiben in der gegnerischen Zone. Merzlikins muss einen Schuss abprallen lassen. Glück für ihn, dass da nur Lugano-Spieler vor dem Tor stehen.
43'
Die Berner ist der Spielwille anzusehen, sie wollen hier den Ausgleich. Aber auch die Luganesi laufen immer wieder nach vorne und wollen ein weiteres Tor. Vor allem aber wollen wohl beide Teams weniger oder gar keine Strafen mehr nehmen.
42'
Brunner mit der ersten gefährlichen Szene für die Luganesi. Er bringt die Scheibe aber nicht an Stepanek vorbei.
41'
Das letzte Drittel beginnt. Die Berner kommen gleich zu einer guten Möglichkeit. Ebbett bringt die Scheibe aufs Tor, Merzlikins muss abprallen lassen, doch im Nachfassen kriegt der Torhüter die Scheibe.
Was für ein Drittel - Drittelende
Die Berner gleichen aus und übernehmen die Führung. In doppelter Überzahl gleicht Brunner für die Tessiner aus und schiesst die Luganesi gar noch in Führung. Ein verrücktes Spiel, einer Playoff-Final Partie würdig! Es bleibt zu hoffen, dass das dritte Drittel gleich so spannend wird.
40'
Tor - 4,3 - HC Lugano - Damien Brunner
1.6 Sekunden vor Drittelende trifft Brunner zur Führung! Er steht genau richtig und muss die Scheibe nur noch ablenken.
40'
Lugano stürmt noch einmal nach vorne. Aber das Spiel wird unterbrochen.
39'
Tor - 3,3 - HC Lugano - Damien Brunner
Die Formation ist schnell hergestellt und Brunner trifft. Martensson spielt den Pass auf Brunner und dieser bezwingt Stepanek von der Seite. Der Torhüter kann sich nicht rechtzeitig verschieben und die Tessiner sind wieder zurück!
39'
52 Sekunden doppelte Überzahl.
39'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Cory Conacher
Die Luganesi sind schnell wieder in der Zone drin. Conacher kann sich nur noch mit einem Foul helfen und kassiert dafür zwei Minuten.
38'
Das Powerplay funktioniert gut bei den Luganesi. Stepanek muss abprallen lassen und die Berner können die Scheibe aus der Zone spedieren.
38'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Timo Helbling
Helbling muss zwei Minuten in die Kühlbox.
38'
Eine Strafe für die Berner ist angezeigt. Die Luganesi können sich in der Zone festsetzen und Chaos vor Stepanek produzieren. Ein Tor fällt aber nicht.
37'
Die Berner haben sich noch einmal festgesetzt. Blum zieht ab und zerstört seinen Stock. Der Sannitz kommt von der Strafbank zurück und die Luganesi können sich befreien.
36'
Walker läuft einen Entlastungsangriff, doch die Berner kommen schnell wieder an die Scheibe und zurück in die Zone. Dort vertändeln sie die Scheibe aber wieder und Hoffmann flitzt los. Stepanek kann den Abschluss aber parieren.
35'
Dann stellen sich die Luganesi vor ihren Torhüter und Merzlikins kann die Scheibe unter Kontrolle bringen.
35'
Blum und Plüss nehmen Merzlikins unter Beschuss. Dieser kann die Scheibe nur abprallen lassen.
35'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Raffaele Sannitz
Die Strafe wird nun ausgesprochen. Sannitz muss raus, wegen eines Hakens gegen Roy.
34'
Die Strafe gegen Lugano ist angezeigt. Stepanek geht raus und die Berner können sich für einen Moment festsetzten. Es herrscht Chaos vor Merzlikins. Aber die Luganesi können mit vereinten Kräften einen weiteren Gegentreffer verhindern.
34'
Wo ist Lugano vom ersten Drittel? Klar, die Berner spielen nun um einiges besser, aber Lugano hat auch etwas nachgelassen. Da können sie froh sein, dass sie mit zwei Toren führten!
