Native
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dem Stress entgleiten: Die 11 spektakulärsten Schnorchel- und Tauchspots der Welt

Präsentiert von

Markenlogo

Ferien am Meer sind etwas vom Besten. Noch besser sind sie IM Meer. Hier gelangt man in Unterwasserwelten, die den Alltagsstress vergessen lassen. Eine Auswahl der besten Plätze überhaupt. 

Malediven 

Die Malediven sind ein Inselstaat. Und rund um diese Inseln gibt es Atolle, die Fische lieben – auch grosse Fische: Die Gegend ist die Heimat von Mantas, Walhaien sowie Schwert- und Thunfischen. Die Riffe sind mit ihren steilen Felswänden eher anspruchsvoll. Doch nicht nur Taucher kommen auf ihre Kosten: Strände und Lagunen eignen sich hervorragend für Schnorchler. Die schönsten Plätze können zum Teil direkt vom Strand aus erreicht werden.  

Bild

bild: shutterstock

Ägypten 

Wer ans Tauchen denkt, kommt nicht an Ägypten vorbei. Das Rote Meer ist das perfekte Tauchrevier. Da wäre zum Beispiel das Wrack Thistlegorm oder die Meerenge Bab el Mandeb. Letztere ist für besonders gute Sicht wegen des hohen Salzgehalts und fehlenden Planktons auf dem Meeresboden bekannt. Im Ras Mohammed Nationalpark locken Korallengärten und wer das Abenteuer liebt, sollte bei den Inseln Brothers tauchen. Wirbelnde Strömungen und Raubfische locken. 

tauchen

bild. shutterstock

Gleich geht's weiter mit den Tauchspots, vorher kurz ein anderer Reise-Tipp:

8 Namen fürs Paradies

Wir alle kennen das Gefühl. Du sitzt im Büro und arbeitest, doch plötzlich bist du in Gedanken ganz woanders. Du denkst an schöne Landschaften, sonnige Tage, kristallblaues Meer und hervorragendes Essen und Wein. Zum Glück ist dieser hedonistische Genuss nur ein paar Stunden entfernt. Entdecke die atemberaubenden Strände Kroatiens, hör auf zu träumen und mach dies zu deiner Wirklichkeit!

Und nun – tauchen wir wieder ab ...

Kaimaninseln, Karibik 

Dieser Ort lohnt sich nicht nur für Familien – dank zahlreicher Freizeitangebote. Der Tauchtourismus hat hier Tradition, seit rund 50 Jahren. Marineparks und Schutzzonen sorgen für eine grosse Artenvielfalt. Über 300 verschiedene Tauchplätze sind mit Bojen ausgestattet. Auch Sportfischer kommen auf ihre Kosten.

Bild

bild: shutterstock

Bunaken, Indonesien  

Das Bunaken-Naturschutzgebiet ist ein Fleck Erde, der noch nicht vom Massentourismus erfasst worden ist. Hier zu tauchen bedeutet, an einigen Stellen die höchste Biodiversität der Welt zu finden. Die Fisch-Vielfalt ist gross und es gibt Weltklasse-Steilwandtauchen. Das Wasser ist klar und warm. 

Bild

bild: shutterstock

Antarktis 

Der Südliche Ozean, die Küsten der Antarktis als Taucherparadies? Ganz genau. Wer etwas wirklich Exotisches will, sollte hierher kommen. Die Tierwelt überrascht und ist eine andere als in den übrigen Ozeanen. Und wer kann schon sagen, er sei durch ein Eisloch gestiegen und habe bei Wassertemperaturen unter dem Gefrierpunkt getaucht? Eben. 

Bild

Tauchen unter dem Eis. bild: shutterstock

Hawaii

Hawaii gehört selbstverständlich auch auf diese Liste. Es ist ein Eldorado für Schnorchler. Bei der Hanauma Bay etwa tummeln sich gegen 450 verschiedene tropische Fischarten. Zu einem immer beliebteren Angebot gehört das Hai-Tauchen ohne Käfig. So fördert Hawaii unter anderem seinen Eco-Tourismus. 

Sandbar sharks swim around during a cageless shark dive tour in Haleiwa, Hawaii February 16, 2015. Shark tours are a renowned form of eco-tourism in Hawaii and diving with sharks without a cage is becoming increasingly popular as well. Picture taken February 16, 2015. REUTERS/Hugh Gentry (UNITED STATES - Tags: ANIMALS ENVIRONMENT SOCIETY TRAVEL)

Bild: HUGH GENTRY/REUTERS

Belize

Das Great Blue Hole ist ein Tauchplatz, der am zweitgrössten Riff der Erde liegt. Der Durchmesser des Loches beträgt 600 Meter. Zum Riff gehört zudem ein Höhlensystem, das 35 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Beeindruckende Stalaktiten runden die Schönheit des Riffs ab.  

Bild

bild: shutterstock

Verzasca- und Maggiatal, Schweiz 

Auch die Schweiz hat unter Wasser einiges zu bieten. Es gibt sogar einen ziemlich dicken Tauchführer über unser Land. Ein besonderer Leckerbissen für Taucher sind die Wildbäche im Tessin. Manchmal muss nicht nur gewandert, sondern gar geklettert werden, bevor man zum Tauchen kommt. Aber aufgepasst: Solche Abenteuer sind nur etwas für erfahrene Taucher. 

