DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heiteres präsidiales Burrito-Rollen

Haben Sie sich auch schon immer gefragt, wie sich Obama in der Küche macht?

Bild: AP/AP

Schürze umbinden und für Bedürftige Tortillas rollen. Familie Obama in der Suppenküche. Spass sieht anders aus.



Präsident Barack Obama und seine Familie haben am Montag in einer Washingtoner Suppenküche Burritos gerollt. Die mit Reis, Bohnen und Rindfleisch gefüllten Tortilla-Spezialitäten sollten danach an örtliche Obdachlosenheime verteilt werden. Obama, First Lady Michelle sowie die Töchter Malia und Sasha banden sich Schürzen um und wurden bei ihrer Arbeit von anderen Freiwilligen unterstützt. 

Schnell noch ein paar Anweisungen geben ...

President Barack Obama and his daughter Sasha, right, make burritos at DC Central Kitchen as part of a service project in honor of Martin Luther King, Jr. Day,  Monday, Jan. 20, 2014, in Washington. Also helping were first lady Michelle Obama and daughter Malia Obama. (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Bild: AP/AP

... dann kommts gut. Auch Michelle muss mitrollen.

First lady Michelle Obama, center, with daughter Malia Obama and presidential adviser Valerie Jarrett, make burritos at DC Central Kitchen as part of a service project in honor of Martin Luther King, Jr. Day on Monday, Jan. 20, 2014, in Washington. Also helping were President Barack Obama and daughter Sasha Obama. (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Bild: AP/AP

Anlass war der Martin Luther King Day, ein alljährlicher Feiertag zu Ehren des prominenten schwarzen Bürgerrechtlers, der 1968 ermordet wurde. Dieser Tag ist dem Dienst an der Gemeinschaft gewidmet. Die Suppenküche, in der die Obamas halfen, ist die älteste und bedeutendste in den USA. Sie teilt jeden Tag 5000 Mahlzeiten an Bedürftige aus. (sda)

President Barack Obama and his daughter Sasha, right, make burritos at DC Central Kitchen as part of a service project in honor of Martin Luther King, Jr. Day,  Monday, Jan. 20, 2014, in Washington. Also helping were first lady Michelle Obama and daughter Malia Obama. (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Bild: AP/AP

Video: YouTube/Lauretta Heckstall

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emily National

Liebe Schweiz, wir müssen über deine Hot-Dog-Maschinen reden ...

Ich möchte nicht darüber motzen, wie Schweizer Hot Dogs machen. Es hat Vor- und Nachteile. Ich möchte einfach darauf hindeuten, dass es komisch ist. Und vielleicht ein bisschen pervers ...

Wenn ihr jemand haten wollen, bitte an Baroni wenden. Er meint dazu: «Ugh Swiss hot dogs are the WORST». Ich habe ihn gefragt.

Artikel lesen
Link zum Artikel