Native
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dem Stress entgleiten: Die 11 spektakulärsten Schnorchel- und Tauchspots der Welt

Präsentiert von

Markenlogo

Ferien am Meer sind etwas vom Besten. Noch besser sind sie IM Meer. Hier gelangt man in Unterwasserwelten, die den Alltagsstress vergessen lassen. Eine Auswahl der besten Plätze überhaupt. 

Malediven 

Die Malediven sind ein Inselstaat. Und rund um diese Inseln gibt es Atolle, die Fische lieben – auch grosse Fische: Die Gegend ist die Heimat von Mantas, Walhaien sowie Schwert- und Thunfischen. Die Riffe sind mit ihren steilen Felswänden eher anspruchsvoll. Doch nicht nur Taucher kommen auf ihre Kosten: Strände und Lagunen eignen sich hervorragend für Schnorchler. Die schönsten Plätze können zum Teil direkt vom Strand aus erreicht werden.  

Bild

bild: shutterstock

Ägypten 

Wer ans Tauchen denkt, kommt nicht an Ägypten vorbei. Das Rote Meer ist das perfekte Tauchrevier. Da wäre zum Beispiel das Wrack Thistlegorm oder die Meerenge Bab el Mandeb. Letztere ist für besonders gute Sicht wegen des hohen Salzgehalts und fehlenden Planktons auf dem Meeresboden bekannt. Im Ras Mohammed Nationalpark locken Korallengärten und wer das Abenteuer liebt, sollte bei den Inseln Brothers tauchen. Wirbelnde Strömungen und Raubfische locken. 

tauchen

bild. shutterstock

Gleich geht's weiter mit den Tauchspots, vorher kurz ein anderer Reise-Tipp:

8 Namen fürs Paradies

Wir alle kennen das Gefühl. Du sitzt im Büro und arbeitest, doch plötzlich bist du in Gedanken ganz woanders. Du denkst an schöne Landschaften, sonnige Tage, kristallblaues Meer und hervorragendes Essen und Wein. Zum Glück ist dieser hedonistische Genuss nur ein paar Stunden entfernt. Entdecke die atemberaubenden Strände Kroatiens, hör auf zu träumen und mach dies zu deiner Wirklichkeit!

Und nun – tauchen wir wieder ab ...

Kaimaninseln, Karibik 

Dieser Ort lohnt sich nicht nur für Familien – dank zahlreicher Freizeitangebote. Der Tauchtourismus hat hier Tradition, seit rund 50 Jahren. Marineparks und Schutzzonen sorgen für eine grosse Artenvielfalt. Über 300 verschiedene Tauchplätze sind mit Bojen ausgestattet. Auch Sportfischer kommen auf ihre Kosten.

Bild

bild: shutterstock

Bunaken, Indonesien  

Das Bunaken-Naturschutzgebiet ist ein Fleck Erde, der noch nicht vom Massentourismus erfasst worden ist. Hier zu tauchen bedeutet, an einigen Stellen die höchste Biodiversität der Welt zu finden. Die Fisch-Vielfalt ist gross und es gibt Weltklasse-Steilwandtauchen. Das Wasser ist klar und warm. 

Bild

bild: shutterstock

Antarktis 

Der Südliche Ozean, die Küsten der Antarktis als Taucherparadies? Ganz genau. Wer etwas wirklich Exotisches will, sollte hierher kommen. Die Tierwelt überrascht und ist eine andere als in den übrigen Ozeanen. Und wer kann schon sagen, er sei durch ein Eisloch gestiegen und habe bei Wassertemperaturen unter dem Gefrierpunkt getaucht? Eben. 

Bild

Tauchen unter dem Eis. bild: shutterstock

Hawaii

Hawaii gehört selbstverständlich auch auf diese Liste. Es ist ein Eldorado für Schnorchler. Bei der Hanauma Bay etwa tummeln sich gegen 450 verschiedene tropische Fischarten. Zu einem immer beliebteren Angebot gehört das Hai-Tauchen ohne Käfig. So fördert Hawaii unter anderem seinen Eco-Tourismus. 