33'
Klasen läuft einen Entlastungsangriff. Sein Pass auf Furrer passt genau. Doch Stepanek hat aufgepasst.
32'
Jetzt sind es die Berner, die weiter powern. Lugano bringt die Scheibe kaum noch aus der Zone.
31'
Tor - 2,3 - SC Bern - Ramon Untersander
Untersander trifft erneut! Die Berner haben sich gut installiert und lassen die Scheibe zirkulieren. Untersander fasst sich ein Herz und zieht ab. Die Scheibe landet im Tor! Das ist das Bern, das wir kennen!
30'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Linus Klasen
Jetzt muss wieder ein Luganesi raus, diesmal ist es Klasen.
29'
Lugano hat sich gut instaliert. Martensson drückt ab, Stepanek pariert die Scheibe ohne Probleme.
28'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Alain Berger
Berger muss raus, wegen Beinstellens an Brunner.
28'
Randegger bekommt den Pass von Berger und kann Merzlikins fast bezwingen.
27'
Tor - 2,2 - SC Bern - Cory Conacher
Auf der anderen Seite kommt Conacher an die Scheibe und findet die Lücke um den Verteidiger und Merzlikins. Unglaublich, wie die Berner hier reagieren und das Spiel innert kürzester Zeit gedreht haben!
27'
Lapierre kann ganz alleine den Konter fahren. Doch er scheitert an Stepanek!
26'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Philippe Furrer
Furrer muss für diese Behinderung von Bodenmann raus. Die nächste Chance für die Berner?
26'
Die Berner kommen erneut gefährlich vor Merzlikins. Dann sind es gleich zwei, Bodenmann und Furrer, die das Tor aus der Verankerung schlagen.
25'
Die Berner sind in der Partie angekommen. Jetzt können sie sich auch immer wieder in die Zone kombinieren. Was ein Tor alles bewirken kann ...
24'
Tor - 2,1 - SC Bern - Ramon Untersander
Untersander bringt die Berner wieder ran! Merzlikins muss abprallen lassen, Roy trifft dann nur den Pfosten. Untersander bringt schliesslich die Scheibe im Tor unter. Starke Reaktion der Berner!
24'
Dieses Mal klappt das Powerplay der Berner besser. Sie sind schnell formiert. Rüfenacht zieht ab, doch Merzlikins hat freie Sicht und kann die Scheibe parieren.
23'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Luca Fazzini
Fazzini holt Untersander von den Beinen und muss raus.
23'
Die Berner sind bemüht, können die Scheibe aber nicht unter Kontrolle halten. Die Pässe sind zu ungenau oder die Luganesi stehen am richtigen Ort und können die Scheibe abblocken.
21'
Die Tessiner versuchen sich nach gewonnenem Bully in der gegnerischen Zone festzusetzen. Timo Helbling verliert die Scheibe und Klasen zieht ab, doch der Puck fliegt über das Tor.
21'
Weiter geht's. Die Luganesi übernehmen gleich wieder die Scheibe.
Das erste Drittel ist Geschichte - Drittelende
Es ist zum ersten Mal Pause in der Resega. Die Berner haben den schlechteren Start in die Partie erwischt, Lugano macht aber auch deutlich mehr fürs Spiel. Das 1:0 in der 6. Minute war verdient. Auch danach sind es vor allem die «Bianconeri», die das Zepter in der Hand haben und den Spielfluss bestimmen. Der zweite Treffer in doppelter Überzahl geht deshalb auch in Ordnung. Man darf gespannt sein, wie die Berner im zweiten Drittel reagieren.
20'
Die Berner werden es in diesem Drittel wohl nicht mehr schaffen, den Anschlusstreffer zu erzielen. Weiterhin sind es die Luganesi, die das Spiel diktieren.
