Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mulder holt Sprint-Gold über 500 Meter

Schon wieder drei Holländer auf dem Podest



Winner Michel Mulder of the Netherlands celebrates with his national flag after the men's 500 metres speed skating race at the Adler Arena during the 2014 Sochi Winter Olympics February 10, 2014. REUTERS/Phil Noble (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT SPEED SKATING)

Michel Muder war über 500 Meter der Schnellste. Bild: X01988

Holland ist das Mass aller Dinge im Eisschnelllauf. In der dritten olympischen Disziplin über 500 m gewinnt Michel Mulder die dritte Goldmedaille für Holland - notabene vor zwei weiteren Landsleuten.

Die Wettkämpfe in der Adler Arena in Sotschi drohen zu holländischen Meisterschaften zu verkommen. Nach Sven Kramer über 5000 Meter - er hatte vor zwei Landsleuten triumphiert - und Iren Wüst über 3000 Meter trumpften die Tulpensöhne auch über die Sprintdistanz gross auf.

Michel Mulder, nach dem ersten Lauf noch mit 4 Hundertstel Rückstand, kürte sich dank der abermals zweitbesten Zeit mit der Gesamtzeit von 69,31 zum Olympiasieger. Mit dem hauchdünnem Rückstand von einer Hundertstel holte sich der 13-fache Weltcupsieger Smeekens die Silbermedaille. Mit 15 Hundertstel Rückstand klassierte sich Ronald Michel, der Zwillingsbruder des Olympiasiegers, auf dem Bronzeplatz. (si/qae)

Eisschnelllauf Männer, 500 Meter

1. Michel Mulder (Ho)

2. Jan Smeekens (Ho)

3. Ronald Mulder (Ho)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Russe Subkow führt

Hefti bei Halbzeit auf Rang 8

Beat Hefti und seine Crew sind nach dem ersten Tag im Viererbob in Lauerstellung. Der Schweizer Bob liegt mit einem Rückstand von 0,36 Sekunden auf den Führenden Alexander Subkow auf Platz 8.

Dem Appenzeller Hefti gelangen im Sanki-Eiskanal mit dem grossen Schlitten nur zwei mittelmässige Läufe. Im ersten Durchgang hatte der Silbermedaillengewinner im Zweier zudem den Nachteil, erst mit der Startnummer 11 ins Rennen gehen zu können. Dementsprechend viel Zeit verlor Hefti bereits im ersten …

Artikel lesen
Link zum Artikel