Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hohe Psychologie

Die finnischen Olympioniken müssen stricken



Der Finne Sami Lepistö beim Stricken.

Bei den Finnen sorgt eine Sportpsychologin mit einer aussergewöhnlichen Massnahme für den nötigen Zusammenhalt unter den Olympiateilnehmern.

In jedem der drei Athletendörfer sind die finnischen Athleten dazu angehalten, einen Schal in den Nationalfarben Blau und Weiss zu stricken. Dass dies nicht nur Frauensache ist, beweist Eishockeyspieler Sami Lepistö mit einem Bild auf Twitter, das ihn bei seinem «neuen Hobby» zeigt.

Nach Abschluss der Winterspiele in Sotschi sollen die drei Teile zu einem Ganzen zusammengefügt werden, das dann der Delegation für die Sommerspiele 2016 in Rio überreicht wird. (si)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skifahrerin ist Fahnenträgerin

Höfl-Riesch führt Deutschland ins Stadion

Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch wird morgen an der Eröffnungsfeier die Fahnenträgerin der deutschen Delegation sein. Das hat der Deutsche Olympische Sportbund am Donnerstag entschieden. Die Wahl der 29-Jährigen wurde in Krasnaja Poljana nach ihrem ersten Abfahrtstraining verkündet.

Die zweifache Olympiasiegerin Höfl-Riesch war nicht erste Wahl. Ursprünglich hätte der 36-jährigen Biathletin Andrea Henkel die Ehre zufallen sollen. Doch sie hatte sich selbst aus dem Rennen …

Artikel lesen
Link zum Artikel