18'
Tor - 2,0 - HC Lugano - Linus Klasen
Wieder ist es Klasen, der das Tor trifft! Die doppelte Überzahl ist vorbei. Jobin legt sich in den Schuss, hat sich aber verschätzt. Klasen findet die Lücke und kann ohne Probleme den zweiten Treffer buchen. Stark gespielt vom Topskorer.
18'
In doppelter Überzahl schaffen es die Tessiner sich zu formieren und die Scheibe zirkulieren zu lassen.
18'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Cory Conacher
Lugano kann in doppelter Überzahl spielen! Der Topskorer der Berner muss raus, wegen hohem Stock.
17'
2 Minuten Strafe - SC Bern - Gian-Andrea Randegger
Randegger kassiert die nächste Strafe. Jetzt können die Luganesi zeigen, ob sie besser als die Berner Powerplay spielen.
17'
Die Berner versuchen das Spiel aufzubauen und mit einem langen Pass nach vorne etwas zu kreieren, doch die Scheibe geht auf dem Weg nach vorne verloren oder dort steht ein Tessiner.
16'
Wieder muss Stepanek den Abpraller zulassen, doch diesmal sind die Berner Verteidiger bereit dafür. Es gibt keinen Nachschuss der Luganesi.
15'
Klasen hat Platz, doch die Berner lassen den Topskorer nicht erneut zum Abschluss kommen.
14'
Die Berner beschränken sich weiterhin auf die Defensive. Doch dann versucht sich Roy, sein Schuss wird aber von einem Verteidiger geblockt.
12'
Das Powerplay ist vorbei, und die Luganesi sind bereits wieder im Vorwärtsgang. Klasen wird unsanft von den Beinen geholt, das Publikum pfeift, aber eine Strafe war dieser Schubser nicht wert.
11'
Conacher trifft das leere Tor nicht! Merzlikins ist am Boden und Conacher muss die Scheibe nur etwas über den Torhüter heben, doch der Puck streift die Latte und fliegt übers Tor! Das hätte der Ausgleich sein müssen.
11'
Die «Bianconeri» können immer wieder befreien und gewinnen Sekunden.
10'
Die Berner starten schwach ins Powerplay und schaffen es nicht sich zu formieren.
9'
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Raffaele Sannitz
Sannitz kassiert eine zwei Minuten Strafe für Halten.
9'
Rüfenacht hat nur einen Gegenspieler neben sich und prüft Merzlikins aus ziemlich spitzen Winkel. Der Torhüter muss abprallen lassen. Doch dort steht kein Berner, der den Abrpaller verwerten könnte.
8'
Die Berner kommen zwischendurch auch einmal in die Zone der Luganesi, doch die Schüsse bleiben weiterhin ziemlich harmlos.
7'
Lugano kommt mit Brunner gleich zur nächsten Chance. Er wird von Bodenmann gehalten und fliegt ins Tor. Der Puck geht aber am Tor vorbei. Das war heiss! das hätte auch eine Strafe für Bodenmann geben können.
6'
Tor - 1,0 - HC Lugano - Linus Klasen
Klasen mit der Führung für den HC Lugano! Stepanek muss abprallen lassen und Klasen steht genau richtig und kann die Scheibe ins Tor heben.
5'
Blum beginnt mit dem Spielaufbau hinter dem Tor, weiter als bis zur Mittellinie kommen die Berner aber nicht.
4'
Jobin versucht sein Glück, doch Merzlikins hält die Scheibe. Die Teams sind noch etwas ungefährlich vor dem Tor.
3'
Das Spiel geht schnell hin und her, es gibt eine «Startphase». Es ist Playoff-Final und die Teams gehen voll rein.
Anspannung
Entspannung sieht anders aus. Die ganze Nervosität lässt Leuenberger an seinem Kaugummi aus.
2'
Gleich darauf wird auf der anderen Seite Stepanek zu einer ersten Parade gezwungen. Der Torhüter steht aber wie gewohnt sicher zwischen den Pfosten.
