DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zweimal Top

Erstes Olympiagold für die USA im Eistanz



Meryl Davis/Charlie White bescheren den USA den ersten Olympiasieg im Eistanz. Die Weltmeister gewinnen vor den Kanadiern Tessa Virtue/Scott Moir und den Russen Jelena Ilinych/Nikita Kazalapow.

Nach dem Kurzprogramm entschieden Davis/White auch die Kür für sich, wobei sie mit 116,63 Punkten erneut eine Weltbestleistung aufstellten. Am Ende lagen sie 4,53 Punkte vor Virtue/Moir, den Olympiasiegern von 2010. (pre/si)

Eistanz, Paare

1. Meryl Davis/Charlie White (USA)

2. Tessa Virtue/Scott Moir (Ka)

3. Jelena Ilinych/Nikita Kazalapow (Russ) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eishockey-Familie

Der Enkel der Sbornaja-Legende debütierte

Nach dem 4:0 der Russen gegen Norwegen tauchte auf dem Scoreboard ein berühmter Name auf: Viktor Tichonow. Der Enkel der gleichnamigen Sbornaja-Trainerlegende kam in der vierten Partie des Olympiaturniers erstmals zum Einsatz und liess sich einen Assist gutschreiben. 

Der Sohn des im Sommer tödlich verunfallten Ex-Langnau-Trainers Wassili Tichonow wuchs in Nordamerika auf und besitzt neben der russischen auch die US-Staatsbürgerschaft. In der KHL ist der 25-jährige Stürmer …

Artikel lesen
Link zum Artikel