DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Exploit

Cologna-Brüder verpassen Medaille im Team-Sprint knapp



19.02.2014; Sochi; Olympische Winterspiele Sochi - Langlauf - Teamsprint;
Ola Wigen Hattestad (NOR) vor Dario Cologna (R, SUI) (Carl Sandin/Bildbyran/freshfocus)

Dario Cologna bleibt zum zweiten Mal ohne Edelmetall. Bild: Bildbyran

Im Teamsprint der Langläufer in der klassischen Technik schaffen es beide Schweizer Duos in den Final. Die Gebrüder Dario und Gianluca Cologna  sowie Seraina Boner und Bettina Gruber haben dort aber keine Chance auf eine Medaille.

Im Final konnten die Cologna-Brüder, welche den Halbfinal über die Zeit überstanden, bis zur letzten Ablösung mit der Spitze mithalten, ehe sich ein Spitzentrio mit den Teams aus Finnland, Russland und Deutschland absetzte. Sami Jauhojärvi gewann am Ende den Sprint vor dem Russen Nikita Krjukow, Deutschlands Schlussläufer Tim Tscharnke stürzte und verpasste die Medaille, welche schliesslich die Schweden erben konnten. Gianluca Cologna musste sich zum Schluss noch vom Norweger Petter Northug übersprinten lassen. Es blieb der fünfte Schlussrang.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Sturz von Tim Tscharnke.  GIF: SRF

Seraina Boner und Bettina Gruber hatten trotz dem kräfteraubenden Halbfinal im entscheidenden Lauf noch genügend Energie, um mit dem Erreichen eines Diplom-Rangs eine zweite positive Überraschung zu schaffen. Boner/Gruber liessen als Aussenseiterinnen die USA, Österreich und Slowenien hinter sich.

Gold bei den Frauen ging klar an die Norwegerinnen. Marit Björgen und Ingvild Flugstad Östberg hatten im Ziel mehr als neun Sekunden Vorsprung auf die Finninnen und sicherten der Langlauf-Nation die dritte Goldmedaille. Björgen beendete die Baisse nach ihrem Sieg im Skiathlon zu Beginn der Winterspiele. Bronze holten sich die Schwedinnen im Endspurt gegen die Deutschen. (pre/si)

Langlauf, Team-Sprint, Männer, Final

1. Finnland

2. Russland

3. Schweden

5. Schweiz

Langlauf, Team-Sprint, Frauen, Final

1. Norwegen

2. Finnland

3. Schweden

7. Schweiz

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So viel Preisgeld haben die Wintersport-Stars verdient – und so wenig die weniger guten

Wintersportfans werden bald vergeblich von Sender zu Sender zappen, um Athleten im Schnee zu finden. Nur die Skispringer stehen noch im Einsatz, alle anderen grossen Wintersportarten haben ihre Saison beendet. Zeit für einen Kassensturz.

Mit einem Frauen-Riesenslalom und einem Männer-Slalom ist am Sonntag auf der Lenzerheide die Weltcup-Saison der Skirennfahrer zu Ende gegangen. Auch die Skicrosser (in Veysonnaz) und die Biathleten (im schwedischen Östersund) hatten gestern ihr letztes Hurra für diesen Winter, die Langläufer hatten ihre Saison bereits vor einer Woche beendet.

Einzig die Skispringer hängen noch ein Wochenende dran. Die Männer reisen nach Slowenien fürs Skifliegen in Planica, die Frauen beenden die Saison im …

Artikel lesen
Link zum Artikel