Sandbar sharks swim around during a cageless shark dive tour in Haleiwa, Hawaii February 16, 2015. Shark tours are a renowned form of eco-tourism in Hawaii and diving with sharks without a cage is becoming increasingly popular as well. Picture taken February 16, 2015. REUTERS/Hugh Gentry (UNITED STATES - Tags: ANIMALS ENVIRONMENT SOCIETY TRAVEL)

Bild: HUGH GENTRY/REUTERS

Belize

Das Great Blue Hole ist ein Tauchplatz, der am zweitgrössten Riff der Erde liegt. Der Durchmesser des Loches beträgt 600 Meter. Zum Riff gehört zudem ein Höhlensystem, das 35 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Beeindruckende Stalaktiten runden die Schönheit des Riffs ab.  

Bild

bild: shutterstock

Verzasca- und Maggiatal, Schweiz 

Auch die Schweiz hat unter Wasser einiges zu bieten. Es gibt sogar einen ziemlich dicken Tauchführer über unser Land. Ein besonderer Leckerbissen für Taucher sind die Wildbäche im Tessin. Manchmal muss nicht nur gewandert, sondern gar geklettert werden, bevor man zum Tauchen kommt. Aber aufgepasst: Solche Abenteuer sind nur etwas für erfahrene Taucher. 

Bild

bild: shutterstock

Watamu, Kenia

Eher zu den weniger bekannten Tauchgebieten gehört der Watamu Nationalpark. Das hier noch vorhandene Ökosystem fasziniert. Entlang der ostafrikanischen Küste laden lange Sandstrände und Korallenriffe. Zahlreiche verschiedene Fischarten leben hier – zum Beispiel der Papageienfisch. 

bild: shutterstock

 Norwegen  

Es muss nicht immer weit, weit weg sein. Norwegen bietet Weltklassetauchplätze. Bei Bodo werden aussergewöhnliche Tauchgänge angeboten. Hier kann im weltweit stärksten Gezeitenstrom getaucht werden. Zügig wird das Wasser alle sechs Stunden durch die Meeresenge gedrückt. Taucher können im hohen Norden mit riesigen Schwärmen von Dorschen das Wasser teilen oder in mannshohe Seetangwälder eintauchen. An anderen Stellen wird Orca-Diving angeboten. 

Bild

bild: shutterstock

Bora Bora  

Wer es lieber warm und gemütlicher hat, ist auf den Inseln Französisch-Polynesiens richtig. Bunte Fische überall, Schnorchler kommen voll auf ihre Kosten. Selbstverständlich bietet das Paradies auch alles, was das Taucherherz begehrt. Haifische, Meeresschildkröten, you name it. Es gibt Überwasser-Villen, in denen man nicht einmal mehr schnorcheln muss. Die Fische zeigen sich gerne unter den in den Böden eingelassenen Scheiben.

Bild

bild: shutterstock

(feb) 

1200 Gründe um in Kroatien zu segeln
Kroatien bietet kristallklares Wasser, Sand- und Kiesstrände, bezaubernde Küstenstädtchen und historische Sehenswürdigkeiten. Meeresliebhaber geniessen das milde und angenehme Mittelmeerklima, die kulinarischen Spezialitäten und die reiche Kultur. Kroatien hat mehr als 1200 Inseln und jede einzelne verbirgt neue Abenteuer! Segel los und entdecke alle!!
Animiertes GIF
Promo Bild

Passend dazu: Pelikane sind die besten Fischer

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Mexiko zählt mehr als 150'000 Corona-Tote

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Okay, US-Trucks, jetzt ist aber langsam gut, oder?

Kann jemand mal die US-Truck-Besitzer anrufen und fragen, ob alles gut ist bei ihnen? Vielleicht bräuchten sie wieder mal eine herzliche Umarmung oder so ...

Vor rund einem Jahr fuhr ich ein paar Wochen lang einen dieser Fullsize-Pickup-Trucks. In der Mietauto-Suchmaschine war mir ein Chevrolet Silverado zum Preis eines Ford Fiestas angeboten worden. Ich beschrieb das Erlebnis in folgendem Artikel:

Meine damals 11-jährige Tochter war begeistert. Und auch ich, der sich bisher wie die meisten Europäer herablassend über die Amis mit ihren doofen übergrossen Benzinschluckern mokierte, musste zähneknirschend feststellen: Mann, ist das ein angenehmes …

Artikel lesen
Link zum Artikel