Nordkorea
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unterstützung für Nordkorea

Südkoreas Verfassungsgericht beschliesst Auflösung von Linkspartei

Park Han-chul, top center, the chief judge of South Korea's Constitutional Court, delivers judgment on the  government's petition to disband the Unified Progressive Party (UPP) in Seoul, South Korea Friday, Dec. 19, 2014. South Korea's constitutional court on Friday ordered the dissolution of the small leftist political party hounded by claims of pro-North Korea views, a move critics say exposes limits of freedom of expression in a country once ruled by military dictators. (AP Photo/Jung Yeon-je, Pool)

Südkoreas Verfassungsgericht. Bild: AP/AFP POOL

Südkoreas Verfassungsgericht hat die Auflösung einer kleinen Oppositionspartei beschlossen, der Unterstützung für das kommunistische Regime Nordkoreas vorgeworfen wird. Das Gericht gab damit einem Antrag der Regierung der konservativen Präsidentin Park Geun Hye statt.

Die Vereinigte Progressive Partei (UPP) verletzte die «demokratische Grundordnung», hiess es am Freitag nach Berichten des südkoreanischen Fernsehens in der Gerichtsentscheidung.

Ein Abgeordneter und andere Mitglieder der UPP waren im Februar wegen Hochverrats zu Haftstrafen verurteilt worden. Die linke Partei bestreitet den Vorwurf, dass sie Umsturzpläne verfolge. (kad/sda/dpa)



Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Heiratsstrafe-Abstimmung wird wiederholt: 5 Punkte zum historischen Bundesgerichtsurteil

Das Bundesgericht in Lausanne hat in einer öffentlichen Beratung entschieden, dass die Abstimmung zur Volksinitiative «Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe» vom Februar 2016 ungültig und annulliert wird. Drei von fünf Richtern erachten die Abstimmungsfreiheit als verletzt. Das ist ein Novum in der Schweizer Geschichte: Erstmals seit Gründung des Bundesstaats im Jahr 1848 muss eine Volksabstimmung wiederholt werden.

Die CVP hatte im Sommer 2018 in zahlreichen Kantonen Beschwerde eingelegt …

Artikel lesen
Link zum Artikel