Bild

bild: shutterstock

Watamu, Kenia

Eher zu den weniger bekannten Tauchgebieten gehört der Watamu Nationalpark. Das hier noch vorhandene Ökosystem fasziniert. Entlang der ostafrikanischen Küste laden lange Sandstrände und Korallenriffe. Zahlreiche verschiedene Fischarten leben hier – zum Beispiel der Papageienfisch. 

bild: shutterstock

 Norwegen  

Es muss nicht immer weit, weit weg sein. Norwegen bietet Weltklassetauchplätze. Bei Bodo werden aussergewöhnliche Tauchgänge angeboten. Hier kann im weltweit stärksten Gezeitenstrom getaucht werden. Zügig wird das Wasser alle sechs Stunden durch die Meeresenge gedrückt. Taucher können im hohen Norden mit riesigen Schwärmen von Dorschen das Wasser teilen oder in mannshohe Seetangwälder eintauchen. An anderen Stellen wird Orca-Diving angeboten. 

Bild

bild: shutterstock

Bora Bora  

Wer es lieber warm und gemütlicher hat, ist auf den Inseln Französisch-Polynesiens richtig. Bunte Fische überall, Schnorchler kommen voll auf ihre Kosten. Selbstverständlich bietet das Paradies auch alles, was das Taucherherz begehrt. Haifische, Meeresschildkröten, you name it. Es gibt Überwasser-Villen, in denen man nicht einmal mehr schnorcheln muss. Die Fische zeigen sich gerne unter den in den Böden eingelassenen Scheiben.

Bild

bild: shutterstock

(feb) 

1200 Gründe um in Kroatien zu segeln

Kroatien bietet kristallklares Wasser, Sand- und Kiesstrände, bezaubernde Küstenstädtchen und historische Sehenswürdigkeiten. Meeresliebhaber geniessen das milde und angenehme Mittelmeerklima, die kulinarischen Spezialitäten und die reiche Kultur. Kroatien hat mehr als 1200 Inseln und jede einzelne verbirgt neue Abenteuer! Segel los und entdecke alle!!

Passend dazu: Pelikane sind die besten Fischer

Das könnte dich auch interessieren:

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dubox 25.04.2017 21:47
    Highlight Highlight Bonaire fehlt hier eindeutig
  • Sir Eau Tonin 19.01.2017 09:09
    Highlight Highlight Bei mir stehen Papua-Neuguinea und Palawan (Philippinen) auf der Liste. Tauchen ist sowas von entspannend, I love it!
  • Skip Bo 19.01.2017 07:39
    Highlight Highlight Ich möchte euch ja nicht die tollen Reiseziele madig machen, aber wieviel regionale Biorüebli muss man essen um den CO2 Ausstoss für einen Maledivenflug zu kompensieren?
    Mal schnell ins Flugi und nach den Ferien wird wieder über die andern CO2ler hergezogen und einen auf Klimahysterie gemacht.
  • sheshe 18.01.2017 16:06
    Highlight Highlight In Island zwischen den Tektonischen Platten!
    • Tschaesu 18.01.2017 20:33
      Highlight Highlight Nicht einfach nur tektonisch, man befindet sich zwischen der eurasischen- und nordamerikanischen Platte :) http:// Man
  • Abel Emini 18.01.2017 13:05
    Highlight Highlight Albanien!
    Play Icon
  • Lavaro 17.01.2017 06:53
    Highlight Highlight Wo bleibt das Great Barrier Reef in der Liste???
    • phreko 18.01.2017 14:08
      Highlight Highlight Qualität, nicht Quantität zählt...
  • blobb 17.01.2017 05:43
    Highlight Highlight Kroatien muss eine totale Tauch-Brache sein wenn es, es nicht mal, in einem von Kroatien gesponsortem Artikel, in die top elf schafft :)

    https://www.kroati.de/kroatien-infos/tauchen-in-kroatien.html
    • Viktoria 17.01.2017 10:45
      Highlight Highlight Der Artikel ist von Kroatien Tourismus gesponsert, aber von uns – der Redaktion – erstellt :) Das ist ja das Schöne! Der Redaktor weiss nicht, wer der Sponsor ist, es kommt eine unabhängige Story zustande und der Kunde kann seine ganz eigene Werbung platzieren :)
  • TheSame 16.01.2017 17:10
    Highlight Highlight Bora Bora die "Hauptinsel Französisch-Polynesiens"? Das wäre dann Tahiti.
    • TheSame 17.01.2017 08:07
      Highlight Highlight Danke fürs Korrigieren Watson!

Die Wunderwelt der Schweizerin – seit 1938 im einzig wahren Frauenheftli

Lasst euch mitnehmen. Auf eine kleine Lektürereise durch ein Stück Schweizer Medien- und Frauengeschichte. Willkommen in der «Annabelle»! Und in der Zeit unserer Grossmütter und Urgrossmütter.

Der Anlass für diesen Artikel ist eine persönliche Regung. Oder Aufregung. Weil ich hörte, dass die Redaktion des Schweizer Frauenmagazins «Annabelle» vom Verlagshaus Tamedia bis im Sommer halbiert wird. Was traurig ist. Denn wie lange kann sich ein halbiertes Medium noch halten? Ein Ende der «Annabelle» wäre allzu schade. Schliesslich lebt sie von allen deutschsprachigen Frauenzeitschriften schon am längsten. Wie grossartig – und gelegentlich kurios – ihre Geschichte ist, soll hier …

Artikel lesen
Link zum Artikel