1'
Die Berner kommen zuerst in die gegnerische Zone und holen ein Bully heraus. Die Luganesi haben die Scheibe aber schnell unter Kontrolle.
Es gilt ernst - Spielbeginn
Nach dem die Wunderkerzen abgebrannt sind, die Choreos gezeigt und die Nationalhymne gesungen wurde, geht es los in der Resega.
Fünfter gegen Achter - Vor dem Spiel
So sah die Tabelle nach der Qualifikation aus.
Dass sich im Final der Fünfte (Lugano) und der Achte (Bern) gegenüberstehen würde, hätte sich wohl niemand erträumt. Einmal mehr zeigt sich, wie wenig aussagekräftig die Regular Season eigentlich ist. Die Berner haben sich erst in den Playoffs richtig gefunden und sich mit einer Leichtigkeit in den Final gespielt.
Starke Torhüter - Vor dem Spiel
Beide Teams können auf erfahrene und, an guten Tagen, kaum bezwingbare Torhüter zählen. Meiner Meinung nach, werden die Torhüter den Unterschied in dieser Serie machen und über den Meistertitel entscheiden. Während man bei den Luganesi einzelne Spieler, wie die Linie mit Linus Klasen, Fredrik Pettersson und Tony Martensson hervorheben kann, überzeugt bei den Bernern das Kollektiv.
Eine Niederlage - Vor dem Spiel
Im Verlgeich dazu der SCB, der nur eine einzige Partie verlor, gegen die Davoser. Nach der schwachen Qualifikation überrannten die Berner die ZSC Lions regelrecht. Auch dem HCD liessen sie keine Chance. Heute könnten die Berner erneut mit einem Break vorlegen.
Zwei Niederlagen - Vor dem Spiel
Der HC Lugano musste in den diesjährigen Playoffs erst zweimal als Verlierer vom Eis, beide Male im Halbfinal gegen Genf Servette. Gegen die Genfer zeigten die Luganesi eine konstant gute Leistung, sie vermochten mehrfach auf Rückstände zu reagieren. Ganze drei Mal setzte sich der HC Lugano in der Verlängerung durch.
Fünfter Final-Klassiker zwischen Lugano und Bern - Vor dem Spiel
Lugano und Bern treffen bereits zum fünften Mal in einem Playoff-Final aufeinander. Einen Favoriten gibt es in diesem Klassiker nicht. Die beiden Teams treffen bereits zum neunten Mal in den Playoffs aufeinander, zum fünften Mal im Final. Das letzte Final-Duell liegt allerdings schon elf Jahre zurück. Damals setzten sich die Berner mit 3:2 Siegen durch. Vier Spieler waren schon 2004 dabei, nämlich Raffaele Sannitz und Steve Hirschi auf Seiten der Luganesi, Beat Gerber und David Jobin beim SCB. Insgesamt lautet die Bilanz in den Finals 3:1 für die Berner (total 6:2). Heute erfolgt der Auftakt in Lugano. Die erste Final-Partie beginnt um 20.15 Uhr.

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Das gefährliche Erbe der Virus-Krise: Verschwinden die Stehplätze für immer?

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Saisonstart sind nicht Siege und Niederlagen. Es geht um viel mehr. Die Klubmanager wissen jetzt, dass die totale Überwachung möglich ist. Der Keim für eine Entwicklung ist gelegt, die unser Hockey nachhaltig verändern wird.

In Krisen werden Notmassnahmen eingeführt, die eigentlich befristet sind. Aber dann bleiben sie und werden ein selbstverständlicher Teil unseres Alltages. Ein gutes Beispiel ist die «Wehrsteuer». Sie wurde 1940 als Bundessteuer auf die Einkommen von natürlichen Personen und auf den Gewinn von Firmen eingeführt. Um die Armee kriegstüchtig zu machen. Bei der Einführung dieser Steuer durch den Bundesrat ist hoch und heilig versprochen worden, dass sie auf die Dauer des Krieges befristet …

Artikel lesen
Link zum Artikel