Olympia kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Boner mit guter Leistung

Drittes Gold für Björgen bei norwegischem Dreifachsieg

Norway's Therese Johaug, Marit Bjoergen and Kristin Stoermer Steira (L-R) celebrate after crossing the finish line to win the women's cross-country 30 km mass start free event at the Sochi 2014 Winter Olympic Games February 22, 2014. Bjoergen finished first ahead of Johaug and Steira.         REUTERS/Carlos Barria (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT SKIING TPX IMAGES OF THE DAY)

Johaug, Björgen und Steira feiern den norwegischen Triumph. Bild: Keystone

Die Entscheidung um das Edelmetall im Skatingrennen mit Massenstart fiel bereits früh. Nach dem ersten Skiwechsel nach 10 km forcierten die drei Norwegerinnen Marit Björgen, Therese Johaug und Kristin Störmer Steira das Tempo und setzten sich ab.

Bronze ging an Steira, die früh abreissen lassen musste. Björgen behielt im Zweikampf gegen die im Weltcup Führende Johaug die Oberhand und sicherte sich nach dem Skiathlon und dem Teamsprint zum dritten Mal Gold in Sotschi.

Ein ausgezeichnetes Rennen zeigte Seraina Boner, die einzige Schweizer Starterin über 30 km. Die Davoserin schien auf gutem Weg, sich überraschend ein zweites Olympia-Diplom nach jenem aus dem Teamsprint (7. Platz zusammen mit Bettina Gruber) zu sichern. Am Ende musste sie sich im Endspurt aber mehreren Konkurrentinnen geschlagen geben und verpasste den 8. Rang um drei Sekunden. (si/qae)

Langlauf Frauen, 30 km

1. Marit Bjoergen (No)

2. Therese Johaug (No)

3. Kristin Stoermer Steira (No)



Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Langlauf, 50 km klassisch

Gesundheitlich angeschlagener Dario Cologna gibt auf

Dario Cologna muss weiter auf einen Sieg in einem grossen Fünfziger warten. Der zweifache Olympiasieger von Sotschi steigt in Oslo beim Sieg von Daniel Richardsson wegen Fussbeschwerden vorzeitig aus.

Nicht nur die Erkältung nach Sotschi hat bei Dario Cologna Spuren hinterlassen. Beim Klassiker am Holmenkollen über 50 km in klassischer Technik spürte er seinen rechten Fuss und stieg bereits vor Rennhälfte aus. Der Bündner wollte kein Risiko eingehen, seine Aufgabe ist als Vorsichtsmassnahme zu werten. Eine Verletzung soll nicht vorliegen.

Eine freudige Kunde hatte Cologna am Freitagabend erreicht. Er muss nicht in den Top 50 des Weltcup-Klassements klassiert sein, um beim Saisonfinale in …

Artikel lesen
Link zum Artikel